FANDOM


(Änderung 403594 von 83.228.128.105 (Diskussion) wurde rückgängig gemacht.)
K (überflüssige Quelle entfernt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Ära|imp}}
 
{{Ära|imp}}
'''Sammlerdroiden''' waren kompakte Droiden zum Transport von diversen Teilen. Sie wurden oft bei [[Podrennen]] engesetzt, um die Maschinenbestandteile von den [[Podrenner|Racern]] beiseite zu schaffen und auch auf Verladerampen eingesetzt.
+
'''Sammlerdroiden''' waren kompakte [[Droide]]n zum Transport von diversen Teilen. Sie wurden oft bei [[Podrennen]] engesetzt, um die Maschinenbestandteile von den [[Podrenner|Racern]] beiseite zu schaffen und auch auf Verladerampen eingesetzt.
   
 
Sammlerdroiden wurden in großen Stückzahlen von der [[Handelsföderation]] hergestellt, um Schlachtfelder nach verbliebenen, einigermaßen funktionstüchtigen [[Kampfdroide]]n Ausschau zu halten, da der Erwerb neuer Droiden kostspielig war und somit deren volles Potential der Droiden genutzt wurde. Einige [[Trandoshaner|trandoshanische]] Sklavenhändler und Söldner benutzten eine andere Art von Sammlerdroiden, welche mit Elektrowaffen ausgestattet waren, um somit auch kämpfen zu können. Eine weitere Waffe war ein Bohrer, der eingesetzt wurde, wenn sich der Droide am Kopf seiner Beute festgekrallt hatte, um ihr ein Loch in den Kopf zu bohren. Zudem waren sie mit kleinen Störsendern ausgerüstet, die in der Nähe zu Interferenzen führen konnten. Diese Droiden waren jedoch nicht sehr robust und konnten durch wenig [[Blaster]]feuer ausgeschaltet werden und hielten auch keinen ernsthaften Schlägen, beziehungsweise [[Vibroklinge]]n stand.
 
Sammlerdroiden wurden in großen Stückzahlen von der [[Handelsföderation]] hergestellt, um Schlachtfelder nach verbliebenen, einigermaßen funktionstüchtigen [[Kampfdroide]]n Ausschau zu halten, da der Erwerb neuer Droiden kostspielig war und somit deren volles Potential der Droiden genutzt wurde. Einige [[Trandoshaner|trandoshanische]] Sklavenhändler und Söldner benutzten eine andere Art von Sammlerdroiden, welche mit Elektrowaffen ausgestattet waren, um somit auch kämpfen zu können. Eine weitere Waffe war ein Bohrer, der eingesetzt wurde, wenn sich der Droide am Kopf seiner Beute festgekrallt hatte, um ihr ein Loch in den Kopf zu bohren. Zudem waren sie mit kleinen Störsendern ausgerüstet, die in der Nähe zu Interferenzen führen konnten. Diese Droiden waren jedoch nicht sehr robust und konnten durch wenig [[Blaster]]feuer ausgeschaltet werden und hielten auch keinen ernsthaften Schlägen, beziehungsweise [[Vibroklinge]]n stand.
   
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==
*''[[Die dunkle Bedrohung]]''
+
*''[[Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung| Episode I – Die dunkle Bedrohung]]''
*''[[Die Rache der Sith]]''
 
 
*''[[Republic Commando (Spiel)]]''
 
*''[[Republic Commando (Spiel)]]''
 
*''[[Racer Revenge]]''
 
*''[[Racer Revenge]]''

Version vom 18. April 2009, 13:07 Uhr

30px-Ära-Aufstieg

Sammlerdroiden waren kompakte Droiden zum Transport von diversen Teilen. Sie wurden oft bei Podrennen engesetzt, um die Maschinenbestandteile von den Racern beiseite zu schaffen und auch auf Verladerampen eingesetzt.

Sammlerdroiden wurden in großen Stückzahlen von der Handelsföderation hergestellt, um Schlachtfelder nach verbliebenen, einigermaßen funktionstüchtigen Kampfdroiden Ausschau zu halten, da der Erwerb neuer Droiden kostspielig war und somit deren volles Potential der Droiden genutzt wurde. Einige trandoshanische Sklavenhändler und Söldner benutzten eine andere Art von Sammlerdroiden, welche mit Elektrowaffen ausgestattet waren, um somit auch kämpfen zu können. Eine weitere Waffe war ein Bohrer, der eingesetzt wurde, wenn sich der Droide am Kopf seiner Beute festgekrallt hatte, um ihr ein Loch in den Kopf zu bohren. Zudem waren sie mit kleinen Störsendern ausgerüstet, die in der Nähe zu Interferenzen führen konnten. Diese Droiden waren jedoch nicht sehr robust und konnten durch wenig Blasterfeuer ausgeschaltet werden und hielten auch keinen ernsthaften Schlägen, beziehungsweise Vibroklingen stand.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.