Fandom


Kanon-30pxÄra Imperium

„Ich geb' dir Deckung, Kumpel!“
— Rio Durant zu seinem Freund Tobias Beckett (Quelle)[7]

Rio Durant war ein gutmütiger Ardennianer, der als Pilot jahrelang mit Tobias Beckett als Teil seiner Crew zusammenarbeitete. Er wurde, während eines Überfalls auf einen Imperialen Conveyex-Transporter, von dem Wolken-Reiter Baroosh Pawk tödlich angeschossen. Er starb anschließend im Beisein von Han Solo an Bord eines gestohlenen Y-45-Transportladers auf dem Eisplaneten Vandor.

Biografie

Vorgeschichte

Der vierarmige Ardennianer kam auf seinem Heimatplaneten Ardennia zur Welt und schloss sich dort einer Gruppierung unter dem Namen Söhne der Freiheit an. Als Teil dieser militanten Organisation, welche von der Galaktische Republik zur Zeit der Klonkriege angeheuert wurde, kämpfte er gegen die konträre Fraktion Konföderation unabhängiger Systeme. Mit dem Aufstieg des Galaktischen Imperiums im Jahr 19 VSY wandte sich Rio einem Leben in der Kriminalität zu. Bei dem kläglichen Versuch einen Düsenschlitten von Val und Beckett zu stehlen, wurde ihm stattdessen ein Platz in ihrer Crew angeboten.[3] Besonders zwischen Tobias Beckett und Rio entwickelte sich seither eine enge Freundschaft.[1]

Mission von Hovun IV

„Wieso darfst du immer den bösartigen Zauberer spielen, Beckett?“
— Rio Durant zu Tobias Beckett (Quelle)[8]
Rio Durant spielt Neerok

Rio hat kein Glück im Spiel.

Für einen vermeintlichen Auftrag für Dryden Vos begab sich Rio mit der Crew zum Wasserplaneten Hovun IV, wo er sich in der lokalen Cantina an einem Sabacc-Spiel beteiligte. Inmitten des Spiel fiel ihm jedoch auf, dass er das laufende Spiel mit dem ähnlichen Kartenspiel Neerok verwechselt hatte. Als Beckett als Todespriester verkleidet die Cantina stürmte und vorgab, Rio mit der Macht zu würgen, lösten die beiden eine Massenpanik in der Bar ist. Während Rio die übrig gebliebenen Credits vom Spieltisch einsackte, lobte Beckett für Rios dramatisches Schauspiel eines Sterbenden. Obwohl Rio sich beklagte, dass er nicht immer das Opfer spielen wollte, so hielt Beckett entgegen, dass seine vier Arme für die richtige Dramatik sorgten. Entlang der Docks verfolgten Rio, Beckett und Val den pantoranischen Piraten Dvorad, an welchen Val zuvor einen Peilsender angebracht hatte. Während Beckett auf den Gleiter des Piraten aufsprang und sich einen Faustkampf mit Dvorad lieferte, stahlen Rio und Val gemeinsam einen Gleiter, welcher über eine Bar mit Spirituosen verfügte. Rio stieß daraufhin mit Val zu Beckett und Dvorad und reichte seinem Freund einen Drink.[5]

„Hey, werdet mal fertig! Wir haben einen Gleiter mit einer Bar geklaut! Woo!“
— Rio Durant zu Tobias Beckett und Dvorad (Quelle)[9]
Rio mixt Cocktails

Rio mixt sich während der Schießerei einen Drink.

Als jedoch Dvorads Crew ihrem Kapitän überraschend zur Hilfe kam, musste sich Rio mit den beiden anderen auf Knien ergeben. Erst als Beckett mit seinem Blut ein Seeungeheuer anlockte, konnte die Gruppe die Flucht ergreifen. Während Beckett sich das Zielobjekt, eine Truhe gefüllt mit blanken ID-Karten aus der Kapitänskabine in Dvorads Raumschiff besorgte, versuchte Rio die Tentakeln des Monsters mithilfe seines Blasters abzuwehren. Zu Becketts Verwunderung hatte Rio dabei aber dank seiner besonderen Anatomie noch genug Gelegenheit, sich zeitgleich weitere Cocktails zu mixen. Außer Reichweite des Monsters warf Rio einen Blick in die Truhe und schlug Beckett vor, einfach einige der Chips einzubehalten und vor Dryden Vos zu unterschlagen. Der Vorschlag stieß jedoch auf nicht sonderlich viel Gegenliebe bei Val, weswegen es auf dem Flug nach Munt Ontdal zu einer Diskussion zwischen Beckett und Val kam. Rio selbst gab zu, dass es eine doofe Idee von ihm war und man lieber nicht von Dryden Vos stehlen sollte.[5]

Falle auf Munt Ontdal

„Hey, Beckett. Ja. Tut mir Leid. Geentert.“
— Rio Durant zu Tobias Beckett. (Quelle)[10]
Rio gefangen

Rio wird von den Himmelhunden gefangen genommen.

Nachdem Rio das Schiff der Gruppe, die Rampart, bei der Plattform 19 auf der zwielichtigen Raumstation gelandet hatte, geriet Beckett auf der Rampe in einen Hinterhalt der Himmelhunde. Mit erhobenen Händen lief auch Rio die Rampe hinunter und verkündete seinem Kapitän, dass ihr Raumschiff geentert wurde. Bei der direkten Konfrontation mit seiner Rivalin Enfys Nest sah sich Beckett gezwungen, dass Schiff zum Detonieren zu bringen, wodurch Rio und seine Gefährten jedoch rechtzeitig aus dem Hangar vor dem Eintreffen der Sturmtruppen entkommen konnten. Auf der Suche nach einen neuen Schiff zum Stehlen, fragte Beckett den Ardennianer nach seiner Stimme. Obwohl Rio wusste, worauf Beckett hinaus wollte, merkte Rio an, dass er nicht erneut das Opfer spielen wollte. Beckett nahm seine Worte zur Kenntnis und bereitete sich trotzdem mit dem Umhang eines Bettlers darauf vor, den Todespriester-Trick von Hovun IV abermals mit Rio durchzuführen.[5]

Schlacht von Mimban

Rio Durant: „Hey, Beckett! Du hast gesagt, wir sind nur hier, um ne Kleinigkeit zu erledigen!“
Tobias Beckett: „Ja!“
Rio Durant: „Das ist keine Kleinigkeit! Das is n' Krieg!“
— Rio Durant und Tobias Beckett (Quelle)
Rio Durant als Sumpftruppler

Rio gibt sich als Sumpftruppler aus.

Um für einen Auftrag für Crimson Dawn ein geeignetes Fahrzeug zu stehlen, infiltrierten Rio, Val und Tobias Beckett auf dem Planeten Mimban die Imperiale Armee. Zur Tarnung eignete sich Rio dabei auch eine Atemmaske an, um sein verräterisches Gesicht zu verbergen.[6] Unglücklicherweise passte ihm die Rüstung des imperialen Sumpftrupplers nicht ganz recht, weswegen er immer wieder mit seinen vier Armen versuchte, die Hose vor dem Hinabrutschen zu bewahren.[1] Zudem war sein Gang auffällig flüssig.[6] Zu Rios Überraschung war die Beschaffung eines Vehikels komplizierter als sein Kapitän anfangs vorgestellt hatte, da die Crew direkt in die Schlacht von Mimban platzte. Dennoch versuchten sie ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen und einen Y-45-Transportlader zu stehlen. In dem Gefecht wurde nach dem Tod von Major Staz der junge Corellianer Han Solo auf die Gruppe aufmerksam.[1]

Tobias Beckett: „Wer ist jetzt der ranghöchste Offizier?“
Han Solo: „Das sind sie, Captain.“
Rio Durant (lachend): „Da hat er wohl recht.“
— Rio Durant kommentiert Han Solo (Quelle)
Solo und Rio

Rio heißt Han an Bord willkommen.

Rio zeigte sich amüsiert über die Tatsache, dass Beckett mit seinem imperialen Rangabzeichen als Captain und damit ranghöchsten Offizier identifiziert wurde. Nach der Schlacht begab sich die Gruppe unauffällig durch das imperiale Hauptquartier Camp Forward, wobei es ihnen nicht gelang den hartnäckigen Han Solo abzuschütteln. Dabei wurde Rio von Solo auch mit seiner wahren Spezies enttarnt. Während sich Val und Beckett um Solo kümmerten, gelang es der Crew erfolgreich einen AT-Lader zu stehlen. Beim Abheben kamen ihnen jedoch Solo und der Wookiee Chewbacca entgegen gelaufen. Entgegen Vals Empfehlung sprach sich Rio für die Beiden aus und argumentierte, dass sie bei dem Auftrag gut und gerne die Stärke des Wookiees benötigen würden.[1] Nachdem er Beckett überzeugen konnte, hieß Rio die beiden Neulinge freundlich willkommen.[4] An Bord des AT-Laders wies Solo Rio daraufhin, dass der AT-Lader durch die Hitzesignatur aufgespürt werden konnte. Rio tat so, als wüsste er davon und schickte Solo fort, wobei er kurz darauf umgehend die Peilsender deaktivierte.[11]

Mission von Vandor

Rio Durant: „Ist heut' ein guter Tag?“
Tobias Beckett: „Es ist ein großartiger Tag. Der beste Tag deines Lebens, mein vierarmiger Freund.“
Rio Durant: „Weiß nicht, dann warst du wohl noch nie auf 'nem Mynock-Grillfest auf Ardenia. Unschlagbar.“
— Rio Durant zu Tobias Beckett (Quelle)

Mit dem gestohlenen AT-Lader flog Tobias Becketts Crew zum Eisplaneten Vandor, von wo aus sie gemeinsam die Zuggleise entlang der Iridiumberge ausspähten.[1]

Rio am Lagerfeuer

Rio löchert Han Solo mit Fragen.

Am Abend vor dem Überfall kochte Rio bei einem Lagerfeuer das Essen für die Gruppe[4], während Beckett den Plan erläuterte, wie sie 100kg Coaxium aus einem imperialen Conveyex-Zug stehlen würden. Bei dem Lagerfeuer löcherte Rio den jungen Solo zudem auch mit Fragen über seine Vergangenheit und fragte sich, ob der Corellianer von Rache angetrieben war. Val widersprach Rio jedoch und erkannte, dass Solo die Risiken für Qi'ra auf sich nahm. Rio selbst kommentierte, dass viele versucht hätten, ihn zu binden, doch er selbst zog es vor alleinstehend zu sein.[1] Am darauffolgenden Tag begann der Überfall auf den Zug, bei welchem Rio abermals als Pilot herhielt. So flog Rio Durant mit dem gestohlenen Y-45-Transportlader über den herannahenden Conveyex-Zug und ließ Beckett, Solo und Chewbacca auf den fahrenden Zug aufspringen. Während sich seine Freunde um die Abkoppelung des Containers und die Gebirgstruppen unter Captain Denwade Banevans' Kommando kümmerten, zeigte sich Rio begeistert über den bisher reibungslosen Ablauf.[1] Er fragte Beckett, ob es ein guter Tag war, woraufhin Beckett entgegnete, es wäre der beste Tag im Leben seines vierarmige Freundes. Rio scherzte, dass Beckett wohl noch nie ein Mynock-Grillfest auf Ardenia besucht hatte und eine solche Erfahrung unschlagbar war.

Han Solo: „Wer ist das?“
Tobias Beckett: „Enfys Nest.“
Rio Durant: „Plünderer, Piraten. Die wollen sich unsere Beute holen.“
— Han, Rio und Beckett über Enfys Nest (Quelle)
Rio Durant verletzt

Rio erschießt Baroosh Pawk.

Der reibungslose Ablauf wurde jedoch durch die unerwartete Ankunft von Enfys Nest und ihre Himmelhunden auf Swoop-Bikes unterbrochen. Als Baroosh Pawk in das Innere des AT-Laders sprang, konnte Rio den Eindringling zwar mit seinem Blaster abwehren, allerdings wurde Rio dabei selbst schwer an der Schulter verwundet. Obwohl er über Komlink seinem Freund Beckett bestätigte, dass es ihm gut ginge, so erkannte der Revolverheld, dass es Rio schwer getroffen hatte. Solo begab sich daraufhin an Bord des gestohlenen Fahrzeuges und übernahm das Steuer. Der kleinwüchsige Ardennianer lobte Han als guten Piloten und meinte, dass es nicht schon wäre, alleine zu sterben. Kurz darauf erlag er seinen Verletzungen. Nach der gescheiterten Mission wurde Rio von Beckett zusammen mit Val beerdigt und betrauert.[1]

Persönlichkeit

Rio Durant

Rio Durant gilt als ausgezeichneter Pilot.

Von seiner Persönlichkeit war Rio ein überaus freundlicher und gutmütiger Ardennianer[4], welcher zudem ein sehr fähiger Pilot und ein begnadeter Taktiker war. Vor allem aber liebte er es auch, sich gute Geschichten am Lagerfeuer zu erzählen. Er selbst sah in jedem Betrug und jeden Auftrag, den er gemeinsam mit Val und Tobias ausführte, eine Möglichkeit eine neue interessante Geschichte zu schreiben.[2] Dank seiner vier Arme war Rio zudem auch begabt im Umgang mit dem Blaster und konnte sich zeitgleich auch noch mit anderen Dingen wie das Mixen eines Cocktails beschäftigen.[5]

Hinter den Kulissen

  • Es existiert eine Black Series-Figur von Rio Durant.
  • In The Art of Solo wird verraten, dass es zahlreiche unterschiedliche Konzeptzeichnungen zu Rio Durant gab. Er besaß aber in allen Konzeptzeichnungen vier Arme.
  • Der Synchronsprecher von Rio Durant war der Regisseur Jon Favreau.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 1,19 1,20 1,21 Solo: A Star Wars Story
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Rio Durant in der Datenbank von StarWars.com
  3. 3,0 3,1 3,2 Das ultimative Buch (Seite 97)
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 Train Heist
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 5,7 Beckett
  6. 6,0 6,1 6,2 Solo – Das offizielle Buch zum Film (Seite 47)
  7. Eigenübersetzung von "I've got you covered, buddy."
  8. Eigenübersetzung von "Why do you always get to play the evil wizard, Beckett?"
  9. Eigenübersetzung von "Hey, wrap this up. We swiped a tub with a bar. Woo!
  10. Eigenübersetzung von "Hey, Beckett. Yeah. Sorry. Boarded."
  11. Solo – A Star Wars Story: Comic zum Film
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+