Kanon-30px.pngÄra Imperium.png


„Den Grundstein für unser neues Imperium zu legen hat oberste Priorität.“
— Rampart über die Kampagne (Quelle)

Rampart war der Name eines menschlichen Offiziers des Galaktischen Imperiums, der kurz nach dessen Gründung den Rang eines Vizeadmirals und später eines Admirals innehatte.

Biografie

Identifikationscodekampagne

„Mit der Registrierung eines […] Identifikationscodes erhält jede Person im Tausch gegen ihre ungültige Währung imperiale Kredits. Denn das neue Galaktische Imperium sorgt sich um jeden Bürger. Der Krieg ist vorbei. Und der Frieden bringt Chancen auf Wohlstand für jeden.“
— Rampart (Quelle)

Hunter und Cut Lawquane hören Ramparts Ansprache.

Im Jahr 19 VSY, während der Ära des Imperiums, wurde in der Nähe eines Raumhafens des Planeten Saleucami[1] und auf dem Mond Pantora[3] auf einem Holoprojektor über einer Sicherheitszelle eine Nachricht an die Bevölkerung abgespielt. Als Hologramm verkündete Rampart das Ende des Krieges gegen die Konföderation unabhängiger Systeme und kündigte propagandistisch neue Chancen für das frischgegründete Imperium und seiner Bevölkerung an. Um möglichst alle Einwohner eines Planeten registrieren zu können, forderte Rampart die Bevölkerung auf Saleucami mit der aufgezeichneten Botschaft dazu auf, ihre ungültige Währung gegen Imperiale Credits einzutauschen und dafür einen Identifikationscode vorzuweisen.[1]

Aufenthalt auf Kamino

Auf dem Meeresplaneten Kamino trat Rampart an die Kaminoanerin Nala Se und Gouverneur Tarkin heran und beobachtete interessiert den verbesserten Klon Crosshair. Der Scharfschütze wurde abermals einer Verstärkung seines Inhibitor-Chips auf Anweisung des Gouverneurs unterzogen. Nach einem kurzen Wortwechsel zu seiner Identifikationscodekampagne erkundigte sich Tarkin, wie das Projekt Kriegsmantel verlaufe, in welchem auch Rampart involviert war. Der Vizeadmiral verkündete die Planmäßigkeit ihres Vorgehens und erklärte, dass die neuen Rekruten einsatzbereit wären. Crosshair sollte dabei als Klon-Kommandant für die gewöhnlichen Soldaten dienen.[2]

Rampart: „Unsere Regierung muss mit starker Hand für Ordnung in der Galaxis sorgen und dafür braucht sie Soldaten“
Nala Se: „Unsere Anlagen sind durchaus in der Lage mehr Klone für diesen Zweck zu erschaffen.“
Rampart: „Solch' eine Aufgabe sollten die Klone nicht allein erfüllen. Es gibt andere Mittel und Wege, treue Soldaten zu produzieren.“
— Rampart und Nala Se über Soldaten des Imperiums (Quelle)

Rampart spricht von den Vorzügen loyaler Soldaten anstelle von Klonen.

Auf dem Weg von der Krankenstation hin zu einem anderen Raum unterhielten sich Nala Se und Rampart in Gegenwart von Tarkin über die militärische Zukunft des Imperiums. Rampart war sich dabei sicher, dass die imperiale Regierung nur mit militärischer Präsenz in der Galaxis die Ordnung wiederherstellen konnte. Nala Se versicherte daraufhin, dass weitaus mehr Klone herangezüchtet werden könnten, allerdings sah Rampart weitaus mehr Potential darin, gewöhnliche Soldaten von den Klon-Kommandanten ausbilden zu lassen. Um seinen Vorschlag zu untermauern, präsentierte er Nala Se und Tarkin den ersten imperialen Elite-Trupp bestehend aus den besten Soldaten der Galaxis.[2]

Rampart präsentiert einen Elite-Trupp.

Erneut warb Rampart für seine Idee, die Klone normale Soldaten ausbilden zu lassen, was Gehör bei Gouverneur Tarkin fand. Rampart plichtete bei, dass in einer solchen Partnerschaft die Zukunft des neu-gegründeten Imperiums läge.[2] Der Elite-Trupp wurde später von Tarkin, Rampart und Premierminister Lama Su bei der Interaktion in ihren Quartieren beobachtet, wobei Lama Su mit verschränkten Armen meinte, dass gewöhnliche Soldaten niemals leistungstechnisch mit Klonkriegern mithalten könnten. Rampart hielt dagegen, dass normale Soldaten lernen könnten und die Loyalität von Freiwilligen um einiges wertvoller sei.

„Vieles kann erlernt werden. Wirklich wertvoll ist in meinen Augen die Loyalität derer, die sich freiwillig zum Dienst verpflichten.“
— Rampart (Quelle)

Rampart und Tarkin erwarten den Elite-Trupp nach ihrer Mission auf Onderon.

Tarkin ordnete daraufhin einen Test an und trug Rampart auf, den neuen Elite-Trupp unter der Führung von Klon-Kommandant Crosshair nach Onderon zu entsenden und dort die onderonianischen Rebellen in ihrem Lager unter der Führung von Saw Gerrera zu töten. Es handelte sich dabei um dieselbe Aufgabe, die zuvor auch schon Kloneinheit 99 auf Anweisung von Tarkin ausführen sollte, jedoch schlussendlich verweigerte. Rampart gab seine Zustimmung und der Auftrag wurde wie gefordert umgesetzt – nicht zuletzt dank der Durchsetzungskraft von Crosshair gegenüber einem Soldaten mit moralischen Zweifeln. Als der Elite-Trupp nach Kamino zurückkehrte, kommentierte Tarkin den Verlust eines Soldaten. Der imperiale Offizier entgegnete bloß kühl, dass die Soldaten die Risiken des Schlachtfeldes kannten. Rampart sah in dem erfüllten Auftrag einen Beweis dafür, dass seine geforderte Partnerschaft dem Imperium zweckdienlich sei. Tarkin selbst nannte in seiner Gegenwart das Klontruppen-Programm ein Relikt aus alten Zeiten, positionierte sich aber klar dafür, dass sie gerade in der Anfangszeit des Imperiums noch darauf angewiesen wären.

„Mit mehr Zeit für die Ausbildung werden wir eine Truppe gründen, wie sie die Galaxis noch nie gesehen hat.“
— Rampart zu Tarkin (Quelle)

Rampart zeigte sich zuversichtlich, dass sie mit ausreichend Zeit für die Ausbildung der imperialen Soldaten schon bald eine einzigartige Truppe gründen könnten. Tarkin meinte daraufhin, dass er das Projekt Ramparts fähigen Händen überließe und beförderte ihn kurzerhand in den Rang eines Admirals.[2]

Auseinandersetzung mit Lama Su

„Ich habe kein Interesse an einer Gruppe abtrünniger Klondeserteure. Wenn sie wirklich auf Bracca sind, eliminieren Sie sie.“
— Rampart zu Crosshair (Quelle)

Rampart verlangt die Terminierung von Kloneinheit 99.

In der Kommandozentrale von Tipoca-Stadt wies Rampart den Premierminister Lama Su darauf hin, dass die Kaminoaner in zukünftig bei allen Entscheidungen und Vorgängen konsultieren sollten. Als kurz darauf der Scharfschütze Crosshair erschien und von einer Sichtung der Kloneinheit 99 durch die Abwrackgilde von Bracca berichtete, ordnete der imperiale Offizier lediglich die Entsendung eines Erkundungstrupps zum Schrottplaneten an. Crosshair belehrte ihn daraufhin, dass ein Erkundungstrupp zur Ergreifung der Hochverräter nicht ausreichen würde, weswegen Rampart noch einmal stillschweigend in sich ging. Lama Su äußerte daraufhin seinen Wunsch, dass man die Klone lebendig fassen sollte, was jedoch von Rampart sofort ausgeschlagen wurde. Der Admiral erklärte, dass er keinerlei Interesse an den desertierten Klonen hätte, weswegen er Crosshair die Anordnung gab, Kloneinheit 99 zu eliminieren.[4]

Persönlichkeit

„Sie sind pünktlich wie immer, Rampart.“
— Wilhuff Tarkin zu Rampart (Quelle)

Rampart war ein überaus pflichtbewusster und höflicher Offizier, welcher zunächst als Vizeadmiral an der Seite von Wilhuff Tarkin an zahlreichen Projekten des neu-gegründeten Imperiums mitwirkte. Aufgrund seines effizienten Vorgehens im Rahmen der Identifikationscodekampagne und des Geheimprojektes Kriegsmantel beförderte Tarkin ihn vor seiner Abreise von Kamino zu einem Admiral.[2] Der imperiale Offizier stand geschlossen hinter der Vision des Imperiums und verkaufte den Zivilisten auf imperialen Welten diese Vision möglichst positiv, indem er via Hologramm Wohlstand für alle versprach.[1] In der Identifikationscodekampagne sah er den Grundstein für das Imperium und glaubte zudem auch, dass die Klone gewöhnliche Soldaten trainieren könnten.[2]

Hinter den Kulissen

  • Rampart wird im Original von Noshir Dalal gesprochen. Die deutsche Sprechrolle übernahm Arne Stephan.
  • Der Beschreibungstext der Spielzeugfigur von Hasbro sagt aus, dass Rampart von Wilhuff Tarkin nach dem Fall der Galaktischen Republik zum Meeresplaneten Kamino entsandt wurde, um dort die Klontruppen zu beaufsichtigen.[5]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.