FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

Die Regel der 50[1] war eine politische Maßnahme der Galaktischen Republik, um die Arbeit des Galaktischen Senats zu erleichtern. Das Problem bestand darin, dass die Planeten der Republik jeweils nur durch einen Senator vertreten wurden, was bei der großen Zahl an Planeten und der raschen Expansion einen Beschluss im Senat nahezu unmöglich machte. Aus diesem Grund wurden durch den Erlass maximal bis zu 50 Planeten in neue Sektoren eingegliedert, die nun von einem einzigen Vertreter im Senat repräsentiert wurden. Obwohl man die Zahl bewusst auf 50 beschränkt hatte, da man fürchtete, dass sich zu große Sektoren von der Republik abspalten könnten, mussten dennoch immer mehr Planeten eingegliedert werden. Als die Zahl der Sektoren um 17000 VSY auf mehrere Millionen angewachsen war, sah man sich wiederum dazu gezwungen, eine neue Lösung zu finden, die schließlich darin bestand den Senat in zwei Teile aufzuspalten: Einen, in dem die Gründungs- und wirtschaftlich wichtigen Sektoren die Entscheidungen treffen durften und einen, in dem die unbedeutenden Sektoren versammelt waren, wobei diese kein Recht hatten, ihre Meinung zu äußern.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Lehnübersetzung von "rule of 50"
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.