Fandom


Kanon-30pxÄra Widerstand30px-exz

„Es ist das Schicksal eines Jedi, sich der Angst zu stellen. Dein Schicksal.“
— Luke Skywalker zu Rey (Quelle)

Rey Skywalker[9], mit Geburtsnamen Rey Palpatine,[9] oder einfach Rey[1][6] genannt, war eine menschliche Schrottsammlerin, welche bis zum Jahr 34 NSY auf dem Wüstenplaneten Jakku lebte und dort auf die Rückkehr ihrer Familie wartete.
Dort befreite sie den BB-Astromechdroiden BB-8 aus den Fängen eines ebenfalls schrottsammelnden Teedos, um kurz darauf den desertierten Sturmtruppler Finn kennenzulernen. Zusammen mit ihm floh Rey vor Truppen der Ersten Ordnung. Wenig später entdeckte sie ihre Macht-Sensitivität, welche unglaublich stark war, schloss sich dem Widerstand an und ließ sich von Luke Skywalker zu einer Jedi ausbilden. Gemeinsam mit ihrem einstigen Gegenspieler Ben Solo besiegte Rey den wiedergekehrten Imperator Sheev Palpatine auf dem Planeten Exegol und nahm zu Ehren der legendären Familie den Nachnamen Skywalker an.

Biografie

Trennung von den Eltern

Rey als Kind

Rey wird zurückgelassen.

Rey und ihre Mutter

Reys letzter Moment mit ihrer Mutter.

Rey wurde etwa 15 NSY geboren. In jungen Jahren wurde sie von ihren leiblichen Eltern verlassen und dem Crolute Unkar Plutt auf Jakku übergeben. Beim Abschied zuvor sagte ihre Mutter ihr noch, dass sie mutig sein sollte und ihr Vater versprach Rey, dass sie ihre Tochter bald holen würden. Allerdings erinnerte sich Rey erst wieder an ihre Eltern und ihre Worte als Erwachsene, wobei sie sich aufgrund des Versprechens ihres Vaters ein Leben lang Hoffnungen auf dessen Rückkehr machen sollte.[9] Unter Tränen und nach ihren Eltern schreiend sah die junge Rey dem Raumschiff nach, welches von dem Wüstenplaneten abhob und das junge Mädchen zurückließ.[1]

Reys Lebenssituation auf Jakku

Rey arbeitet

Rey beobachtet eine ältere Schrottsammlerin während sie selbst Teile poliert.

Seit diesem Zeitpunkt schlug sich Rey alleine und wie so viele andere als Schrottsammlerin für Unkar Plutt durch, von welchem sie im Tausch für Schrottteile – die überall auf Jakkus Oberfläche verstreut waren – beim Niima-Außenposten Essensrationen erhielt. Sie fand, dass die Essensrationen widerlich schmeckten, doch waren sie das einzige, was nahe genug an eine richtige Mahlzeit heranreichte.[10] Für gewöhnlich polierte sie auch ihre Sammelteile, um einen höheren Preis bei Unkar Plutt zu erzielen, wobei sie besonders Mitleid mit einer älteren Frau hatte, die ebenfalls noch am Tisch saß und Schrotteile polierte und womöglich auch die Angst, sie selbst könnte in vielen Jahren noch immer so enden.[1]

Rey isst beim AT-AT

Reys Behausung in einem alten AT-AT

Rey selbst entdeckte als Kind das Wrack eines alten, imperialen AT-ATs Höllenhund 2 fernab im Goazon-Ödland auf Jakku und erkundete spielerisch mit ihrer Puppe das riesige Fahrzeug, während sie den Helm der Rebellenpilotin Dosmit Raeh trug.[20] Sie nannte das Fahrzeug fortan ihr neues Zuhause, in welchem sie schlief und auch ihre erhaltenen Essensrationen mit Wasser anrührte.[11] Neben einer kleinen Wasserreserve besaß Rey dennoch keine Lagerräume, sodass sie für den Großteil ihres Lebens auf Jakku schrecklichen Hunger erlitt und von der Hand in den Mund lebte.[5] Trotz eines Lebens in ärmlichen Verhältnissen versuchte Rey ihre Unterkunft halbwegs wohnlich einzurichten, indem sie den Raum mit seltenen Blumen von Jakku wie die Nightbloomer und Spinebarrel dekorierte.[20] Zudem entwickelte sie auch ein tägliches Ritual, indem sie die Wand mit einer Kerbe versah. Die Kerben standen nicht nur für die Anzahl der Tage, die sie bereits auf ihre Eltern wartete, sondern symbolisierten zugleich auch den Zeitraum, indem es ihr gelungen war auf Jakku zu überleben.[20] Um sich auf der sandigen und weiten Landschaft besser fortbewegen zu können, suchte Rey eigenhändig nach verwertbaren Materialien für den Bau eines eigenen Gleiters mit Repulsorlift-Antrieb.[20]

Ben Solos Fall

Teenager-Rey spürt Kylo Rens Fall

Die junge Rey spürt Ben Solos Fall zur Dunklen Seite der Macht.

Im Jahr 28 NSY, als Rey ungefähr 13 Jahre alt war, befand sich das junge Mädchen im Gespräch mit Unkar Plutt als sie plötzlich auf dem heißen Wüstenplaneten von einem ungewöhnlichen Gefühl der Kälte überfallen wurde. Sie fragte den Croluten daraufhin, ob er die Kälte auch fühlen könnte, wobei Unkar selbst sie nur verdutzt ansah. Das Gefühl selbst spürte Rey zeitgleich mit Leia Organa und Palpatine in dem Moment, als sich Ben Solo im Kampf mit dem Meister der Ritter von Ren Ren auf dem Mond von Mimban der dunklen Seite der Macht vollkommen zugewendet hatte.[21]

Abenteuer auf Jakku

Erste gute Tat

„Ich habe dir gerade eben das Leben gerettet.“
— Rey zu dem Teedo (Quelle)

Bei einer ihrer vielen Expeditionen in die Wüste von Jakku, kletterte Rey in das Innere eines Sternzerstörer-Wracks, um sich dort die begehrten Schiffsteile zu besorgen und an Unkar Plutt weiterzuverkaufen. Der Sternenzerstörer war in einem überaus instabilen Zustand, sodass Rey mit großer Vorsicht vorging. Ein glänzendes Schiffsteil erregte letztlich ihre Aufmerksamkeit, doch wackelte das gesamte Wrack, als sie versuchte es von einer Turbine zu ziehen. Gerade in dem Moment, als sie sich abwenden wollte, traf sie auf ihren Rivalen, einen Teedo.[22]

Rey wird von Teedo bedroht

Der Teedo bedroht Rey mit einem Blaster.

Der Teedo richtete einen Blaster auf sie und verlangte, dass sie ihre Tasche gefüllt mit Schrottteilen aushändigte. Sie übergab dem dreckig lachenden Teedo ihre Ausbeute, doch wurde dieser gierig und wollte ebenfalls das glänzende Schiffsteil herausreißen. Entgegen ihrer Warnung zog er das Teil heraus, sodass da ganze Wrack einstürzte. Dabei wurde der Teedo von einem herabstürzenden Wrackteil verletzt. Rey wollte zunächst die Flucht ergreifen, doch stoppte sie sich, schwang den kleinen Teedo über ihre Schulter und rannte mit diesem um ihr Leben aus dem Wrack. Außerhalb verlangte sie die Zurückgabe ihrer Tasche und ihrer Beute, woraufhin sich der Teedo zunächst weigerte. Rey meinte jedoch mit ihren Händen in die Hüfte gestemmt, dass sie dem Teedo gerade eben erst das Leben gerettet habe. Dieser gab letztlich nach und gab ihr die Tasche zurück, bevor er sich jammernd und fluchend in den Sand warf und Rey zum Niima-Außenposten zurückkehrte.[22]

Das Happaboren-Hindernis

„Ich hab gehört, du zahlst jedem zehn Rationen, der einen Schrotthaufen zurück zum Niima-Außenposten bringen kann.“
— Rey zu Unkar Plutt (Quelle)

Einige Zeit später hörte Rey Gerüchte über einen speziellen Auftrag von Unkar Plutt, bei welchem dieser im Tausch für einen Schrotthaufen zehn Rationen einbot. Als sie den Croluten jedoch darauf ansprach, meinte dieser lediglich, dass sie dem Job nicht gewachsen sei. Rey zeigte sich empört und verlangte zu erfahren, warum er ihr die Aufgabe nicht zutraute. Unkar Plutt entgegnete daraufhin, dass sie die Aufgabe nicht alleine schaffen würde und da sie keinerlei Freunde auf Jakku besaß, sei sie für den Auftrag nicht geeignet. Doch Rey zeigte sich selbstbewusst und drängte den Croluten zur Herausgabe der Koordinaten, um ihm zu zeigen, dass er mit seiner Ansicht falsch läge und sie unterschätzen würde. Unkar Plutt zeigte sich von ihrer Entschlossenheit beeindruckt und willigte ein, jedoch nur unter der Bedingung, dass er im Falle ihres Scheiterns den selbstgebauten Gleiter erhalten würde. Rey blieb hart und willigte in den Deal ein, sofern sie zwanzig Rationen erhalten würde.[23]

Rey und Happabore

Rey steht vor dem Schiff und einem Happabore.

Mit einem Peilsender machte sich Rey auf in die endlose Wüste, wo sie auf das Wrack stieß. Zu ihrer Ernüchterung musste sie jedoch feststellen, dass ein Happabore vor dem Schiffswrack schlief. Sie fühlte sich von Unkar Plutt hintergangen, da dieser wusste, dass sie an der Aufgabe scheitern würde. Anfänglich versuchte die junge Frau den Happabore mit ihrer eigenen Kraft wegzuschieben, doch blieb sie dabei erfolglos, denn die grau-häutige Kreatur bewegte sich kein Stück. Bei einem Blick in die triefende Nase des Tieres erkannte Rey schließlich, dass der Happabore aufgrund eines Schrotteils, welches sich im Nasenloch verheddert hatte, nicht atmen konnte. Obwohl sie überaus angewidert war, griff Rey in das überdimensional große Nasenloch, um das Stück hinauszuziehen.[23]

Rey mit Happabore

Rey schließt Freundschaft mit dem Happabore.

Diese Aktion brachte den Happabore zum Niesen, sodass Rey mitsamt dem Schrotteil in den Sand geschleudert wurde und mit dem grünen Schleim aus der Nase bedeckt war. Im Anschluss daran spannte Rey Seile um das Schiff, um es mit ihrem Gleiter zurück zum Niima Außenposten zu ziehen. Doch auch ihr Gleiter stoß dabei an seine Grenzen. Erst als der Happabore aus Dankbarkeit das Gefährt anschob, schaffte sie es das Schiff zurück zu Unkar Plutt zu bringen.[23]

„Ich hab ‘nen Freund gefunden. Und du schuldest mir jetzt zwanzig Rationen.“
— Rey zu Unkar Plutt (Quelle)

Unkar Plutt zeigte sich fassungslos, als er das Schiff sah und wunderte ich darüber, wie Rey dies alleine zustande gebracht hatte. Rey entgegnete bewusst provokant, dass sie einen Freund in dem Happabore gefunden habe und forderte ihre Belohnung von 20 Rationen ein.[23]

Schrottsammeln in der Spectral

Rey im Sandsturm

Rey im Sandsturm.

Nachdem Rey das Wrack eines imperialen Zerstörers während eines Sandsturmes durchkämmt hatte, kehrte sie erfolglos zum Niima-Außenposten zurück, wo sich bereits eine Versammlung gebildet hatte. Unkar Plutt rief dazu auf, dass Geisterschiff des imperialen Sternenzerstörers Spectral zu finden, welches von der Wüste Jakkus für zwei Jahrzehnte verschluckt wurde und erst kürzlich während des Sandsturmes wiederauftauchte.[24]

Rey und Spectral

Rey sieht die holografische Abbildung der Spectral

Um die Spectral ranken sich zahlreiche Gerüchte von einem vergrabenen Schatz und Geistern, weswegen sich Rey mit Unkar Plutt verbal anlegte, da sie es nicht hinnehmen wollte, dass sie und andere sich für ihn in Gefahr begaben. Sie riss dennoch Plutts Flagge an sich und ging den Gerüchten bei der Spectral persönlich nach.[24]

„Ich habe ein ganz mieses Gefühl.“
— Rey über die Spectral. (Quelle)[25]

Während Rey von Sarco Plank und Plutts Schergen verfolgt wurde, stieß Rey in einem Korridor der Spectral auf einen lila-gold-farbenen Astromechdroiden der Allianz zur Wiederherstellung der Republik, welchen sie einfach „Zeet“ nannte. Der Droide übergab Rey eine Datenkarte, bevor dieser jedoch in die Tiefen des Schiffes stürzte. Rey zeigte sich bestürzt darüber, da sie sich gerade an einen Gefährten gewöhnt hatte. Mithilfe der Datenkarte gelangte Rey in einen Abschnitt des Schiffes, in welchem sich zahlreiche Bacta-Tanks befanden. Als die Holoaufzeichnung eines Rebellen erklang, hielten Unkar Plutts Söldner diese fälschlicherweise für einen Geist und eröffneten das Feuer, wobei auch Rey an der Schulter verwundet wurde. Als Sarco einen der Bacta-Tanks traf, drohte Rey zudem zu ertrinken, als die heilende Substanz den Raum flutete.[26] Ihre Wunde wurde allerdings dadurch geheilt, sodass sie ihre Schrottsammeltour durch die Spectral fortsetzen konnte.[27]

Rey und imperialer Droide

Rey wird von einem KX-Sicherheitsdroiden angegriffen.

Auf ihrer Tour stieß sie zudem auf einen BTL-Y-Flügel-Sternjäger, in welchen sie sich hineinsetzte, bevor sie von dem intakten KX-Sicherheitsdroiden K-8Z8 angegriffen wurde. Sarco kam Rey zur Hilfe, doch mussten beide die imperialen Rationen an Board aufquellen lassen, um ihre Flucht zu aus dem Geisterschiff zu sichern.[27]

Rey und Sarco

Rey isst gemeinsam mit Sarco Plank.

Die Spectral explodierte, sehr zu Unkar Plutts Verärgerung, jedoch saßen Sarco und Rey am Abend gemeinsam vor ihrer Behausung auf Jakku, nachdem dieser seine eigenen Rationen mit der Schrottsammlerin teilte.[27]

Reys größter Fund

Zeitvertreib am Flugsimulator

Eines Tages fand Rey im Wrack eines Schleppers der Zephra-Serie Datenchips mit intakten Programmen, wovon eines ein Flugsimulator war. In Zeiten wo auf Jakku Sandstürmen tobten und sie tagelang in ihrer Behausung bei Hunger und Durst eingeschlossen war, lernte sie anhand des Flugsimulators das Fliegen. Bei dem Programm konnte sie zwischen einer Bandbreite an Sternjägern und Frachtern auswählen und damit Welten bereisen, welche sie nie zuvor in ihrem Leben besucht hatte. Anfangs endete jede ihrer Versuche in Bruchlandungen direkt nach dem Start, allerdings wurde Rey mit der Zeit immer besser. Während sie die Renn-Szenarien und Hinderniskurse auf dem Simulator spielte, lernte sie vieles über das Fliegen und den richtigen Umgang mit Schäden. In dem Flugsimulator spielte sie vor allem den 720-Frachter von Ghtroc Industries.[5]

Fund des Ghtroc 690

Zwei Monate nachdem Rey ihre Schutzbrille im Tausch für mickrige Essensrationen an Unkar Plutt verkauft hatte, entdeckte Rey in einem Landgebiet, welches nur als Knacks bekannt war, mit ihrem Makrofernglas einen alten aber intakten 690-Frachter, dass Vorgängermodell jenes Raumschiffes, welches Rey in ihrem Flugsimulator gespielt hatte. Im Cockpit des Frachters fürchtete sich Rey am meisten dafür, bei ihrer Erkundung des Schiffes mit einer Stablampe aus ihrer Umhängetasche, Leichen zu begegnen, doch war die Crew mit Rettungskapseln entkommen. Auf dem Stuhl des Piloten fand Rey allerdings eine mit Sand überdeckte Pilotenbrille ohne Kratzer, welche sie fortan mit sich führte.[5]

Reparatur des Ghtroc 690

In der Hoffnung eine gewaltige Belohnung von Unkar Plutt zu erhalten, entschloss sich Rey dazu den Frachter zu reparieren, wobei sie vor der Herausforderung stand, sowohl einige Teile behalten zu müssen als auch weiterhin an Plutt zu verkaufen, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Ein halbes Jahr lang schraubte sie an dem mit mimetischen Decken getarnten Frachter herum und ging ab und an zur Waschstelle in Niima zu Zeiten wo nur wenige Leute anzutreffen waren, um die Teile aufzubereiten. Die beiden Schrottsammler Devi und Strunk bemerkten Rey dabei und folgten ihr zu dem kleinen Frachter in der Wüste von Jakku. Sie boten Rey an zu helfen, welche das Angebot annahm, den beiden jedoch stets klar machte, dass es ihr Schiff war.[5]

Der erste Flug

„Mechanikerin und Pilotin, du kannst einfach alles!“
— Devi zu Rey (Quelle)

Nachdem sie es tatsächlich geschafft hatten, den Frachter gemeinsam flugtauglich zu machen, bestand Devi auf eine Flugsimulation. Es war das erste Mal, dass Rey anstelle des Computerprogrammes ein richtiges Raumschiff in die Luft bewegte. Kurz nachdem Devi und Strunk verschwunden waren, musste Rey ihren größten Fund gegen unorthodoxe Teedos verteidigen.[5]

„Ich will nicht mit euch kämpfen. Ich will nicht kämpfen, aber ich werde es tun – ganz bestimmt.“
— Rey zu Teedo-Plünderern. (Quelle)

Bei der Verteidigung kamen ihr allerdings die befreundeten Schrottsammler zur Hilfe, was jedoch immer noch nicht alle Zweifel und das Misstrauen in Rey ausradierte, die Rey gegenüber Devi und Strunk hegte. Ihre Zweifel bewahrheiteten sich letztlich, als die beiden Helfer beim Niima-Außenposten den kleinen Frachter stahlen, um dem unwirtlichen Planeten zu entkommen.[5]

Rettung von Unkar Plutt

Raubüberfalll

Rey und Banditen

Rey wird im Sternenzerstörer von Banditen überfallen.

Wie jeden Morgen befand sich Rey schon in der Früh in der Wüste von Jakku, wo sie in den alten Wracks routinemäßig nach wertvollen Schrottteilen suchte. Für ihr Überleben war dies essentiell und sie raffte sich jeden Tag aufs Neue auf, da sie ansonsten am Abend hungern müsste. Eines Tages wurde sie von Banditen überfallen, die ihre erbeuteten Komlinks stehlen wollten. Rey verteidigte sich mit ihrem Kampfstab gegen den Schlägertrupp, wobei Rey fälschlicherweise davon ausging, dass diese von Unkar Plutt geschickt wurden. Ein noch aktiver aber instabiler Reaktor des Schiffes wurde durch einen Schlag ausgelöst und triggerte eine Kettenreaktion. Sie alle überlebten die Explosion, doch ging dabei der Gleiter der Diebe verloren. Rey blieb jedoch hart und ließ die Diebe in der sengenden Wüste zurück.[10]

Übernahme des Niima-Außenpostens

Rey und Bobbajo

Rey wird von Bobbajo mit Essensrationen für ihre Hilfsbereitschaft belohnt.

Als Rey im Niima-Außenposten ankam, wurde ihr von Zuvio mitgeteilt, dass Unkar Plutt von einem Fremden namens Zool Zendiat und seiner Bande gefangen genommen wurde. Die Gruppe war auf der Suche nach einem J9-Droiden, den Rey Wochen zuvor an Unkar Plutt gegen Essensrationen eingetauscht hatte. Der rüpelhafte Gabdoriner Krynodd sah daraufhin eine Chance, den Außenposten zu übernehmen. Rey kommentierte, dass sie nicht erwartet hatte, dass ausgerechnet Krynodd scharf auf Unkar Plutts Posten war. Unter Krynodd leidete die Mehrheit der Schrottsammler von Jakku jedoch weitaus mehr, da dieser auch äußerst brutale Schläge austeilte für kleine Vergehen. Rey half einen Sammler mit dem Namen Bobbajo, den es unter Krynodd hart getroffen hatte und welcher ihr im Gegenzug für ihre Hilfe seine Portionen an Essensrationen übergab, die nicht von Unkar Plutt ausgeteilt wurden. Rey bedankte sich, doch fasste sie zudem den Entschluss, den Crolute zu retten, da Krynodd wesentlich schlimmer zu sein schien als sein Vorgänger.[10]

Auf der Suche nach Unkar Plut

Rey sucht Unkar Plutt

Rey späht die Wüste nach Unkar Plutt aus.

Zurück in ihrer Unterkunft fand Rey den Kopf der J9-Einheit, welchen sie zum Aufpolieren für einen späteren Verkauf zu einem höheren Preis zurückgehalten hatte. Noch in derselben Nacht brach sie zu den Dünen auf, wobei sie stets auf der Hut war und um die Gefahr der sich in der Wüste befindlichen Raubtiere wusste. Sie fand schließlich den Ort, an welchem Unkar Plutt von Zool Zendiats Schlägertypen festgeschnallt und einer geierartigen Vogelspezies zum Fraß vorgeworfen wurde.[10]

Auseinandersetzung mit Zendiats Bande

Rey und Zendiats Bande

Rey kämpft gegen Zendiats Bande.

Obwohl sie ihn nicht sonderlich leiden konnte, fühlte sich Rey schuldig dafür, dass sie Unkar Plutt einen Großteil des J9-Droiden verkauft und ihn damit in diese missliche Lage gebracht hatte. Mit den am Morgen gesammelten Komlinks startete die junge Frau ein Ablenkungsmanöver, in dem sie diese an mehreren Positionen rund um Zendiats Raumschiff anbrachte und den Ruf einer einheimischen Kreatur nachahmte. Anschließend attackierte Rey mutig die verblüfften Banditen mit ihrem Kampfstab und überwältigte diese. Als sie jedoch die Fesseln von Unkar Plutts Armen lösen wollte, wurde sie hinterrücks von Zool Zendiat mit einem Schockstab attackiert und erlitt einen Stromschlag.
Dabei verlor sie die Essensrationen, die Bobbajo ihr gegeben hatte und als Unkar Plutt diese erblickte, schien es für einen Moment so, als würde er sich auch gegen die Schrottsammlerin wenden. Allerdings nutzte er die aufgesammelten Rationen, um die lauernden Vögel anzulocken, welche sich auf Zendiats Bande stürzte. Rey erschien erleichtert, wenngleich sie anmerkte, dass sie zunächst dachte, Unkar Plutt habe vor sie zurückzulassen.[10]

Rey und Unkar Plutt

Unkar Plutt wird von Rey zurück zum Niima-Außenposten gebracht.

Unkar Plutt erwiderte daraufhin, dass er seine beste Schrottsammlerin nicht verlieren wollte. Um jedoch auch Unkar Plutt zukünftig vor Zendiats Band zu beschützen, warf Rey den Banditen den Droidenhelm zu, woraufhin diese prompt von Jakku abreisten. Unkar Plutt meinte entsetzt, dass er mit der geheimen Schatzkarte im Droidenhelm, die Zendiat erwähnt hatte, ein Vermögen hätte verdienen können. Rey erklärte ihm auf der Rückreise jedoch, dass sie den Helm überprüft hatte und dieser durch den kaputten Zustand einen leeren Speicher besaß.[10]

Die Belohnung

Rey erhält eine Belohnung

Für die Rettung erhält Rey eine Belohnung.

Durch Rey erfuhr Unkar Plutt von der Übernahme des Niima-Außenpostens, wobei der Crolute entschlossen war Krynodd eine Lektion zu erteilen. Rey zeigte sich enttäuscht darüber, dass Unkar Plutt ihr nicht einmal ein Dankeschön entgegenbrachte und zog geknickt davon, während Unkar Plutt den Niima-Außenposten für sich zurückgewann. Am darauffolgenden Tag stand Rey wieder früh am Morgen auf und entdeckte außerhalb des AT-STs eine Kiste gefüllt mit 30 Rationen und einem Holoprojektor, in welchem eine Holo-Nachricht von Unkar Plutt gespeichert war. Dieser brachte ihr in seiner eigenen, wortkargen Art und Weise ein Dankeschön entgegen und schoss gleich hinterher, sie solle gar nicht erst daran denken, den Holoprojektor zu stehlen. Rey zeigte sich überrascht darüber, dass sich Unkar Plutt erkenntlich gezeigt hatte, und wertschätzte diesen einzigartigen Moment.[10]

Reise mit BB-8

Aufeinandertreffen mit BB-8

Rey und BB-8

Rey rettet BB-8 vor dem Teedo.

Als Rey sich nach der Plünderung der Interrogator in der Wüste von Jakku auf dem Rückweg befand[28], traf die 19-jährige[7] Schrottsammlerin auf den BB-Astromechdroiden BB-8 des Widerstandskämpfers Poe Dameron, welcher von dem Teedo-Schrottsammler eingefangen wurde. Rey sprach energisch in der Sprache Teedo auf den Schrottsammler ein und befreite den kleinen Droiden aus den Fangnetz. Sie erklärte der BB-Einheit, dass Teedo kein Respekt habe und reparierte zudem die verbogene Antenne des kleinen Astromech-Droiden. Rey war in der Lage sich mit dem Droiden zu unterhalten und fragte diesen daher, warum er auf Jakku sei. Als der Droide entgegnete, dass die Information streng vertraulich sei, meinte Rey nur, dass ihre ganze Anwesenheit auf Jakku auch ein einziges Mysterium sei. Im Anschluss daran gab sie dem Astromechdroiden genaue Richtungsangaben zum Niima-Außenposten, bevor sie weiterziehen wollte.

Weiterreise mit BB-8 und Rey

Rey wandert mit BB-8 durch die Wüste.

Zu ihrer Überraschung jedoch verfolgte BB-8 die junge Rey, welche ihn zunächst versuchte abzuweisen, doch am Ende nachgab und mit einem leichten Augenrollen verdeutlichte, dass er sie begleiten konnte. Rey ließ sich zu dem Kommentar hinreißen, dass BB-8 im Morgengrauen dann jedoch gehen müsste und so befand sich das Duo gemeinsam auf dem Weg zu Reys Behausung.[1]

Im Sand von Jakku

Bei der Durchquerung der Wüste meinte Rey zu der BB-Einheit entgegen ihrer anfänglichen Aussage, dass dieser bei ihr bleiben könne, bis der Besitzer BB-8 wieder abholte. Kurz vor Reys Zuhause stießen die zwei jedoch auf einen in den Sanddünen vergrabenen Nachtwächterwurm, welcher sich von Schrott ernährte und auf BB-8 aufmerksam geworden war. Als die Kreatur zum Angriff ansetzte, ergriffen Rey und BB-8 die Flucht.[29]

„Wahrscheinlich hat er heute noch nichts gefressen. Wir müssen etwas anderes finden, um ihn damit zu füttern.“
— Rey zu BB-8 (Quelle)
Rey und Nachtwächterwurm

Rey stellt sich dem Nachtwächterwurm.

Die Kreatur war jedoch zu schnell für die Beiden, sodass Rey versuchte mit ihrem Kampfstab das Maul des Wurmes zu blockieren, bevor dieser sie beide verschlingen konnte. Der Kampfstab wurde wieder aus dem Maul des Nachtwächterwurmes geschleudert, wobei Rey intuitiv die Hand ausstreckte und die Waffe auffing. Genau in diesem Moment verschlang die Kreatur BB-8. Rey zeigte sich zunächst schockiert, doch blieb sie ruhig und vertraute auf ihre Sinne, um den abgetauchten Nachtwächterwurm aufzuspüren. Als sie mit ihrem Kampfstab ausholte, traf sie den Wurm direkt am Kopf, welcher dadurch wieder an die Oberfläche stürzte und BB-8 ausspuckte. Rey übersprang die Kreatur und fing den mit Spucke überzogenen BB-8 aus der Luft auf, ergriff ihren Kampfstab und rannte mit BB-8 auf den umgestürzten AT-AT. Der hungrige Nachtwächterwurm zeigte sich über seine entkommene Beute enttäuscht, jedoch zeigte Rey Mitleid und verfütterte ein anderes, rostiges Schrotteil an den Wurm.[29]

„Jetzt sind wir sicher. Wie ich dich gefunden habe? Ich bin ein Glückspilz, schätze ich.“
— Rey zu BB-8 (Quelle)

BB-8 zeigte sich überrascht und fragte Rey, wie sie ihn so schnell gefunden habe, woraufhin Rey glaubte, dass sie einfach nur Glück gehabt haben musste.[29]

Verfolgungsjagd durch die Wüste

„Hach, dieser Teedo. Er ist zurückgekommen, aber ich lasse nicht zu, dass er dich kriegt.“
— Rey zu BB-8 (Quelle)

Am darauffolgenden Tag bereitete Rey ihren Gleiter darauf vor, BB-8 persönlich zum Niima-Außenposten zu bringen. Dabei wurde sie geblendet von dem Feldstecher des Teedo-Schrottsammlers, der BB-8 bei ihrer ersten Begegnung eingefangen hatte. Rey beruhigte BB-8, dass sie ihn beschützen würde, doch im selben Moment wurde sie von zwei weiteren Banditen angegriffen, die zu dem Teedo gehörten.

Rey Verfolgungsjagd

Rey liefert sich eine Verfolgungsjagd mit dem Teedo.

Unter Blasterbeschuss ergriff Rey mit BB-8 auf ihrem Gleiter die Flucht, wobei sie von den drei Banditen verfolgt wurden. Während der Verfolgungsjagd schaffte es Rey zwei der Banditen auszumanövrieren, sodass deren Gleiter zusammenstießen und explodierten. Rey und BB-8 fühlten sich durch die Verfolgungssituation an die Begegnung mit den Nachtwächter-Wurm erinnert, wobei Rey eine gute Idee kam. Sie flog mit ihrem angeschossenen Gleiter in das Innere eines Sternzerstörer-Wracks, in welchem der Nachtwächter-Wurm hauste. Als der Teedo seine Waffe auf Rey richtete, stürzte der Nachtwächter-Wurm erneut aus dem Sand heraus und verschlang des Teedos Gleiter, wobei dieser auch seinen Blaster aus der Hand verlor. Aus Furcht vor dem mächtigen Tier rannte der Teedo weg, woraufhin Rey mit BB-8 witzelte, dass der Teedo ein neues Gefährt benötigen würde. Bei ihrer Abfahrt bedankte sich Rey bei dem Nachtwächter-Wurm und reiste weiter zu Niima-Außenposten.[30]

Harte Verhandlungen im Niima-Außenposten

„Was ist mit dem Droiden?“
— Unkar Plutt zu Rey (Quelle)
Rey verhandelt

Rey verhandelt um BB-8

Als sie den Niima-Außenposten erreicht hatten, blieb BB-8 dabei seine Zugehörigkeit zum Widerstand noch nicht zu verraten. Als er sich jedoch erkundigte, worauf Rey warten würde, meinte diese unentwegt, dass sie auf die Rückkehr ihrer Familie wartet. Rey klammerte sich zu diesem Zeitpunkt stark an die Hoffnung, dass diese eines Tages wieder in ihr Leben treten würden. Bei Unkar Plutt verkaufte sie den in der Wüste gesammelten Schrott, jedoch drückte der Crolute den Preis absichtlich niedrig. Er bekundete sein Interesse an der BB-Einheit und bot Rey im Tausch 60 Rationspackungen an. Überwältigt von dieser einzigartigen Gelegenheit und getrieben von ihrem Hunger nahm Rey die Rationen sofort an sich, doch hielt sie dann inne. Nach einem weiteren Blick auf BB-8 entschloss sich Rey den Droiden nicht zu verkaufen und nahm lediglich ihre halbe Portion für den verkauften Schrott entgegen, bevor sie mit BB-8 wieder loszog.[1]

Rey beißt Handlanger

Rey beißt einen Angreifer

Allerdings wollte Unkar Plutt dies nicht auf sich sitzen lassen und kontaktierte seine Handlanger, Rey zu verfolgen un den Droiden zu beschaffen. Die Handlanger verfolgten Rey bis zu dem umliegenden Marktplatz, wo sie sie letztlich angriffen. Beißend, tretend und ihren Kampfstab schwingend setzte sich Rey jedoch gegen ihre aggressiven Widersacher zur Wehr, sodass die Handlanger im Staub von Jakku unterlagen. Bei dem Kampf wurden viele auf die tapfere junge Frau aufmerksam, doch sorgte sich Rey gleich nachdem die Handlanger vertrieben wurden um BB-8.[1]

Aufeinandertreffen mit Finn

Finn: „Ich half ihm zu fliehen, aber unser Schiff wurde getroffen. Poe hats nicht überlebt. Ich hab versucht ihm zu helfen. Es tut mir Leid.“
Rey: „Dann bist du also beim Widerstand?“
Finn: „Wie es aussieht. Ja, das bin ich. Ich bin beim Widerstand, ja. Ich bin beim Widerstand.“
Rey: „Ich bin noch niemals einem Widerstandskämpfer begegnet.“
— Rey und Finn begegnen sich zum ersten Mal. (Quelle)
Rey und Finn

Rey stellt Finn

Eine der vielen Augenpaare, die sich auf Rey richteten, war unter anderem auch das des ehemaligen Sturmtrupplers der Ersten Ordnung Finn, welcher aufgrund eines Absturzes auf Jakku gestrandet und beinahe verdurstet war. Er wollte der jungen Frau zunächst zur Hilfe eilen, als er erkannte, dass sie diese überhaupt nicht nötig hatte. Allerdings erkannte BB-8 die Jacke wieder, welche Finn von Poe Dameron hatte und machte Rey darauf aufmerksam. Sofort sprintete Rey zu dem fliehenden Finn herüber und warf diesen zu Boden. Zunächst hielt sie Finn für einen Dieb, weswegen Rey und BB-8 Finn nach der Herkunft der Jacke befragten. Bei dem Gespräch erschien Rey erstaunt, dass Finn wohl mit dem Widerstand zusammenarbeiten müsse. Finn entschloss sich dazu die junge Frau anzulügen und ging auf ihre Vorlage mit Zustimmung ein.

„Luke Skywalker? Ich dachte, er sei nur ein Mythos.“
— Rey zu Finn (Quelle)

Finn erklärte Rey daraufhin, dass die BB-Einheit eine Karte enthielt, welche zu dem legendären Luke Skywalker führen sollte. Die junge Schrottsammlerin zeigte sich erstaunt, da sie Luke Skywalker bisher nur für einen Mythos gehalten hatte.[1]

Rey und Finn auf der Flucht

Rey und Finn fliehen vor dem TIE-Jäger Beschuss.

Nur kurze Zeit später wurde der Außenposten von TIE-Jägern angegriffen, weswegen Rey und Finn beschlossen, mit BB-8 in einem Schiff zu verschwinden. Dabei meinte Rey jedoch, dass der corellianische YT-1300-Frachter zu ihrer Rechten nur ein Schrotthaufen sei.

Millenium Falke und Rey

Rey und Finn rennen zum Millenium Falken

Doch ihre erste Wahl wurde von den Jägern zerstört, sodass sie sich rasch umentschieden und somit den berühmten Millenium Falken entgegen rannten. Auf dem Weg meinte Finn jedoch, dass sie einen Piloten benötigen wurden, woraufhin Rey zurückschrie, dass sie mit ihr eine Pilotin haben.[1]

Verfolgungsjagd mit der Ersten Ordnung

Trotz anfänglicher Nervosität sprach sich Rey selbst Mut zu und startete den Millenium Falken, jedoch war der Start etwas holperig, da Rey nicht mit dem Schiff vertraut war und die TIE-Jäger der Ersten Ordnung ihr Feuer nun auf das abhebende Schiff richteten. Rey zerstörte versehentlich das Eingangstor des Außenpostens und schleifte mit dem Raumschiff auch über den Boden, bevor das Gefährt endlich von der Oberfläche abhob.[1]

Rey fliegt den Falken

Rey fliegt den Falken

In der Luft wurde das Schiff dabei von den zwei TIE-Jägern über die Wüste verfolgt. Sie schaffte es den Millennium Falken entlang der Schrottplätze zu fliegen, während Finn das Abschießen der Verfolger übernahm. Nachdem dessen Kanone jedoch unschädlich gemacht wurde, versuchte Rey den letzten TIE-Jäger im Innern des verschrotteten Sternenzerstörers Interrogator abzuhängen und beim Verlassen das Schiff so herumzudrehen, dass Finn mit der festgehakten Kanone einen präzisen Schuss auf den Jäger machen konnte. Nachdem die Bedrohung abgewendet war, verließen Rey, Finn und BB-8 mit dem Millennium Falken den Wüstenplaneten Jakku.[1]

Treffen mit Han Solo

Han Solo: „Seit Luke damals verschwunden ist, suchen alle nach ihm.“
Rey: „Warum ist er fortgegangen?“
Han Solo: „Er bildete eine neue Generation von Jedi aus. Ein Junge, ein Schüler wandte sich gegen ihn. Er machte alles zunichte. Luke fühlte sich schuldig. Er hat dann ... einfach alles hinter sich gelassen.“
Finn: „Wissen Sie, was aus ihm geworden ist?“
Han Solo: „Es gibt 'ne Menge Gerüchte, Geschichten. Manche sind der Meinung, dass er sich auf die Suche nach dem Ersten Jedi-Tempel gemacht hat.“
Rey: „Die Jedi gabs wirklich?“
— Han Solo, Rey und Finn im Gespräch über Luke Skywalker und die Jedi (Quelle)

Während Rey ein Gasleck im Innern des Schiffes reparierte, assistierte Finn der ungeduldigen Rey, die ihn mehrmals aufforderte ihr ein bestimmtes Werkzeug zu geben. Dabei befragte sie Finn jedoch auch zur Basis des Widerstandes, wobei ihre Frage letztlich von BB-8 beantwortet wurde.[1]
Kurze Zeit später wurden die drei von einem Großfrachter namens Eravana aufgegriffen und geentert, den sie für ein Schiff der Ersten Ordnung hielten. Allerdings traten nicht die erwarteten Sturmtruppen an Bord des Millennium Falkens, sondern der gealterte Han Solo und dessen Wookiee-Copilot Chewbacca.[1]

Aufeinandertreffen mit Han Solo

Rey und Finn treffen auf Han Solo.

Rey und Finn wurden in einem Schmugglerversteck auf dem Millennium Falken von Han Solo entdeckt, welcher sich zunächst ungläubig zeigte, dass Rey die Pilotin sein sollte. Rey erklärte Han, dass sie den Millennium Falken auf Jakku im Besitz von Unkar Plutt gefunden hatte. Als Han Solo meinte, der Falken sei nun endlich wieder bei ihm, zeigte sich Rey begeistert den legendären Han Solo kennenzulernen. Während Finn fragte, ob dies der berühmte General und Kriegsheld der Rebellenallianz sei, meinte Rey nur, dass er ein berüchtigter Schmuggler wäre. Rey erinnerte sich gut daran, dass das Schiff den Kessel-Flug in 14 Parsecs absolviert hatte, allerdings korrigierte Han sie bei der genauen Parsec-Angabe.[1]

Rey+Finn

Rey und Finn hören Han Solo gebannt zu

Zunächst wies Han Chewbacca an, die beiden ungebetenen Gäste auf seinem Schiff auf dem nächsten Planeten auszusetzen, doch Rey widersetzte sich und meinte, dass sie Han Solos Hilfe benötigten, um BB-8 – welcher eine geheime Karte zum Aufenthaltsort des Jedi-Meisters Luke Skywalker in sich trug – zur Basis des Widerstands zu bringen. Han Solo erklärte der faszinierten Rey, dass die legendären Geschichten über die Macht, die Jedi und vor allem auch über Luke Skywalker alle der Wahrheit entsprächen, obwohl er dies anfänglich nur für Humbug gehalten hatte.[1]

Die Pattsituation und Rettung von Finn

Rey und Finn auf der Eravana

Rey und Finn verstecken sich unterhalb eines Ganges der Eravana.

Allerdings mussten Finn und Rey Han Solo nur wenig später aus der Klemme helfen, da dieser von den Guavianischen Todesbringern unter der Führung von Balak-Tik den Schmuggler aufgespürt hatten, um das geliehene Geld zurückzuverlangen. Rey und Finn versteckten sich bei der Konfrontation unterhalb des Ganges, wobei letztlich dann auch noch die Kanjiklub-Gang auf der anderen Seite von Han Solo auftauchte. Bevor Balak-Tik das Feuer auf Han Solo eröffnen konnte, wollte Rey die Türsicherung deaktiviere, wobei Rey versehentlich die Frachtertüren öffnete und die Rathtare auf die kriminellen Banden losließ. Dabei wurde jedoch auch Finn von den langen Tentakeln der Kreaturen erwischt, weswegen Rey Finn nachjagte und im richtigen Moment die Tür versiegelte, sodass der Tentakel rechtzeitig abgetrennt und Finn gerettet werden konnte. Zurück auf dem Millennium Falken stieß das Duo wieder mit Chewbacca und Han Solo zusammen, wobei Rey dem alten Schmuggler als Ko-Pilotin assistierte und diesen mit Einfallsreichtum beim Überbrücken eines Kompressors in Staunen versetzte. Mit Lichtgeschwindigkeit stürmten die Helden aus dem Frachter.[1]

Aufenthalt auf Takodana

Flug nach Takodana

„Er meint, wir sollten in der Nähe des Aktivsensorpulsgenerators suchen. Unker Plutt könnte ihn dort heimlich versteckt haben, da der Verstärker die Modulation erhöhen würde.“
— Rey übersetzt Chewbacca (Quelle)

Auf dem Weg zu der Welt Takodana wurde der Millennium Falken aus dem Hyperraum geworfen. Während Han Solo den Hyperantrieb wieder zum Laufen brachte, suchte Rey gemeinsam mit Chewbacca den Rest des Schiffes nach möglichen Peilsendern von Unkar Plutt ab. Chewbacca schlug Rey vor, dass sie in der Nähe des Aktivsensorpulsgenerators nach heimlichen Peilsender suchen sollten.

Rey und Chewie suchen den Peilsender

Rey und Chewbacca suchen den Peilsender.

Dort fanden sie tatsächlich den Peilsender, welcher von Finn übereifrig abgenommen wurde, sodass sich der einfache Peilsender in eine tickende Zeitbombe verwandelte. Chewbacca brachte den Peilsender mit dem 20 Sekunden Countdown auf Reys Aufforderung zur Luftschleuse. In dem Moment, als die Bombe in das Vakuum der Galaxis geworfen wurde, sprang Han mit dem Raumschiff wieder zurück in den Hyperraum, bevor die Explosion den Millennium Falken erfassen und in Einzelteile zerfetzen konnte.[12]

Reys neuer Blaster

Han Solo: „Vielleicht brauchst du den.“
Rey: „Ich kann schon ganz gut auf mich aufpassen.“
Han Solo: „Das weiß ich, deswegen geb ich ihn dir ja. Na los. Kannst du damit umgehen?“
Rey: „Ja, einfach abdrücken.“
Han Solo: „Naja, ein bisschen mehr gehört schon noch mit dazu.“
— Han Solo gibt Rey ihre LPA-NN-14-Blasterpistole (Quelle)

Gemeinsam flog die Gruppe weiter zur der Welt Takodana, um dort Maz Kanata in ihrem mehr als tausende Jahre alten Schloss für Schmuggler, Piraten und andere zwielichtige Personen anzutreffen. Bevor sie jedoch das Kastell betraten, übergab Han Solo Rey seine LPA-NN-14-Blasterpistole.

Han gibt Rey seinen Blaster

Han Solo bietet Rey seinen Blaster an.

Obwohl Rey zunächst selbstsicher meinte, dass sie klar-kommen würde, entgegnete Solo das er ihr genau aus diesem Grund den Blaster überreichen würde. Han Solo meinte zudem zu Rey, dass sie noch viel zu lernen habe. Sie stellten einander das erste Mal wirklich namentlich vor und Solo meinte sogar, dass er sich Rey gut als zweiten Offizier und damit Mitglied seiner Mannschaft vorstellen könnte, schließlich hatte er in mehreren Situationen live mitangesehen, dass Rey über das nötige Know-How besaß. Rey war erstaunt und glücklich über dieses Angebot und ein Teil von ihr wünschte sich sogar, tatsächlich mit Han Solo zusammenzuarbeiten.[1]

Rey auf Takodana

Das Trio betritt Maz Kanatas Kastell.

Doch sie lehnte sein Angebot dankend ab, da sie noch immer vorhatte nach der Übergabe von BB-8 nach Jakku zurückzukehren, um dort auf ihre Familie zu warten. Han war ungläubig, dass sie ausgerechnet zu diesem Ort zurückkehren wollte, doch nickte er ihre Worte nur mit einem Schade ab und kommentierte, dass Chewbacca sie gernzuhaben schien. Diese Aussage zauberte ein Lächeln auf Reys Gesicht. Am Eingang zu Maz Kanatas Kastell warnte Han Solo sowohl Rey als auch Finn, Maz Kanata nicht anzustarren, woraufhin die zwei gleichzeitig fragten warum sie Maz überhaupt anstarren sollten. Als Han nur anmerkte, sie sollten es einfach lassen wechselte Rey einen fraglichen Blick mit Finn. [1]

Rey erfährt die Wahrheit über Finn

Rey erfährt die Wahrheit von Finn

Rey hört, dass Finn ein Sturmtruppler war.

Während Chewbacca und Han Solo sich mit Maz über Leia Organa unterhielten, aßen Rey und Finn am Tisch, wobei Finn letztlich beschloss sich von der Gruppe abzusetzen. Verständnislos hechtete Rey ihrem neugewonnenen Freund hinterher, welcher schließlich seine Lüge zugab, dass er nicht wirklich zum Widerstand gehöre sondern ein ehemaliger Sturmtruppler sei. Rey war fassungslos, doch bat sie ihn noch immer nicht einfach so zu gehen. Tatsächlich wurde sie im Gegenzug von Finn gefragt, der wollte, dass sie ihm zum Äußeren Rand begleitete. Doch Rey lehnte ab, weswegen Finn vorläufig das Kastell verließ.[1]

Reys Vision

„Rey … das sind deine ersten Schritte in eine größere Welt.“
— Obi-Wan Kenobi (Quelle)

Noch immer geschockt darüber, dass Finn sie einfach so aufgegeben hatte, fühlte Rey auf einmal ein merkwürdiges Verlangen, den Keller des Schlosses näher zu erkunden.[1]

Reys Vision

Rey hat eine Vision von den Rittern von Ren

Sie hörte entfernte Schreie und eine Kinderstimme, weswegen sie die Treppen hinunterstieg und eine versiegelte Tür, die sich auf magische Weise selbst öffnete, zu betreten. In dem anliegenden Raum ging sie zielstrebig auf eine Truhe zu und öffnete diese. Innerhalb der Truhe fand sie das Lichtschwert von Luke Skywalker. Als sie den metallischen Griff berührte, begann ihre erste Vision und sie erschreckte sich bei dem Geräusch eines eingeschalteten Lichtschwertes, sowie dem tiefen Atmen von Darth Vader.[1]

Rey: „Was war das? Ich hätte da nicht reingehen sollen.“
Maz Kanata: „Dieses Lichtschwert gehörte einst Luke und davor seinem Vater und jetzt hat es nach dir gerufen.“
— Maz Kanata erzählt Rey von Anakin Skywalkers Lichtschwert. (Quelle)
Rey in der Wolkenstadt

Rey steht in ihrer Vision in einem Gang der Wolkenstadt.

Als die Truhe zufiel, änderte sich ihre Umgebung mehrmals, wobei sie sich selbst in dem Korridor der Wolkenstadt auf Bespin sah, gefolgt von einem knienden Luke neben R2-D2. Im Anschluss daran sah sie die Ritter von Ren mit ihrem Anführer Kylo Ren. Ihre Vision änderte sich zugleich und zeigte ihr erneut ihre traumatische Kindheitserinnerung, als sie ihren Eltern hinterherblickte. Sie hörte die Stimme des Obi-Wan Kenobi, der ihren Namen nannte als die Macht ihr plötzlich einen Einblick in ihre Zukunft ermöglichte und den späteren Showdown mit Kylo Ren auf der Starkiller-Basis ankündigte.[1]

Maz Kanata und Rey

Kanata spricht zu Rey.

„Die Macht, sie ruft nach dir … lass es einfach zu.“
— Maz Kanata zu Rey (Quelle)

Geschockt von der Erfahrung stürzte Rey wieder zurück in dem Keller zu Boden. Maz Kanata versuchte die junge Frau zu beruhigen und meinte, dass Rey bereits die Wahrheit wüsste und ihre Eltern auf Jakku niemals zurückkommen würden. Diese Worte ausgesprochen zu hören brachte Rey zum Weinen, doch ermutigte Maz Kanata Rey nach vorne zu sehen und dass die Helle Seite Rey immer führen würde. Rey schloss aus ihren Worten, dass sie Luke Skywalker finden müsse, doch lehnte sie es zunächst ab, dass Lichtschwert an sich zu nehmen. Von Angst erfüllt in eine völlig neue Welt hineingezogen zu werden, lief Rey davon in den anliegenden Wald.[1]

Flucht in den Wald

Rey beobachtet die Zerstörung von Maz Kanatas Kastell

Rey beobachtet die die Zerstörung des Schlosses.

Im Umland von Maz Kanatas Kastell versuchte Rey vor allem davonzulaufen. Sie war noch immer leicht verstört von der Vision und der Erzählung über die Macht. Doch BB-8 folgte ihr in den Wald, woraufhin sie meinte, der Droide sei zu wichtig und müsse zurückkehren, um zum Widerstand gebracht zu werden. In genau diesem Moment sah Rey jedoch die eintreffenden Schiffe der Ersten Ordnung, welche von einer Spionin im Innern benachrichtigt wurde. Mit blankem Entsetzen in ihren Augen, sah Rey mit an, wie die Raumschiffe der Ersten Ordnung das Schloss demolierten.[1]

Rey nutzt Blaster

Rey erschießt zum ersten Mal einen Sturmtruppler.

Ihre Aufmerksamkeit zog letztlich der Sturmtruppler FN-417 auf sich, gegen welchen sie sich wandte. Zunächst vergaß sie die Waffe zu entsichern, welche Han Solo ihr zuvor gab, doch dann feuerte sie letztlich doch und traf den Sturmtruppler mit dem zweiten Schuss.[31] Rey war anfänglich über sich selbst geschockt, da dies das erste Mal war, dass sie tatsächlich einen Menschen getötet hatte. Doch ihre Hemmung fiel relativ schnell, als andere Sturmtruppen durch den abgegebenen Schuss auf die junge Frau aufmerksam wurden. Panisch rannte Rey durch den Wald mit BB-8 und befahl diesem, außer Sicht zu bleiben, während sie versucht die Sturmtruppen zu bekämpfen. Die beiden Freunde gingen getrennte Wege durch den Wald.[1]

Reys Gefangennahme durch Kylo Ren

Die Jagd auf Rey

„Das Mädchen, von dem ich schon so viel gehört habe … Der Droide. Wo ist er?“
— Kylo Ren bedroht Rey (Quelle)

Während die Erste Ordnung Takodana angriff – welche von Balak-Tik den Tipp über BB-8 im Besitz von Han Solo erhalten[1] und kurz zuvor das Hosnian-System ausgelöscht hatten[32] – informierte ein Sturmtruppler Kylo Ren, dass Rey mit BB-8 in den westlichen Wald gegangen sei, wo er das erste Mal in Person Rey kennenlernte. Nur mit dem Blaster bewaffnet versuchte Rey sich gegen ihren maskierten Verfolger zur Wehr zu setzen. Als dieser mit seinem Lichtschwert jedoch jegliche Blasterschüsse einfach abprallen ließ, stand der jungen Frau die Angst ins Gesicht geschrieben.[1]

Rey wird von Kylo Ren bedroht

Rey wird von Kylo Ren mit seinem Lichtschwert bedroht.

Er versetzte Rey zudem in Mitten des Waldes in eine Macht-Stasis und fragte sie nach dem Aufenthaltsort des BB-Astromechdroiden, wobei er sie mit seinem Lichtschwert nahe am Hals bedrohte. Rey schwieg, doch versuchte Rey gewaltsam die Information aus ihrem Kopf mithilfe der Macht zu extrahieren. Er erkannte, dass Rey auf dem Milennium Falken die Karte zu Luke Skywalker gesehen hatte, weswegen er sie kurzerhand ohnmächtig werden ließ und anstelle des Droiden auf sein Kommandoshuttle verschleppte. Finn konnte nur noch hilflos zusehen, wie Rey gefangengenommen wurde.[1]

Reys Befragung

„Ganz allein bist du. Hast Angst wegzugehen. Und in der Nacht zu verzweifelt zum Schlafen. Du stellst dir ein Meer vor. Ja, ich seh’s. […] Und Han Solo. Er ist wie der Vater, den du nie hattest. Aber er hätte dich nur enttäuscht.“
— Kylo Ren liest Reys Gedanken
Rey wird von Kylo Ren befragt

Rey wird von Kylo-Ren verhört.

Nachdem man Rey zur Starkiller-Basis gebracht hatte, kam sie auf einem Verhörstuhl festgeschnallt wieder zu sich. Kylo Ren witzelte, dass sie sein Gast sei und nahm vor ihren Augen den Helm ab. Kurz darauf versuchte er sie zu dem Aufenthaltsort von Luke Skywalker zu befragen. Da Ren mit herkömmlichen Methoden keinen Erfolg hatte, versuchte er ihren Willen mit Hilfe der Macht zu brechen. Er erfuhr zu seinem Missfallen, dass Rey in seinem eigenen Vater Han Solo eine Vaterfigur für sich selbst sah.

Reys Verhör

Rey hält Kylo Rens Verhör stand.

„Du … du hast Angst. Dass du niemals so stark werden wirst wie Darth Vader.“
— Rey zu Kylo Ren

Als es jedoch um Luke ging, konnte Rey – ohne genau zu wissen, was sie in dem Moment tat – dem starken Druck von Ren widerstehen und schaffte es sogar den Effekt umzukehren und somit Kylo Rens Wunsch genauso mächtig zu werden wie Darth Vader erkennen. Erzürnt und auch schockiert über Reys starken Widerstand verließ Kylo Ren den Verhörraum.[1]

Reys Entkommen

Rey entkommt

Rey nutzt einen Machttrick an einem Sturmtruppler

Rey nutzte die Abwesenheit von Snokes Schüler für sich, um wissentlich das erste Mal mit der Macht zu experimentieren. Mit einem Macht-Geistestrick überzeugte sie einen Wach-Sturmtruppler sie vom Verhörstuhl loszuschnallen, seine Waffe an sich zu nehmen und konnte so selbst die Flucht durch die Gänge antreten.[1] Ohne zu wissen, dass ihre Freunde sich auf eine Rettungsmission zur Starkiller-Basis begeben hatten, versuchte Rey selbst ihre Flucht zu planen, wobei ihre die Erfahrung als Schrottsammlerin zugute kam. Sie kletterte entlang des Hangars, um sich einen Weg zu einem einsamen TIE-Jäger zu bahnen. Dabei wurde sie von Finn und Han Solo beobachtet, welchen sie in den Gängen des Raumschiffes letztlich direkt in die Arme rannte.[1]

Rey umarmt Finn

Rey ist überwältigt, dass Finn für sie zurückgekommen ist.

Rey war perplex, dass sie sich ihretwegen in eine solche Gefahr begeben hatten und nachdem die junge Frau herausfand, dass es Finns Idee war fiel sie ihm dankbar in die Arme. Es war das erste Mal, dass Rey erlebte, dass jemand für sie zurückgekommen war. Finn fragte die überwältigte Rey, wie sie es geschafft hatte zu entkommen, woraufhin sie selbst noch unglaubwürdig erschien und meinte, er würde es ihr sowieso nicht glauben. Doch die Freude hielt nicht lange an, da die Sturmtruppen und Kylo Ren persönlich bereits erfahren hatten, dass die junge Frau von Jakku ausgebrochen war. Rey erfuhr durch Finn von dem Plan, dass der Widerstand unter der Führung von General Leia Organa einen Angriff auf die Basis startete.[1]

Zerstörung der Starkiller-Basis

Verfolgungsjagd mit den Schneetruppen

„Wir haben's geschafft! Okay - von jetzt an fliegst du.“
— Finn zu Rey (Quelle)
Rey und Finn als Team

Rey und Finn arbeiten als Team zusammen.

Während der Angriff des Widerstandes auf die Starkiller-Basis im vollen Gange war, wollte auch das Rettungsteam seinen Beitrag leisten und sich zum Zentrum der Waffe begeben, um dort die mitgebrachten Sprengladungen zu platzieren. Nachdem sie den zentralen Gebäudekomplex verlassen hatten, hing Finn Rey die Jacke von Poe Dameron um die Schultern, um sie vor der bitteren Kälte des Außenbereiches zu schützen. Die zwei stahlen einen Gleiter und versuchten sich damit zu der Waffe zu begeben, dabei blieben sie jedoch nicht unentdeckt und die Schneetruppen hefteten sich sogleich an ihre Fersen. Mit dem gestohlenen Blaster versuchte Rey die Verfolger abzuwehren, doch tauschte sie relativ schnell die Plätze mit Finn, als beide in den nahegelegenen Wald fuhren. Finn schaffte es mit präzisen Schüssen die Schneetruppler auszuschalten, wobei sich Finn und Rey gegenseitig Komplemente gaben. Um den letzten Schneetruppler abzuhängen übersprang Rey mit Vollgas einen klaffenden Abgrund. Finn jubelte und meinte, dass von nun an Rey immer fliegen sollte.[33]

Zeugin von Han Solos Ermordung

Rey trägt Poes Jacke

Rey sieht den Angriff des Widerstandes auf die Starkiller-Basis.

Als Chewbacca und Han Solo bereits alle Sprengladungen angebracht hatten, trafen auch Rey und Finn genau in diesem Moment ein und verschafften sich Zutritt zum Inneren der Waffe.[1] Da die Technik der Starkiller-Basis der von alten imperialen Schiffen ähnelte, die Rey auf Jakku ausgeschlachtet hatte, gelang es der jungen Frau den Steuerkasten für die Panzertür ausfindig zu machen und zu öffnen.[34] Kurz darauf sah Rey gebannt zu, wie der Widerstand den Angriff vollzog.[1]

Rey sieht Han Solo sterben

Rey erlebt den Tod von Han Solo mit

Im Innern musste sie mit ansehen, wie Han Solo seinen Sohn – den er lautstark mit seinem richtigen Namen „Ben“ anrief – konfrontierte. Dabei wurde Han Solo von dessen Lichtschwert durchbohrt und fiel in die endlose Tiefe, wobei Rey vor blankem Entsetzen schrie und so die Aufmerksamkeit von Kylo Ren auf sich zog. Vor Wut und Trauer über den Tod seines längsten Freundes verschleierte Chewbacca die Flucht von Finn und Rey.[1]

Duell mit Kylo Ren

Kylo Ren: „Wir sind noch nicht fertig.“
Rey: „Du bist ein Monster“
Kylo Ren: „Jetzt sind's nur noch wir beide. Han Solo kann dich nicht mehr retten.“
— Kylo Ren konfrontiert Rey und Finn auf der Starkiller-Basis. (Quelle)
Rey bewusstlos

Rey liegt bewusstlos im Schnee.

Die beiden rannten in den Wald, in der Hoffnung den Millennium Falken zu erreichen und die Starkiller-Basis rechtzeitig zu verlassen. Doch stellte sich der verletzte Kylo Ren ihnen in den Weg, wobei er es vorwiegend auf Finn abgesehen hatte, den er als Verräter ansah. Kylo Ren schleuderte Rey gegen einen Baum, wobei diese bewusstlos[1] und verletzt[35] in den Schnee fiel. Daraufhin lieferte sich Finn mit dem Lichtschwert von Luke Skywalker, welches er zuvor mitgenommen hatte von Takodana, einen Kampf mit Kylo Ren bei welchem er selbst schwer verletzt wurde. Rey kam in dem Moment zu sich, als Finn eine fast schon tödliche Wunde am Rücken zu sich zog.[1]

Rey mit Lichtschwert

Rey aktiviert entschlossen das Lichtschwert.

Bevor Kylo Ren das Lichtschwert an sich nehmen und einen tödlichen Schlag gegen den ehemaligen Sturmtruppler ausführen konnte, rief Rey das Lichtschwert zu sich und aktivierte es voller Entschlossenheit vor Kylo Rens unglaubwürdigem Blick. Die beiden lieferten sich – wie in ihrer Vision vorherbestimmt – einen wilden Kampf im schneebedeckten Wald der Starkiller-Basis. Vor allem Kylo schaffte es die junge Frau immer weiter zurückzudrängen mit präzisen aber aggressiven Lichtschwertschlägen. Rey blockte seine Angriffe hauptsächlich mit dem Lichtschwert ab, doch unterlag sie zunächst seinen Fähigkeiten und wurde an den Rand eines eingefallenen Abgrundes getrieben.[1]

„Du brauchst einen Lehrer! Ich kann dir die Wege der Macht lehren.“
— Kylo Ren macht Rey ein Angebot. (Quelle)
Rey kämpft gegen Kylo Ren

Rey im Kampf mit Kylo Ren

Dem Abgrund immer näher entgegen neigend versuchte Rey krampfhaft der geballten Kraft von Kylo Ren standzuhalten. In ihrer scheinbar ausweglosen Situation unterbreitete Kylo Ren ihr ein Angebot, nachdem er Reys Kraft erkannt hatte. Mit beiden Lichtschwertern ineinander verhakt meinte Ren zu Rey, dass sie einen Lehrer benötigte und er ihr die Wege der Macht zeigen könnte. Überrascht von diesem Angebot zögerte Rey zunächst und rang um Worte. Sie schloss ihre Augen vor Kylo Ren, welcher sie noch immer voller Erwartung ansah und versuchte ihren Instinkten zu folgen. Rey hörte auf die flüsternden Stimmen der Macht und entsagte Kylo Rens Versuchung. Entschlossen nahm Rey den Kampf mit Kylo Ren wieder auf, wobei sie diesmal die Oberhand gewann und Kylo Ren mehrmals stark verwundete.[1]

Rey gewinnt die Oberhand über Kylo Ren

Rey gewinnt die Oberhand über Kylo Ren.

Da Ren sich weigerte aufzugeben und die junge Frau immer wieder attackierte, schaffte sie es die Spitze seines Lichtschwertes in den Schnee zu schieben und ihm dann ruckartig mit ihrem eigenen Lichtschwert eine klaffende Gesichtsnarbe hinzuzufügen.[1]

Rey triumphiert über Ren

Rey triumphiert über Kylo Ren.

Für einen Moment blickte Rey voller Wut auf Kylo Ren nieder, als sich plötzlich durch die Instabilität des Planeten eine gewaltige Kluft auftat und die beiden Kontrahenten voneinander trennte. Rey rannte fort von der Stelle und zurück zu Finn, welcher noch immer stark verletzt war. Sie brach in Tränen aus, als plötzlich Chewbacca im Millennium Falken auftauchte und ihr half, den verletzten Finn an Board zu bringen. Rey griff nach dem Lichtschwert und rannte ebenfalls in das Raumschiff um die Starkiller-Basis rechtzeitig zu verlassen.[1]

Auf der Suche nach Luke Skywalker

Reys Treffen mit General Leia Organa

„Ich möchte, dass du mir sagst was passiert ist. Mit Han. Mit Ben. Ich weiß was geschehen ist. Ich habe es … gespürt. Aber erzähle es mir trotzdem.“
— Leia zu Rey (Quelle)
Leia umarmt Rey

Leia umarmt Rey zum Trost.

Nach den nervenaufreibenden Ereignisse und der erfolgreichen Zerstörung der Starkiller-Basis brachte Rey den verletzten Finn zur Widerstandsbasis auf D'Qar, wo auch BB-8 wieder zu dem vermeintlich toten Poe Dameron stieß. Luke Skywalkers Schwester Leia umarmte Rey tröstend bei ihrer Ankunft und wusste bereits von Han Solos Tod.[1]
Mithilfe von dem reaktivierten R2-D2 und dem fehlenden Kartenstück in BB-8s Speicher konnte die geheime Karte, welche zu Luke Skywalker führte, entschlüsselt werden und es wurde entschieden, dass Rey nach Ahch-To reisen sollte.[1]
In einem ruhigen Moment kurz vor ihrer Abreise schilderte Rey der Widerstandsanführerin die Geschehnisse auf der Starkiller-Basis, woraufhin Leia Rey erzählte, dass Kylo Ren Han Solos Sohn war. Als Rey dazu überging, dass Han Solo nicht einmal kämpfte als er kaltherzig von Kylo Ren getötet wurde, brach Rey erneut in Tränen aus. Rey meinte, dass Han Solo einfach hätte rennen sollen, anstatt Kylo zu konfrontieren. Leia meinte, dass es immer Hans erster Instinkt war vor den Dingen davonzurennen, doch würde er stets zurückkehren.[36]

Leia und Rey

Rey im Gespräch mit Leia Organa

Neugierig erkundigte sich Rey danach, wie Leia so zuversichtlich und ruhig in einer derart hoffnungslosen Situation bleiben konnte. Leia gab Rey den Ratschlag sich stattdessen immer wieder anzutreiben und verdeutlichte, dass Rey jetzt nicht länger allein war. Laut Leia sei Rey nun Teil etwas viel Größerem, als dass sie sich jemals auf Jakku erträumt habe. Sie begleitete Rey bis zur Rampe des Millenium Falken, wo sie sich aufmachte, um gemeinsam mit Chewbacca und R2-D2 Luke Skywalker zu finden.[36]

Zwischenstopp auf Necropolis

„Es gibt eine Zeit, um Widerstand zu leisten … und es gibt eine Zeit zum Rennen!“
— Rey wiederholt Han Solos Motto (Quelle)[37]
Rey bricht auf nach Ahch-To

Rey und Chewbacca brechen mit dem Millennium Falken auf.

Unter lautem Jubel der Mitglieder des Widerstandes, brach Rey als Pilotin des Millennium Falken auf in Richtung Ahch-To. Nachdem sie den Hyperraum-Sprung zu den Unbekannten Regionen der Galaxis gemacht hatte, ging plötzlich der Alarm im Innern des Millennium Falkens an. Das Schiff hatte Schwierigkeiten damit einen Kurs durch die unbekannte Region zu errechnen, doch Chewbacca konnte ein Feuer auf dem Schiff rechtzeitig abwenden. Zur Modifikation des Raumschiffes vom verstorbenen Han Solo machte die Gruppe einen Zwischenstopp auf der Schrottwelt Necropolis, wo Rey mit Ara-Nea um die benötigten Schiffsteile verhandelte. Sie musste dafür jedoch vorab eine Plünder-Lizenz für 500 Credits erwerben.

Rey auf Necropolis

Rey begegnet auf Necropolis einer weiteren Kreatur.

Auf Necropolis selbst fühlte sich Rey stark an ihre Zeit auf Jakku zurückerinnert, da Necropolis' Schrottplätze für Plünderer wie sie ein regelrechtes Paradies waren. Sie fand in dem ganzen Plunder genug Teile für die Modifikationen, als sie plötzlich beim Sammeln von einem riesigen Wurm attackiert wurde. Rey wollte sich zunächst dem Wurm mit ihrem Lichtschwert stellen, doch motivierte sich mit Han Solos berühmten Motto, welches ihr vorab von Leia erzählt wurde und ergriff die Flucht vor dem Wurm. Rey erkannte, dass sie geradewegs in eine Falle gelaufen war und das Ara-Nea absichtlich Schiffe herlockte, um ihr Geld zu nehmen, die Schiffscrews zu separieren und die Menschen in den Tod zu schicken. Rey erkannte dabei auch, dass die Arbeiter auf Necropolis zudem in Wahrheit Sklaven waren. Sie wandte einen Macht-Geistestrick auf Ara-Nea an und brachte sie dazu sich für ihre Taten zu verantworten. Im Anschluss daran flog Rey weiter und erreichte Ahch-To.[36]

Abenteuer auf Ahch-To

Ankunft auf Ahch-To

„Es ist nichts Gutes mehr in Kylo Ren. Er wird nur immer stärker. Die Erste Ordnung wird in Kürze alle größeren Systeme unter ihrer Kontrolle haben. Wir brauchen Eure Hilfe. Wir brauchen Euch und den Orden der Jedi ebenfalls. Wir brauchen Luke Skywalker.“
— Rey zu Luke Skywalker (Quelle)
Rey und Luke (GoA)

Rey trifft auf Luke Skywalker.

Rey und das Lichtschwert

Rey bietet Skywalker sein Lichtschwert an.

Auf Ahch-To angekommen, landete Rey den Millennium Falken auf einer abgelegenen Insel und pilgerte alleine die steilen Stufen zum alten Jedi-Tempel hinauf. Auf der Spitze der hügeligen Insel angekommen, traf sie auf den legendären Luke Skywalker, der auf das Meer hinausblickte und ihre Ankunft bereits erwartet hatte. Rey blieb auf respektvolle Distanz zu dem gealterten Sohn des Darth Vader und hielt ihm sein altes Lichtschwert entgegen, wobei Luke zögerte und Rey nur voller Sorge und vom Leben gezeichnet anblickte.

Abweisung durch Luke Skywalker

„Was erwartest du? Das ich da rausmarschiere, mit einem Laserschwert, und mich der ganzen Ersten Ordnung stelle. Was hast du denn erwartet, was hier passieren wird?“
— Luke weist Rey ab (Quelle)

Kaum nachdem die junge Heldin dem Jedi das Lichtschwert überreicht hatte, warf dieser es kurzerhand achtlos über seine Schulter und stapfte davon. Irritiert hebte Rey das Lichtschwert auf und verfolgte den mittlerweile verbitterten Jedi-Meister zu seiner Hütte, doch Luke blieb verschanzt. Ein wenig hilflos nahm Rey das weggeworfene Lichtschwert wieder an sich aus einer Gruppe von Porgs und beschloss mit der Hilfe von Chewbacca zu Lukes Hütte zurückzukehren. Als sie erneut anklopfte, meinte Luke nur sie solle verschwinden, doch Chewbacca riss die Tür aus den Angeln, sodass Luke gezwungen war mit der jungen Rey zu sprechen.

Rey spricht zu Luke

Rey sucht das Gespräch mit Luke Skywalker.

Rey selbst nutzte die Gelegenheit, um von Angesicht zu Angesicht mit Luke zu reden und offenbarte ihm, dass sie von seiner Schwester Leia geschickt wurde, damit dieser sich wieder dem Widerstand anschließen würde. Rey selbst war sich sicher, dass der Widerstand Lukes Hilfe bräuchte, wohingegen dieser jedoch erwiderte, dass sie Luke Skywalker nicht brauchen würden. Er wandte Rey und Chewbacca erneut den Rücken zu, sagte ihnen, dass sie verschwinden sollten und ging fort.[6]

Verfolgung von Luke Skywalker

Luke Skywalker: „Ich werde niemals eine weitere Generation von Jedi ausbilden. Ich kam auf diese Insel um zu sterben. Es wird Zeit, dass die Ära der Jedi endet.“
Rey: „Wieso? Leia schickte mich her voller Hoffnung. Wenn sie sich geirrt hat, verdient sie es zu erfahren wieso. Genau wie wir alle.“
— Luke Skywalker erklärt Rey, warum er sie nicht unterweisen kann. (Quelle)

Allerdings blieb Rey hartnäckig und meinte, dass sie nicht eher gehen würden, bis Luke mit ihnen käme. So begann Rey den Jedi-Meister zu verfolgen und lernte dabei eine Menge über seine alltäglichen Gewohnheiten, wovon sie einiges wie Lukes Agilität beim Fischen ins Staunen versetzte und anderes wiederum irritierte. Die junge Frau hielt selbst den stürmischsten Regen aus und wartete darauf, dass der Jedi-Meister seine Meinung ändern würde. Doch auch Luke blieb genauso stur wie Rey und ignorierte die junge Anwärterin.[6]

Rey trainiert

Rey trainiert selbst mit dem Lichtschwert.

Rey selbst versuchte zudem sich selbst in der Kampfkunst zu trainieren, in dem sie zuerst mit ihrem Kampfstab einen Felsen anvisierte und schließlich beschloss auf das Lichtschwert zurückzugreifen. Gerade in dem Moment als sie mit Lukes altem Lichtschwert trainierte, wurde sie dieses Mal ausgerechnet von Luke Skywalker beobachtet.[6] Der alte Jedi-Meister erschien perplex und begeistert als er ihre Hingabe und Kraft sah.[38] Nachdem sie versehentlich den Felsen in ihrem Übermut zerteilt hatte, konnte sie nur noch sehen, wie der Jedi-Meister davonging.[6]

Entdeckung der alten Jedi-Bibliothek

Rey bei der Baum-Bibliothek

Rey entdeckt die Baumbibliothek von Ahch-To.

Zunächst versuchte Rey wieder die Verfolgung aufzunehmen und trotz eines heraufziehenden Sturmes mit Luke Skywalker mitzuhalten, als sie plötzlich wieder die flüsternden Stimmen riefen. Reys Blick richtete sich daraufhin zu einem alten Baum, welcher von Nebelschwaden umgeben war. Auch Luke selbst bemerkte, wie Rey die Verfolgung abbrach und stattdessen dem Ruf zur Baumbibliothek folgte. Sie ging in das Innere der Bibliothek und streckte ihre Hand gerade zu den original Büchern der Jedi aus, als sich Luke bemerkbar machte. Rey erklärte Luke, dass sie diesen Ort bereits einst in ihren Träumen gesehen hatte. Zum ersten Mal zeigte Luke ein tatsächliches Interesse an Rey und wunderte sich, warum der Widerstand ausgerechnet sie entsandt hatte. Rey wiederholte stoisch immer wieder, dass sie geschickt wurde, doch Luke blieb hartnäckig und fragte energisch nach ihrer eigenen Motivation.

„Da ist etwas, was schon immer da gewesen ist. Und nun ist es erwacht“
— Rey zu Luke über ihre Machtsensitivität (Quelle)
Rey versteht Luke nicht

Rey versteht Lukes Verbitterung nicht.

Rey schwieg für einen Moment bevor sie versuchte in Worte zu fassen, dass sie in der Lage war die Macht zu benutzen. Sie verriet ihm aber auch, dass sie große Angst vor der ihr unbekannten Macht hatte und sich unsicher war, was sie überhaupt damit anfangen sollte. Luke selbst erkannte, wie schon Kylo Ren zuvor, dass Rey einen Lehrer benötigte. Allerdings schoss Luke sofort bedauernd hinterher, dass er sie nicht unterweisen könne. Er verdeutlichte der ehrgeizigen Frau, dass er nie wieder eine neue Generation von Jedi unterrichten würde und dass er zu der Insel zum Sterben kam. Rey zeigte sich fassungslos, als Luke meinte, es sei Zeit für die Jedi zu enden. Rey prangerte an, dass Luke den anderen eine Erklärung schuldig sei für das Zerstören ihrer Hoffnung, doch Luke lief wortlos erneut davon.[6]

Reys Jedi-Ausbildung

„Morgen, bei Sonnenaufgang. Drei Lektionen. Ich werde dich mit der Macht der Jedi vertraut machen und warum ihre Ära enden muss.“
— Luke Skywalker willigt ein, Rey in drei Lektionen zu unterweisen. (Quelle)
Rey und Luke

Rey wird zur Schülerin des berühmten Luke Skywalker.

Nachdem Luke Skywalker den Millennium Falcon aufgesucht und Chewbacca ihn darüber in Kenntnis gesetzt hatte, dass Han Solo ermordet worden war, zeigte sich der gute Freund des Schmugglers tiefst bekümmert. Diese Situation löste in ihm jedoch einen Sinneswandel aus, sodass er Rey noch in der Nacht bei ihrem Schlafplatz aufsuchte und meinte, dass er ihr drei Lektionen des Jedi-Ordens geben würde.

Reys erste Lektion

Rey: „Meister Skywalker, Ihr müsst unbedingt die Jedi zurückbringen, denn in Kylo Ren ist die Dunkle Seite der Macht stark. Ohne die Jedi werden wir keine Chance gegen ihn haben.“
Luke Skywalker: „Was weißt du über die Macht?“
Rey: „Es ist eine besondere Fähigkeit der Jedi. Sie lässt sie Leute manipulieren und durch sie können Dinge schweben.“
Luke Skywalker: „Beeindruckend. Jedes Wort in diesem Satz war falsch. Lektion Nummer Eins: Setzt dich hier hin und hör mir zu.“
— Jedi-Meister Skywalker unterweist Rey in ihrer ersten Lektion. (Quelle)
Rey im Tempel

Rey im Jedi-Tempel von Ahch-To

Im Morgengrauen führte Luke Skywalker seine neue Schülerin in das Innere des alten Ahch-To Jedi-Tempels, wobei Reys Blick zunächst auf ein altes Relief am Boden fiel. Anschließend trat sie hinaus auf einen kleinen Felsvorsprung und meinte erneut gegenüber Luke, dass Kylo Ren zu stark in der Dunklen Seite der Macht sei und die Galaxis die Jedi brauchte, um ihn aufzuhalten. Doch Luke zeigte sich davon unbeeindruckt und frage nur, was sie von der Macht wüsste. Mit ihrem wenigen Wissen meinte Rey nur, dass sie Steine hochheben und Personen kontrollieren konnte, da dies bisher die einzigen Situationen waren, die sie selbst erlebt hatte.[6]

Luke Skywalker: „Die Macht ist keine Fähigkeit die man besitzt. Es geht nicht darum, Steine hoch zu heben. Es ist ein Energiefeld zwischen allen Dingen - eine Spannung, ein Gleichgewicht, dass die Galaxis zusammen hält.“
Rey: „Alles klar. Worum geht es dann?“
Luke Skywalker: „Schließ die Augen. Atme. Jetzt fühlen.“
— Luke Skywalker und Rey während ihrer ersten Lektion (Quelle)
Luke trainiert Rey

Luke erteilt Rey ihre erste Jedi-Lektion.

Luke Skywalker belehrte sie jedoch eines Besseren und forderte sie auf, mit verschränkten Beinen auf einem Felsen zu sitzen. Gehorsam setzte sich Rey hin und sah ihren Meister wissbegierig an, als dieser ihr versuchte die Natur der Macht zu erklären. Dennoch hatte sie Schwierigkeiten beim Verständnis, sodass Luke sie anwies ihre Augen zu schließen und sich der Macht zu öffnen. Rey missverstand seine Anweisung jedoch, sodass sie mit geschlossenen Augen ihre Hand ausstreckte und glaubte, dass ein Grashalm mit dem Luke sie aufzog, die Macht sei. Er neckte seine neue Schülerin, bis diese die wahre Bedeutung der Macht verstanden hatte.[6]

„Atmen … einfach … atmen.“
— Luke Skywalker macht Rey mit der Macht vertraut. (Quelle)

Mit ihren Händen gegen die Steine gepresst versuchte Rey ganz nach Lukes Anweisungen mit ihren Gefühlen eine tiefe Verbindung zur Macht aufzustellen, wobei sie einen Einblick in das natürliche Gleichgewicht der Insel erhielt. Luke meinte daraufhin, dass die Macht nicht einzig und allein den Jedi gehören würde und das es Eitelkeit wäre zu glauben, dass mit dem Tod der Jedi auch das Licht aussterben würde. Rey jedoch hörte Luke längst nicht mehr zu, da sie sich von einem dunklen Ort magisch angezogen fühlte.

Rey bei ihrer Lektion

Rey scheitert bei ihrer ersten Lektion.

Als Rey die Versuchung der Dunklen Seite beschrieb, wurde Luke ganz bleich im Gesicht und fühlte sich mehr und mehr an seinen gefallenen Neffen erinnert. Als die Felsen anfingen zu bröckeln und sich Lücken auftaten, verlangte Luke von ihr, dass sie widerstehen sollte, doch ging sie direkt in die Dunkelheit hinein. Mit blankem Entsetzen starrte Luke zu seiner Schülerin, die unüberlegt einen Handel mit der Dunklen Seite eingegangen war, ohne überhaupt zu versuchen dem zu widerstehen. In dem Moment fiel Rey jedoch auf, dass sie die Präsenz der ganzen Insel in der Macht spüren konnte bis auf Skywalkers. Zerfressen von Angst und Enttäuschung meinte Luke lediglich, dass er Reys geballte Kraft schon einmal gesehen hatte und er diese Bedrohung nun ernst genug nehmen würde, damit sich sein Fehler mit Kylo Ren nicht wiederholen würde. Rey erkannte, dass sie ihren neuen Meister gleich zu Beginn enttäuscht hatte.[6]

Eigenes Training

Nachdem Luke den Vorsprung verlassen hatte, versuchte Rey noch immer in der Position, die ihr Meister ihr gezeigt hatte zu meditieren und dort mehrere Steine aufeinander zu stapeln. Dies gelang ihr dabei aber nur halbwegs gut, weswegen sie frustriert aufseufzte. Kurz darauf erschreckte sie sich, als die Porgs ihr Lichtschwert aus der Ledertasche herausgefischt und sich versehentlich das Lichtschwert eingeschaltet hatte. Eine der Porgs nahm dabei den Griff in den Mund, wodurch sich die Waffe wieder deaktivierte, doch rannte der Porg mit dem Lichtschwert im Mund davon. Rey verfolgte die Gruppe von Porgs die Treppe hinab bis zum Landeplatz des Millennium Falken, von wo aus die Porgs an einem Felsvorsprung ins Wasser sprangen.[39]

Rey und Porgs

Rey versucht, einen diebischen Porg an der Flucht zu hindern.

Gerade als der diebische Porg zum Sprung ansetzte, streckte Rey intuitiv ihre Hände aus und versuchte die Kreatur mit der Macht in der Luft zu halten. Trotz großer Anstrengung schaffte es Rey den Porg zu sich schweben zu lassen und nahm damit das Lichtschwert wieder an sich. Sie sprach zu dem aufgebrachten Porg, nachdem sie diesen wieder auf den Boden gelassen hatte und meinte, er könnte ihr jederzeit mit dem Training helfen. In kürzester Zeit war Rey von der restlichen Porg-Gruppe umringt. Lachend meinte sie, dass sie alle noch drankommen würden.[39]

Erste Macht-Verbindung zwischen Rey und Kylo Ren

„Siehst du meine Umgebung? Ich kann deine nicht sehen … nur dich.“
— Kylo Ren zu Rey (Quelle)
Rey sieht Kylo Ren

Rey ist rasend vor Wut auf Kylo Ren.

Als Rey im Laufe des Tages zu ihrer eigenen Hütte zurückkehrte und sich dort aufs Bett setzte, ging ihr noch immer der Verlauf der Lektion durch den Kopf. Plötzlich schien sie jedoch Kylo Ren zu erblicken, welcher sie ebenfalls zu sehen schien und griff nach ihrem Blaster um einen Schuss auf diesen abzufeuern. Dabei traf sie allerdings nur die gegenüberliegende Wand. Geschockt stürmte Rey aus der Hütte, um sich nach Kylo Ren umzusehen, welcher ebenfalls verwundert über die Macht-Verbindung zwischen sich und Rey hinaus auf den Korridor seines Sternenzerstörers rannte. Dort schienen die beiden sich erneut zu begegnen und Kylo Ren versuchte die Situation sofort auszunutzen und Rey den Befehl mit der Macht zu erteilen, Luke Skywalker zu ihm zu bringen. Rey konnte ihm jedoch widerstehen und sah den Schüler von Snoke rasend vor Wut an, welcher noch immer fasziniert von dem Ereignis fragte, ob sie seine Umgebung sehen könnte.[6]

Kylo Ren erstaunt über Machtverbindung

Kylo Ren ist beim Anblick von Rey über die Macht-Verbindung erstaunt.

Rey meinte, dass Kylo Ren für seine Taten büßen werde. Der ehemalige Ben Solo zeigte sich jedoch unbeeindruckt von ihrer Drohung und meinte, dass er zwar sie, doch ihre Umgebung nicht sehen konnte. Als Rey sich ablenken ließ, erkannte Kylo Ren, dass sie mit Luke sein musste und die Verbindung brach ab, als Rey sich zu ihrem Meister umwandte, welcher fragte, was sie mit der Hütte angestellt hatte. Noch immer irritiert von der kurzen Verbindung zu Kylo Ren speiste Rey Luke lediglich mit den Worten ab, dass ihr Blaster losgegangen sei. Als sie sich wieder zu Kylo Ren umwenden wollte, war dieser bereits verschwunden und Luke verschwand wieder entnervt in seine Hütte.[6]

Reys zweite Lektion

„Ich dachte, ihr wärt anders! Ich dachte, Luke Skywalker sei ein Held!“
— Rey zu Luke Skywalker (Quelle)[40]
Rey steine

Rey hebt Steine mit der Macht.

Eine weitere Lektion wurde Rey durch Luke Skywalker im Laufe des Tages erteilt, die daraus bestand, Steine mit der Macht zu heben. Rey zeigte sich beim Training genervt und übermütig, obwohl Luke sie zur Geduld ermahnte. Rey kommentierte, dass sie mehr als dies könnte, woraufhin Luke verärgert entgegnete, dass es sich nicht um sie drehen würde, sondern etwas viel Größeres. Rey fühlte sich von Skywalkers Worten provoziert und zeigte ihm, dass sie tatsächlich Größeres vollbringen konnte, indem sie die Lanai mit der Macht in die Luft hob. Luke ermahnte Rey, welche die Lanai wieder absetzte und sich für ihr Verhalten entschuldigte. Ihr Meister meinte daraufhin, dass es mehr benötigte, um die Lanai zu verängstigen, doch war ihre Aktion mehr als überstürzt und gefährlich. Der alte Jedi-Meister versuchte Rey beizubringen, dass sie ihr Training nicht überstürzen konnte, doch stellte Rey das gesamte Training in Frage und lief davon. Um ihre Stärke zu beweisen, hob sie kurz darauf einen großen, schwarzen Felsen in die Luft, wodurch sie allerdings einen Pallaskean anlockte. Luke wollte Rey zur Hilfe eilen, wobei sich die zwei immer wieder neckten. Als Chewbacca ein Nest voll Porgs evakuieren wollte, erkannte Luke, dass Rey den Nistplatz der Seeschlange ausgegraben hatte, weswegen diese sich ungewöhnlich aggressiv verhielt und die beiden Jedi attackierte.[41]

Rey gegen Seeschlange

Rey mit Luke und Chewbacca im Kampf gegen eine Seeschlange.

Rey: „Ich kümmere mich um die Mutter, Ihr um den Felsen!“
Luke Skywalker: „Ja, ‚Meister‘.“
— Rey und Luke arbeiten zusammen, um die Seeschlange zu beruhigen. (Quelle) [42]

Mit der Hilfe von Chewbacca schaffte es Luke den Felsen wieder an Ort und Stelle zu platzieren, woraufhin sich Rey reumütig für ihr aufbrausendes Verhalten entschuldigte. Skywalker erklärte Rey daraufhin, dass diese Dinge passieren würden, wenn man ohne vorher nachzudenken einfach vorpreschte und das dies eine Lektion war, die er selbst einst lernen musste. Rey erwiderte lediglich, dass sie ebenfalls gelernt hatte, dass ihr Meister ein wahrer Held war, der seinen Freunden stets zur Hilfe eilte, ganz gleich wie sehr er versuchte seinen heldenhaften Ruf abzulegen.[41]

Reys dritte Lektion

„Die Galaxis braucht vielleicht eine Legende. Ich brauche jemanden, der mir meinen Platz in all dem zeigt. Und Ihr habt Kylo nicht hintergangen. Kylo hat Euch hintergangen - Ich werde das nicht.“
— Rey zu Luke (Quelle)
Reys zweite Lektion

Luke erteilt Rey ihre zweite Lektion.

Gegen Abend kehrten Rey und Luke Skywalker wieder gemeinsam in den Jedi-Tempel zurück. Trotz seiner Zweifel an Reys Ausbildung wollte Luke sein Versprechen ihr drei Lektionen zu erteilen beibehalten. Er setzte sich an das Relief und versuchte Rey zu erklären, wie die Jedi nach ihrer Ausrottung romantisiert wurden, obwohl die Geschichte der Jedi auf einer einzigen Niederlage und Heuchlerei basierte. Rey versuchte ihrem Meister zu widersprechen, doch entgegnete Luke verbittert, dass die Jedi es Darth Sidious, dem einstigen Imperator des Galaktischen Imperiums erlaubt hatten an die Macht zu gelangen und das ein Jedi-Meister für das Training und die Existenz von Darth Vader verantwortlich war. Optimistisch entgegnete Rey, dass es ein Jedi war, der Darth Vader erlöst hatte und spielte damit auf Lukes heroische Taten auf dem Zweiten Todesstern an. Luke wusste, dass sein Glaube an das Gute in seinem Vater ihn selbst zu einer Legende in der Galaxis gemacht hatte.[6]

Luke redet mit Rey über die Vergangenheit

Rey hört sich Lukes Version der Tragödie des neuen Jedi-Ordens an.

Der Jedi-Meister öffnete sich endlich seiner Schülerin und erzählte ihr, dass er damals in seiner eigenen Selbstüberschätzung dachte, es sei eine gute Idee seinen Neffen mit dem mächtigen Skywalker-Blut auszubilden und so eine neue Generation des Jedi-Ordens aufzubauen. Rey verstand welch enorm familiärer Druck auf Skywalker lastete. Luke erzählte seiner Schülerin seine Version der Geschichte, wie Ben Solo den neuen Jedi-Tempel in Flammen gesetzt und die neuen Padawan-Schüler abgeschlachtet hatte. Es fiel Luke schwer Rey über seinen größten Misserfolg zu sprechen und dennoch antwortete Rey, dass die Galaxis eine Legende brauchen würde. Als dem Jedi-Meister bereits die Tränen in den Augen standen, versicherte Rey ihm, dass es Kylo Ren war, der seinen Meister enttäuscht habe und nicht andersherum. Sie versicherte Luke, dass sie ihn nicht so wie Ben Solo enttäuschen würde.[6]

Zweite Macht-Verbindung zwischen Rey und Kylo Ren

„Lass die Vergangenheit sterben … Töte sie, wenn du musst.“
— Kylo Ren zu Rey (Quelle)

Bei Einbruch der Dunkelheit machte Rey sich vom Jedi-Tempel aus auf, um zu ihrer Hütte zurückzukehren, als sie plötzlich erneut die Verbindung zu Kylo Ren spürte. Für beide war dies ein vollkommen unpassender Moment; jedoch konnten sie nichts dagegen ausrichten. Für einen Moment war Rey durch das Fehlen von Kylo Rens Oberteil abgelenkt. Danach fragte sie ihn, wieso er seinen Vater so sehr gehasst hatte.[6]

Rey weinend

Rey bricht bei der Erinnerung an Han Solos Ermordung und den kalten Worten von Kylo Ren in Tränen aus.

Sie selbst brach in Tränen aus und beschuldigte Rey, dass er sich hätte glücklich schätzen sollte einen Vater gehabt zu haben, der ihn liebte. Kylo Ren blieb ruhig, meinte lediglich zu ihr, dass er ihn nicht gehasst hatte und provozierte die junge Rey indem er erkannte, dass ihre eigenen Eltern sie wie Schrott beiseite geworfen hatten. Er las Rey wie ein Buch und behauptete, dass es ihre größte Schwäche sei, ihre Eltern überall zu suchen, selbst in Vaterfiguren wie Han Solo und Luke Skywalker.[6]

Kylo Ren erzählt seine Version der Geschichte

Kylo Ren erzählt die Geschichte aus seiner Sicht.

Im Anschluss daran erkundigte sich Kylo Ren, ob Luke ihr erzählt hätte, was in der tragischen Nacht in Lukes Jedi-Tempel geschehen war. Obwohl Rey bejahte erkannte Kylo Ren, dass sie nur die halbe Wahrheit wusste und erzählte ihr daraufhin seine Version der Ereignisse. Er erzählte Rey, wie er in der Nacht im Schlaf beinahe von Luke hinterrücks niedergestreckt wurde und er sich lediglich gegen seinen Onkel verteidigt hatte. Rey meinte, dass er Lügen würde, doch war ihre Stimme leise und voller Zweifel.[6]

Auf der Suche nach Antworten

Rey vor dem Schlund

Rey bereitet sich darauf vor, in den Schlund hinabzusteigen.

Aus dem Glauben, dass sie weder Kylo Ren noch Luke Skywalker trauen konnte, gab sie dem Flüstern des dunklen Ortes auf der Insel nach, um sich selbst auf die Suche nach Antworten zu machen. Sie wurde hineingezogen und fiel in einen See unterhalb der Insel.[6]

Rey im Spiegel

Rey sieht sehr viele Versionen von sich selbst im Spiegel.

Dort fand sie einen merkwürdigen Spiegel in den sie bei der Berührung „eintauchen" konnte. Eine ganze Reihe aus mehreren Versionen von Rey stand vor. Sie befand sich eine ganze Weile im Spiegel, bis sie endlich das Ende der Schlange erreicht hatte. Auf der gegenüberliegenden Eisfläche sah Rey letztlich zwei Silhouetten, die sich zu nähern schienen und dann ineinander zu einer Person verschmolzen. Als das Eis unter Reys Finger zurückwich, wurden Reys Hoffnungen jedoch abermals enttäuscht, da nur ihr eigenes Gesicht präsentiert wurde.[6]

Dritte Macht-Verbindung zwischen Rey und Kylo-Ren

Kylo Ren und Rey nähern sich an

Kylo Ren und Rey bauen Vertrauen zueinander auf.

Am Boden zerstört kehrte Rey in ihre Hütte zurück wo sie meinte, dass sie sich in ihrem Leben noch nie so alleine gefühlt hatte. Dabei ermutigte Kylo Ren sie, dass sie nicht allein sei. Beide ließen bei dem dritten Aufeinandertreffen zu ihre verletzliche Seite zu zeigen und schienen immer mehr Vertrauen zueinander aufzubauen. Rey entgegnete, dass auch Ben nicht allein sei und streckte ihre Hand zu ihm aus.[6]

Luke unterbricht verbindung

Luke Skywalker unterbricht die Macht-Verbindung.

Beide teilten einen intimen Moment, in welchem sich ihre Fingerspitzen berührten. Doch genau in diesem Moment platzte Luke Skywalker, der bereits auf der Suche durch strömenden Regen nach Rey war, in ihre Hütte und sah die beiden. Luke schrie vor Entsetzen, dass sie aufhören sollten und unterbrach die Verbindung abrupt, wobei die Hütte von Rey in Einzelteile zerbrach.[6]

Kampf gegen Luke Skywalker

Rey: „Ihr habt Ihn nicht hintergangen. Ihr dachtet, er hätte seine Wahl getroffen, doch so war's nicht. Es gibt immer noch einen Konflikt in Ihm. Wenn er der Dunklen Seite entsagt, dann könnte dass das Blatt wenden. Das könnte der Weg sein, wie wir gewinnen.“
Luke Skywalker: „Das wird nicht so laufen wie du dir das vorstellt!“
Rey: „Doch wird es. Grade eben, als sich unsere Hände berührten, da sah ich seine Zukunft. So klar wie ich Euch sehe. Wenn ich zu ihm gehe wird Ben Solo sich bekehren lassen.“
Luke Skywalker: „Rey, tu das nicht.“
— Rey und Luke Skywalker über Kylo Ren (Quelle)

Entrüstet über Luke Skywalkers Überreaktion konfrontierte Rey diesen umgehend mit der Frage, ob es wahr wäre, dass Luke versucht habe seinen eigenen Neffen umzubringen. Gehässig entgegnete Luke, dass sie umgehend die Insel verlassen sollte, doch dieses Mal ließ sich Rey nicht so leicht abwimmeln.

Rey bekämpft Luke

Rey greift ihren Meister an.

Mit ihrem Kampfstab stieß sie Luke zu Boden und hakte erneut nach, ob Kylo Rens Anschuldigungen der Wahrheit entsprächen. Zwischen dem Meister und seiner Schülerin entbrannte während des Sturmes ein Kampf, bei dem Luke mit einem Antennenstab gegen Rey kämpfte. Luke schaffte es ohne große Mühe ihren Angriffen auszuweichen und entriss ihr am Ende sogar den Kampfstab, welchen er achtlos wegwarf. Er rechnete jedoch nicht damit, dass Rey genau in diesem Moment nach seinem Lichtschwert griff und gegen Luke zum Schlag ausholen wollte.

Rey bekämpft Luke2

Rey holt mit dem Lichtschwert aus.

Überrascht stolperte der alte Jedi-Meister zurück, doch konnte er seinen Sturz mit der Macht abfedern. Rey besann sich schließlich und deaktivierte das Lichtschwert, allerdings verlangte sie noch immer, von Luke die Wahrheit über Kylo Ren zu erfahren. Luke gab nach und erklärte Rey, dass er die Dunkelheit in seinem Neffen gesehen hatte. In der Nacht erkannte er, dass Snoke Ben Solo längst verdorben hatte und sein Neffe eines Tages Chaos und Zerstörung über die Galaxis bringen würde. Rey hörte mit an, wie Luke meinte, er hätte für einen Moment aus purem Instinkt gehandelt und sich abgrundtief für den Moment der Schwäche geschämt, doch dass Kylo Ren aus Angst und Enttäuschung über den Verrat seines eigenen Onkels sich letztlich gegen diesen wandte.[6]

Rey bricht ihre Ausbildung ab

Rey bricht ihre Ausbildung ab

Rey bricht ihre Ausbildung ab und verlässt Ahch-To.

Mit der Wahrheit vertraut meinte Rey letztlich, dass es noch immer einen Konflikt in Kylo Ren gäbe und ihn zur Hellen Seite der Macht zu bekehren würde den Sieg über die Erste Ordnung bedeuten. Luke gab sich jedoch hoffnungslos und meinte zu Rey, dass es nicht so kommen wird wie sie denkt. Allerdings erwies sich Rey als stur und meinte, dass sie aufbrechen würde, um Kylo Ren zu finden. Sie bot Luke Skywalker zum letzten Mal während ihres Aufenthaltes auf Ahch-To an, sich ihr und dem Widerstand anzuschließen, doch erneut wies Skywalker sie ab. Rey kommentierte das betretende Schweigen des legendären Jedi nur damit, dass ihre letzte Hoffnung nun Kylo Ren sei. Genauso wie einst Luke überstürzt seine Ausbildung unter Yoda abgebrochen hatte und von Dagobah aufgebrochen war, verließ nun auch Rey ihren Jedi-Meister, um Kylo Ren zu erlösen.

Auf der Supremacy

Erneute Gefangenschaft

Rey: „Du musst das nicht tun. Ich fühle den Konflikt in dir, er zerreißt dich förmlich. Ben, als sich unsere Hände berührten, sah ich deine Zukunft. Nur teilweise aber dafür klar und deutlich. Du wirst dich Snoke nicht beugen, du wirst entsagen. Ich werd dir dabei helfen. Ich hab's gesehen.“
Kylo Ren: „Ich habe auch etwas gesehen. Und bei dem was ich sah wusste ich, wenn die Zeit gekommen ist, wirst du bekehrt werden. Du wirst an meiner Seite stehen.“
— Rey und Kylo Ren, während dieser Rey zu Snoke bringt. (Quelle)
Rey und Kylo im Fahrstuhl2

Rey wird zu Snoke gebracht.

Dieses Mal lieferte sich Rey freiwillig der Ersten Ordnung aus. Kylo Ren starrte die hoffnungsvolle Rey ohne Regung in seinem Gesicht an, bevor er beiseitetrat, damit die Sturmtruppen ihr Handschellen anlegen konnten. Ren eskortierte die Gefangene schließlich zum Aufzug, welcher zum Thronsaal des Obersten Anführers führte.

Rey und Kylo im Fahrstuhl

Rey versucht Kylo Ren zu bekehren.

In dem Turbolift versuchte Rey, den Schüler von Snoke zu bekehren, und meinte, dass sie den Konflikt in ihm spüren konnte. Sie nannte ihn fortan lediglich bei seinem Geburtsnamen und eröffnete, dass sie in dem Moment auf Ahch-To, als sich ihre Hände berührten, seine Zukunft gesehen hätte. In dieser Vision sah sie, wie sich Kylo Ren Snoke widersetzen und sie ihm dabei helfen würde. Ben Solo erwiderte daraufhin, dass auch er gesehen hätte, dass Rey diejenige sein würde, die sich ihm anschließen würde und auch, wer ihre Eltern seien. Doch bevor Rey nachhaken konnte, öffnete sich der Lift zum Thronsaal, wo Snoke auf seinem Thron sitzend bereits auf Rey wartete.[6]

Konfrontation mit dem Obersten Anführer

„Die Dunkelheit erhebt sich, genau wie das Licht, um sich zu messen. Ich habe meinen jungen Schüler gewarnt, dass wenn er stärker würde, sich jemand Ebenbürtiges auf der guten Seite erhebt. Skywalker hatte ich angenommen. Irrtümlich.“
— Snoke über Reys Macht (Quelle)
Rey and Snoke

Snoke schüchtert Rey ein.

Der Oberste Anführer der Ersten Ordnung befreite Rey zunächst von ihren Fesseln bevor er sie aufforderte nach vorne zu treten. Rey widersetzte sich jedoch wortlos, während Rey im Hintergrund stand. Snoke erklärte, dass er Kylo Ren davor gewarnt habe, dass mit seiner wachsenden Macht in der Dunklen Seite sich zugleich auf der Hellen Seite der Macht ein Gegengewicht auftun würde. Er entriss Kylo Ren mit der Macht das Lichtschwert, welches Rey mit sich genommen hatte und meinte, er hielt fälschlicherweise Luke Skywalker für Rens Gegenspieler bis Rey auftauchte. Er zwang die junge Frau mit der Macht vorwärts und musterte ihr Gesicht genauer. Lukes Schülerin nahm all ihren Mut zusammen, um Snoke zu trotzen und meinte, dass er sich in Luke, Ben und ihr irren würde.

Rey greift Kylos Lichtschwert

Rey mit Kylo Rens Lichtschwert

Snoke dagegen gab sich gespielt schockiert und fragte, ob sie eine Schwäche in seinem Schüler gesehen habe. Er offenbarte sowohl Rey als auch Kylo Ren amüsiert, dass er die Macht-Verbindung zwischen den Beiden hergestellt hatte, da er annahm, Ben würde seine Gefühle nicht vor Rey verbergen können und das Rey nicht über genug Weisheit verfügte, um dem Köder zu widerstehen. Rey schnappte sich das Lichtschwert von Kylo Ren, doch konnte Snoke sie mit nur einem Fingerschnipsen von sich wegschleudern.[6]

Folter durch Snoke

„Der gesamte Widerstand, in diesen Transportern. Schon bald werden sie alle Vergangenheit sein. Für dich ist alles verloren. Ohh, und immer noch dieser glühende Funken Hoffnung. Du besitzt das Temperament eines wahren Jedi.“
— Snoke zu Rey
Rey gefoltert

Rey schreit unter der Folter.

Kurz darauf folterte Snoke die junge Jedi, welche lauthals schrie und sich der Kraft des Obersten Anführers trotz aller Kraft nicht widersetzen konnte. Snoke selbst offenbarte Rey, dass er Luke den Tod bescheren würde, den er sich so sehnlichst für die Jedi herbeiwünscht und auch, dass der Widerstand und damit auch ihre Freunde schon bald der Geschichte angehören würde. Snoke zwang sie auf die Knie vor seinem Schüler. Er wies Kylo Ren an ihn zu töten und meinte zu Rey, dass er alle seine Gedanken lesen könnte und nicht betrogen werden kann. Während Rey Kylo Ren flehend ansah und Snoke die Gedankengänge seines Schülers laut aussprach, bemerkte dieser erst nachdem er von dem Lichtschwert neben sich halbiert wurde, dass Kylo Ren sich gegen ihn gewandt hatte. Aus dem Macht-Griff von Snoke befreit, stürzte Rey zu Boden und rief das Lichtschwert wieder in ihre Hand. Als sie sich vom Boden erhob, sah sie fassungslos in das Gesicht von Ren und glaubte, er habe sich für sie und die Helle Seite entschieden.[6]

Kampf mit der Prätorianergarde

Kylo und Rey kämpfen zusammen

Rey und Kylo Ren kämpfen Seite an Seite gegen die Prätorianergarde

Nach dem Tod ihres Obersten Anführers griffen die prätorianischen Wachen Rey und den Verräter an, woraufhin die zwei sich einen wilden Kampf mit ihnen im Thronsaal lieferten. Dabei arbeiteten Rey und Kylo Ren eng zusammen, um die Bedrohung durch die Wachen abzuwenden und retteten einander so das Leben. Noch immer um das Leben ihrer Freunde bangend, stürzte Rey nach vorne und meinte zu Ren, dass es noch nicht zu spät sei, um den Widerstand zu retten. Doch sie erkannte, dass Ren mit seinen Gedanken ganz woanders war.[6]

Die Versuchung

„Es wird Zeit, dass die Vergangenheit stirbt. Snoke, Skywalker, die Sith, die Jedi, die Rebellen... Lass alles sterben. Rey, verbünde dich mit mir. Wir können gemeinsam herrschen und der Galaxis eine neue Ordnung bringen.“
— Kylo Ren zu Rey (Quelle)
Rey hat sich in Kylo Ren getäuscht

Rey hat sich in Kylo Ren getäuscht.

Kylo Ren, der sich endlich von den Ketten seines Meisters befreien konnte, sah nun die Chance sich selbst zum neuen Obersten Anführer auszurufen. Er wandte sich an Rey und erläuterte, dass es an der Zeit sei die Vergangenheit ein für alle Mal sterben zu lassen. Seiner Meinung nach sei es an der Zeit, dass Snoke und Luke, die Jedi und Sith und auch die Rebellen ausgelöscht gehören und sie gemeinsam eine neue Ordnung in der Galaxis errichten könnten. Er streckte seine Hand nach ihr aus und sagte voller Überzeugung, dass er will, dass Rey sich ihm anschließt. Rey dagegen war entsetzt über den Pfad, den Kylo Ren einschlug und bat ihn dies nicht zu tun. Kylo Ren schrie sie jedoch nur an, dass sie immer noch zu stark an der Vergangenheit festhalten würde und loslassen sollte.

Rey erfährt die Wahrheit

Rey erfährt von Kylo Ren über ihre Eltern.

Rey brach in Tränen aus, als Kylo Ren erneut auf das sensible Thema ihrer Eltern zu sprechen kam. Er versuchte sie mit seinen Worten zu manipulieren, in dem er meinte, dass ihre niemand besonderes waren und sie selbst auch ein Niemand sei. Am Ende meinte er jedoch, dass sie ihm tatsächlich etwas bedeuten würde. Kylo Ren wiederholte sein Angebot, wobei er Rey dieses Mal vielmehr anflehte, ihn zu unterstützen.

Rey greift nach kylos hand

Rey zögert.

Rey hob ihre Hand hoch und für einen Moment schien sie zu überlegen, ob sie sein Angebot tatsächlich annehmen sollte. Stattdessen aber versuchte sie ihr Lichtschwert wieder an sich zu nehmen. Kylo Ren erwartete diesmal – wahrscheinlich noch aufgrund ihrer Reaktion bei der letzten Versuchung im Wald der Starkiller-Basis – ihren Betrug und reagierte ebenfalls im selben Augenblick mit der Macht.

Rey und Kylo kämpfen ums lichtschwert

Beide kämpfen um das Lichtschwert.

Beide Machtanwender gingen ein gegenseitiges Kräftemessen um das Lichtschwert ein, wobei sie von ihren Kräften her ebenbürtig erschienen. Das Lichtschwert zerbrach letztlich in der Mitte und die Druckwelle warf beide Kontrahenten zurück. Rey gelang es zu entkommen, auch dadurch, dass die Raddus mit dem Kommandoschiff kollidierte.[6]

Die Schlacht von Crait

Evakuierung des Widerstands

„Chewie, wir müssen sie ablenken! Lock sie weg von den Speedern!“
— Rey zu Chewbacca während der Schlacht von Crait (Quelle)
Rey hebt Steine hoch

Rey hebt die Felsen mit der Macht.

Rey und Finn umarmung

Rey ist wieder mit Finn vereint

Während der Schlacht von Crait flog Rey gemeinsam mit Chewbacca im Millennium Falken nach Crait. Sie konnten mit Chewbacca als Pilot und sich selbst am Geschütz ihren Beitrag leisten und mehrere TIE-Jäger der Ersten Ordnung zerstören. Der stark dezimierte Widerstand wurde allerdings in der Festung in die Enge getrieben und suchte nach einem Hinterausgang. Nachdem sie den Falken gelandet hatte, schaffte Rey es, einen von Geröll versperrten Ausgang mithilfe der Macht freizuräumen. Überglücklich, sie zu sehen, stürzte auch ihr alter Freund Finn in die Arme der jungen Jedi.[6]

Tod ihres Meisters und Abrechnung mit Ren

Rey: „Luke ist tot, ich habe es gefühlt. Aber es war weder Traurigkeit, noch Schmerz, vielmehr Frieden und Bestimmung.“
Leia Organa: „Ich hab es auch gefühlt.“
Rey: „Wie wollen wir darauf eine Rebellion aufbauen?“
Leia Organa: „Wir haben alles, was wir brauchen.“
— Rey und Leia Organa im Gespräch nach Luke Skywalkers Tod und ihrer Flucht von Crait. (Quelle)
Rey fühlt Lukes Tod

Rey spürt den Tod ihres Jedi-Meisters – Luke Skywalker.

Gerade als sie alle Widerstandsmitglieder in den Millennium Falken evakuiert hatte, spürte Rey genauso wie Leia, dass sich Luke Skywalker für den Widerstand entgegen ihrer Erwartung geopfert hatte. Als Macht-Projektion hielt er den hasserfüllten Kylo Ren hin und zog dessen ganze Aufmerksamkeit auf sich, um die Evakuierung zu verschleiern.

Reys vierte Machtverbindung

Rey sieht durch die Macht kalt auf Kylo hinab.

Ein stolzes aber auch trauriges Lächeln formierte sich auf Reys Lippen, als sie erkannte, dass Luke letzten Endes seiner Legende doch gerecht geworden war.[6]
Als Rey selbst den corellianischen Frachter betrat, sah sie am Fuß der Rampe erneut durch die immer noch bestehende Macht-Verbindung den geschlagenen Kylo Ren, der sie erwartungsvoll anblickte. Doch Rey blieb dieses Mal hartherzig und schloss die Tür.

Rey mit dem Widerstand

Rey redet mit Leia über die Zukunft.

Im Innern des Millennium Falken traf Rey offiziell zum ersten Mal auf Finns Freund Poe Dameron. Gemeinsam mit Leia sprach Rey über den Tod von Luke Skywalker und wie sie beide sein Dahinscheiden durch die Macht gespürt hatten. Allerdings blickten beide zuversichtlich und hoffnungsvoll in die Zukunft.[6]

Die letzte Jedi

Studium der Jedi-Texte

„Die Macht ist das Licht. Die Macht ist die Dunkelheit. Die Jedi wählen das Licht, für all das, was es offenbart.“
— C-3PO übersetzt die Jedi-Texte für Rey [43]
C-3PO und Rey

C-3PO hilft Rey beim Studium der Jedi-Texte.

Nach den Ereignissen auf Crait und den Tod ihres Jedi-Meisters widmete sich Rey an Bord des Millennium Falken den Jedi-Texten[44], welche aus der Baumbibliothek von Ahch-To gerettet werden konnten, bevor Yodas Machtgeist diese in Brand setzte, um seinem eigenen Schüler Luke eine Lektion zu lehren.[6] Rey versuchte sich genauer dem Studium der antiken Texte zu widmen, doch verstand sie die uralte Sprache nicht. Zu ihrem Glück konnte ihr C-3PO mit seinem Sprachwissen bei der Übersetzung behilflich sein, doch selbst der Protokolldroide fand die Sprache eigenartig. Er schaffte es dennoch einige Passagen für die junge Jedi zu übersetzen, welche meinte, dass es ein guter Anfang sei, um ihr Training fortzusetzen.[44]

Spuren der Vergangenheit

Auf ihrer Reise in dem Millennium Falken erhielt Rey zudem die Gelegenheit auch mit Poe Dameron näher ins Gespräch zu kommen, wobei dieser sich fragte, wie es wohl gewesen wäre, wenn er damals nicht kurz nach dem Absturz des Flugzeugs nicht gegangen wäre sondern gemeinsam mit Finn und Rey die Karte zu Leia gebracht hätte.[44]

Rey, Finn und Poe

Rey und Finn unterhalten sich mit Poe Dameron über die Ereignisse auf Jakku.

Rey entgegnete, dass sie selbst gerade versteht, dass man nicht immer in der Vergangenheit leben könne und sich mit den Gedanken beschäftigen sollte, was wäre wenn gewesen. Finn witzelte, dass Poe ihn wahrscheinlich davor bewahrt hätte von Rey mit dem Kampfstab geschlagen zu werden, als diese sie bei ihrer ersten Begegnung versehentlich für einen Dieb hielt. Poe Dameron erklärte den beiden letztlich ausführlich die Geschichte, wie er es geschafft hatte von Jakku zu verschwinden.[44]

Kampf mit der Bestie von Anoat

Rey auf Anoat 1

Rey bekämpft eine Kreatur von Anoat.

Nachdem sich der Widerstand unter General Leia Organa auf dem Schrottplaneten Anoat niedergelassen hatte, tat Rey zunächst das, was sie am besten konnte, um ihren Kopf freizukriegen - Schrottsammeln. Nur mit ihrem Kampfstab und den von Solo vermachten Blaster bewaffnet, bekämpfte sie eine einheimische, übergroße Kreatur. Doch die Bestie erwies sich als würdiger Gegner, sodass Rey mehrmals erfolglos versuchte die Macht einzusetzen. Dabei mangelte es ihr jedoch an Konzentration.[45]

Rey auf Anoat 2

Rey wird abgeholt vom Millennium Falken.

Letzten Endes erkannte Rey, dass sie den gewaltsamen Konflikt mit der riesigen Kreatur aus eigener Frustration heraus gestartet hatte. Sie war verzweifelt darüber, wie viele ihr Leben gelassen hatten, aus dem Glauben heraus, sie sei jemand besonderes nur um enttäuscht zu werden. Der wilde Kampf mit der Bestie wurde in dem Moment gestört durch die Ankunft des Millenium Falken, in dessen Inneres Rey hechtete, um zu ihrer nächsten, wichtigen Mission für den Widerstand aufzubrechen.[45]

Diplomatische Mission nach Mon Cala

Ankunft auf Mon Cala

Auf der Suche nach Verbündeten für den Widerstand flogen Chewbacca, Rose Tico, Leia Organa und Rey gemeinsam mit dem Millennium Falken zur Hauptstadt von Mon Cala, wobei Rey den Planeten von den alten, imperialen Datenbanken wiedererkannte, welche sie einst in der Wüste von Jakku gesammelt hatte.[45]

Rey und Chadkol

Rey stellt sich vor ihre Freunde.

Entgegen Leia Organas Erwartung wurde die Gruppe nicht positiv empfangen, da die Quarren und Mon Calamari Leia noch immer für die damalige Invasion durch ihren Vater Darth Vader verantwortlich machten.[45] Als der Quarren Chadkol Gee vorschlug, Leia und die anderen zu ersäufen, stellte sich Rey schützend vor Leia. Doch der Sohn des verstorbenen Admirals Gial Ackbar, Aftab, löste die angespannte Situation auf.[18]

Lukes schwieriges Vermächtnis

Rey in einer Krise

Rey steckt in einer persönlichen Krise.

Während Aftab und Leia die alten Unterwasserschreine von Mon Cala besuchten, zeigte sich Rey frustriert darüber, dass sie so weit entfernt von den wichtigen Schlachten seien.
Rey erkannte, dass Luke Skywalker ihr eine große Bürde vermacht hatte, indem sein Tod sie zugleich zur letzten der Jedi gemacht hatte, weswegen sich die junge Frau stark unter Druck setzte. In Rey kam das Gefühl auf, sie würde vor ihrer neuen, großen Verantwortung davonrennen, indem sie sich nun mit Leia in Sicherheit befand während die Erste Ordnung noch immer Gräueltaten in der Galaxis verübte und ihre Freunde um ihr Leben kämpften. Als Rose Tico sich um Finn sorgte, beruhigte Rey sie und meinte lediglich, dass er zurecht kommen würde auf seiner eigenen Mission auf Avedon mit Poe Dameron.[18]

Hinterhalt auf Mon Cala

Rey gegen Quarren

Rey bekämpft die verschwörerischen Quarren.

Als Leia zu einer Audienz bei dem König Ech-Char vorgelassen wurde, zeigte sich Rey entrüstet, dass Leia sie zurück zum Millennium Falken schicken wollte, da sie schließlich davon ausging, sie sei zu Leias Schutz mitgekommen. Doch Leia verharrte auf ihrer Entscheidung.[18] An der Landeplattform meinte Rey zu Rose, dass sie es kaum erwarten könne wieder auf einem trockeneren Planeten zu sein. In genau diesem Augenblick wurde sie jedoch von verschwörerischen Quarren angegriffen, die zuvor von Chadkol Gee aufgestachelt wurden. Rey schoss über ihr Ziel hinaus, als sie sich einen Kampf mit den Angreifern lieferte, wobei sie kommentierte, dass die Quarren sich glücklich schätzen konnten, dass sie ihr Lichtschwert nicht zur Verfügung hatte. Allerdings wurde das Trio als Unruhestifter gefangen genommen und dem König vorgeführt.[18]

Traditionen von Mon Cala

Als sie dem König vorgeführt wurden, meinte Leia, Rey und ihre Freunde sollten keine weitere Krise heraufbeschwören. Doch Rey versuchte zu erklären, dass sie zuerst angegriffen wurden. Leia zeigte sich verärgert, dass die junge Jedi ihre Worte ignorierte. Chadkol verlangte, dass der Konflikt mittels eines obsoleten, barbarischen Rituals beigelegt werden sollte.[46]

Rey erneut in Ketten

Rey als Gefangene auf Mon Cala.

Übermütig in dem Glauben Chadkol besiegen zu können in einem Zweikampf, willigte Rey in die Herausforderung ein, da sie darin den kürzesten Weg sah, um das Dilemma aufzulösen, den guten Ruf zu bewahren und so auch ihre Freiheit und die Mon Cala als Verbündete zurückzugewinnen. Leia zeigte sich erneut entrüstet über Reys vorschnelle Entscheidung und warnte sie, dass sie nicht von dieser Herausforderung zurücktreten könnte, doch Rey entgegnete erneut selbstbewusst, dass sie es ganz einfach mit Chadkol aufnehmen konnte. Dabei verstand sie jedoch nicht, dass Chadkol nicht ihr Gegner sein würde, sondern der Sicherheitsdroide Arkay-9 als stellvertretender Champion partizipierte.[46]

Kampf gegen Arkay-9

Rey gegen Arkay-9

Rey unterliegt Arkay-9.

In einer Arena liefte sich Rey den Kampf mit dem Sicherheitsdroiden aus der Zeit der Ära des Galaktischen Imperiums, wobei sie jedoch in ihrer Selbstüberschätzung mehrere Rückschläge einsteckte.[46] Als allerdings auch Zuschauer verletzt wurden, fokussierte Rey sich in erster Linie darauf, die Personen aus der Schusslinie zu schieben. Dabei unterlag sie jedoch dem Droiden, der bereit war, Reys Leben mit einem finalen Schuss zu beenden, als Rose Tico ihr das Leben rettete und den Droiden unschädlich machte. Roses mutige Einmischung wurde jedoch als Regelverstoß geahndet, weswegen sie von Mon Cala verbannt wurden.[46]

Attentat in der Hauptstadt

Rey dämmt Explosion ein

Rey dämmt eine Explosion ein.

Auch der Gang ins Exil wurde von einem Attentat überschattet, wobei Rey zu ihrem Glück den Übeltäter bei der Tat beobachten konnte, bevor dieser in das Raumschiff von Aftab stieg.[47] Die junge Jedi schaffte es, den Explosionsradius der Bombe zur rechten Zeit mit der Macht einzudämmen, was Leia mit Stolz auf Rey erfüllte. Rey brach für einen Moment vor Erschöpfung zusammen, doch war sie entschlossen dem Saboteur gemeinsam mit Rose nachzujagen. Auf der Jagd fielen beide Frauen jedoch zurück. Erst als Rose mit einem gestohlenen Gleiter den flüchtigen Attentäter rammte, konnte der Quarren festgenommen werden. Rey hatte keine Zweifel, dass dies das Werk von Chadkol Gee war.[47]

Flucht von Mon Cala

Rey flieht von Mon Cala

Rey und ihre Freunde entkommen der eintreffenden Ersten Ordnung.

Mit dem Geständnis des Saboteurs wurde Chadkol Gee überführt, doch genau zu diesem Zeitpunkt traf die Armada der Ersten Ordnung im Orbit von Mon Cala ein, welche vorab von Chadkol über die Präsenz von Leia Organa benachrichtigt wurde. Nossor Ri, Chadkols Vorgesetzter, verantwortete sich für seine Fehler und ließ in einem Ablenkungsmanöver sein Leben, um die Flucht von Rey und den anderen mit dem Millennium Falken und neuen von Mon Cala bereitgestellten Kampfschiffen zu verschleiern.[47]

Mission nach Minfar

Rey, Poe, Rose und BB-8 befanden sich gemeinsam auf einer weiteren Mission, nachdem sie einen Notruf vom Dschungelplaneten Minfar erhalten hatte. Eigenhändig beschloss Rey, die Befehle des Widerstandes zu ignorieren, laut dessen sie von ihrem Vorratsbeschaffungsauftrag zur Basis zurückkehren sollten. Gemeinsam halfen Rey und ihre Freunde den friedlichen und gastfreundlichen Zixon im Kampf gegen die Erste Ordnung und erkannten dabei, dass die Sturmtruppen hinter dem Echo Horn her waren, einer Waffe der Wissenschaftlerin Glenna Kip aus der Zeit, als sich Minfar noch unter der Kontrolle des Imperiums befand. Es gelang Rey und ihren Mitstreitern jedoch die Waffe zu zerstören, bevor sie in die Hände der Ersten Ordnung und des führenden Commander Branwayne Spiftz fallen konnte.[19]

Suche nach Verbündeten auf Batuu

Rey machte sich zudem auf der Suche nach Verbündeten für den Widerstand auf zum Planeten Batuu, wo sie versuchte fähige Personen am Äußeren Rand der Galaxis zu rekrutieren. Sie versuchte dabei in einem Außenposten unter dem Radar der Sturmtruppen der Ersten Ordnung zu bleiben.[48]

Flugtraining mit Poe Dameron

Rey im X-Flügler

Rey erhält ihr Flugtraining beim Widerstand von Poe Dameron.

Poe Dameron versuchte Rey das Fliegen bei den Monden von Kyzring beizubringen, wobei die junge Frau das erste Mal in ihrem Leben einen X-Flügler flog. Rey beschwerte sich, dass sie die Funktion und den Aufbau der Raumschiffe bereits kannte und bereit für ein richtige Mission anstelle einer bloßen Trainingsübung war, trotzdem beharrte Dameron darauf, dass Rey für den Fall eines plötzlichen Überfalls durch die Erste Ordnung für einen Raumkampf gewappnet wäre. Während der Flugübung prahlten Rey und Poe Dameron damit, dass sie beide von großen Mentoren unterrichtet wurden. Rey meinte, dass ihr Jedi-Meister für die Zerstörung des Ersten Todessterns verantwortlich gewesen war, jedoch hielt Dameron dagegen, dass die Zerstörung beider Todessterne auf das Konto seines eigenen Mentors Wedge Antilles gingen. Bei dem Flug durch das Asteroidenfeld des Sektors verlangte Poe von Rey, dass sie nicht beim Training mit der Macht betrügen sollte, da er sie schließlich zur Pilotin und nicht zur Jedi ausbilden wollte. Dabei wurden Damerons und Reys Schiffe von Buzz-Droiden aus der Zeit der Klonkriege attackiert. In der gefährlichen Situation erlaubte Poe Rey die Macht zu benutzen, woraufhin die junge Jedi das Feuer auf Damerons Schiff eröffnete und zielgenau die Asteroiden neben Dameron zerstörte, wodurch die Sabotage-Droiden von den Überresten getroffen wurden. Auf dem Rückflug meinte Rey, dass es nobel von Poe wäre, dass er versuchte jeden so gut wie möglich auf das Schlimmste vorzubereiten, jedoch schilderte Rey, dass sie von Luke gelernt hatte, dass eine Person alleine nicht für die Sicherheit von Jedem verantwortlich sein kann. Rey versicherte Poe, dass sie alle zusammenhalten würden, woraufhin Poe entgegnete, dass er Luke zwar nie gekannt hatte, dieser aber offenbar sehr sympatisch war. Bei dem Sprung in den Hyperraum bestätigte Rey, dass Luke der beste Meister war.[14]

Jedi-Training unter einer neuen Meisterin

Leia Organa: „Rey, hab Geduld.“
Rey: „Ich glaube langsam es ist unmöglich, die Stimmen der Jedi zu hören, die vor uns hier waren.“
Leia Organa: „Nichts ist unmöglich.“
Rey: „Nichts ist unmöglich. Ich mach jetzt den Trainingsparkour.“
— Rey und ihre Meisterin Leia Organa (Quelle)
Rey wird von Leia trainiert

Leia trainiert ihre neue Schülerin.

Auf dem Mond Ajan Kloss trainierte die angesehene[49] Rey letztlich unter einer neuen Jedi-Meisterin, welche niemand anderes als Generalin Leia Organa persönlich war.[50] Da Leia einst selbst von ihrem Bruder die Ansätze einer Jedi-Ausbildung erhalten hatte, übernahm sie die Verantwortung für Rey. Bereits zuvor hatte sie Rey als Mentorin gedient, doch wurde sie nun von Rey auch als ihre Meisterin anerkannt. Rey war während ihres Trainings eifrig dabei, die Jedi-Texte zu studieren, um neben dem Wissen von Leia Organa mehr von der Macht zu erfahren.[49] Neben ihrer Ausbildung unter Leia arbeitete Rey allerdings auch als Mechanikerin in der Widerstandsbasis und besaß dafür zahlreiche Werkzeuge.[49] Im Wald von Ajan-Kloss versuchte Leia ihrer Schülerin beizubringen, wie sie mit den Macht-Geistern in Kontakt treten könnte. Das Wissen selbst hatte Luke einst an Leia weitergegeben und diese versuchte nun Rey in das Geheimnis einzuweihen. So wurde Rey angewiesen, ihre Machtsinne auszustrecken, wobei Leia meinte, dass sie imstande wäre, jene zu hören, die gestorben waren, sobald ihr Geist bereit dafür wäre.[51] In der Meditation versuchte Rey ihre Sinne schweifen zu lassen, jedoch ohne Erfolg. Schließlich wandte sich Rey an ihre Meisterin und fragte schroff, wieso sie aufgehört hatte unter Luke zu trainieren. Leia beantwortete die Frage ihrer Schülerin damit, dass sie Visionen erhalten und das Gefühl hatte, der Galaxis auf andere Weise dienen zu müssen. Die einstige Schrottsammlerin fragte sich, woher Leia wusste, dass diese Visionen der Wahrheit entsprachen, doch verstand Rey Leias Sicherheit in die Vision nicht. Als Rey und Leia auf Leias Lichtschwert zu sprechen kamen, meinte Leia nur, dass sie es ihrem Bruder anvertraut hatte, forderte Rey dann aber auch sehr schnell auf, sich wieder der Meditation zu widmen. Nach weiteren Schwierigkeiten war Rey überzeugt, dass es unmöglich war, die Macht-Geister anzurufen.[51] Bei der Meditation schwebten mehrere Steine und Felsen um sie herum, jedoch war jeder Versuch Kontakt, zu den alten Jedi aufzunehmen für Rey erfolglos. Auf Reys Zweifel meinte Leia bloß, dass nichts unmöglich wäre.[9]

Rey im Wald trainiert

Entschlossen trainiert Rey anhand eines Parcours.

Rey im Wald

Rey trainiert im Wald des neuen Widerstands-Stützpunktes.

Im Anschluss daran ließ Leia Rey anhand eines Parcours durch den Wald trainieren, wobei sich Rey auch wie einst Luke einer Marksman-H-Trainingsdrohne stellen musste. Rey zeigte sich frustriert, da sie von der Drohne mehrmals angeschossen wurde, und zerstörte diese letztlich mit einem Ast. In diesem Augenblick flimmerte eine Vision vor ihren Augen, weswegen sie ihre Trainingsrunde abbrach. In ihrer hektischen Jagd nach der Trainingsdrohne hatte Rey einen Baum gefällt, der versehentlich auf BB-8 gefallen war, sodass Rey ihren kleinen Freund zunächst befreite.[9]

Eine alte Bedrohung

Rey: „Ich weiß, wie man nach Exegol kommt.“
Leia Organa: „Erzähl's mir.“
Rey: „Luke hat danach gesucht. Sehr lang sogar. Er war kurz davor, es zu finden. Hier sind Glyphen, die ich nicht lesen kann. Doch er schrieb, um dorthin zu kommen, braucht man einen von diesen – Einen Sith-Wegfinder. Es ist ein Kompass, der den Weg nach Exegol weist. Wenn wir aufhalten wollen, was da auf uns zukommt, dann muss ich beenden, was Luke begonnen hat. Exegol finden, den Imperator finden.“
Leia Organa: „Nein.“
Rey: „Ich möchte nicht ohne Eure Zustimmung gehen, aber ich werd's tun. Ich tu's, ihr würdet es auch machen.“
— Rey spricht mit Leia über Lukes Suche nach Exegol. (Quelle)

Als Poe Dameron und Finn von einer gefährlichen Mission zum neuen Stützpunkt des Widerstandes zurückkehrten, zeigte Rey sich bestürzt, dass Poe den Millennium Falken mit seinem „Lichtgeschwindigkeitsstottern“ in einem schlechten Zustand zurückgebracht hatte. Poe dagegen warf Rey vor, sie hätte BB-88 verletzt, sodass sich beide für einen Moment stritten. In einer Versammlung erzählte Poe den Mitgliedern des Widerstandes, dass ihre Befürchtungen sich bewahrheitet hatten und der Imperator Sheev Palpatine anscheinend zurückgekehrt war sowie nach Rache durch einen großangelegten Angriffsplan dürstete. Dabei wurde als Aufenthaltsort des Imperators eine alte Sith-Welt namens Exegol genannt, welche sich im Äußeren Rand befand. Der Name kam der jungen Jedi sofort bekannt vor, da sie diesen bereits in den Jedi-Schriften aus der Baumbibliothek gelesen hatte und erkannte, dass auch Luke Skywalker selbst sich einst mit dem Planeten beschäftigt hatte. Trotz Bedenken von Leia beschloss Rey aufzubrechen, um der Bedrohung durch den Imperator Einhalt zu gebieten, wobei sie von Poe Dameron, Finn und C-3PO im Millennium Falken zunächst zum Wüstenplaneten Pasaana begleitet wurde.

Abenteuer auf Pasaana

Vierte Macht-Verbindung zwischen Kylo Ren und Rey

Kylo Ren: „Palpatine will deinen Tod.“
Rey: „Dienst du jetzt einem anderen Meister?“
Kylo Ren: „Nein. Ich habe andere Pläne. Ich habe dir einst meine Hand gereicht. Du wolltest sie nehmen. Warum hast du’s nicht getan?“
Rey: „Du hättest mich töten können. Warum hast du’s nicht getan?“
Kylo Ren: „Du kannst dich nicht verstecken. Nicht vor mir.“
— Kylo Ren und Rey während ihrer vierten Macht-Verbindung (Quelle)
Rey auf Pasaana

Die Gruppe kommt auf Pasaana an.

Auf Pasaana wurde die Gruppe im Verbotenen Tal zunächst Zeuge des traditionellen Festes der Ahnen der einheimischen Aki-Aki, wobei Rey sich insbesondere freundlich und offen gegenüber den Einheimischen und ihrer Gebräuche zeigte. Dabei wurde Rey plötzlich von dem abermals maskierten Kylo Ren durch ihre noch immer beständige Macht-Verbindung konfrontiert. Kylo Ren informierte Rey offen über die Absichten des Imperators und meinte zudem, dass dieser Rey tot sehen wollte. Zunächst erwartete Rey, dass Kylo Ren in dem Imperator einen neuen Meister sah, doch Ren erklärte, dass er selbst den Imperator besiegen wollte, um der alleinige Herrscher über die gesamte Galaxis zu werden. Rey nannte Kylo Ren vorerst einen Lügner, dabei riss dieser ihr eine Kernnuss-Kette mit Rasselperlen vom Hals, welche ihr von einer der Einheimischen Nambi Ghima umgehangen wurde. Eine Analyse der Kette brachte letztlich die Erkenntnis, dass sich Rey auf Pasaana befand.[9]

Verfolgungsjagd auf Pasaana

Rey: „Leia braucht Piloten, General.“
Lando Calrissian: „Ich hab das Fliegen schon lange aufgegeben. Aber tu mir einen Gefallen, wenn du Leia siehst, umarme sie für mich.“
Rey: „Ich finde, das sollten Sie persönlich tun. Danke.“
— Rey und Lando Calrissian (Quelle)

Während des Festes trafen Rey und ihre Freunde auf niemand anderen als General Lando Calrissian, welcher durch Chewbacca auf die Gruppe aufmerksam geworden war. Er erzählte der Widerstandsgruppe, dass er und Luke einst gemeinsam nach Anhaltspunkte zu der mysteriösen Welt Exegol gesucht hätten.[9]

Verfolgungsjagd auf Pasaana

Rey und ihre Freunde werden verfolgt.

Rey und ihre Freunde blieben aber auch auf Pasaana nicht unbeobachtet. Bei der Flucht vor den lokalen Sturmtruppen mit einem gestohlenen Gleiter floh die Gruppe in die Wüste und lieferte sich ein Gefecht mit den Sturmtruppen. Rey wurde dabei für einen Augenblick abgelenkt von einem Frachter auf einer Anhöhe, sodass der Gleiter angeschossen und die Passagiere in ein Treibsandfeld geschleudert wurden. Rey erkannte die Gefahr, da es auch auf Jakku Sinkende Felder, gab und gab den anderen noch den Ratschlag, sich an irgendetwas festzuhalten, bevor sie schließlich im Treibsand versanken. Dadurch gelangten sie jedoch in eine unterirdische Höhle, wo Rey auf einen gravierten Sith-Dolch an der Leiche des bekannten Jedi-Jägers Ochi stieß. Die eingravierte Schrift war in runenartiger Sith-Sprache verfasst, die zwar von dem Protokolldroiden C-3PO gelesen, jedoch aufgrund seiner Programmierung nicht übersetzt werden durfte. Der Ausgang aus der Höhle wurde von einer Vexis-Schlange versperrt, welche zunächst bedrohlich erschien, sodass alle drei Menschen ihre Waffen auf diese richteten. Doch Rey hielt inne und näherte sich der schlangenartigen Kreatur, wobei sie erkannte, dass diese sich verletzt hatte, und nutzte instinktiv die Macht-Heilung, um die Wunden zu kurieren. Daraufhin legte die riesige Kreatur den Ausgang frei, sodass die Gruppe wieder an die Oberfläche gelangte.[9]

Kylo Rens Test

Finn: „Was ist los?“
Rey: „Ich werde gleich nachkommen. Schon gut.“
— Rey spürt die Anwesenheit von Kylo Ren, woraufhin sie das Team allein lässt. (Quelle)
Ren verfolgt Rey

Kylo Ren verfolgt Rey mit seinem TIE-Sternenjäger.

Gerade als sich die Gruppe den Frachter schnappen wollte, um von Pasaana vor der Ersten Ordnung zu fliehen, blieb Rey jedoch stehen, da sie die Anwesenheit von Kylo Ren und seinen Rittern spürte. Während Rey sich Kylo Ren stellte, der sich rasend schnell in seinem TIE-Sternjäger näherte, sah Finn mit an, wie Chewbacca gefangen und auf einen Truppentransporter der Ersten Ordnung gebracht wurde. Rey schaffte es, Rens Sternjäger mithilfe der Macht zu überspringen und zeitgenau einen Flügel mit ihrem Lichtschwert durchzutrennen. Kylo Ren überlebte jedoch den anschließenden Aufprall und ging auf Rey zu, welche versuchte, einen fliehenden Transporter der Ersten Ordnung vom Abheben zu stoppen, als sie erkannte, dass Chewbacca sich in Gefangenschaft befand. Kylo Ren versuchte, sie aufzuhalten, sodass sich beide erneut – genauso wie um das Lichtschwert zuvor in Snokes Thronsaal – in einem Kräftemessen um die Macht befanden.[9]

Rey: „Chewie!“
Finn: „Nein!“
Poe Dameron: „Rey, wir müssen hier weg! Sie kommen!“
Finn: „Rey, mach schon!“
— Rey, Finn und Poe Dameron, nachdem Rey den Transporter zerstört, auf dem sie Chewbacca vermuteten (Quelle)
Rey schreiend

Rey schreit nach Chewbacca, im Glauben sie habe ihn getötet.

Dass beide von ihren Machtfähigkeiten ebenbürtig erschienen, brachte Rey an ihre Frustrationsgrenze, wobei sie sich kurzzeitig ihrem Zorn und ihrer Wut ergab und ungewollt den Transporter mit einem Macht-Blitz zerstörte. Schockiert über sich selbst ergriff Rey die Flucht, wobei sie von ihren Freunden aufgelesen wurde, und Kylo Ren zeigte sich zufrieden, da er ihre Macht austesten wollte, in dem er sie an diesen Punkt brachte. Rey dagegen war zutiefst trauig, da sie glaubte, sie habe Chewbacca getötet.[9]

Mission nach Kijimi

Zorii Bliss: „Es kann dir zwar egal sein … aber ich denke, du bist in Ordnung.“
Rey: „'Ist nicht egal.“
— Zorii Bliss und Rey (Quelle)
Rey auf Kijimi

Rey sieht dabei zu, wie C-3POs Speicher gelöscht wird.

Um irgendwie an die Übersetzung des Sith-Textes zu gelangen, welcher sich nun in C-3POs Speicher befand, reisten die Freunde nun ohne Chewbacca nach Kijimi, um dort einen Bekannten – den anzellanischen Droidenschmied Babu Frik – von Poe Dameron zu treffen. Die Stadt wimmelte dabei jedoch von Truppen der Ersten Ordnung, und zudem stellte sich auch noch die Gewürz-Schmugglerin Zorii Bliss, eine ehemalige Verbündete vom Schmugglerring von Kijimi und potentielle Verflossene von Poe Dameron, der Gruppe in den Weg. Zorii erkannte Rey wieder und wollte diese für das hohe Kopfgeld gefangennehmen, wobei Rey ihr Lichtschwert aktivierte und Zorii in die Knie zwang. Zorii gab daraufhin ihren Plan auf, sie auszuliefern, und brachte die Gruppe stattdessen zu Babu Friks Werkstatt, welcher das Gedächtnis von C-3PO vorübergehend löschen ließ, um an die Information zu gelangen. In der Botschaft war die Rede von zwei Sith-Wegweisern, die den Weg nach Exegol beschreiben würden. Letzten Endes befand sich die Gruppe erneut auf der Flucht, als Kylo Ren und seine Ritter Rey nach Kijimi verfolgt hatten. Als Rens Sternzerstörer, die Steadfast, über der Stadt hing, spürte Rey die Anwesenheit Chewbaccas auf dem Raumschiff, sodass die Gruppe gemeinsam beschloss, den Wookiee zu retten.[9]

Infiltration der Steadfast

Rey und Vader Helm

Rey sieht die zerstörte Maske von Darth Vader.

Nachdem sie sich mit einer Captain-Plakette, welche Poe Dameron von Zorii Bliss überreicht wurde, Zutritt ins Innere des Sternenzerstörers verschafft hatten, rannte die Gruppe durch die Gänge auf der Suche nach Chewbacca. Dabei trennten sich jedoch ihre Wege, denn Rey spürte ein unerklärliches Verlangen der Macht, welches sie in die Quartiere des Obersten Anführers brachten. Obwohl Finn sich um Rey sorgte, kümmerte er sich gemeinsam mit Poe Dameron um die Rettung Chewbaccas. In dem sterilen Quartier erblickte Rey die Maske Darth Vaders für einen Moment, bevor sie den Sith-Dolch an sich nahm, welchen Chewbacca entrissen worden war auf Pasaana.[9]

Fünfte Macht-Verbindung zwischen Kylo Ren und Rey

„Wenn ich dir das nächste Mal meine Hand reiche - wirst du sie nehmen.“
— Kylo Ren droht Rey. (Quelle)
Kylo gegen Rey auf der Finalizer

Rey und Kylo Ren kämpfen auf der Steadfast

In genau diesem Moment machte sich Kylo Ren erneut die Macht-Verbindung zu Nutze, um Reys Aufenthaltsort zu suchen. Er lieferte sich mit Rey einen Kampf, wobei sich beide zwar an verschiedenen Orten befanden doch trotzdem nur sich selbst im Kampf sahen. Der Oberste Anführer provozierte Rey und meinte zu dieser, dass er sie bezüglich ihrer Eltern nie belogen hatte und sie dennoch die Wahrheit kennen würde. Rey schrie Ren an, doch dieser blieb hartnäckig und wollte Rey dazu zwingen, ihre Erinnerungen zu erforschen. Kylo Ren meinte außerdem zu Rey, dass er noch immer wollte, dass sie an seiner Seite herrsche und das sie das nächste Mal seine Hand nehmen würde. Im Tumult des Kampfes schlugen Rey und Kylo Ren den Sockel mit der Maske entzwei, wobei die Maske von Darth Vader bei Kylo Ren auf Kijimi landete. Er verständigte sofort seine Truppen auf der Steadfast um Rey aufzuhalten.[9]

Flucht von der Steadfast

Rey: „Warum war der Imperator hinter mir her? Warum wollte er ein Kind töten? Sag es mir.“
Kylo Ren: „Weil er sah, was aus dir werden würde. Du besitzt nicht einfach nur Macht. Du besitzt seine Macht. Du bist seine Enkeltochter – Du bist eine Palpatine. Meine Mutter war die Tochter von Vader, dein Vater war der Sohn vom Imperator. Was Palpatine allerdings nicht weiß, ist das wir im Zweiklang der Macht sind, Rey. Zwei, die Eins sind.“
— Kylo Ren klärt Rey über ihre Vergangenheit auf. (Quelle)
Kylo Ren sagt Rey, wer ihre Familie ist

Kylo Ren lüftet das Familiengeheimnis.

Während Chewbacca, Finn und Poe Dameron dank der Hilfe von Armitage, welcher sich als Verräter gegenüber der Ersten Ordnung entpuppte, von der Steadfast fliehen konnten, wurde Rey im Hangar des Sternenzerstörers von Kylo Ren dieses Mal persönlich konfrontiert. Dieser erzählte ihr die ganze Geschichte über ihre Herkunft und das sie in Wahrheit die Enkelin von Imperator Palpatine sei. In seiner Geschichte kam er letztlich auch auf Reys Eltern zu sprechen, wobei sich herausstellte, dass ihr Vater der Sohn von Imperator Palpatine war und dieser gemeinsam mit seiner Frau Rey nach Jakku zu ihrem eigenen Schutze abgegeben hatten bevor sie von dem Jedi-Jäger ermordet wurden. Obwohl Ren glaubte, dass sie beide von Natur aus zur Dunklen Seite gehörten, zog Rey es vor mit ihren Freunden erneut die Flucht zu ergreifen.[9]

Der Zweite Todesstern

Entdeckung des Sith-Wegweisers im Thronsaal

„Hab keine Angst davor, wer du wirklich bist.“
— Reys Dunkle Seite zu Rey (Quelle)
Rey auf Kef Bir

Rey, Finn und Poe erblicken das Wrack des zweiten Todessterns auf Kef Bir.

Der Sith-Dolch führte Rey, Poe, Finn und C-3PO nach Kef Bir, einem weiteren Mond des Planeten Endor, wo sie das Schiffswrack des Zweiten Todessterns fanden. Die Zacken des Dolches stimmten mit der Anordnung der Wrackteile überein und enthüllte so das Versteck eines Sith-Wegweisers. Trotz großer Bedenken von Finn und Poe stürzte sich Rey mit einem Boot in die Wellen und überquerte den Ozean auf dem Weg zum Todessternwrack. Im Innern angekommen kam ihr ihre Erfahrung als Schrottsammlerin von Jakku zugute, da sie sich an den glitschigen Wrackteilen bis zum ehemaligen Thronsaal entlang hangeln konnte. Bei einem Blick auf den alten Thron des Imperators öffnete sich eine Geheimtür, welche zu einem Spiegelsaal führte.[9]

Dunkle Rey

Rey trifft auf ihre Dunkle Seite.

Kylo Ren: „Sie dich nur an. Du wolltest meiner Mutter beweisen, dass du ein Jedi bist, aber du hast was anderes bewiesen. Du kannst nicht zu ihr zurück, genauso wenig wie ich.“
Rey: „Gib ihn mir.“
Kylo Ren: „Die Dunkle Seite liegt in unserer Natur. Gib dich ihr hin.“
Rey: „Gib ihn mir. Sofort.“
Kylo Ren: „Den Weg nach Exegol findest du nur durch mich.“
Rey: „Nein!“
— Kylo Ren konfrontiert Rey im Thronsaal des Imperatirs in den Trümmern des Zweiten Todessterns. (Quelle)

In diesem Spiegelsaal fand Rey letztlich den pyramidenförmigen Sith-Wegweiser, wobei sie jedoch von einer Macht-Illusion angegriffen wurde, die Rey selbst als Sith mit einem roten Doppellichtschwert zeigte. Dabei hatte es auch bereits Kylo Ren in den Thronsaal geschafft, welcher immer noch Rey quer durch die Galaxis verfolgt hatte. Er nahm den Sith-Wegweiser an sich und zerstörte diesen, damit Rey keine andere Wahl hätte als mit ihm gemeinsam nach Exegol zu gehen.[9]

Kampf mit Kylo Ren auf dem Todesstern

Rey und Kylo Ren (Todesstern)

Rey und Kylo Ren treffen im ehemaligen Thronsaal des Imperators aufeinander.

Rey weigerte sich jedoch weiterhin energisch und erneut brach ein Kampf zwischen den beiden Machtanwendern aus, der über das Wrack des Todessterns führte, während die tosenden Wellen des Ozeans gegen jenes schlugen. Rey ließ sich dabei im Kampf nicht einmal von Finn ablenken, der ihretwegen nachgefolgt war und Schub diesen mit der Macht einfach zurück.[9]

Rey gegen Kylo Ren auf dem Todessternwrack

Auf dem Wrack des Todessterns kommt es zum Kampf.

In dem erbitterten Kampf zeigte Rey die volle Ausprägung ihrer Kräfte, wobei sie jedoch Kylo Rens Fähigkeiten mit dem Lichtschwert unterlag. Kylo Ren schaffte es die Überhand zu gewinnen und Rey in die Knie zu zwingen. Bevor er die junge Jedi jedoch niederstrecken konnte, wurde Ren von der Stimme seiner sterbenden Mutter Leia abgelenkt, sodass Rey ihn mit ihrem eigenen Lichtschwert erstach.[9]

Tod ihrer Meisterin und Rettung von Ren

„Ich wollte deine Hand nehmen – Bens Hand.“
— Rey zu Kylo Ren (Quelle)

Während Kylo Ren an den Folgen des Schwertstoßes litt, fühlten beide das dahinscheiden von Leia Organa. Rey war verzweifelt und brach in Tränen aus darüber, dass sie erneut eine Meisterin nach kürzester Zeit verloren hatte. Allerdings entschied sie sich dazu Kylo Rens Hand zu heilen, wobei sie erwähnte, sie wollte die Hand von Ben Solo einst nehmen. Sie rannte anschließend davon und ließ Kylo Ren auf dem Wrackteil zurück.[9]

Rückkehr nach Ahch-To

Luke Sykwalker: „Die Waffe eines Jedi verdient mehr Respekt.“
Rey: „Meister Skywalker?“
Luke Skywalker: „Was soll denn das?“
— Luke Skywalkers Macht-Geist zu Rey (Quelle)
Rey auf Ahch-To

Rey setzt Kylo Rens TIE-Jäger in Flammen.

Mit Kylo Rens Sternenjäger flog Rey zurück nach Ahch-To, wo sie sich selbst wie einst Luke Skywalker ins Exil absetzen wollte. Sie ließ den Jäger in Flammen aufgehen und wollte gerade das Lichtschwert hineinwerfen, als der Macht-Geist ihres alten Jedi-Meisters vor ihr auftauchte und das Lichtschwert vor den Flammen bewahrte. Zynisch fragte Luke was sie denn machte, wobei Rey unter Tränen ihr Herz ausschüttete. Luke Skywalker gab Rey eine letzte Lektion, in der er zugab, dass er einst falsch gelegen hatte und sich von seiner Angst beherrschen ließ. Er versuchte Rey aufzumuntern und ihr zu erklären, dass es irrelevant sei, von wem sie abstammte. Dabei erfuhr Rey zudem, dass Leia bereits gewusst hatte, dass Rey die Enkelin des Imperators war und dennoch das Gute in Reys Herzen gesehen hatte, was die Prinzessin letztlich dazu bewegt hatte Rey zu vertrauen und weiterhin zu einer Jedi auszubilden. Gestärkt mit neuem Mut und Zuversicht zog Rey aus dem Wrackteil des Sternenjägers den zweiten Sith-Wegweiser, welcher zuvor von Kylo Ren selbst bei einer eigenen Mission erbeutet wurde. Mit dem alten X-Flügler, der erneut von Luke Skywalker aus der Tiefe des Ozeans gezogen wurde wie auch einst aus dem Sumpf von Dagobah, machte sich Rey auf nach Exegol um sich dem Imperator und ihrem Schicksal zu stellen.[9]

Treffen mit dem Imperator

Darth Sidious: „Mit deinem Zorn wirst du mir das Leben nehmen und du wirst daraus emporsteigen.“
Rey: „Alles, was du von mir willst, ist, das ich hasse, aber das werde ich nicht. Nicht einmal dich.“
Darth Sidious: „Schwach, genau wie deine Eltern.“
Rey: „Meine Eltern waren stark. Sie haben mich vor dir gerettet.“
Darth Sidious: „Dein Meister, Luke Skywalker, wurde von seinem Vater gerettet. Die einzige Familie, die du hast, bin ich.“
— Rey und Darth Sidious (Quelle)
Rey trifft Imperator

Rey steht dem Imperator gegenüber.

Auf Exegol betrat Rey den alten Sith-Tempel, wo sie letztlich den Sith-Thron und auch den am Leben erhaltenen Imperator erblickte. Palpatine hatte Rey längst erwartet und fühlte ihren Zorn auf ihn, da Palpatine einst ihren Vater – den Sohn Palpatines – und ihre Mutter auf Jakku ermorden lassen ließ. Zu Reys Überraschung erwartete Palpatine, dass sie ihn niederstrecken würde. Der ehemalige Imperator des Galaktischen Imperiums führte aus, dass Rey dazu bestimmt sei als „Imperatorin Palpatine“ erneut über die Galaxis zu herrschen und ein neues Imperium, die Letzte Ordnung, zu erschaffen. Indem Rey ihn niederstreckte, würde sein Geist in ihr Übergehen und sie beide würden den Thron der Sith besteigen. Rey zeigte sich hin und hergerissen, wobei Palpatine ihr als Ansporn zudem zeigte, wie ihre Freunde vom Widerstand bei der Schlacht von Exegol nach und nach zerstört wurden. Rey stimmte zunächst widerwillig zu, wobei Palpatine jeden ihrer Schritte kommentierte für die dunklen Anhänger des Tempels, welche die beiden beobachteten.[9]

Sechste Macht-Verbindung zwischen Kylo Ren und Rey

Rey erblickt Kylo Ren

Rey erkennt, dass Ben Solo sich wieder der Hellen Seite zugewandt hatte.

In dem Moment als Rey den Imperator ansah, erblickte sie nicht ihn sondern Ben Solo, welcher ihr nach Exegol gefolgt war und sich im Kampf mit den Rittern von Ren befand, welche sich gegen ihn gewandt hatten. Rey erkannte, dass Ben Solo bekehrt wurde und er ihretwegen gekommen war. Rey holte mit ihrem Lichtschwert aus, wobei sie die Waffe jedoch durch ihre Macht-Verbindung an Ren weitergab, der die Ritter von Ren tötete.

Der finale Kampf

Ben und Rey arbeiten nun zusammen.

Seite an Seite standen Rey und Kylo Ren letztlich dem Imperator entgegen, welcher seine Abneigung nicht zu verbergen vermochte. Palpatine erkannte dabei allerdings auch den Zweiklang der Macht, welcher zwischen beiden bestand und wies auf die Einzigartigkeit jener Bande hin, von welchem er selbst seit Jahrhunderten nicht mehr gehört oder gelesen hatte. Er machte sich genau jenes Band allerdings dabei zu Nutze, in dem er die Machtenergie aus Kylo Ren und Rey sog um seinen eigenen geschwächten Körper zu erneuern und damit selbst wieder über die Galaxis zu herrschen.[9]

Der finale Kampf

„Seid mit mir.“
— Rey zu den Alten Jedi (Quelle)
Rey hört Stimmen

Rey hört die Stimmen der alten Jedi.

Am Boden vor Erschöpfung schleuderte Palpatine Kylo Ren in den Abgrund als Vergeltung für den Verrat seines Großvaters, welcher Palpatine einst in den Schacht hinabgeworfen hatte. Und auch Rey schien noch immer zu geschwächt zu sein, um sich gegen ihren Großvater zu stellen.[9]

„Rey, dies sind deine letzten Schritte.“
— Obi-Wan Kenobi zu Rey (Quelle)

Mit Blick in die Sterne rief Rey all die alten Jedi an, wobei sie die Stimmen von Yoda, Obi-Wan Kenobi, Mace Windu, Qui-Gon Jinn, Ahsoka Tano, Kanan Jarrus, Luminara Unduli, Aayla Secura, Adi Gallia, Luke Skywalker und auch dessen Vater Anakin Skywalker vernahm, wobei letzterer sie dazu ermutigte die Macht ins Gleichgewicht zu bringen, so wie er dies einst als Auserwählter vollbracht hatte. Sie kanalisierten ihre Kraft in Rey.

Sheev Palpatine: „Ich bin alle Sith!“
Rey: „Und ich bin alle Jedi!“
— Sheev Palpatine und Rey (Quelle)
X-Rey

Rey schleudert die Blitze auf Palpatine zurück.

Erneut richtete sich Rey auf, wobei Palpatine meinte, er sei „alle Generationen der Sith“ und Rey entgegenhielt, sie sei „alle Jedi“. Mit den Lichtschwertern von Leia und Luke bewaffnet und als Gefäß für die Kraft aller vergangener Jedi hielt Rey der Macht-Blitz-Attacke ihres Großvaters stand und schaffte es, diese umzukehren, sodass dessen regenerierter Körper erneut zerstört wurde und der Tempel, sowie auch dessen dunkle Anhänger in einer Machtexplosion vernichtet wurden. Nach dem endgültigen Sieg über den Imperator brach Rey zusammen, wobei sie an den Folgen des Kampfes und aus Erschöpfung von der gebündelten Macht in ihr starb. Ben Solo zog sich an dem Hang erneut hinauf und eilte zu Rey, wobei er ihren Tod betrauerte und sie in den Armen hielt. Er entschloss sich letztlich selbstlos seine eigene Lebenskraft komplett für Rey zu opfern, um dieser wieder ihr Leben zurückzuschenken. Rey erwachte und blickte überglücklich in die Augen des bekehrten Ben Solo. Sie bedankte sich für seine selbstlose Tat, wobei sich beide innig ansahen und einen Kuss miteinander teilten. Kurz darauf verließ Ben Solo seine restliche Lebenskraft, sodass er verstarb.[9]

Reys Vermächtnis

Reys Lichtschwert

Rey mit ihrem neuen Lichtschwert.

„Mein Name ist Rey … Skywalker.“
— Rey (Quelle)

Nach dem Kampf auf Exegol kehrte Rey zu dem Waldplaneten zurück, wo sie zunächst wieder auf BB-8 traf und dessen Antenne wie bei ihrer ersten Begegnung zurechtrückte. Kurz darauf fiel sie sich mit Poe Dameron und Finn erleichtert und glücklich in die Arme.[9]

Rey Tatooine

Rey steht dort, wo Luke Skywalkers Reise einst begann.

Einige Zeit später führte es Rey nach Tatooine, wo Rey das ehemalige Zuhause von Luke Skywalker aufsuchte. Sie vergrub in dem Sand vor dessen Farm die beiden Lichtschwerter, wobei eine Einheimische sie nach ihren Namen fragte. Rey nannte vorerst lediglich ihren Vornamen, doch als sie die zufriedenen Macht-Geister von Leia und Luke sah, gab sie sich selbst den Nachnamen Skywalker und aktivierte ihr neues, gelbes/goldenes Lichtschwert. Am Abend blickte Rey gemeinsam mit BB-8 zu den Zwillingssonnen Tatoo I und Tatoo II von Tatooine.[9]

Ausrüstung

Kleidungsstil

Rey-Supremacy

Reys Kleidung auf der Supremacy

Zu Beginn trug Rey wie fast jeder Schrottsammler von Jakku eher ärmlichere Kleidung aus langen Leinen und Stoffen. Während ihrer vielen Abenteuer blieb Rey ihrem Kleidungsstil grundlegend immer gleich. So trug sie zu fast durchgehend eine dreiviertel Hose mit einer einfarbigen Tunika darüber und dazu Stiefel aus Gowath-Wolle[4]. Des Weiteren kleidete Rey sich mit längeren Armstulpen, die über ihren Ellbogen ragten und auch ihre Jedi-Kleidung ähnelte stark ihrer Vorgängerkleidung auf Jakku. Mit ihrem Kleidungsstil blieb sich Rey auch nach dem Erwachen ihrer Macht treu.[1][6][9]

Haare

Reys braune Haare waren in einen losen, dreifachen Dutt gebunden. Es handelte sich dabei um einen eher praktischen Haarstil für das harsche Wüstenleben auf Jakku.[52] Beim Aufeinandertreffen mit dem Obersten Anführer Snoke wich ihr Haarstil kurzzeitig einer offenen Mähne.[6] Auf Anoat kehrte sie jedoch zu ihrem ursprünglichen Stil zurück, welchen sie letzten Endes beibehielt.[45][9] Auf Ajan Kloss trug Rey einen etwas strengeren und gepflegteren Zopf, doch blieb sie auch hier ihrem Stil treu.[9]

Waffen

Rey und Kampfstab

Rey mit ihrem Kampfstab.

Um sich gegen die gefährlichen Kreaturen von Jakku[29][10] und Banditen verteidigen zu können,[30] trug Rey einen Kampfstab mit sich, welchen sich Rey kurz nach dem Raubüberfall durch den Teedo zugelegt hatte.[22] Seither leistete der Kampfstab ihr gute Dienste beim Kampf, weswegen sie nie ohne diesen loszog. Nachdem das Lichtschwert zerbrochen war,[6] begab sich Rey nach Mon Cala wieder mit ihrem Kampfstab bewaffnet.[18]

Reys Waffen

Rey mit ihrem Lichtschwert und ihrem Blaster.

Das Lichtschwert von Luke Skywalker und dessen Vater hatte in dem Kastell von Maz Kanata nach Rey gerufen und obwohl sie sich anfänglich gegen ihr Schicksal sträubte nahm sie es in dem Moment an, als es im Wald der Starkiller-Basis um das Leben ihres Freundes Finn ging. Nachdem Luke Skywalker das Lichtschwert abgelehnt hatte, nahm Rey es wieder an sich, um damit zu trainieren. Ihr Meister ließ Rey letztlich das Lichtschwert behalten, wobei sie dies beim Streit auch gegen Luke einsetzen wollte. Nachdem das Lichtschwert im Macht-Kampf mit Kylo Ren zerbrochen war, nahm sie beide Teile an sich und präsentierte Leia später niedergeschlagen die zerbrochenen Hälften und den zerteilten Kyberkristall.[6] Dank des Blasters, den Han Solo ihr gegeben hatte und welcher perfekt geeignet war für ihre kleinen Hände[52], besaß Rey nicht nur ein Andenken an den liebenswürdigen Schmuggler, sondern war auch in der Lage, sich mit Blasterfeuer gegen die Sturmtruppen auf Takodana zur Wehr zu setzen.[1]
Bei ihrer Rückkehr nach Ahch-To erhielt Rey das alte Lichtschwert von Leia Organa durch den Macht-Geist ihres alten Meisters Luke Skywalker, mit welchem sie fortan kämpfen sollte. Sowohl das Lichtschwert von Leia als auch das von Luke übergab sie später der Wüste Tatooines, wobei sie zu dem Zeitpunkt bereits ein eigenes, neues Lichtschwert mit einem gelben Lichtschwertkristall mit sich trug.[9]

Charakter

Rey (Women of the Galaxy)

Rey ist eine optimistische Heldin mit einem dunklen Familiengeheimnis.

Da Rey in bitterer Armut auf Jakku aufwuchs, musste sie früh lernen selbstständig zu werden und auf sich alleine aufzupassen. Ihre Abenteuer auf dem Wüstenplaneten härteten sie für zukünftige Übergriffe ab, weswegen sie mehr als fähig war in einem Kampf durchzuhalten. Die junge Schrottsammlerin galt als unabhängig[53], unverblümt[53] und eigenständig[53]. Rey war zudem auch von Natur aus misstrauischer, so erwartete sie immer wieder, dass Unkar Plutt versuchen würde sie hereinzulegen[10] und auch Kylo Ren traute sie anfangs aufgrund seiner Maske keinesfalls über den Weg.[1] Aufgrund ihrer Herkunft kannte Rey den Wert dessen, was sie aus den Wracks auf Jakku sammelte und wie sie den Wert durch Polieren steigern konnte.[1][10] Zu ihrer Ernüchterung erhielt sie von Unkar Plutt trotzdem immer wesentlich weniger, als sie verdient hätte.[1] Beim Durchstöbern der Wracks und nach dem Fund von Dosmits Helm war es einer der größten Träume von Rey, einmal n ihrem Leben einen echten X-Flügler fliegen zu dürfen.[14] Dieser Traum ging gleich zweimal in Erfüllung, als sie mit Poe Dameron trainierte[14] und zudem auch den X-Flügler von Luke Skywalker nach Exegol fliegen durfte.[9] Auch wenn ihre Lebenssituation alles andere als fair war und sie nur selten die Unterstützung von anderen erhielt, so blieb Rey von ihrem Charakter her stehts freundlich[53] und optimistisch ohne jede Spur von Zynismus oder Kaltherzigkeit.[53] Ihre offene[53] und ehrliche[53] Art äußerte sich auch in Begeisterung und Neugierde, da sie jede neue Welt mit Staunen betrachtete.[53]

Rey (Women of the Galaxy2)

Auch in schwierigen Situationen gibt Rey nicht einfach auf.

Die Geschehnisse in der Vergangenheit hielten Rey davon ab Jakku zu verlassen, da sie lange Zeit über die Hoffnung hegte, ihre Familie würde eines Tages zu ihr zurückkehren. Sie versuchte sich selbst Mut zu zusprechen bis Maz Kanata ihr die Augen öffnete.[1] Eine Ersatzfamilie fand Rey letztlich in ihren Freunden beim Widerstand, für welche sie kämpfte. Anfänglich hatte Rey große Angst vor den Veränderungen die mit dem Erwachen der Macht in ihr Leben traten, doch schaffte sie es sich dieser immer weiter zu öffnen. Bereits in der Vergangenheit zeigte sie, dass sie keineswegs an höhere Mächte glaubte, so glaubte sie beispielsweise auch nicht an die rachsüchtigen Gottheiten der Teedo auf Jakku.[5] Aufgrund von Maz Kanatas Ratschlag ließ sich Rey bereits auf der Starkiller-Basis von der Hellen Seite der Macht leiten und auch der Versuchung durch Kylo Rens Angebot, mit ihm die Galaxis zu beherrschen, konnte Rey widerstehen. In Rey Bescheidenheit und Gutmütigkeit hatte sie selbst große Schwierigkeiten damit, ihr eigenes Schicksal anzunehmen. Als sie von Luke mehrfach auf Ahch-To abgewiesen wurde, zahlten sich ihre Jahre des Ausharrens und Wartens auf Jakku aus, da sie voller Entschlossenheit war und sich nicht einfach von dem legendären Jedi abwimmeln ließ.[53] Selbst als Luke nach einer enttäuschenden ersten Lektion sie abermals zurückließ, verfiel sie nicht in Trauer und Selbstmitleid sondern versuchte sich einfach selbst zu unterrichten, so wie sie sich einst auf Jakku auch das Kämpfen mit ihrem Stab beigebracht hatte.[53] Es fiel ihr nach der Schlacht von Crait überaus schwer mit den Erwartungen an sie zu leben. Nach Lukes Tod war sie überaus frustriert und es dauerte eine Zeit, bis sie letztlich wieder ihren Weg fand.[18] Im Gegensatz zu Kylo Ren nutzte Rey ihre Kräfte für das Gute und aus Loyalität zum Widerstand und ihren Freunden.[1][6]

Reys Fähigkeiten

Rey Geistestrick

Rey ist besonders begabt in Geistestricks.

Aufgrund ihrer Machtsensitivität war Rey in der Lage ihre Umgebung mit der Macht zu beeinflussen. Sie lernte bereits in der Starkiller-Basis die Macht für Geistestricks zu gebrauchen[1][9] und zeigte auch später, dass sie auch Telekinese, insbesondere das Schweben lassen von Gegenständen, beherrschte.[6][9] Dadurch das sie von Snoke mit Kylo Ren durch die Macht verbunden wurde, konnte sich Rey über die Verbindung mit Ren austauschen und auch in dessen Erinnerungen blicken, genauso wie er im Gegenzug in ihre.[6][9] Auf dem Planeten Pasaana war sie in der Lage aufgrund ihrer Verbindung zur Hellen Seite der Macht eine einheimische Kreatur zu heilen, eine Fähigkeit, die sie später auch bei der Heilung von Kylo Ren auf dem Wrack des zweiten Todessterns nutzte.[9] In ihrem Zorn zeigte Rey zudem, dass sie auch Macht-Blitze abfeuern konnte, allerdings geschah dies ohne ihre Absicht und zu ihrem eigenen Entsetzen.[9]

Beziehungen

Finn

„Hör auf mich an die Hand zu nehmen!“
— Rey zu Finn (Quelle)
Rey und Finn Hand

Finn und Rey

Die erste Begegnung zwischen Rey und Finn verlief alles andere als freundlich, da Rey Finn fälschlicherweise für einen Dieb hielt und ihn deswegen im Niima-Außenposten angriff. Sie sträubte sich dagegen, dass er bei der Flucht vor der angreifenden Ersten Ordnung immer wieder ihre Hand nahm. Bei ihrer spektakulären Flucht mit dem Millennium Falken waren beide jedoch ein perfektes Team. Es folgten viele weitere Situationen, in welchen Rey und Finn perfekt zusammen agierten, wobei sie sich da meistens in Fluchtsituationen befanden wie auf der Starkiller-Basis. Rey nahm ihm selbst seine Lüge, dass er angeblich zum Widerstand gehöre, nicht übel, da er sich auf Takodana dazu durchgedrungen hatte ihr auf Anraten von Han Solo die Wahrheit zu beichten. Sie hegte keinen Groll gegen Finn, als dieser beschlossen hatte sich abzusetzen, doch war sie überwältigt darüber, dass Finn ihr auf der Starkiller-Basis zur Hilfe eilen wollte. Es war so ziemlich das erste Mal in Reys Leben, dass jemand für sie zurückgekommen war bzw. das sie einer Person viel bedeutete. Finn selbst ist immer wieder angetan von Rey, wann auch immer er Zeuge ihrer wachsenden Macht und ihrer Fähigkeiten ist. So konnte Rey beobachten, wie diese Banditen bekämpfte, den Millennium Falken und auch einen Schneegleiter perfekt flog und ihre eigene Flucht aus der Starkiller-Basis plante. Als sie dachte, dass Finn von Kylo Ren im Wald ermordet worden wäre, brach für sie eine Welt zusammen, da sie Finn in ihr Herz geschlossen hatte. Bevor sie auf die Suche nach Luke Skywalker aufbrach verabschiedete sich Rey von Finn mit einem Kuss auf seine Stirn und dem Versprechen, dass sie sich eines Tages wiedersehen würden.[1]

Rey sieht Finn wieder

Rey sieht Finn nach langer Zeit wieder.

Zu diesem Wiedersehen kam es letztlich auf Crait, wo Rey den Widerstand evakuierte, während Skywalker seinen Neffen Kylo Ren ablenkte.[6]

Rey glücklich

Rey strahlt vor Freude.

Es ist besonders auffällig, dass Rey in Verbindung mit Finn auf ihren Abenteuern stets am Lächeln war. So erschien sie fast schon überschwänglich vor Freude nach ihrer erfolgreichen Flucht von Jakku, und jedes weitere Aufeinandertreffen mit Finn zauberte ebenfalls ein glückliches Lächeln auf ihre Lippen.[1][6]
Nachdem die Bedrohung durch den ehemaligen Imperator bekannt wurde, war es für Finn von Anfang an klar, dass er Rey nach Pasaana begleiten würde. Während ihrer Flucht vor den Rittern von Ren und den Sturmtruppen behielt Finn immer wachsam ein Auge auf Rey, die sich Kylo Ren stellte. Kurz bevor sie in dem Treibsand versanken, meinte Finn, dass er Rey noch etwas sagen müsste, bevor sie starben doch dazu kam es nicht. Da sich nie der passende Zeitpunkt ergab, bekundete Finn bisher nicht seine wahren Gefühle für Rey. Allerdings nahm er jegliche Gefahren auch für sein eigenes Leib und Leben auf sich, um Rey zu beschützen. So überquerte auch er genauso wie Rey den Ozean von Kef-Bir, doch wurde er von Rey aufgehalten sich in den Konflikt zwischen ihr und Kylo Ren einzumischen. Nachdem der Imperator besiegt worden war, verblieben Finn und Rey zunächst Freunde.[9]

Kylo Ren

„Du bist ein Monster!“
— Rey zu Kylo Ren (Quelle)
Rey gegen Kylo Ren

Kylo Ren und Rey als Gegenspieler.

Bei ihrer ersten Begegnung mit Kylo Ren in dem Wald von Takodana war Rey voller Furcht. Sie war geschockt von seiner Macht und ihm hilflos ausgeliefert, weswegen sie als seine Gefangene endete. Als Ren sie zu der Karte nach Luke Skywalker befragen wollte, nahm er seinen Helm ab und zeigte Rey sein wahres Gesicht. Er erkannte in nur kürzester Zeit, dass Rey sehr mächtig war, besonders nachdem sie seiner Befragung standgehalten hatte. Ren erkannte, dass sie dabei war mehr und mehr zu lernen, weswegen er bei dem Kampf auf der Starkiller-Basis Rey letztlich anbot, sie mit der Macht vertraut zu machen. Obwohl Kylo Ren zutiefst in seiner Ehre gekränkt war, dass die unausgebildete Rey ihn im Wald besiegen konnte, hegte er noch immer eine Faszination für Rey. In dem Wald selbst hegte Rey einen übermäßigen Hass für Kylo Ren und war rasend vor Wut, dass dieser nicht nur Han Solo getötet sondern auch ihren Freund Finn verletzt hatte, welcher noch bis zu ihrem Aufenthalt auf Ahch-To anhalten sollte.[1] Ihre Beziehung zueinander intensivierte sich, nachdem Rens Meister ihn und Rey über die Macht miteinander verbunden hatte. Beide schienen trotz anfänglicher Antipathie seitens Rey ein stärkeres Vertrauen zueinander aufzubauen, weswegen Rey der festen Überzeugung war, sie könnte Kylo Ren wieder zur Hellen Seite der Macht bekehren.[6]

Rey und Kylo Ren

Kylo Ren verschont Rey.

Erst nach Snokes Tod und dem Kampf gegen die Wache – bei welchem sich Rey und Kylo Ren gegenseitig unterstützten – erkannte Rey dass sie sich erneut in Kylo Ren getäuscht hatte. Obwohl der ehemalige Ben Solo sie regelrecht anflehte, sich ihr anzuschließen und gemeinsam über die Galaxis zu herrschen, lehnte Rey ab, sodass diese letztlich wieder zu Kontrahenten in der Schlacht von Crait wurden und sie zudem versuchte, ihn auch durch ihre weiterhin bestehende Machtverbindung auszuschließen. Die beiden verblieben vorerst erbitterte Feinde.[6]
Doch obwohl sie noch immer miteinander verfeindet waren, gab Kylo Ren seine Versuche Rey zur Dunklen Seite der Macht zu bekehren nicht auf. Er warnte Rey offen, dass der Imperator ihren Tod wünschte und war letztlich derjenige, der die fehlenden Puzzelteile hinsichtlich ihrer wahren Herkunft als Teil der Familie Palpatine offenbarte. Rey erkannte, dass Ren sie tatsächlich noch nie angelogen hatte, obwohl sie ihm im Laufe ihrer Begegnungen immer wieder vorgeworfen hatte ein Lügner zu sein. Durch die noch immer bestehende Macht-Verbindung zwischen den beiden waren Rey und Kylo Ren in der Lage die Präsenz des jeweiligen anderen zu spüren. Kylo nutzte in erster Linie die Verbindung aus, um Reys Aufenthaltsorte zu bestimmen. Als Kylo Ren auf dem Wrack des Todessterns besiegt wurde, rettete Rey ihm das Leben. Ihre selbstlose Tat, das Opfer seiner Mutter und die Erinnerung an seinen Vater bekehrten Kylo Ren am Ende wieder zur Hellen Seite der Macht. Rey nahm seine Wandlung in dem Moment wahr, als sie vor dem Imperator selbst stand und Rens Präsenz auf Exegol spürte. Nachdem Rey den Imperator besiegt hatte und starb, trauerte Ben um die junge Jedi und beschloss sein eigenes Leben gegen ihres einzutauschen. Die beiden teilten einen Kuss miteinander, welches zugleich aber mehr einem Todeskuss glich, da Ben im nächsten Augenblick tot zusammenbrach und sein Körper durch die Macht zeitgleich mit dem seiner Mutter verschwand.[9]

Han Solo

„Du hast noch viel zu lernen.“
— Han Solo zu Rey (Quelle)
Rey und Han

Die junge Rey beeindruckte Han Solo.

Rey hatte bereits vor dem Aufeinandertreffen mit Han Solo von diesem gehört, allerdings erkannte sie ihn nur als legendärer Schmuggler und nicht den Rebellengeneral, welchen er ebenfalls einst verkörperte. Sie sah in Han Solo nicht nur ein Idol sondern auch eine Art Vaterfigur, da sie ihm – nachdem Chewbacca auf dem Frachter verletzt wurde – aushilfsweise als Ko-Pilotin diente und den alten Schmuggler so sehr beeindrucken konnte, dass dieser sie letztlich sogar für seine Crew anwerben wollte. Auch Kylo Ren hatte erkannt, dass Rey in Han Solo den Vater sah, den sie nie hatte.

Rey und Finn sehen Hans tod

Für Rey bricht mit Solos Tod eine Welt zusammen.

Als Han Solo vor ihren Augen ermordet wurde, brach für Rey eine Welt zusammen und sie entwickelte vorläufig einen starken Groll gegen dessen Sohn Kylo Ren. Rey behielt vor allem den Blaster, welchen Han Solo ihr überreicht hatte und über seinen Tod gegenüber Leia zu sprechen fiel ihr anfangs besonders schwer.[1] Sie machte Kylo Ren noch lange Zeit Vorwürfe auf Ahch-To und brach jedes Mal in Tränen aus bei der Erinnerung an den Tod von Han Solo.[6]

Luke Skywalker

„Die Galaxis braucht vielleicht eine Legende.“
— Rey zu Luke Skywalker (Quelle)
Rey mit Luke

Der Jedi-Meister und seine Schülerin

Durch die Begegnung mit BB-8 und Han Solo erfuhr Rey, dass der legendäre Jedi Luke Skywalker kein Mythos war. Sie beschloss voller Eifer sich auf die Suche nach dem verschollenen Jedi-Meister zu machen, um ihn für den Widerstand zu gewinnen.[1] Luke selbst erkannte, dass Rey voller Hoffnung in den Augen auf ihn blickte und sah sich erneut mit seinen eigenen Versagensängsten konfrontiert.[54] Er vermutete stark, dass sie enttäuscht sein musste, anstelle eines Helden einen abgehalfterten alten Mann zu begegnen.[54] In dem ersten Augenblick, in welchem Luke Rey sah, erkannte er sofort die Parallelen zwischen seinem eigenen Werdegang und den ihren, da beide aus ärmlichen Verhältnissen auf einem Wüstenplaneten aufwuchsen. Luke erkannte außerdem ihre Macht und dass sie einen Lehrer benötigen würde.[54]

Luke unterrichtet Rey

Luke unterrichtet Rey.

Er selbst lief erst eine ganze Weile vor Rey davon, bis diese es schaffte ihn umzustimmen. Rey und Luke waren beide überaus starrköpfig und Rey scheute auch nicht davor zurück, ihrem Jedi-Meister zu widersprechen. Obwohl Luke von Schuldgefühlen über den Verlust von Han Solo und den Verrat durch Ben Solo zerfressen war, versuchte Rey ihm immer wieder Hoffnung zu geben. Ihre Bewunderung für Skywalker nahm immer weiter ab, je mehr er versuchte sich zurückzuziehen, sodass sie sich stärker von Kylo Ren durch deren Macht-Verbindung beeinflussen ließ. Die letzte Hemmschwelle war letzten Endes gebrochen, als Rey ihren Meister angriff und von ihm eine endgültige Antwort verlangte, ob er sie und den Widerstand nun unterstützen würde oder nicht. Obwohl sie sich im Streit getrennt hatten, erkannte Rey im letzten Augenblick, dass sich Luke heldenhaft für den Widerstand geopfert hatte. Sie war sowohl mit Stolz als auch tiefer Trauer über das Dahinscheiden von Luke erfüllt.[6]
Obwohl sich Rey und Luke nicht immer gut verstanden war der alte Jedi-Meister für sie genau in dem Moment da, als sie selbst das Vertrauen in sich verlor war Luke als Macht-Geist für sie da, als sie es am Meisten brauchte. Er gab ihr Ratschläge und nahm ihr ihre Angst, in dem er ihr erklärte, dass Leia Rey nicht für ihre Herkunft verurteilen würde. Da sich Rey viel mehr den Skywalkers zugehörig sah (und diese für sie mehr wie ein Elternersatz für sie waren) gab sich Rey selbst den Nachnamen Skywalker und wählte somit ihre Familie quasi selbst.[9]

Leia Organa

„Hab keine Angst davor, wer du bist.“
— Leia Organa zu Rey (Quelle)
Rey und Leia

Leia und Rey.

Obwohl sie anfangs noch Fremde waren fühlte Rey sofort eine Verbindung zu der Prinzessin von Alderaan. Leia schien zu verstehen, was Rey in ihren jungen Jahren durchmachen musste. Die Trauer um den Tod von Han Solo, einen Mann den beide auf ihre eigene Art und Weise verehrten, schweißte Leia und Rey eng zusammen. Leia füllte seitdem auch eine Mentoren-Rolle für Rey aus, da sie die junge Frau beriet[1] und auch nicht davor zurückschreckte, ihr Befehle oder Ansagen zu erteilen.[18] Wohingegen Leia der jungen Rey anfangs noch Trost spendete fühlte sich Rey im Laufe der Zeit immer mehr verantwortlich dafür, Leia zu beschützen. Da Rey nach Crait sowohl Han Solo als auch ihren Meister Luke Skywalker verloren hatte, schien sie umso mehr Wert darauf zu legen, die Generalin vor der Ersten Ordnung und dem Zorn ihres eigenen Sohnes zu beschützen.[18]
Rey baute mit der Zeit ein großes Vertrauen zu Leia auf, besonders als diese zu ihrer neuen Meisterin wurde. Vor allem aber staunte Rey am Meisten darüber, dass Rey trotz ihrer Macht niemals der Versuchungen zu erliegen schien, die Macht für einen Vorteil in der Politik für sich zu nutzen.[51] Rey zeigte sich während der Unterweisung unter Leia immer noch als eigenwillig und meinte auch zu ihrer neuen Meisterin, dass sie sich nicht von ihren Vorhaben abbringen lassen würde. Als Leia jedoch starb fühlte Rey sich verloren, doch rettete sie stattdessen ihren Sohn.[9]

BB-8

Rey und BB-8 zusammen

Rey und BB-8

In der Wüste von Jakku hatte Rey den kleinen BB-8-Droiden gerettet und seitdem waren sie ein unschlagbares Team. Rey verstand BB-8 auf Anhieb und fühlte sich dazu verpflichtet den Droiden vor einer Vielzahl an Gefahren zu beschützen und aus den Händen der Ersten Ordnung fernzuhalten. Obwohl sie noch anfänglich wollte, dass der Droide am nächsten Tag verschwand, verzichtete Rey selbstlos auf die angebotenen Nahrungsrationen im Tausch von BB-8 und beschützte diesen sogar gegen Plutts Schlägertrupp. Als BB-8 dachte, dass Poe Dameron gestorben war, fühlte sie sichtbar mit dem geknickten Droiden mit. Gemeinsam mit Finn begleitete BB-8 die junge Rey nach Takodana und letztlich zum Stützpunkt von General Organa, sodass die BB-Einheit erfolgreich mit dessen „Master“ Poe Dameron wiedervereint wurde.[1]
BB-8 war auch an Reys Seite, während sie ihren Trainingsparcours ablief. Dabei wurde dieser von einem Baum zerquetscht, sodass sich Rey entschuldigte und ihrem Freund zur Hilfe eilte. Sie kümmerte sich noch immer herzlich um den kleinen Droiden. Nach der Rückkehr von Exegol kniete sie sich zu BB-8 um wie bei ihrer ersten Begegnung seine Antenne zu richten.[9]

Poe Dameron

Rey trifft Poe

Rey trifft auf Poe Dameron.

Rey traf auf Poe Dameron in dem Millennium Falken kurz nach der Evakuierung auf Crait.[6] Sie hatte bis dahin durch BB-8 und Finn bereits viel von ihm gehört und während des Fluges nach Anoat ermutigte Rey den Widerstandspiloten, seinen Blick nicht in die Vergangenheit zu richten, sondern auf die Gegenwart.[44]
Zwischen Poe und Rey existierten einige Spannungen, da Poe und Rey ungefähr gleich gute Piloten des Millennium Falken waren. Rey selbst nannte Poe einen schwierigen Mann, doch passten die beiden aufeinander auf und begleiteten einander in ihren gemeinsamen Missionen. Poe zeigte sich teilweise von Reys Eigenwilligkeit genervt, da diese stets ihren Instinkten folgte und mehrmals die Gruppe verlassen hatte. Poe ließ sie dann meistens gehen und konzentrierte sich auf die eigentliche Mission. Jedoch meinte er gegenüber Finn, dass er es nicht schätzte, dass Rey sie stets zurückließ. Als Rey jedoch von Exegol zurückkehrte, schloss auch er Rey überglücklich in die Arme.[9]

Rose Tico

Rey und Rose Tico

Rey und Rose Tico

Rose und Rey lernten sich erst auf der gemeinsamen Mission nach Mon Cala kennen, wobei die beiden zunächst über Finn sprachen. Später sollte Rose in der Arena Reys Leben retten, als diese beim Kampf dem Sicherheitsdroiden Arkay-9 unterlag. Beide Frauen haben insbesondere gemeinsam, dass sie ihre Freunde über alles stellen und jederzeit bereit sind, sich für diese aus Liebe und Freundschaft zu opfern.[46] Rose und Rey arbeiten seither auch im Widerstand öfters miteinander zusammen.

Unkar Plutt

Rey und Unkar Plutt2

Unkar Plutt und Rey

Rey kannte Unkar Plutt bereits ihr Leben lang, da sie von ihren Eltern an genau diesen damals auf Jakku übergeben wurde. Obwohl Rey fand, dass Unkar Plutt eine furchtbare und geizige Person war, rettete sie ihm das Leben und erhielt sogar im Gegenzug von ihm eine Belohnung. Rey fürchtete sehr oft, dass Unkar Plutt seine Schlägertrupps hinter ihr herschicken würde[10], welches er letztlich sogar tat, als sie sich weigerter BB-8 zu verkaufen.[1] Rey war in den Augen von Unkar Plutt seine beste Schrottsammlerin, da sie ihr Können immer wieder unter Beweis gestellt hatte. Die junge Schrottsammlerin selbst kannte Unkar Plutt zudem ebenfalls sehr gut, da sie Han Solo genaustens erklären konnte, wen Unkar Plutt den Millennium Falken gestohlen hatte[1] und auch ahnte, dass dieser womöglich einen Peilsender angebracht hatte.[12]

Maz Kanata

„Ich sehe deine Augen. Die kennst die Wahrheit bereits.“
— Maz Kanata zu Rey (Quelle)
Maz und Rey

Maz Kanata und Rey

Das meiste über Rey erfuhr Maz Kanata in erster Linie nur durch die Erzählung von Han Solo. Nachdem Rey eine Vision in Maz Kanatas Kastell hatte, versuchte Maz Rey die Macht zu erklären und ihr damit auch ein Stück weit die Angst zu nehmen. Maz Kanata überbrachte Rey letztlich auch die bittere Wahrheit, dass sie nach vorne sehen müsse und ihre Eltern nie wieder zurückkehren würden.[1] Diesen Ratschlag beherzigte Rey noch für lange Zeit und gab diesen sogar nach der Schlacht von Crait an Poe Dameron weiter.[44]

Hinter den Kulissen

Über Rey

  • Rey, gespielt von Daisy Ridley, tauchte das erste Mal in dem Teaser von Das Erwachen der Macht auf, wobei noch nicht klar war, das sie die Hauptrolle spielen würde. Ihr Name wurde am 11. Dezember 2014 auf insidemovies bekanntgegeben.
  • In der Konzeptphase von Episode VII – Das Erwachen der Macht ist Rey noch als „Kira“ bekannt. Ihr Name wurde erst kurz vor den Dreharbeiten geändert.[55] Bei der ursprünglichen Fassung war Kira zudem oft während der Arbeit an einem gebrauchten Raumschiff zu sehen, wohingegen Rey auf ihre Familie wartend auf Jakku ausharrt.[53] In einer frühen Entwicklungsphase des Charakters war bereits von Anfang an klar, dass Kira/Rey ihren eigenen Gleiter bauen würde.[53]
  • Rey ist mit Finn und Poe Dameron eine der Hauptfiguren des Buches Vor dem Erwachen und taucht zudem in den Youtube-Serien für Kinder Galaxy of Adventures und Die Mächte des Schicksals auf.
  • Rey besitzt ein eigenes Thema im offiziellen Soundtrack zu Star Wars: Das Erwachen der Macht.
  • Da Daisy Ridley aus England kommt, hat Rey einen britischen Akzent. Dieser wird vor allem in den Kernwelten verwendet, was ein Hinweis auf ihre Familie sein könnte. Diesen Akzent unterdrückte sie in Das Erwachen der Macht, doch in Die letzten Jedi scheint er mehr durch.
  • Kylo behauptet in Episode VIII – Die letzten Jedi, ihre Eltern seien Schrottsammler gewesen, die sie verkauft hätten. Hier widerspricht jedoch Rey's Survival Guide, ein Tagebuch aus der Sicht Reys über ihre Zeit auf Jakku.[20][6]
  • Die eigentliche dritte Lektion von Luke für Rey wurde aus dem Film Die letzten Jedi herausgeschnitten und ist nur als Deleted Scenes auf der Blu-ray verfügbar. Diese Szene veränderte jedoch die grundlegende Bedeutung von Reys Training, welches mehr darauf abzielte, sie von der Scheinheiligkeit der Jedi zu überzeugen anstatt sie zu einem waschechten Jedi auszubilden.[56]
  • Die Szene von AbenteuerLife Lessons, in welcher Rey mit Luke Skywalker das Heben von Steinen trainiert, widerspricht teilweise der Darstellung beider Charaktere im Film Episode VIII – Die letzten Jedi, da Luke zu Rey meinte, es würde nicht bloß um das Heben von Steinen gehen. Rey zeigte sich im Hauptfilm im Gegensatz zu ihrer Darstellung in dem Comic als begeistert von der Vorstellung, Steine mit der Macht schweben lassen zu können.[6][41]
  • In einer weiteren entfernten Szene aus Episode VII – Das Erwachen der Macht spürte Unkar Plutt Rey auf und bedrohte diese mit einem Blaster, wobei Chewbacca ihm die Arme ausriss.[57]
Rey in Battlefront 2
Rey (Alternativversion E9)

Rey mit blauem Doppellichtschwert

  • In der ersten Fassung von Episode 9 sollte Rey nach Konzeptzeichnungen von Colin Trevorrow ein blaues Doppellichtschwert führen.

Werbeartikel

  • Es existiert eine LEGO-Figur von Rey, die jedoch in einem Werbeprospekt fälschlicherweise als männlich bezeichnet wurde.
  • Es existiert eine Black-Series-Figur von Rey.
  • Rey ist eine spielbare Heldin in dem Videospiel Battlefront II und wird dort von Julia von Tettenborn synchronisiert.
Rey in GoH

Rey in Galaxy of Heroes.

Reylo

Unter Fans hat die Theorie, Kylo und Rey würden im Laufe der Sequel-Trilogie ein paar romantische Szenen miteinander haben, große Popularität gewonnen. Vor allem auf Instagram verbreiteten sich „Fan Edits“, also von Fans erstellte Zusammenschnitte, die gezeigte Szenen in einem neuen Licht erscheinen lassen, extrem schnell. Aufgrund der gemeinsamen Szenen in Episode VIII – Die letzten Jedi erhielt der Hype einen weiteren Aufschwung. Daisy Ridley zufolge wird die Theorie in Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers aufgegriffen, ohne sie ins Lächerliche zu ziehen.[65]

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 1,19 1,20 1,21 1,22 1,23 1,24 1,25 1,26 1,27 1,28 1,29 1,30 1,31 1,32 1,33 1,34 1,35 1,36 1,37 1,38 1,39 1,40 1,41 1,42 1,43 1,44 1,45 1,46 1,47 1,48 1,49 1,50 1,51 1,52 1,53 1,54 1,55 1,56 1,57 1,58 1,59 1,60 1,61 1,62 1,63 1,64 1,65 1,66 1,67 1,68 1,69 1,70 1,71 1,72 1,73 1,74 1,75 1,76 1,77 1,78 Episode VII – Das Erwachen der Macht
  2. 2,0 2,1 Galaxy of AdventuresRey and Finn vs. Kylo Ren
  3. Rey in der Datenbank von StarWars.com
  4. 4,0 4,1 4,2 Das Erwachen der Macht – Die illustrierte Enzyklopädie (Seite 31)
  5. 5,00 5,01 5,02 5,03 5,04 5,05 5,06 5,07 5,08 5,09 5,10 5,11 5,12 Vor dem Erwachen
  6. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 6,11 6,12 6,13 6,14 6,15 6,16 6,17 6,18 6,19 6,20 6,21 6,22 6,23 6,24 6,25 6,26 6,27 6,28 6,29 6,30 6,31 6,32 6,33 6,34 6,35 6,36 6,37 6,38 6,39 6,40 6,41 6,42 6,43 6,44 6,45 6,46 6,47 6,48 6,49 6,50 6,51 6,52 6,53 Episode VIII – Die letzten Jedi
  7. 7,0 7,1 Das Erwachen der Macht – Die illustrierte Enzyklopädie (Seite 30)
  8. In Episode VII – Das Erwachen der Macht (Roman) heißt es, dass Rey „fast zwanzig“ wäre.
  9. 9,00 9,01 9,02 9,03 9,04 9,05 9,06 9,07 9,08 9,09 9,10 9,11 9,12 9,13 9,14 9,15 9,16 9,17 9,18 9,19 9,20 9,21 9,22 9,23 9,24 9,25 9,26 9,27 9,28 9,29 9,30 9,31 9,32 9,33 9,34 9,35 9,36 9,37 9,38 9,39 9,40 9,41 9,42 9,43 9,44 9,45 9,46 9,47 9,48 9,49 9,50 9,51 9,52 9,53 Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers
  10. 10,00 10,01 10,02 10,03 10,04 10,05 10,06 10,07 10,08 10,09 10,10 10,11 AbenteuerBetter the Devil you know
  11. 11,0 11,1 11,2 Schauplätze und Planeten (Seite 176)
  12. 12,0 12,1 12,2 Die Mächte des SchicksalsDer Peilsender
  13. Absolutely Everything You Need to Know – Updated and Expanded (Seite 71)
  14. 14,0 14,1 14,2 14,3 AbenteuerSquad Goals
  15. AbenteuerTales from Wild Space: The Best Pet
  16. Das Erwachen der Macht – Die illustrierte Enzyklopädie (Seite 32)
  17. Reys Blaster in der Datenbank von StarWars.com
  18. 18,0 18,1 18,2 18,3 18,4 18,5 18,6 18,7 18,8 Treuepflicht – Kapitel 2
  19. 19,0 19,1 Funke des Widerstands
  20. 20,0 20,1 20,2 20,3 20,4 Rey's Survival Guide
  21. Der Aufstieg Kylo Rens
  22. 22,0 22,1 22,2 Die Mächte des Schicksals – Lauf, Rey, Lauf
  23. 23,0 23,1 23,2 23,3 Die Mächte des SchicksalsDas Happaboren-Hindernis
  24. 24,0 24,1 AbenteuerDestroyer Down (Teil 1)
  25. Eigenübersetzung von I have a bad feeling about this.
  26. AbenteuerDestroyer Down (Teil 2)
  27. 27,0 27,1 27,2 AbenteuerDestroyer Down (Teil 3)
  28. Die Mächte des Schicksals: Rey (Comic) (Seite 2)
  29. 29,0 29,1 29,2 29,3 Die Mächte des SchicksalsIm Sand von Jakku
  30. 30,0 30,1 Die Mächte des SchicksalsBB-8 Banditen
  31. Das Erwachen der Macht (Comic)
  32. Das Erwachen der Macht – Die illustrierte Enzyklopädie
  33. Die Mächte des Schicksals – Gefährliche Verfolgungsjadgd
  34. Finns Auftrag
  35. Lichtschwert-Abenteuer (Seite 38)
  36. 36,0 36,1 36,2 Age of ResistanceRey
  37. Age of ResistanceRey: Eigenübersetzung von "There is a time to make a stand and a time to run"
  38. 38,0 38,1 38,2 Galaxy of Adventures
  39. 39,0 39,1 Die Mächte des Schicksals – Schwierigkeiten mit den Porgs
  40. AbenteuerLife lessons, Eigenübersetzung von "I thought you were different! I thought Luke Skywalker was a hero."
  41. 41,0 41,1 41,2 41,3 AbenteuerLife lessons
  42. AbenteuerLife Lessons, Eigenübersetzung von "I'll handle the mother, you handle the rock." - "Yes, Master."
  43. Poe DameronDas Erwachen, Eigenübersetzung von "The Force is light. The Force is dark. The Jedi choose Light for all it reveals."
  44. 44,0 44,1 44,2 44,3 44,4 44,5 Poe DameronDas Erwachen
  45. 45,0 45,1 45,2 45,3 45,4 Treuepflicht - Kapitel 1
  46. 46,0 46,1 46,2 46,3 46,4 Treuepflicht – Kapitel 3
  47. 47,0 47,1 47,2 Treuepflicht – Kapitel 4
  48. Rey auf Batuu
  49. 49,0 49,1 49,2 Der Aufstieg Skywalkers – Das galaktische Buch zum Film (Seite 14f.)
  50. Galaxy of Adventures: Leia Organa – A Princess, A General, A Mentor
  51. 51,0 51,1 51,2 51,3 Der Aufstieg Skywalkers: Der Roman zum Film
  52. 52,0 52,1 Das Erwachen der Macht – Die illustrierte Enzyklopädie (Seite 33)
  53. 53,00 53,01 53,02 53,03 53,04 53,05 53,06 53,07 53,08 53,09 53,10 53,11 53,12 53,13 53,14 53,15 Women of the Galaxy
  54. 54,0 54,1 54,2 Star Wars: The Secrets of the Jedi – Rey
  55. The Art of Star Wars: Das Erwachen der Macht
  56. Episode VIII – Die letzten Jedi – Entfernte Szenen
  57. Episode VII – Das Erwachen der Macht – Entfernte Szenen
  58. Roll Out
  59. William Shakespeare's Star Wars
  60. Reys Geheimnis
  61. The Galaxy needs you
  62. 62,0 62,1 Galaxy of Heroes
  63. Star Wars The Force Awakens as told by Emoji
  64. Get Ready to Journey to Batuu in The Sims 4 auf StarWars.com
  65. Daisy Ridley Says The Rise of Skywalker Doesn't Treat 'Reylo' as a Joke auf Gizmodo
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+