Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
49.328
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


Rodianer sind eine reptiloidische Spezies von dem Dschungelplaneten Rodia im Tyrius-System der Galaxis.[1] Bekannte Vertreter der Spezies waren der Kopfgeldjäger Greedo, der Jedi Ganodi und der Senator Onaconda Farr.

Beschreibung

Sie haben Antennen, Saugnäpfe an den Fingern und eine meist grün-blaue, schuppige Haut.[4] Vereinzelt gibt es auch Rodianer mit einer roten Haut.[5] Ihre großen Augen besitzen keine Pupillen. Ein weiteres Merkmal ist ihre Schnauze. Rodianer begeistern sich besonders für die Jagd, sowohl aus beruflichen als auch aus sportlichen und künstlerischen Gründen. Viele Trophäenjäger nehmen die Risiken der Jagd auf sich, um Kreaturen wie den Kwazelschlund zu erlegen. Des Weiteren sind die Rodianer bekannt für ihre Filmindustrie: So verbreiteten sich Holodramas von Rodia überall in der Galaxis und wurden von Kritikern gefeiert für die Choreographie von Gewalt und emotionaler Erzählkunst.[4]

Geschichte

Ihre Heimatwelt Rodia ist ein Dschungeplanet. Die Rodianer lebten in Städten die von Kuppeln umschlossen sind.

Die Rodianer waren während der Klonkriege Teil der Galaktischen Republik, litten aber unter einer Hungersnot. Daher überlegten sie sich den Separatisten anzuschließen. Schlussendlich entschieden sie sich aber dafür bei der Republik zu verbleiben.

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement