FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Republikanischer Schlepper wurden von der Galaktischen Republik während der Klonkriege eingesetzt, um größeren Schiffen beim Andocken an Raumstationen zu helfen.

Der Schlepper verfügt über zwei leistungsstarke Traktorstrahl-Projektoren, mit denen es die zu leitenden Schiffe unter Kontrolle bringen kann. Es ist zumeist um einiges kleiner als die Schiffe, die es schleppen soll. Bedient wird der Schlepper von zwei Piloten, während der Klonkriege oftmals von Klon-Piloten.

Geschichte

Während der Klonkriege waren mindestens zwei Schlepper im Ord Cestus-Medcenter stationiert. Die Lazarettfregatte der Pelta-Klasse TB-73, unter dem Kommando der Jedi-Padawane Ahsoka Tano und Barriss Offee, sollte an die Station andocken und später nach Dantooine weiterfliegen, um Meister Windus Truppen medizinisch zu versorgen. Bevor die Fregatte auf Geonosis gestartet war, hatte sich jedoch der Klonkrieger Scythe mit einem Hirnwurm infiziert und ihn mit an Bord getragen. Dort hatten sich die Würmer auf die restlichen Klonkrieger ausgebreitet, die Piloten getötet und die Kontrolle über das Schiff erlangt. Ahsoka Tano konnte Meister Kit Fisto, der sich auf der Station befand, noch rechtzeitig informieren, dass die Fregatte führerlos aus dem Hyperraum austreten und mit der Station kollidieren würde, wenn nichts unternommen würde. Daher schickte Fisto zwei Schlepper zu der Fregatte, um sie rechtzeitig abzubremsen. Nur mit Mühe konnten die Piloten der Schlepper TB-73 zum Stillstand bringen, so dass Fistos Truppen in das Schiff eindringen konnten, um die Überlebenden zu retten.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.