FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Polarakademie von Telos; für andere Jedi-Tempel siehe Jedi-Tempel (Begriffsklärung).

Die Polarakademie von Telos wurde nach dem zweiten Sith-Krieg von Atris, einer der wenigen überlebenden Jedi, mithilfe der Echani gebaut, nachdem die Akademie auf Dantooine von Darth Malak zerstört worden war.

Geschichte

Viele Artefakte wurden hier heimlich aufbewahrt und gesammelt. Die Echani waren nicht Macht-Sensitiv und dienten der Überwachung der Jedi. So wollte Atris vorbeugen, dass sich ein Ereignis wie der Jedi-Bürgerkrieg wiederholten. Die Akademie befand sich an der nördlichen Polkappe von Telos in einem ehemaligen Bewässerungssystem, das nie in Betrieb genommen worden war. Hier war sie gut vor den Sith verborgen. In ihr hielten sich nur die Echani-Schwestern und Atris auf, um auf den Wiederaufbau des Ordens zu warten. Um 3951 VSY kam Die Verbannte in die Akademie, weil Atris ihr Schiff, die Ebon Hawk, von der Citadel Station zur Akademie gebracht hatte. Sie wollte wissen, ob ihre alte Freundin an der Zerstörung der Minen von Peragus schuld war, und lud deshalb die Daten von Bordcomputer. T3-M4, der Astromechdroide der Verbannten, konnte durch die erstellte Verbindung aber auch Daten aus den Archiven von Atris laden, unter anderem eine Aufzeichnung der Verbannung der Verbannten und eine Liste der Jedi-Meister, die sich vor den Sith auf verscheidenen Planeten versteckten.

Die Verbannte flog nach einem Gespräch mit Atris zu verschiedenen Planeten, um die dort versteckten Jedi-Meister dazu zu bewegen, sich auf Dantooine zu versammeln. Später wurde Atris von Darth Traya zur dunklen Seite geführt. Danach kam die Verbannte erneut nach Telos und es gab einen Kampf zwischen ihr und Atris. Die Verbannte gewann, ließ Atris aber am Leben und folgte Kreia nach Malachor V. Vom Weitere Schicksal der Akademie ist nur bekannt, dass Brianna nach Atris' Tod die Verwaltung der Jedi-Artefakte übernahm.

Aufbau

Telos Akademie Karte

Plan der Akademie

Die Akademie hatte im Nord-Westen einen Hangar, in dem die Ebon Hawk stand, im Süd-Westen waren die Quartiere der Echani, mittig der Eingang und im Osten ein Ratssaal und ganz östlich die Meditationsräume, in denen Atris Sith-Holocrone aufbewahrte. Zwischen dem Hangar und den Unterkünften gab es auch Energiekäfige für Gefangene, einen Werkraum und verschiedene andere Räume. In den Unterkünften der Echani befand sich auch ein Trainingsraum, denn für die Echani war die Kampfkunst das Wichtigste.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.