FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Die Refugee Resettlement Coalition war ein loser Zusammenschluss von zehn Planeten der Galaktischen Republik im Jahre 22 VSY, der den Zweck hatte, Flüchtlinge der seinerzeitigen Unruhen aufzunehmen. Sein Sprecher war Kaysil Verwood.

Mitglieder

Zur Refugee Resettlement Coalition gehörten die Planeten Naboo, Monastery, Kalarba, Cerea, Sneeve, Bimmisaari, Durkteel, Ord Tessebok, Garos IV und Ord Varee.

Geschichte

Der Zusammenschluss erfolgte im dritten Monat des Jahres 13 NGE (22 VSY) unter dem Dach der Galaktischen Republik, wobei ein Mitgliedsplanet der Koalition, Cerea, nicht der Republik angehörte. Er bildete die Nachfolgeorganisation des Refugee Relief Movement, dem noch 25 Planeten angehört hatten.

Jamillia und ihre Zofen

Königin Jamillia verkündet neue Einreisevorschriften.

In einer HoloNet-News vom 13:4:18 verkündete Königin Jamillia von Naboo neue Hoffnung für die Vertriebenen der Separatistenkrise. Die zehn Mitglieder der Refugee Resettlement Coalition lockerten ihre Einreisebestimmungen und erlaubten Flüchtlingen, sich auf ihren Planeten anzusiedeln. Mindestanforderung dafür war der Nachweis des Bürgerrechtes auf einem separatistischen Planeten.

Die Erlaubnis zur Ansiedlung war jedoch auf einigen Planeten mit teils erheblichen Einschränkungen verbunden. So untersagten Naboo und Cerea die Mitnahme von Großgeräten oder Fahrzeugen und gestatteten lediglich die Aufnahme von Personen. Monastery wiederum, eine theokratische Welt, forderte von allen Einwanderern den Übertritt zum dortigen Orden des Heiligen Kreises und beschlagnahmte jede Art von Waffen, die mitgeführt wurden.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.