Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
47.316
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


„Entweder du korrigierst diesen schweren Fehler oder du und deine gesamte Familie werdet erfahren, wie sich wahrer Schmerz anfühlt.“
— Unbekannter Pyke (Quelle)

Pykes sind eine humanoide Spezies der Galaxis, welche auf dem Planeten Oba Diah beheimatet ist. Angeführt von der Familie Pyke führen die Pykes seit Jahren ein erfolgreiches Syndikat, welches seinen größten Profite aus dem Abbau und illegalen Handel mit Gewürzen zog.

Beschreibung

Auf Kessel benötigen die Pykes spezielle Masken und Kleidung.

Die Pykes haben in der Regel grünliche oder gräuliche Haut sowie längliche Augen in verschiedenen Farbtönen wie pink[8], lila[5] und blau[9]. Sie sind in etwa 1,83[6]-1,91 Meter[7] groß und gelten als nicht sonderlich freundliche Spezies.[1] Obwohl viele Pykes in der Lage sind, in Basic zu kommunizieren, besitzen auch die Pykes eine eigene Muttersprache.[4] Die Pyke-Wachen trugen für gewöhnlich einen Helm, der ihr Gesicht komplett verdeckte und die Wachsoldaten waren zudem mit speziellen Pyke-Blastern bewaffnet.[10] Auf der Welt Kessel trugen die Pykes dagegen A-300-Blastergewehre[14] und sahen sich die Pykes dazu gezwungen, eine spezielle Kleidung mit Bleieinlage sowie eine spezielle Atemmaske mit gelblichen Augenschlitzen zu tragen, um sich so vor den harten klimatischen Bedingungen zu schützen.[1]

Geschichte

Ära der Republik in der Krise

Im Jahr 32 VSY kam es zu einem Konflikt zwischen der Republik und den Pykes, weswegen Kanzler Finis Valorum den menschlichen Jedi-Meister Sifo-Dyas zusammen mit seinem persönlichen Berater Silman nach Oba Diah entsandte. Der gefallene Jedi Dooku beauftragte die Pykes unter seinem Sith-Alias „Darth Tyranus“ mit der Ermordung des Jedi-Meisters, um so das Klontruppen-Programm übernehmen zu können. Die Pykes brachten das T-6-Shuttle 775519 des Duos über Oba Diahs Mond zum Absturz, wobei sie ohne Dooku in Kenntnis zu setzen, Silman als Gefangenen einbehielten und bis 19 VSY auf Oba Diah inhaftierten.[15]

Ära der Klonkriege

Im Zuge von Darth Mauls Kampagne flog Lom Pyke als Anführer des Pyke-Syndikats zusammen mit weiteren Pykes an Bord von Sarisa-Klasse-Kanonenbooten zum Planeten Zanbar, wo sich das Verbrechersyndikat genauso wie die Schwarze Sonne und die Death Watch dem Schatten-Kollektiv von Maul anschließen wollte. Beim Death-Watch-Camp auf Zanbar wurden die Pykes somit offizieller Teil des Schatten-Kollektivs und verhalf bei der Schlacht von Mandalore.[10] 19 VSY begann der Jedi-Orden erstmals mit Ermittlungen bezüglich des mysteriösen Ablebens von Sifo-Dyas, was die beiden Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker nach Oba Diah brachte. Lom Pyke erzählte dem Jedi-Duo dabei offenherzig von dem Pakt mit Darth Tyranus und führte die beiden Jedi zudem auch zum inhaftierten und mittlerweile verrückt gewordenen Silman. Auch Count Dooku hatte sich nach Oba Diah begeben und tötete sowohl Silman mit der Macht als auch Lom Pyke mit seinem Lichtschwert.[15] Marg Krim wurde daraufhin zum Nachfolger von Lom Pyke, allerdings war Krim nicht sonderlich willensstark und ließ sich mit Leichtigkeit durch einen Macht-Geistestrick beeinflussen. Die Togruta Ahsoka Tano nutzte ihre Machtfähigkeit, um sich und die Martez-Schwestern zur Flucht von Oba Diah zu verhelfen.[16]

Ära des Galaktischen Imperiums

Während der Ära des Imperiums war das Pyke-Syndikat noch immer gut im Geschäft und ließ sich auf ein Geschäft mit dem Devaronianer Roland Durand ein. Dieser erhielt von den Pykes mehrere Ladungen Gewürz, die er auf Ord Mantell vertreiben sollte. Hierfür übernahm Durand das Cids, ein Spielsalon in Ord-Mantell-Stadt, den er zur Abwicklung der Verhandlungen mit potentiellen Kunden nutzen wollte. Da die eigentliche Inhaberin, die Trandoshanerin Cid, jedoch zusammen mit ihren Söldnern von der Kloneinheit 99 die Gewürzkisten aus dem Hinterzimmerbüro stahlen, geriet Durand in Schwierigkeiten, als die Pykes nach Ord Mantell zurückkehrten. Nachdem auch die Diebe im Cids auf die Pykes trafen, nahmen diese das Klonmädchen Omega als Geisel, bis die Truppe das gestohlene Gewürz zurückbringen würde. Die Kloneinheit 99 und Cid holten das Gewürz aus Ord Mantells altem Bergbautunnelnetz zurück und übergaben es den Pykes, welche Durand zur Strafe für das schlechte Geschäft eines seiner Hörner abschnitten und ihn warnten, nie wieder dem Syndikat über den Weg zu laufen.[3]

Im Jahr 10 VSY unterhielt das Pyke-Syndikat auch ein Geschäft mit dem Galaktischen Imperium, welches unliebsame Querulanten als Sklaven den Sklavenhändlern überließen. Viele der Regimegegner fanden sich als Minenarbeiter in den Minen von Kessel unter der Aufsicht von Direktor Quay Tolsite wieder. Bei dem Sklavenaufstand auf Kessel, der ungewollt durch L3-37 in der Betriebszentrale im Zuge des Coaxium-Diebstahls ausgelöst wurde, konnten viele Sklaven den Pykes entfliehen.[2]

Hinter den Kulissen

Das Konzept eines Pykes.

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement