Fandom


(unlegends)
K (top: clean up)
 
Zeile 4: Zeile 4:
 
|Name=Roni von Wasaki
 
|Name=Roni von Wasaki
 
|Bild=Roni von Wasaki.jpg
 
|Bild=Roni von Wasaki.jpg
|Bildgröße=250px
 
 
|Farbe=Jedi
 
|Farbe=Jedi
 
|Spezies=[[Mensch]]
 
|Spezies=[[Mensch]]

Aktuelle Version vom 6. Januar 2019, 18:42 Uhr

UnLegends-30px30px-Ära-Sith30px-Ära-Imperium30px-Infinities

„Nicht alleine...Lebewesen gefunden. Kann nicht fliehen...kann nicht...lasst mich alleine...“
— Roni von Wasaki

[1] Roni von Wasaki war ein Mensch und einer der ersten Jedi-Ritter, in der Expansionsperiode ca. 20000 Jahre vor der Schlacht von Yavin lebte. Zu seinen Aufgaben gehörte es, in den Randsektoren der Galaxis für Recht und Ordnung zu sorgen. Doch wurde er ein Opfer des Kopfgeldjägers Leshy Drobo, der ihn auf seinem Schiff der Starkiller gefangen nehmen konnte und ihn in Karbonit einfror. Aufgrund der Beschädigung des Hyperraums konnte die Starkiller nicht mehr in selbigen springen und war gezwungen, 20.000 Jahre nur mit Subraumantrieb zu reisen, bis das Schiff ein Trupp Rebellen aufbrachte.

Biografie Bearbeiten

Frühes Leben Bearbeiten

Roni von Wasaki war ein Jedi-Ritter, der in der frühen Phase der Republik an ihren Grenzen für Recht und Ordnung sorgte. Für seinen Einsatz wurde er von einfachen Leuten respektiert, aber es brachte ihm auch ein Kopfgeld von 100.000 Credits eines Verbrecherbosses ein. Viele Kopfgeldjäger versuchten, sich die Belohnung für den Jedi zu verdienen, doch es gelang erst Leshy Drobo, mit der Hilfe von Gammid und Drobos Attentäterdroidens XT-8, Roni auf ihrem Schiff in die Falle zu locken. Dazu griff Gammid und Drobo den Jedi an und verschafften XT-8 so die Möglichkeit, sich von hinten an den Jedi anzuschleichen und ihn zu betäuben. Zwar wurde Gammid bei dem Kampf getötet, doch kam der Kopfgeldjäger an sein Ziel und fror den Jedi in Karbonit ein. Doch war Roni noch nicht am Ende seiner Möglichkeiten, nutzte seinen Gedankentrick, um Leshy Drobo zu überzeugen, ihn frei zu lassen. Als dies XT-8 erfuhr, tötete er seinen Meister, unglücklicherweise beschädigte er bei der Terminierung von Drobo den Hyperraumantrieb. Unfähig den Antrieb zu reparieren, da er nicht für diese Aufgaben programmiert war, beschloss der Droide, seinem Auftrag weiter zu folgen und nur mit Subraumantrieb zu ihrem Bestimmungsort zu fliegen. So kam es, dass die Reise, die ursprünglich nur 30 Tage dauern sollte, über 20.000 Jahre andauerte. Während der in Karbonit eingefrorene Jedi, mit seinem Geist nach vorbeifliegenden Schiffen suchte.

Entdeckung der Starkiller Bearbeiten

Während des Galaktischen Bürgerkriegs fand eine Trupp von Rebellen die Starkiller und enterte sie. Der Gruppe gelang es, XT-8 und den anderen Gefahren des Schiffes zu widerstehen und sie fanden im Frachtraum des Schiffes den Körper des Jedis und befreiten ihn. Nach der Befreiung versuchten die Rebellen, Roni zu befragen, doch antwortete er ihnen kaum, stattdessen prüfte er ihren Geist aus reiner Gewohnheit, da er seit Jahrtausenden nach anderen Wesen gesucht hatte. Nachdem die Rebellen aufgegeben hatten, ihn zu befragen, nahmen sie ihn mit auf ihr Schiff. Kurz nachdem Roni von Wasaki auf ihrem Schiff war, begegnete ihm eine Manifestation der Dunklen Seite. Furchtsam erklärte er der Rebellencrew von dem Ereignis und dass er eine Verkörperung der Hellen Seite sei. Weiter glaubte er, dass jemand seinen Geist bewusst malträtierte. Die Rebellen versuchten, Wasaki zu helfen, doch bevor sie zu ihm durchdringen konnten, wurde er steif und schrie in unglaublichen Schmerzen. Er griff die Rebellen mit seinen Lichtschwertern an und griff auch auf dunkle Machtkräfte zurück, doch konnten die machtsensitiven Mitglieder der Mannschaft der Rebellencrew den Jedi bändigen und entwaffen. Was anschließend passiert ist, ist nicht bekannt.

Eigenschaften Bearbeiten

Roni von Wasaki war ein rechtschaffener Mann zu seiner Zeit, der von den einfachen Leute respektiert und von den Kriminellen wegen seinen Fähigkeiten als Krieger gefürchtet und verhasst war. Dies führte letztentlich dazu, dass ein Kopfgeld von 100.000 Credits auf seinen Kopf ausgesetzt wurde. Nach zahlreichen überstandenen Versuchen von Kopfgeldjägern, ihn zu fassen, gelang es Leshy Drobo mit Gammid und XT-8, ihn zu fassen und in Karbonit einzufrieren. Obwohl sein Körper in Karbonit eingefroren war, war Roni immer noch fähig, Personen mit der Macht zu beeinflussen.

Doch die 20.000 Jahre in Karbonit forderten ihren Tribut von dem Jedi, er verlor sein Augenlicht und war darauf angewiesen, mit der Macht zu sehen und auch sein Verstand trug schwere Schäden von der Zeit davon. Er wurde nach der lange Zeit der Isolation verrückt und rutschte so gefährlich nahe zur Dunkle Seite ab.

Hinter den Kulissen Bearbeiten

  • Roni von Wasaki wurde von Chris Hind, für den Artikel Disturbance in the Force, der im Jahr 1992 in dem unlizensierten Challenge Magazin Nummer 66 erschienen ist entwickelt. Er trat dort als Gegenspieler des Rollenspielers auf, da dies das einzige Auftreten dieses Charakters ist, bleibt es ungewiss ob Roni von Wasaki eine kanonische Figur ist.
  • Die Darstellung von Roni von Wasaki zeigt ihn mit zwei Lichtschwertern, doch waren die Lichtschwerter zu dem Zeitpunkt zu dem die Geschichte spielt noch nicht erfunden, da die Jedi erst 15500 VSY, also knapp 5000 Jahre später, die ersten Lichtschwerter konstruierten.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Übersetztes Zitat aus Disturbance in the Force:
    „Not alone...found living souls. Can't escape...can't...leave me alone...“


*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.