Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
49.328
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


Ryloth ist der felsige Hauptplanet des Ryloth-Systems in der Slice-Region des Äußeren Randes der Galaxis und die Heimatwelt der humanoiden Twi’lek-Spezies. Im Laufe der galaktischen Geschichte wurde Ryloth immer wieder zu einem Kriegsschauplatz und die Einheimischen kämpften fortwährend um die Unabhängigkeit ihrer Welt.

Beschreibung

Neben einer atembaren Atmosphäre zeichnet sich die Planetenoberfläche hauptsächlich aus Steppen, Dschungelabschnitte, Schluchten und sogar Vulkanen aus. Die klimatischen Bedingungen variieren zwischen heißem und gemäßigtem Wetter.[1]

Geschichte

Ära der Klonkriege

Trotz der Befreiung Ryloths durch die Große Armee der Republik wurde die Ökonomie stark beschädigt, sodass sich mehrere kriminelle Organisationen ausbreiten konnten.[12]

Ära des Galaktischen Imperiums

Mit der Gründung des Galaktischen Imperiums verschlimmerte sich nicht nur die wirtschaftliche Lage Ryloths, sondern auch die allgemeinen Lebensumstände der Twi'lek-Bevölkerung. Um etwa 19 VSY brach Senator Orn Free Taa – nun als Mitglied des Imperialen Senates – sein Versprechen und umwarb an der Seite von Vizeadmiral Rampart den Freiheitskämpfer Cham Syndulla für eine Akzeptanz der imperialen Präsenz auf Ryloth, sodass das Imperium eine Raffinerie zum Abbau von Doonium errichten könnte. Trotz ihrer Differenzen in der Vergangenheit sehnte sich Cham Syndulla nach Frieden und hielt daher vom Kapitol aus eine Ansprache an das Volk. Er rief zur Entwaffnung der Bevölkerung und eine Akzeptanz der imperialen Präsenz auf Ryloth auf, wenngleich einige seiner Mitstreiter wie Gobi Glie diesen moderateren Weg ihres Anführers kritisch sahen und sich abwandten. Bei dem Anwesen des Syndulla-Clans kamen viele Twi'leks der Aufforderung von Cham Syndulla nach und legten ihre Waffen ab. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Eleni ließ sich Cham von dem imperialen Offizier Rampart bei einer Besichtigung der Doonium-Raffinerie von den Vorzügen für Ryloths Ökonomie überzeugen, wenngleich Eleni sich deutlich kritischer gegenüber dem Vizeadmiral zeigte. In der Zwischenzeit plante Glie bereits den Aufstand gegen das Imperium und beauftragte folglich die Tochter Hera Syndulla und ihren Astromechdroiden Chopper mit der Spionage der Raffinerie.[4] Nachdem Glie, Hera und Serin bei der heimlichen Beschaffung von Waffen erwischt worden waren, verurteilte Senator Taa das Trio prozesslos des Hochverrates. Als die Eheleute des Syndulla-Clans den HCVw-A9-Turbopanzer auf dem Weg nach Lessu überfielen, um ihre Tochter zu retten, wurde Senator Taa Opfer eines Attentates, welches von Crosshair im Auftrag von Rampart ausgeführt wurde, jedoch öffentlich dem Freiheitskämpfer Cham Syndulla angelastet wurde. Mit der Hilfe des Söldnertrupps Kloneinheit 99 gelang es Hera Syndulla die Doonium-Raffinerie zu zerstören und ihre Eltern aus dem Kapitol zu retten. Bei der Rettungsaktion wurde ihnen auch von dem abtrünnigen Klon Howzer geholfen, von dessen Einheit einige Klonkrieger vom Imperium desertierten und dafür festgenommen wurden. Zwar gelang der Syndulla-Familie zunächst die Flucht von Ryloth, sie planten jedoch schon frühzeitig ihre Rückkehr, um den Widerstand zu organisieren.[7]

Im weiteren Verlauf der Ära des Imperiums wandelte sich Ryloth immer mehr. Insbesondere kriminelle Vereinigungen und Sklavenhändler nutzten die Welt für ihre Gewürz-Produktion[12], vordergründig zur Herstellung der Droge Ryll. Von der Gewürzproduktion profitierte auch das Galaktische Imperium, wobei sogar die leitende Moff Delian Mors selbst abhängig wurde und ihre Administrationsaufgaben und Verantwortung gerne an Colonel Belkor Dray abtrat.[5] Als die Gewürzproduktion und der Sklavenhandel im Jahr 14 VSY dank der Freiheit für Ryloth-Widerstandsbewegung eingebrochen waren und weder die imperialen Truppen noch der lokale Sicherheitsdienst von Ryloth der Bewegung Einhalt gebieten konnten, plante Imperator Sheev Palpatine einen Staatsbesuch auf Ryloth. Dray schloss sich insgeheim mit Freiheit für Ryloth zusammen, da er den Posten seiner Vorgesetzten im Blick hatte. Chams Gruppierung gelang es in einem Raumkampf, den Sternzerstörer Bedrohung zu zerstören, wodurch Palpatine und Darth Vader gezwungen waren, sich im Dschungel Ryloths durchzukämpfen. Trotz anfänglicher Erfolge konnte die Tötung des Imperators abgewendet werden, wodurch Chams Vorhaben scheiterte.[5]

Cham Syndulla ließ sich von dem Rückschlag jedoch nicht entmutigen und setzte seinen Widerstand gegen das Imperium fort. Im Jahr 3 VSY zerstörte er mithilfe der Spectres einen Quasarfeuer-Klasse-Kreuzer-Träger des Imperiums und schenkte so seinen Anhängern ein Zeichen der Hoffnung. Cham selbst stand allerdings im Konflikt mit seiner Tochter, da er sich lediglich auf die Befreiung Ryloths konzentrieren wollte und nicht wie Hera auf die Befreiung der Galaxis.[14] Seine Tochter Hera kehrte selbst nach Jahren zurück nach Ryloth, um im Jahr 2 VSY ein Kalikori aus dem Anwesen ihrer Familie zu holen. Inzwischen hatte sich bereits Großadmiral Thrawn der wachsenden Bedrohung auf Ryloth angenommen und konnte Erfolge wie die Eroberung der Tann-Provinz vorweisen. Beim Aufeinandertreffen mit Hera enttarnte Thrawn Hera in Gegenwart des ignoranten Captain Slavin. Mit der Zerstörung ihres Anwesens gelang es den Spectres, Hera zu retten und von Ryloth zu fliehen. Thrawn empfand, dass sich die Rebellen diesen Sieg verdient hätten und beobachtete ihre Flucht mit der Ghost von der Kommandobrücke seines Schiffs aus.[8]

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement