FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Die Sühne war eine Gefängnisbarkasse des Galaktischen Imperiums, die zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs vom Imperialen Strafvollzug für den Transport ihrer Gefangenen eingesetzt wurde. Während eines solchen Gefangenentransports im Jahr 1 VSY brach auf der Sühne das tödliche und hoch ansteckende Schwarzrotte-Virus aus, welches von dem imperialen Offizier Austin nach einem Einsatz auf dem Sternzerstörer Vector eingeschleppt wurde. Das Virus verwandelte nahezu die gesamte Besatzung und die Häftlinge der Sühne in wahnsinnige und gefräßige Zombies.

Beschreibung

Der Grundriss der Sühne war geometrisch und symmetrisch aufgebaut. In der obersten Ebene der Gefängnisbarkasse lag die Pilotenstation, deren Kontrollen und Funktionen über den Bordcomputer, Tisa genannt, zugänglich waren. An einem Ende der Pilotenstation konnte ein Andockschacht ausgefahren werden, um die Sühne mit einem anderen im Weltraum befindlichen Raumschiff zu verbinden. Ein abschüssiger Korridor, der sich am anderen Ende der Pilotenstation befand, führte in die Verwaltungsebene, wo sich auf der Backbord- und Steuerbordseite jeweils eine Rettungskapsel befand. Die Kapseln waren mit einem Zugangscode verschlüsselt, über die lediglich der Direktor an Bord der Sühne verfügte. Auf der gleichen Ebene lagen außerdem die Kantine, die Krankenstation und die Quartiere der Gefängniswachen. Darunter befanden sich sechs Ebenen des Inhaftierungsblocks, wo die Strafgefangenen eingesperrt wurden. Im Bauch der Sühne waren zahlreiche Unterebenen untergebracht, darunter auch die speziell gesicherten Gefängniszellen der Einzelhaft, wo besonders gefährliche Häftlinge untergebracht wurden. Die unterste Ebene der Gefängnisbarkasse stellte die Technik- und Wartungsebene dar, wo Wartungsdroiden für einen reibungslosen Betrieb sorgten.

Geschichte

Im Dienst des Imperialen Strafvollzugs wurde die Sühne für den Transport von Strafgefangenen zu entfernten Gefängniswelten eingesetzt. Während des Galaktischen Bürgerkriegs im Jahr 1 VSY arbeiteten unter anderem Direktor Bissley Kloth, der Captain der Gefängniswächter Jareth Sartoris sowie die führende Stabsärztin Dr. Zahara Cody auf der Sühne. In diesem Jahr fand ein Gefangenentransport zum Inhaftierungsmond Gradient Sieben statt, in dessen Verlauf die Triebwerke der Sühne ausfielen. Ein Enterkommando unter der Führung von Jareth Sartoris wurde damit beauftragt, sich an Bord des nahe gelegenen und völlig verlassen zu sein scheinenden Sternzerstörers Vector zu begeben, um Ersatzteile für die defekten Triebwerke der Sühne zu besorgen. Das Enterkommando teilte sich in zwei Gruppen auf, und während Sartoris' Gruppe mit den benötigten Ersatzteilen zurückkehrten, blieb der Rest des Enterkommandos auf der Vector verschollen. Bei dem Einsatz hatte sich Austin, der zu Sartoris' Gruppe gehörte, mit dem tödlichen Schwarzrotte-Virus angesteckt, das sich in der folgenden Zeit rasant auf der Sühne ausbreitete und sämtliche Besatzungsmitlider und Häftlinge infizierte. Nur wenige Personen wie Dr. Cody, Captain Sartoris oder die beiden Gefangenen Kale und Trig Longo wiesen eine natürliche Immunität gegenüber dem Krankheitserreger auf. Nur sechs von insgesamt 552 Personen, die sich zu dieser Zeit an Häftlingen und Verwaltungspersonal an Bord der Gefängnisbarkasse befand, blieben von der Krankheit verschont und überlebten.

Auch der corellianische Schmuggler Han Solo und dessen Wookiee-Begleiter Chewbacca befanden sich zu dieser Zeit an Bord der Sühne. Sie waren in den speziell abgeriegelten und isolierten Zellen im Bauch der Gefängnisbarkasse eingesperrt. Nachdem der Virus ausgebrochen war und beinahe die gesamte Besatzung getötet hatte, wurden Han und Chewbacca von Dr. Cody befreit und mit einem Antivirus versorgt. Bedingt durch den Krankheitsverlauf des Schwarzrotte-Virus erwachten die Gestorbenen wieder als wahnsinnige und gefräßige Zombies zum Leben, um Jagd auf Han, Chewbacca, Cody und den beiden Longo-Brüdern zu machen. Über den Andockschacht der Sühne ließen sie die Gefängnisbarkasse hinter sich und suchten im Sternzerstörer Vector Zuflucht.

Hinter den Kulissen

Im Klappentext zum Roman Der Todeskreuzer wird die Sühne fälschlicherweise „Purge“ genannt, wie das Schiff im amerikanischen Original bezeichnet wird.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.