FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith30px-Ära-Aufstieg30px-lwa

„Bleibt weg! Ihr seid mir nur im Weg!“
— Raskta Lsu zu Valenthyne Farfalla (Quelle)

Die Echani Raskta Lsu war eine Jedi-Meisterin des Alten Ordens, die zur Zeit des Neuen Sith-Krieges lebte und vor der Ruusan-Reformation in der Armee des Lichts gegen die Bruderschaft der Dunkelheit kämpfte. Aufgrund der Traditionen ihres Volkes war Raskta eine überaus begabte Kämpferin und auf die Perfektionierung ihrer Kampfkunst bedacht, sodass sie den Rang einer Jedi-Waffenmeisterin erlangte und nach Ende des Krieges Padawane wie zum Beispiel Sarro Xaj im Umgang mit dem Lichtschwert unterwies.

Ungefähr zehn Jahre nachdem die Bruderschaft der Dunkelheit zerstört wurde, wählte Valenthyne Farfalla Raskta Lsu aus, um in seinem fünf Köpfigen Team gegen den Dunklen Lord der Sith Darth Bane und seine Schülerin Darth Zannah auf Tython zu kämpfen. Sie reisten mithilfe einer veralteten Hyperraumroute zu der Welt. Als sie dort angekommen waren, griff die Gruppe die Sith in einer alten Festung an, wo sie ihre Kampfkünste mit dem Lichtschwert in Frage bewies. Sie war die einzige Jedi, die von sich behaupten konnte, dass sie im Lichtschwertkampf so begabt war wie Bane. Lsu starb jedoch durch Zannah, indem dies sich an sie heran schlich und sie aus dem Hinterhalt erledigte.

Nach ihrem Tod auf Tython wurde beim Jedi-Tempel eine Statue ihr zu Ehren errichtet, nachdem eines ihrer Lichtschwerter bei einem Kadaver auf Ambria gefunden wurde.

Biografie

Frühe Jahre

Nach ihrer Geburt wurde das nach der legendären Echani-Kämpferin Raskta Fenni[3] benannte machtsensitive Mädchen in den Jedi-Orden aufgenommen und dort ausgebildet. Gemäß der Traditionen ihres Volkes konzentrierte sich die junge Raskta auf die Perfektionierung der unterschiedlichsten Kampfkünste, worunter ihre Ausbildung in der Nutzung der Macht im Verhältnis zur Kampfausbildung litt. Nach ihrer Ernennung zur Meisterin erwählte sie Sarro Xaj, einen großen und sehr talentierten jungen Mann, zu ihrem Padawan und gab ihre Erfahrungen an ihn weiter.[1]

Neuer Sith-Krieg

Beim Ausbruch des Neuen Sith-Krieges schlossen sich die geübte Kämpferin und ihr Schüler der Armee des Lichts unter der Führung des Jedi-Lords Hoth an und kämpfte in den Schlachten auf Ruusan gegen die Sith-Lords der Bruderschaft. Die inzwischen zur Jedi-Waffenmeisterin aufgestiegene Raskta, nutzte im Kampf zwei blaue Lichtschwerter und aufgrund ihrer Erfolge – ihre Angriffe rissen meist eine tiefe Schneise in die Reihen der Angreifer – wurde sie von ihren Kameraden bald als lebende Waffe bezeichnet. Gerüchte im Jedi-Orden besagten sogar, dass Raskta in den Schlachten auf der Planetenoberfläche mehr Sith-Lords getötet habe als Kaan bei der Zündung der Gedankenbombe. Die letzte Schlacht von Ruusan überlebte Raskta aufgrund der rechtzeitigen Warnung durch Jedi-Meister Valenthyne Farfalla, der auf Befehl Hoths die Evakuierung der Jedi-Truppen in die Wege leitete.[1]

Sarro Xaj

Sarro Xaj, Lsus Padawan.

Nach dem Ende des Krieges gegen die Sith und der Ruusan Reformation, die die Entmilitarisierung der Republik und des Jedi-Ordens zur Folge hatte, konnte sich Raskta nach der Ernennung Sarros zum Jedi-Ritter im Jahr 997 VSY erneut auf ihre Kampfkünste konzentrieren und bildete im Jedi-Tempel auf Coruscant in den folgenden Jahren Padawane im Umgang mit dem Lichtschwert aus.[1]

Konfrontation mit dem Orden der Sith

„Geh und suche Meister Raskta und Worror […] Sag ihnen, wir brechen in einer Stunde auf.“
— Valenthyne Farfalla zu Johun Othone (Quelle)

Im Jahr 990 VSY erhielten Meister Farfalla und Hoths ehemaliger Padawan Johun Othone vom Heiler Darovit die Information, dass ein Sith-Lord zusammen mit seiner Schülerin überlebt habe und im Verborgenen gegen die Jedi arbeitete. Nach einer überstürzten Flucht Darovits aus dem Jedi-Tempel mit seiner als Padawan getarnten Kusine, der Sith-Schülerin Darth Zannah, konnten Farfalla und Othone ihren Zielort lokalisieren. Der Jedi-Meister sah sich zum Handeln gezwungen und stellte ein Team aus Ruusan-Veteranen zusammen, die sich unverzüglich auf den Weg nach Tython machten. Zu diesem Team gehörten neben Farfalla und Othone auch Raskta Lsu, Sarro Xaj und der Ithorianer Worror. Für die Expedition stellte Raskta ihr persönliches Schiff, die Justice Crusader zur Verfügung, obwohl sie aufgrund der unsicheren Hyperraumroute ihre Bedenken deutlich zum Ausdruck brachte.[1]

Duel auf Tython

Die Jedis kämpfen gegen die Sith.

Nach der Landung auf Tython betraten die Jedi alarmiert die Zitadelle der Sith-Lady Belia Darzu, wo sie kurz darauf auf Darth Bane und seine Schülerin trafen. Während Sarro und Johun Darth Zannah angriffen und Worror die Kampfmeditation einleitete, konfrontierten Raskta und Farfalla den ungleich gefährlicheren Bane. Technisch war dieser den beiden Jedi-Meistern unterlegen, doch wurde er durch eine Rüstung aus Orbalisken vor den Streichen der Lichtschwerter geschützt und setzte den beiden Jedi immer mehr zu. Obwohl die beiden kurz darauf von Johun verstärkt wurden, gelang Bane ein direkter Angriff auf Meister Worror, den Johun rechtzeitig mittels der Macht wegstoßen konnte. Doch hierdurch wurde die Kampfmeditation unterbrochen, wodurch Zannah Sarro töten und ihrem Meister zur Hilfe eilen konnte. Durch die Macht getarnt schlich sie sich in den Rücken der Jedi und erstach die Echani-Meisterin von hinten mit ihrem Lichtschwert. Kurz darauf wurden auch die anderen Jedi getötet, nur Worror konnte Bane mittels eines Macht-Schilds in seinem eigenen Macht-Sturm fangen und so schwer verletzten. Nach dem Ende des Kampfes sammelte Zannah die Lichtschwerter der gefallenen Jedi ein und nutzte diese später zur Täuschung eines Jedi-Teams auf Ambria.[1]

Vermächtnis

Nach ihrem Tod auf Tython, wurde der Jedi-Orden von der Existenz des Lords aufgeklärt, da der Heiler und Vater eines Mädchens Caleb eine Nachricht sendete, um die Jedi aufmerksam zu machen. Darauf reiste ein Team von Jedi nach Ambria, einschließlich Meister Tho'natu und Meister Obba, wo die Jedi die Griffe der verstorbenen Jedi fanden, welche auf Tython an dem Duell teilnahmen, aber jedoch durch die Hände der Sith verstarben. Bei den Lichtschwertern war auch einer der Lichtschwerter von Raskta Lsu vorhanden. Als die Jedi das Camp erreicht hatten, wurden sie von Darovit angegriffen, den sie für den verrückten Sith-Lord Darth Bane hielten. Als die Jedi in den Tempel zurückkehrten, nahmen sie die Lichtschwerter der Opfer der Tragödie auf Tython mit.[1]

Als sie den Tempel erreichten, ließen sie zu Ehren jener Jedi Gedenkmäler errichten, die vermutlich die Zerstörung der Sith ausgelöst hatten. Alle fünf Lichtschwertgriffe wurden in einem großen, weißen Steinblock in den Gärten rund um die Basis des Turms des ersten Wissens gesetzt. Unter jedem der Denkmäler wurde der jeweilige Name mit einer Abbildung angebracht, um ihre Namen bei dem Jedi-Tempel zu ehren.[4]

Persönlichkeit und Eigenschaften

„Sehen wir mal, wohin uns das bringt. Sarro, behaltet den Finger am Auslöser.“
— Raskta Lsu zu Sarro (Quelle)

Raskta Lsu war eine große und muskulöse Frau, die mit ihrem reinweißem Haar, ihrer hellen Haut und ihren Silbernen Augen eine sehr Typische Echani abgab. Sie war eine sehr Ehrgeizige Persönlichkeit, die ihre Talente total ausnutzen wollte, um die Perfektion ihrer Fähigkeiten zu erreichen. Dazu arbeitete sie unermüdlich, damit sie dieses große Ziel erreichen konnte. Sie war eine sehr verantwortungsbewusste Frau, die diese Eigenschaft mit ihrem Rang als Jedi-Meister gut verwendete. Lsu akzeptierte jede der Aufgaben, die sie als Jedi-Waffenmeisterin zu tragen hatte. Diese Pflichten bestanden aus der Ausbildung im Lichtschwertkampf der Jünglinge des Ordens. Sie war bereit, ihre Kampfkünste des Duellierens als Soldat der Armee des Lichts zu beweisen. Sie war sehr entschlossen, die Sith ein für allemal auszulöschen, was auf dem Planeten Ruusan schließlich stattfand. In den Schlachten auf Ruusan kämpfte sie an der Front. Lsus Selbstbewusstsein ihrer eigenen Fähigkeiten gab ihr in dem Kampf gegen Bane eine Art von Vertrauen, als sie bemerkte, dass Meister Farfalla ihr nur ein Hindernis war, während sie Lord Bane bekämpfte, indem sie ihrem Partner ohne zögern erklärte, dass er ihr nur ein Hindernis in dem Kampf war. Farfalla selbst erkannte, dass sie ihm in den Kampfkünsten um Weiten im Voraus war. Anschließend gab er ihr den Freiraum, damit sie alleine gegen den Sith-Lord antreten konnte.[1]

Fähigkeiten

„Der Griff!“
— Raskta Lsu bemerkt das besondere Lichtschwert Darth Banes. (Quelle)

Da sie der hochgeschätzte Waffenmeister des Jedi-Ordens war, schien sie mit ihren Talenten in dem Umgang mit dem Lichtschwert. Sie hatte oft den Vorteil, dass ihre Spezies die Ideale besaß, die vollkommene Beherrschung ihres physischen Selbst zu erkennen. Das fügte sie in ihrem Training hinzu, um somit ein weitaus besseres Ergebnis zu schaffen. Sie wurde deshalb von ihren Jedi-Kollegen als die größte Duellistin in ihrem Zeitalter anerkannt. Als ein Meister aller Formen des Lichtschwertkampfes bevorzugte sie den Stil Jar'Kai, den sie mit zwei blauen Lichtschwertern implementierte. Lsu hatte die besondere Fähigkeit ihre Feinde zu verwirren, indem sie die besondere Taktik pflegte, ihren Kampfstil spontan zu ändern, was die Kontrahenten meist schwer verblüffte. Sie war sehr gut in der Lage mehrere Gegner durch Hilfe ihres einzigartigen Stils auszuspielen.[1]

Neben ihrer favorisierten Variante mit zwei Lichtschwertern, konnte Lsu ebenso mit viel Raffinesse ein Doppelklingenlichtschwert benutzen, mit welchem sie ihren Padawan Sarro Xaj ausbildete. Ebenso war sie im Umgang mit der hakenförmigen Lichtschwertvariante so sehr vertraut, dass sie mitten im Kampf einen Gegner, der mit dieser Ausführung kämpfte, sofort zu analysieren. Im Kampf gegen einen Benutzer mit dieser Art von Waffe, war Lsu der Lage, ihre eigene Technik zu so ändern, um für die leichten Abweichungen, die aus der Nutzung mit dem gekrümmten Griff entstanden, zu kompensieren. Der Jedi-Ritter Johun Othone sah sie als eine furchterregende Gestalt auf dem Schlachtfeld. Lsu verneinte die Verwendung von Rüstungen, was für ihre Spezies, die Echani, ein typisches Merkmal war, da sie meinte, dass ihre Lichtschwerter genügend Schutz bieten.[1]

Lsu war jedoch um einiges untalentierter, wenn es um die Benutzung mit der Macht ging. Sie verweigerte die Lehren der Macht, um sich mit dem Training der Lichtschwertkunst zu ergeben. Ihre Inkompetenz in den Wegen der Macht wurde mit ihrem großen Talent als Waffenmeisterin gekontert. Im Kampf wurde Lsu von anderen abgeschirmt, während sie ihre Gegner mit ihrem Lichtschwert erledigte. In dem Kampf mit Darth Bane wäre sie fast durch einen Machtstoß umgekommen, hätte ihr Partner Farfalla sie nicht mit einem Machtschild geschützt. Die Anwesenheit eines Jedi der die Kampfmeditation beherrschte, vergrößerte Lsus Kampfexzellenz exponentiell, obwohl sie ohne eine solche Unterstützung immer noch eine gewaltige Kämpferin war. Trotz ihrer Erfahrung sah sie nicht den Hinterhalt Darth Zannahs, der mit einem tödlichen Angriff ausgeführt wurde.[1]

Hinter den Kulissen

Raskta Lsu wurde zum ersten Mal in dem zweiten Roman der Darth Bane-Trilogie Die Regel der Zwei erwähnt.[1] In The Essential Guide to Warfare wurde der Kampf zwischen den Jedi und den Sith auf Tython von Chris Scalf illustriert, wo sie im Kampf mit Darth Bane zu sehen war.[2]

Quellen

Einzelnachweise


Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.