FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium


„[...] der war der mutigste Mon Cal, dem ich je begegnet bin. So 'n Hoth-Schneesturm verfriert doch die Haut von so 'nem Fischmann in 'ner halben Stunde, aber das hat dem guten Salmakk keine Angst gemacht – ich hab selbst gesehen, wie der da aus seiner Höhle gekommen is', mit nem Blaster in der einen Hand und so 'nem Schneckenschmeißer[2] in der andern, hat uns gerade mal zugebrüllt, dass wir ihn doch kriegen sollen, wenn wir Manns genug wären. Und als sie ihn da so gesehen haben, haben ein paar von uns gefunden, dass wir das doch nicht wären. Hab' seinen Namen seit Jahren nich' mehr gehört, und da bin ich auch ganz froh drum.[3]
— Fenn Gilbrantes (Quelle)

Salmakk war ein männlicher Mon Calamari, der während des Galaktischen Bürgerkrieges im Anoat-Sektor als Piratenkapitän verschiedener Piraten sein Unwesen trieb. Obwohl Salmakk von der milden Wasserwelt Dac stammte und darum eher zwischen Korallenriffen und Kelp-Beeten als in gefrorener Tundra und Schneestürmen zuhause war, suchte er auf dem Eisplaneten Hoth Zuflucht. Der Grund hierfür war, dass Agenten des imperialen Geheimdienstes oder Kopfgeldjäger genau dort niemals nach ihm suchen würden.

Biografie

Frühe Jahre

Salmakk wurde unter den Kuppeln von Morjanssik City auf Dac geboren. Obwohl die Lebenserwartung in diesem Teil Dacs nicht besonders hoch war, überlebte Salmakk nicht nur, sondern stieg immer weiter auf. In jungen Jahren bereits führte er die Straßenbanden von Boss Gurgle in der Unterwelt der Quarren an und verbündete sich als ausgestoßener Mon Calamari mit den traditionellen Gegenspielern seines eigenen Volkes. Schließlich machte er sich in den Weltraum auf und sammelte eine Bande von Piraten um sich, da er fand, dass es im Ison-Korridor reichlich Beute gab.[4]

Galaktischer Bürgerkrieg

In Port Town baute Salmakk sich ein Netzwerk auf, das ihn mit denjenigen Informationen versorgte, die für erfolgreiche Operationen unerlässlich waren. Mit ihrem Erfolg wuchs auch das Bedürfnis nach Sicherheit, und so ließen Salmakk und seine wachsende Mannschaft sich auf dem sechsten Planeten des Hoth-Systems nieder.[4]

Zwar hielt Salmakk sich gegenüber der übrigen Galaxis möglichst verborgen, dennoch war er durchaus in die galaktischen Geschehnisse verwickelt. Seine gelegentlichen Raubzüge in imperiales Gebiet ernährten ihn und seine Mannschaft, die etwa zwei Dutzend Personen umfasste, recht gut. Er erfuhr von dem Kopfgeld, das Jabba der Hutt auf Han Solo ausgesetzt hatte, der Zerstörung Alderaans und dem Sieg der Rebellen bei Yavin. So war er höchst überrascht, als kurz nach der Schlacht von Yavin eben dieser Han Solo auf Hoth erschien. Nach der Begegnung mit Han Solo und Luke Skywalker kostete es Salmakk und seine Leute fast zwei Standardtage, um sich aus der Grube zu befreien, die Solo und Skywalker ihnen als Falle bereitet hatten. Nach ihrer Befreiung verließen sie das Hoth-System für immer, nicht jedoch den Anoat-Sektor. Danach gab es reichlich Gerüchte, dass Salmakk sein ehrgeizigstes Vorhaben noch immer vorbereitete.[1] Tatsächlich hatte Salmakk ein Angebot des legendären Mugaari-Piraten Clabburn zu einem gemeinsamen Geschäft erhalten und hielt dies für einen Ausdruck seines fortwährenden Glückes.[4]

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Galactic Gazetteer: Hoth and the Greater Javin auf der Webseite von Wizards of the Coast (Google-Cache, Internet Archiv) 
  2. Eigenübersetzung von slugthrower, hier als Slang-Wort
  3. Eigenübersetzung von: “...he was the bravest Mon Cal I ever seen. A Hoth blizzard’ll freeze and split an unprotected fish-man’s skin in thirty minutes, but that hardly scared old Salmakk — I seen him come out of his cave with a blaster in one hand and a slugthrower in the other, fair bellowin’ for us to come get him if we were men enough. And after seein’ that, some of us found we weren’t. Ain’t heard his name in years, and that’s fine by me.
  4. 4,0 4,1 4,2 Rough and Tundra
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.