FANDOM


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Jedi-Meister Pong Krell; für andere Bedeutungen des Namens Krell siehe Krell.
Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Biografie unvollständig. --Br Solo Hansolo 2 22:44, 29. Sep. 2012 (UTC)

Kanon-30pxÄra Klonkriege

„Also, ich habe mich einmal gefragt, ob Krell verrückt ist, aber jetzt bin ich mir absolut sicher!“
— Jesse über Pong Krell (Quelle)

General Pong Krell war ein Jedi-Meister, der der Spezies der Besalisken angehörte und in der Zeit der Klonkriege lebte. Er hatte ein unerschütterliches Vertrauen in seine Methoden und duldete keinen Ungehorsam bei seinen Untergebenen. Krell war ein mächtiger Jedi, der die Klonkrieger, die ihm unterstanden, dazu anhielt, die Dinge differenziert zu betrachten. Er hatte den Ruf, ein erfolgreicher Feldherr zu sein, aber Tatsache ist, dass die Verlustzahlen der Klonkrieger unter seinem Kommando am höchsten waren. Als Krell von Anakin Skywalker die Kontrolle über die Klonkrieger übergeben wurde, verriet er die Galaktische Republik und schlug sich insgeheim auf die Seite der Separatisten. Später wurde er von dem Klonsoldaten Dogma aus Wut über die vielen Toten erschossen.

Biografie

Anführer der 501.

Krells vormarsch

Krell befiehlt den Vormarsch auf einen Luftwaffenstützpunkt.

Da Anakin Skywalker von der Schlacht von Umbara abgezogen wurde und nach Coruscant zurückkehren musste, wurde Pong Krell die Führung der 501. Legion zuteil. Er handelte ganz anders als viele Jedi-Generäle. Er verachtete die Klone und war bereit, hunderte von Soldaten zu opfern, um zu siegen. So wollte er zum Beispiel, dass seine Männer die Hauptstraße nahmen, um zu einer gegnerischen Basis vorzurücken, anstatt den Dschungel als Deckung zu nutzen. Das hatte zur Folge, dass die Soldaten der 501. unvorbereitet auf ein Minenfeld stießen. Als Captain Rex den Rückzug anordnete, weil die Gegner im Vorteil waren, bekam er eine Standpauke von General Krell, weil er seine Stellung aufgegeben hatte.

Verrat

„Hätten Sie mal lieber auf ihren ARC-Soldaten gehört Captain! Er hatte recht! Ich habe Sie nur benutzt! “
— Pong Krell zu Captain Rex (Quelle)

General Krells verlustreichen Taktiken wurden von den Klonen unter Captain Rex zwar zunächst hingenommen, führten jedoch nach einiger Zeit zu Zweifeln an seinen Führungsqualitäten. Nachdem die beiden Klonkrieger Jesse und Hardcase und ARC-Soldat Fives einen direkten Befehl verweigerten, jedoch das Versorgungsschiff der Separatisten zerstörten und somit die Luftschlacht über Umbara für die Republik entschieden, ließ General Krell anordnen, die verbliebenen Soldaten zu exekutieren. Hardcase hatte sich auf dem Versorgungsschiff geopfert, um Jesse und Fives das Leben zu retten. Die abkommanndierten Klonkrieger verweigerten die Ausführung der Exekution, sodass erneut ein Konflikt zwischen der 501. Legion und Pong Krell entstand. Krell führte die 501. daraufhin in eine Schlacht gegen vermeintliche Separatisten in den Rüstungen von Klonsoldaten, die sich allerdings als Mitglieder einer anderen Legion entpuppten. Allerdings war es schon zu spät, das Blutvergießen zu stoppen, da schon dutzende Soldaten gefallen waren. Nachdem die Truppen um Captain Rex den Verrat nun endgültig bewiesen hatten, versuchten sie, Krell zur Rede zu stellen.

Tod

Die Soldaten aus den beiden auf Umbara stationierten Legionen versuchten, Pong Krell wegen seines Verrates zu stellen. Dabei stellte sich Pong Krell jedoch gegen seine eigenen Klonkrieger und richtete auf dem zuvor eroberten Stützpunkt und während seiner Flucht vor Captain Rex ein furchtbares Massaker an. Schließlich konnte er im Unterholz von Umbara durch eine List des Klonkriegers Tup von einem Vixus überwältigt und von den Klonkriegern betäubt werden. Er wurde in einen Gefängnistrakt gesperrt. Dort deutete er wie schon früher Dooku den bevorstehenden Untergang der Galaktischen Republik von innen heraus und die Kontrolle der Sith über den Galaktischen Senat an. Er erklärte, dass sich eine neue Macht erheben würde und er nicht mehr damit zufrieden sei, ein Jedi zu sein. Er sagte, er würde sich der neuen Ordnung anschließen, um an der Seite eines neuen Meisters über einen Teil der Galaxis zu herrschen. Er sagte auch, dass er sich, sobald er aus dem Gefängnis herauskommen würde, Dooku anschließen und dessen neuer Schüler werden würde. Captain Rex zielte mit seinem Blaster auf Pong Krell, fand aber nicht den Mut, ihn zu töten, da er als Jedi immer noch eine besondere Person darstellte. Während der Verräter und ehemalige Jedi auf Rex einredete, zog Dogma, sein bis dahin stärkster Befürworter unter den Klonen, aus Enttäuschung und Wut über die vielen unnötigen Toten die Waffe aus Fives' Halfter und schoss Pong Krell in den Rücken, sodass dieser starb.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.