FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Legacy

Die Predator-Klasse, auch als TIE-Predator bekannt, war ein Sternjäger der TIE-Serie, der zur Zeit des Neuen Galaktischen Imperiums von den Sienar-Flottensystemen hergestellt wurde.

Ausstattung

Predator-Klasse

Ein Staffelführer mit zwei Flügelmännern

Der Predator-Klasse-Sternjäger war eine Symbiose aus hoher Wendigkeit sowie Manövrierfähigkeit und starker Bewaffnung. Die an den Seiten angebrachten flügelähnlichen Tragflächen dienten dabei der hohen Wendigkeit des Sternjägers. Um eine größere Stückzahl der Sternjäger transportieren zu können, konnten die Tragflächen nach hinten eingeklappt werden, was das Konzept des um 3956 VSY eingesetzten Sith-Jägers wieder aufgriff. Mit Hilfe der Tragflächen konnten die Predator-Klasse-Sternjäger eine Vielzahl von Positionen während eines Gefechts einnehmen, ähnlich einem Senkrechtsstarter. Des Weiteren waren die Predator-Klasse-Sternjäger mit Deflektorschilden und einem Hyperantrieb ausgestattet. Die komplexen in die Flügel integrierten Technologien machten den TIE-Predator allerdigns im Gegensatz zu früheren Modellen schwer zu warten. Das Cockpit von Standard-Sternjägern der Predator-Klasse besaß horizontal verlaufende Aussichtsöffnungen, wohingegen die Modelle der Staffelführer charakteristische TIE-Cockpits besaßen. Dies war das Resultat einer von der Flotte von Sienar verlangten Modifikation, da ersteres Design eine schlechte Sicht aus dem Cockpit boten.

Die Sternjäger besaßen vier um das Cockpit herum angeordnete mittlere L-s9.3-Laserkanonen, die bei einem Volltreffer einen ganzen Sternjäger in einer Explosion zerbersten lassen konnten.

Einsätze

PredatorDock

Einige Predator-Klasse-Sternjäger an einer Dockstation

TIE-Predator waren allen Jägern der Galaktischen Allianz an Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit überlegen. Einen bekannten Einsatz der Predator-Klasse-Sternjäger war das Massaker von Ossus im Jahr 130 NSY, bei dem eine Gruppe von Sternjägern ein flüchtiges Shuttle mit Jedi verfolgte, jedoch den Anschluss verlor, als dieses in den Hyperraum floh. Einen weiteren bekannten Einsatz erlebten die Predator-Klasse-Sternjäger 137 NSY auf Vendaxa. Antares Draco und Ganner Krieg nutzen sie, entgegen dem Befehl von Roan Fel, um Prinzessin Marasiah Fel vor den Sith zu retten. Ebenso wurden sie in der Schlacht von Mon Calamari eingesetzt.

Hinter den Kulissen

  • Die Klassenbezeichnung des Jägers leitet sich vom englischen Wort für Prädator ab und bezeichnet in der Tierwelt einen Räuber.
  • Sean Cooke wurde von Dark Horse Comics ausgewählt, um die neuen Sternenschiffe der Legacy-Reihe zu erstellen. Die Predator-Klasse-Sternjäger sollten sich, so Cooke in einem Chatgespräch, von den klassischen TIE-Modellen abheben.
  • Jan Duursema fügte in einem weiteren Chatgespräch an, dass die klassischen TIE-Cockpits den Jägern der Staffelführer vorbehalten seien. Die "normalen" Jäger dagegen hätten die gitterartigen Cockpits (wie auf diesem Bild).

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.