FANDOM


Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Einsame Entscheidungen-Teil fehlt. Robonino (Komlink) 15:40, 16. Dez. 2013 (UTC)

Legends-30px30px-Ära-Imperium

Saberan Marcross, auch unter seiner Dienstnummer TKR 175 bekannt, war ein imperialer Sturmtruppler zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs. Gemeinsam mit seinen Freunden und Kollegen Daric LaRone, Korlo Brightwater, Taxtro Grave und Joak Quiller desertierte Marcross, um anschließend als Mitglied der Hand der Gerechtigkeit weiterhin die Bürger des Imperiums zu beschützen, wobei sie die zunehmende Korruption einiger imperialer Offiziere ablehnten.

Biografie

Frühe Jahre

Saberan Marcross wuchs in Makrin City, der Hauptstadt des Planeten Shelkonwa, auf. In seiner Kindheit verbrachte er viel Zeit mit seinem Cousin Crayg, dem Sohn des Gouverneur des Shelsha-Sektors, Barshnis Choard. Später schloss sich Marcross selbst dem Imperium an, blieb seinem Heimatsektor jedoch als Soldat der Sturmtruppen an Bord des Sternzerstörers Reprisal unter dem Kommando von Captain Kendal Ozzel erhalten. Er war dem Imperium treu ergeben und befolgte jeglichen Befehl bedingungslos, so auch während eines Einsatzes auf dem Planeten Teardrop, wo das Feuer gegen unschuldige Zivilisten eröffnet wurde – unter dem Vorwand, es handle sich um Sympathisanten der Rebellen-Allianz.

Festnahme von Barshnis Choard

Wenige Tage nach dem Einsatz auf Teardrop kam es an Bord der Reprisal zu einem Zwischenfall mit einem Offizier des Imperialen Sicherheitsbüros, Major Drelfin, der in einem Gerangel mit Sturmtruppler-Kollege Daric LaRone zu Tode kam. Da die Gefahr bestand, von Offizieren des Imperialen Sicherheitsbüros verhaftet und hingerichtet zu werden, beschlossen Marcross und seine Freunde, zu desertieren. Mit dem modifizierten Suwantek-Frachter Gillia ergriffen sie die Flucht von der Reprisal und begaben sich zunächst nach Drunost, um dort Vorräte und Treibstoff zu besorgen. Nachdem sie dort eine Gruppe von vermeintlichen Farmern vor dem Feuer der Bargleg-Swoopbande schützten, reisten Marcross und seine Freunde nach Rankling weiter, wo sie die Stadt Janusar vom Einfluss korrupter Patrouillengänger unter der Führung von Cav'Saran befreiten. Dort kam Daric LaRone, der die kleine Gruppe von ehemaligen Sturmtruppen bis dahin anführte, auf die Idee, seine „Einheit“ als die „Hand der Gerechtigkeit“ zu bezeichnen. Da sie ihren Eid, den sie dem Imperium gegenüber schworen, nicht brechen wollten, beschlossen sie, sich auch weiterhin für den Schutz der Bürger des Imperiums einzusetzen. Jedoch wollten sie sich dabei fern von jeglicher Korruption halten, die sie während ihrer Dienstzeit zunehmend bei imperialen Offizieren feststellten.

Nach ihrer Abreise von Rankling gingen Marcross und seine Freunde einer Spur nach, die auf eine Verbindung zwischen der Rebellen-Allianz und der Piratenbande BloodScars hindeutete. Während ihrer Ermittlungen trafen sie auf Luke Skywalker, Han Solo und Chewbacca, die sie auf ihrem Schiff empfingen. Nicht ahnend, dass es sich bei den dreien um Rebellen handelte, arbeiteten Marcross und der Rest von der Hand der Gerechtigkeit mit ihnen zusammen, wodurch sie herausfanden, dass sich das Hauptquartier der BloodScars auf dem Planeten Gepparin befand. Dort stießen sie zu ihrer Überraschung auf die Reprisal, die die Deserteure mithilfe eines Traktorstrahls einzufangen versuchte, was Han Solo mit einem Flugmanöver aber zu verhindern wusste. Nachdem sie das Hauptquartier infiltrierten, ergab eine von Marcross durchgeführte Auswertung der HoloNetz-Protokolle, dass Gouverneur Barshnis Choard zu den Hintermännern der Piratenbande zählte. Er soll die Piraten rekrutiert haben, um mit deren Hilfe die Unabhängigkeit des Shelsha-Sektors zu erklären. Marcross wollte es nicht wahrhaben, dass sein eigener Onkel in einem imperialen Komplott verwickelt war, weswegen er seine Information gegenüber Daric LaRone und den anderen zunächst geheim hielt. Er wollte seinem Onkel zunächst die Möglichkeit geben, sich zu erklären, ehe er ihn verurteilte.

Auf Shelkonwa trafen Marcross und seine Freunde unfreiwillig auf die Hand des Imperators Mara Jade, die die fünf Deserteure, die sie für im Dienst befindlichen Sturmtruppler hielt, unter ihr Kommando stellte. Mara Jade war ebenfalls im Begriff, Barshnis Choard des Hochverrats am Imperium anzuklagen, weswegen sie in dieser Angelegenheit dem Kontaktmann Caaldra nachjagte. Nachdem sie auf ein von Caaldra inszeniertes Ablenkungsmanöver hereinfielen, begaben sich Mara Jade und die Hand der Gerechtigkeit zum Gouverneurspalast, um dort Choard festzunehmen. Die Räumlichkeiten des Palastes waren Marcross noch bestens vertraut, weswegen er sich bei der Infiltrierung des Gebäudes als große Hilfe erwies. Während sich Mara Jade im ersten Stockwerk um Caaldra kümmerte, stellten Daric LaRone und seine Leute den Gouverneur in dessen Ballsaal im Erdgeschoss. Schließlich richtete Marcross seinen Blaster gegen LaRone, um zu verhindern, dass er seinen Onkel tötete. Er hoffte auf die Unschuld seines Onkels, doch dieser verspottete lediglich die Naivität von Marcross und und feuerte einen Streifschuss auf seine Schulter. Nachdem zweifelsfrei feststand, dass sich Choard des Hochverrats schuldig machte, wurde er von Darth Vader und dessen 501. Sturmtruppenlegion festgenommen und abgeführt.

Nachdem Mara Jade von Marcross und den anderen darüber aufgeklärt wurde, unter welchen Umständen sie zu Deserteuren wurden, erklärte sie sich bereit, ihnen zu helfen, die imperiale Blockade von Shelkonwa zu überwinden. Allerdings riet sie den ehemaligen Sturmtrupplern unterzutauchen und ihren Namen „Hand der Gerechtigkeit“ abzulegen, da sie nur sich selbst als einzige Hand akzeptierte. Nach ihrer Flucht von Shelkonwa lehnten sie dies jedoch ab und machten es sich weiterhin zu ihrer gemeinsamen Aufgabe, die Bürger des Imperiums zu beschützen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.