FANDOM



Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Die RX-200 Falchion-Klasse Angriffspanzer, auch als Betäubungspanzer bekannt, waren mobile Betäubungskanonen im Einsatz der Galaktischen Republik während der Klonkriege. Außerdem waren sie einer der größten Vertreter der republikanischen Artillerie. Sie waren hauptsächlich dafür konstruiert, feindliche Kriegsschiffe aus dem Verkehr zu ziehen: größere Schiffe, bevor sie abhoben, Sternjäger beim Anflug.

Geschichte

Zillo-attackiert

Angriff auf das Zillo-Biest

Die Kampfpanzer wurden vom Kanzler Palpatine als kriegsentscheidendes Mittel unter dem Befehl von Anakin Skywalker und Mace Windu auf Malastare getestet. Während er Schlacht von Malastare bildeten sie eine Artilleriewand, die die feindlichen Kampfdroiden in Schach hielt. Durch das Einsetzten einer experimentellen Elektro-Protonenbombe wurde jedoch das Zillo-Biest aus seinem langjährigen Schlaf gerissen, welches nun die republikanischen Truppen angriff. Nach einiger Zeit gelang es den Panzern jedoch, in das Nervensystem der riesigen Kreatur einzudringen und es zu betäuben. Als es zur Untersucheung nach Coruscant gebracht wurde, riss es sich dort los, wobei die Panzer ereut eingesetzt wurden. Sie gaben einigen TFAT/i-Kanonenbooten Feuerschutz, die das Zillo-Biest mit Giftgasen angriffen, welche die Kreatur schließlich tötete.

Hinter den Kulissen

  • Der Betäubungspanzer ähnelt einem SPHA, der ebenfalls in den Klonkriegen zum Einsatz kam.
  • In der Realität ist das Falchion eine schwertförmige Hiebwaffe.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.