FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Torpedowerfer, für weitere Bedeutungen siehe Proton (Begriffsklärung).
Proton tube

Ein MG7-Protonentorpedowerfer aus einem T-65-X-Flügler

Protonentorpedowerfer waren die Abschusseinrichtungen der weitverbreiteten Protonentorpedos. Diese wurden von Sternjägern und anderen Raumschiffen verwendet, um Großkampfschiffe, Bodenziele oder andere stark geschützte, immobile Einheiten beschädigen zu können, da Laserstrahlen von Strahlenschilden abgehalten werden können, Torpedos jedoch nicht.

Technik

Ein Werfer verfügte normalerweise über ein Sprengkopfmagazin von mehren Protonentorpedos. Nach dem Start des Gefechtskopfes projizierte der Werfer einen kleinen Partikelschild um diesen, um zu verhindern, dass die Waffe durch Splitter oder andere Gegenstände in der unmittelbaren Nähe des Sternjägers explodierte, der sie abfeuerte. Deshalb waren die Werfer um etwa den Faktor fünf größer als die jeweiligen Torpedos. Die Ladevorrichtungen wurden in einer Halterung im Sternjäger mitgeführt, welche sie für den nächsten Schuss rotierte, sobald einer davon abgeschossen wurde. Meist waren die Werfer deshalb in zwei getrennten Halterungen angebracht, damit sie trotzdem in Paaren abgeschossen werden konnten.

Es existierten auch kleinere Protonentorpedowerfer, die von der Schulter abgefeuert werden konnten, und auch spezielle Werfer für den Einsatz unter Wasser wurden entwickelt. Die Schattenbomben, die die Jedi seit dem Yuuzhan-Vong-Krieg verwendeten, wurde aus denselben Werfer abgeschossen wie Protonentorpedos.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.