FANDOM


Kanon-30pxÄra Klonkriege30px-lwa


Riff Tamson war ein männlicher Karkarodon, der während der Klonkriege der Separatisten als Kommandant diente. In der Schlacht auf dem Planeten Dac führte er den Oberbefehl über die Droidenarmee der Konföderation. Nachdem er Yos Kolina, der als König der Mon Calamari regierte, getötet hatte, wurde er als Abgesandter der Separatisten bei den Friedensverhandlungen auf Dac eingesetzt. Er trachtete allerdings nicht nach dem Frieden, sondern wollte seine persönlichen Ziele und die der Separatisten erreichen. Somit war er mit verantwortlich für den Bürgerkrieg auf Dac.

Biografie

Diplomat auf Mon Calamari

Tamson wurde auf dem Planeten Karkaris geboren. Er schloss sich den Separatisten an und erhielt auch bald den Titel eines Kommandanten. Auf Wunsch des Sith-Lords Dooku wurde er als Vertreter der Separatisten zur Wasserwelt Dac geschickt, um augenscheinlich den Konflikt zwischen den Mon Calamari und den Quarren beizulegen, denn die Mon Calas glaubten, dass ihr König Kolina von deren Nachbarn getötet worden war. Insgeheim ging es ihm aber darum, in eigenem Interesse die Herrschaft der Separatisten auf Dac zu sichern und er behielt stets im Hinterkopf, dass er laut dem Versprechen Dookus den Wasserplaneten als sein Eigen bezeichnen konnte.[2]

Ursprünglich wurde Tamson als neutraler Beobachter nach Dac entsandt, doch er sorgte ebenfalls für Aufruhr, indem er sich auch in die Politik der Quarren und Mon Calas einmischte und sich klar für die Regentschaft eines Quarren-Königs einsetzte.
Tamson Rede

Tamson spricht zu den Abgeordneten.

Auf dieser verhängnisvollen Sitzung der Regierung von Dac traf Tamson zum ersten Mal auf den Jedi-Ritter Anakin Skywalker und Senatorin Padmé Amidala, die als Vertreter der Galaktischen Republik anwesend waren. Im Verlauf dieser Sitzung forderte Prinz Lee-Char, der Sohn und Nachfolger von Yos Kolina, eine Gleichbehandlung von Quarren und Mon Calamari. Tamson unterbrach ihn jedoch und verkündete, dass die Quarren keine Geschäfte mehr mit den Mon Calamari machen würden. Daraufhin verließ er den Sitzungssaal und zog sich in die abgelegenen Siedlungen der Quarren, tief unter der der Mon Calas, zurück. In dem darauf folgenden Gespräch mit Dooku sagte Tamson, dass seine Armee bereitgestellt sei, und der zufriedene Dooku versicherte ihm, dass der Planeten bald unter Kontrolle Tamsons sein sollte.[2]

Beginn der Schlacht von Dac

Tamson Attacke

Die Separatisten ziehen in die Schlacht.

Um Lee-Char zu töten und die Herrschaft über den Wasserplaneten an sich zu reißen, führte Tamson eine Armee aus Aqua-Droiden und Quarren-Kriegern zur Hauptstadt der Mon Calamari. Die Bewohner wehrten sich tapfer, konnten den gefährlichen Reißzähnen des Karkarodons und der geballten Feuerkraft des feindlichen Heeres jedoch nichts entgegensetzen. Tamson, der sich selbst geschworen hatte, den Prinzen der Mon Calas ausfindig zu machen und zu töten, konnte den Mon-Calamari-Prinzen im Kampf finden und ging zum Angriff über. Aber zum Missfallen des Kommandanten wurde er von der Jedi Ahsoka Tano, die zusammen mit der Streitkraft der Republik bestehend aus etlichen SCUBA Truppen auf Dac angekommen war, zurückgeschlagen und die weibliche Togruta flüchtete mit dem Nachfolger des Königs. Doch Tamson folgte ihnen bis zu einem Unterwassertunnel und griff dessen Außenwand an, während seine Truppen ihn von innerer Seite bestürmten. Tano konnte sie vernichten, blockierte damit aber den Fluchtweg. In der Zwischenzeit rammte Tamson die stabile Tunnelwand bis er ein kleines Loch in die Wand sprengte. Aber bevor er einen weiteren Angriff starten konnte, der den Tunnel mit großer Wahrscheinlichkeit durchbrochen hätte, wurde er jedoch von einigen Mon-Calamari-Soldaten angegriffen, die ihrem bedrängten Prinzen zu Hilfe geeilt waren. Diese Ablenkung nutzten seine beiden Ziele, um zu entkommen. Nach seinem missglückten Mordversuch orderte Tamson seine Soldaten an, abzuziehen und schwamm mit ihnen in die Tiefen des Meeres. Er erwartete eine versprochene Verstärkung seines Heimatplaneten, und diese war zu seinem Wohlgefallen schon eingetroffen. Die gefährlichen Hydroid Medusen und weitere Droiden waren mitgebracht worden. Nossor Ri, das Oberhaupt der Quarren, zweifelte allerdings an Tamsons Methoden und hielt seine Soldaten vorerst zurück. Als der wütende Kommandant dies erfuhr, drohte er ihm mit dem Tod, wenn er noch einmal einen Befehl Dookus in Frage stellen sollte. Danach befahl er seinen Untergebenen die Medusen in die Nähe der Hauptstadt zu bringen. Diese töteten mit ihren energiegeladenen Tentakeln viele Republikaner bis sich eine verbleibende Gruppe auf den Meeresboden zurückzog.[2]

Auf der Jagd

Tamson Hologramm

Tamson erhält eine unerfreuliche Nachricht.

Nach der Niederlage Tamsons nahm Dooku erneut mit ihm Kontakt auf. Er befahl ihm, Lee-Char sofort zu töten und die verbliebenen Mon Calamari zu versklaven, aber versprach ihm auch eine weitere Verstärkung. Wenig später bemerkte Tamson die Jedi und eine Gruppe Mon Calamari, die versuchten, an die Oberfläche zu gelangen, um mit einer republikanischen Fregatte zu entkommen. Tamson ließ das Schiff durch eine angebrachte Bombe explodieren und somit zerstören, doch seine Feinde nutzten die Trümmerteile als Deckung und als Ballast, um schnell wieder auf den Meeresgrund zu gelangen. Sie konnten dem Karkarodon dadurch entkommen, doch diesem war klar, dass sie sich zu den versklavten Mon Calamari begeben würden. So machte er sich mit mehreren Dreizack-Klasse Angriffsschiff auf den Weg dorthin. Kurz darauf erreichte jedoch die von der Republik zu Hilfe gerufene Armee, die aus eingefleischten Gungankriegern bestand, den Planeten. Daraufhin kam es zu einer weiteren Schlacht, in die auch Lee-Char verwickelt war, was der Karkarodon einige Zeit aus einem Angriffsschiff heraus beobachtete. Die Republik schlug einen großen Teil der Separatisten nieder und vernichtete somit wichtige Bestandteile der Armee der Konföderation. Und auch die Hydroid-Medusen konnten von den Gungans zerstört werden. Tamson aber war klug und erzeugte mit den Dreizack Angriffsschiffen Strudel, um die Streitkräfte der Republik darin gefangen zu halten. Er verließ sein Kommandoschiff schwamm auf den Prinzen zu, der sich in einem Strudel befand, und versuchte den Prinzen mit Bissen zu töten, doch seine Angriffe konnten von Ahsoka Tano und dem nautolanischen Jedi-Meister Kit Fisto abgewehrt werden. Es kam zu einem grausamen Kampf in dem sich der Kommandant immer wieder in einem der Wasserwirbel verstecken und so aus dem Nichts angreifen konnte. Der Nautolianer aber ermöglichte Lee-Char und Tano die Flucht, wurde dann aber zusammen mit Skywalker, Amidala, dem Gunganabgeordneten Jar Jar Binks und den restlichen unversklavten Mon Calamari gefangen genommen.[4]

Tod eines Tyrannen

„Ich tötete euren Vater, ohne Mitleid und Erbarmen.“
— Geständnis von Tamson im Kampf gegen Lee-Char (Quelle)
Tamson4

Tamson befragt seine Gefangenen.

Sofort widmete sich Tamson dem Verhör seiner Gefangenen. Er ließ Kit Fisto und Anakin Skywalker mit einer Art Zitteraale foltern, um sie dazu zu zwingen, Lee-Chars Standort preiszugeben. Doch die Jedi, die nicht wussten, wo sich der Prinz versteckte, schwiegen. Tamson gab schließlich auf und ging mit Nossor Ri in den Thronsaal, um dort ein weiteres Hologramm von Dooku zu empfangen. Nossor Ri sprach sich dafür aus, die Verfolgung des Prinzen zu beenden, weil der Planet bereits erobert worden sei, doch Tamson stellte dem Sith-Lord drei Karkarodon-Krieger vor, die sich seinen Truppen angeschlossen hatten. Anschließend wandte er sich wieder seinen Gefangenen zu. Weil die Jedi nach wie vor keine Informationen preisgeben wollten, beschädigte er Senatorin Amidalas Helm mit einem Biss so, dass ganz langsam Wasser hineinströmte. Kurz darauf informierten ihn seine Droiden jedoch über Lee-Chars Gefangennahme und der Karkarodon zog aus der Kammer ab.[3]

Tamson verließ daraufhin die Gefangenen und ging in den Thronsaal, um Lee-Char mit eigenen Augen zu sehen und dort sprach ihm der Kommandant auch seinen Respekt für die Jagd aus. Als Lee-Char darauf allerdings erwiderte, dass er gekommen sei, um seine Leute zu retten, betonte Tamson, dass die Völker von Dac nun seine Leute seien. Lee-Char versuchte daraufhin, Nossor Ri dazu zu bewegen, sich ihm und den Mon Calamari anzuschließen, dabei fragte Tamson den Quarren, ob er sich Lee-Char und seinem verstorbenen Vater anschließen wolle. Nossor Ri antwortete nicht darauf, und Tamson war sich sicher, dass er ihn unter Kontrolle habe. Daher ordnete er Lee-Chars Exekution an.[3]
Tamson tot

Tamson explodiert durch eine seiner Bomben.

Bei Lee-Chars geplanter Exekution waren sowohl die Jedi als auch Captain Gial Ackbar und weitere wichtige Mon Calamari-Persönlichkeiten zugegen. Als Tamson jedoch seinen treuen karkarodonischen Dienern den Befehl gab, den Prinzen zu töten, griff Nossor Ri ein und befreite Lee-Char und befahl seinen Männer auch die restlichen Gefangen zu retten. Es begann ein weiterer Kampf, doch in diesem kämpften Mon Calas mit den Quarren gegen die Droiden. Tamsons Wut darüber und das Verlangen den Prinzen zu töten, veranlasste ihn, dass er mehrere Mon Calamari mit Bomben, die an kleinen Messern befestigt waren, umbrachte. In seinem unglaublichen Zorn traf Tamson wieder auf Lee-Char. Nachdem er mehrere Schläge von Tamson hatte einstecken müssen, gelang es Lee-Char, eine von Tamsons Bomben an sich zu bringen. Als der Karkarodon Lee-Char wegschleuderte und dieser die Bombe bereitmachte, erzählte er ihm, dass er seinen Vater getötet habe. Lee-Char warf die Bombe daraufhin auf Tamson. Weil Tamson die Bombe nicht entfernen konnte, schwamm er auf Lee-Char zu, um auch den Prinzen mit in den Tod zu reißen. Diesem gelang es jedoch, die Bombe zu Tamson zu werfen und sie mit einem gezielten Schuss zu treffen. Durch die Explosion wurde Riff Tamson getötet.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Riff tamson portät

Tamson im Profil

Riff Tamson galt, wie auch seine Landsleute, als grausam. Er erfreute sich an dem Blut und am Mord eines jeden Gegners. Ohne Rücksicht auf seine eigenen Leute – mit denen er ebenso unbarmherzig umging wie mit seinen Feinden – zu nehmen, kämpfte er auf brutalste und grausamste Weiße. Diese Brutalität und Grausamkeit verhalfen ihm bei den Separatisten schnell zum Rang eines Kommandanten. Er drohte ständig mit Tod und folgte nur seinen eigenen Interessen. Lediglich vor dem Grafen Dooku und seinen Oberbefehlshabern zeigte er Respekt. Auch versuchte er mit allen Mitteln den Sieg zu erringen, z. B. als er ohne Rücksicht auf die Zerstörung der naheliegenden Umgebung und das Leben unschuldiger Zivilisten die gefährlichen Hydroid-Medusen frei ließ.[2] Tamson war ein guter Stratege, da er die Fähigkeit besaß, schnell und logisch zu denken, was ihm oft zum Sieg verhalf. Er kämpfte meistens mit seinem Körper und kleineren Waffen. Zum Töten benutzte er sein großes Gebiss, das mehrere Reihen Zähne besaß und ausgerenkt (und ohne weitere Probleme wieder eingerenkt) werden konnte. Kurz vor einem Angriff erzeugte er eine hohe Geschwindigkeit, um dem Feind mit seinem harten Schädel die Knochen zu brechen.

Hinter den Kulissen

  • Wie auch irdische Haie zog Tamson es vor, die Beute in seinem Gebiss zu schütteln und herumzuschleudern, statt sie einfach durch einen Blasterschuss zu töten.
  • Im amerikanischen The Clone Wars wurde Tamson von Gary Anthony Williams gesprochen.
  • Riffs Todesart ähnelt sehr der des Hais aus "Der weiße Hai". Dort stirbt das Monster durch einen gezielten Schuss auf eine Druckluftflasche in seinem Maul.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.