FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

„Wir sterben alle, nehmt euch vor, der letzte zu sein, der stirbt!“
— Salvo zu seinen Männer bevor sie sich in den Kampf stürzen (Quelle)

Klon-Kommandant Salvo war ein Klonkrieger, der zusammen mit Roan Shryne die Bodentruppen der Großen Armee der Republik während der Schlacht von Murkhana befehligte.

Biografie

Schlacht von Murkhana

Als Salvo mit seinen Klonkriegern in die Schlacht zog, befanden sich an Bord seines Kanonenbootes die Jedi Roan Shryne, Bol Chatak und Olee Starstone. Als sie den Strand erreichten, seilte sich Salvo mit seinen Männern ab. Während sie sich an dem Seil herunterließen, feuerten sie mit ihren Blastergewehren die umher stehenden Kampfdroiden ab.

Am Boden angekommen, trafen sie auf das Ion-Team, ein aus vier speziell ausgebildeten Klonkriegern, so genannte Republik-Kommandos, bestehendes Eliteteam. Deren Anführer Climber teilte Salvo mit, das sich der Schildgenerator der Energieschilde, die Murkhana City von den Klonkriegern beschützen sollten, in einem ehemaligen MedCenter befand. Salvo wollte die Koordinaten direkt an die Gallant weiterleiten um einen Orbitalschlag ausführen zu lassen, doch Shryne entschied sich dagegen. da er nicht wollte das Unbeteiligte zu Schaden kommen, sprach er sich dafür aus das Gebäude mit der Hilfe des Ion-Teams zu infiltrieren und den Generator durch Sprengsätze zu zerstören. Obwohl er sich nicht mit dieser Idee anfreunden Konnte, stimmte Salvo schließlich doch zu und ließ Roan Shryne seinen Willen.

Order 66

Kurz bevor Salvo über den Kommandanten der Republik-Kommandos erfuhr, dass der Generator bereit zur Zerstörung war, erhielt Salvo die Order 66, diese Order besagte, dass alle Jedi fortan Feinde der Republik waren und hingerichtet werden mussten. Ohne zu zögern reichte ihn Salvo an Climber weiter, er befahl ihm die Jedi in einen Hinterhalt zu locken, den sie vor dem Sammelpunkt einrichten würden. Als Salvo mit seinen Klonkriegern am Sammelpunkt wartete und die Jedi auf ihn zu kamen, geschah etwas unvorhergesehenes, Die Klonkrieger um Salvo wurden von plötzlichen Explosionen überrascht, die ihre Helmsysteme und Waffen lahm legten und sie für gewisse Zeit blind machten. Nachdem zwei Kommandos des Ion-Teams die Waffen der Klonkrieger eingesammelt hatten, führten sie Salvo zu Climber. Salvo war bestürzt über den Verrats Climbers und dessen Teams und wies sie daraufhin, das sie für ihren Verrat bezahlen würden. Als Climber die Jedi ziehen ließ, erhoben Salvos Klonkrieger ihre Waffen gegen das Ion-Team, Salvo lief jedoch zwischen die beiden Gruppen und befahl ihnen, das Feuer nicht zu eröffnen.

Salvo nahm Climber beiseite und fragte ihn weshalb er diesen Befehl nicht befolgte, woraufhin ihm Climber als Antwort gab, dass er der Meinung gewesen war, dass die Jedi ihre obersten Befehlshaber waren und dieser Befehl offenbar nicht stimmen konnte. Salvo klärte ihn nun darüber auf, dass dieser Befehl von Kanzler Palpatine persönlich kam und er die höchste Autorität sei, die den Klonkriegern Gehorsam zollen mussten. Da Climber immer noch nicht zu verstehen schien, weshalb sie die Jedi vernichten sollten, erklärte ihm Salvo, das dieser Befehl schon von Anfang des Krieges in ihnen vorprogrammiert war und ihn Palpatine nun aussprach, um die Jedi für ihren Verrat zu bestrafen.

Mit seinen Klonkriegern brach Salvo nun auf um die kleine Jedi-Gruppe zu finden und zu eliminieren. Um zu verhindern, dass die Feinde ihre Kommunikation belauschen konnten, wies er alle Klonkrieger an die Frequenz auf den sicheren Bereich „Null-Null-Vier“ zu wechseln. Da Salvo von einem Zugführer daraufhin gewiesen wurde, dass die Jedi unsagbar schnell im Laufen waren und nun vermutlich schon zehn Klicks entfernt waren, wies Salvo den Kommunikationsexperten des Ion-Teams an, eine Nachricht an die Gallant zu übermitteln, in der er um Unterstützung durch Suchdroiden und BARC-Einheiten bat. Nachdem Salvo mit den anderen Kommandanten gesprochen hatte, kehrte er zu Climber zurück und erzählte ihm, dass die anderen Jedi, unter denen sich auch der Jedi-Meister Loorne befand in einem Hinterhalt der Zweiundzwanzigsten getötet wurden. Als ihn Climber frug, ob er den Verrat und die Befehlsverweigerung von ihm und seinen Männern schon an das Oberkommando bekannt gegeben hat, schüttelte Salvo den Kopf und erklärte ihm, dass er es noch tun würde, dies aber davon abhängen würde, ob sie die Jedi noch erwischen würden. Momentan war Salvo nicht versessen darauf, dass auf ihn und seine Männer ein schlechtes Licht fiel.

Climber begann nun, Salvo darüber zu fragen, ob er näheres über den Befehl in Erfahrung bringen konnte. Zuerst war sich Salvo nicht im Klaren darüber, was er Climber sagen konnte und was nicht, schließlich erzählte Salvo Climber, dass vier Jedi-Meister versucht hatten, den Obersten Kanzler Palpatine zu töten, doch bei dem Versuch seien diese alle ums Leben gekommen. Der Grund war unklar, jedoch schien es so, als hätten es die Jedi von Anfang an geplant, die Herrschaft über die Galaxis anzutreten und der Krieg ein Teil ihres Planes sei. Weiter klärte Salvo Climber auf, dass angeblich im Jedi-Tempel auf Coruscant Soldaten gegen Jedi kämpfen würden und tausende dabei den Tod gefunden hätten.

Schließlich trafen Salvo und seine Truppe auf einem Landeplatz ein, dort nahmen sie eine Gruppe von Söldnern fest. Sie hielten diese Söldner in Schach, bis der Abgesandte des Imperators, Darth Vader eintraf. Ihm übergaben sie die Leichen der getöteten Jedi mitsamt ihren Lichtschwertern. Kurz darauf wollte Vader von Salvo wissen, wer für die Flucht der drei anderen Jedi verantwortlich war. Nachdem sich der Kommandant des Ion-Teams mitsamt dem Rest des Teams zu Wort meldete und sie versuchten sich zu rechtfertigen, entbrannte ein kurzer Kampf in dem zwei der Republik-Kommando Soldaten der scharlachroten Klinge Vader zum Opfer fielen. Nachdem die verbliebenen Teammitglieder flüchteten, sprang eine der drei Jedi aus den Rängen der Söldner und attackierte den Gesandten des Imperators, doch tötete Vader die Jedi nach einem kurzem Kampf. Kurz darauf teilte ihm ein Soldat mit, dass die Republik-Kommandos gefangen genommen werden konnten.

Beschreibung

Salvo befehligte das 32. Luftkampfgeschwader und seine Rüstung war durch die Klonkriege stark beschädigt worden. Dort wo sich keine Dellen, Kratzer und versengte Stellen befanden, traten die rostbraunen Flecken hervor, die die Kennzeichnung einer nicht bekannten Division waren. Diese Dellen waren Zeichen der unzähligen Kämpfe in denen Salvo für die Galaktische Republik gedient hat. Um seine Loyalität noch mehr zum Ausdruck zu bringen, hatte er sich sein Motto, welches „Leben, um zu dienen!“ lautete, in seinen Helm eingravieren lassen.

Wie auch seine Vorlage, der Kopfgeldjäger Jango Fett, trug Salvo zwei Handblaster und zum Zeichen seines höheren Dienstgrades einen Kama, jedoch war Salvo kein Advanced Recon Commando. Trotzdem hatte er mehrere deren Eigenschaften.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.