Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
49.215
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png30px-lwa.png


C-3PO: „Zu diesem Zweck werdet ihr jetzt zum Sandmeer gebracht und dort in die Grube von Carkoon geworfen, dem Schlund des mächtigen Sarlacc.“
Han Solo: „Hört sich gar nicht mal so übel an.“
C-3PO: „In seinem Leib werdet ihr unvorstellbare Qualen erleiden, während ihr tausend Jahre lang allmählich verdaut werdet.“
— C-3PO über den Sarlacc (Quelle)

Sarlaccs sind eine mit Tentakeln versehene Bestien von gigantischer Größe, welche zu den physisch größten und mobilitätsärmsten Kreaturen der Galaxis zählten. Der bekannteste Sarlacc war ein Vertreter auf dem Wüstenplaneten Tatooine, welcher in der sogenannten Grube von Carkoon im nördlichen Dünenmeer lebte. Ein Großteil seines Körpers war unterhalb des Sandwüstenmeeres verborgen, sodass nur der riesige Schlund an der Oberfläche herausragte.

Beschreibung

Ein Großteil des Sarlacckörpers befindet sich unterhalb des Sandes.

Die weiblichen[8] Vertreter der Sarlaccs können bis zu 100 Meter lang und 3 Meter breit heranwachsen[10] und maximal 22,588 Kilogramm wiegen[8], wobei nur das riesige Maul mit den speerartigen Zähnen oberhalb der Sandwüste liegt.[1] Dort kann der Sarlacc optimalerweise auf Beutejagd gehen und mit der spitzen[2] Schnabelzunge Gegenstände und Individuen fressen.[7] Um die Beute an einer möglichen Flucht zu hindern, können Sarlaccs die Zähne leicht nach unten klappen.[2] Ihre Beute fangen sie in der Regel mit ihren fleischfarbenen und blitzschnellen[1] Tentakeln ein, welche über genug Kraft verfügen, um ein ganzes Raumschiff in die Tiefe zu ziehen.[11] Eine weitere Jagdstrategie von Sarlaccs ist es zudem einen stinkenden[2] Geruch freizulassen, um damit kleinere Pflanzenfresser anzulocken und zu verschlingen.[1] Nach dem Verzehr einer Kreatur können Sarlaccs rülpsende Geräusche von sich geben.[3] Die natürlichen Fressfeinde des Sarlaccs sind die Krayt-Drachen, weswegen sich die Sarlaccs tief unter den Sand vergraben, wo ihre lebenswichtigen Organe vor den tierischen Rivalen geschützt sind.[1] Sofern ein Sarlacc von einem Krayt-Drachen gefressen wurde, übernahm dieser zudem auch die Grube des Fressopfers.[12]

„Und mit jeder Menge gefrorener Sarlacc Sporen im Gepäck, ist mein Ruhestand auch gesichert.“
— Ooris zu Han Solo (Quelle)

Mit ihren Tentakeln umschlingen Sarlaccs ihre Beute.

Sarlaccs sind auch mit anderen Tentakelbestien anderer Welten verwandt, wie mit dem Blixus, dem Vixus und den Rathtaren. Ein Sarlacc verfügt über mehrere Magenkammern, welche mit giftiger Säure für den Verdauungsprozess gefüllt sind. Da Sarlaccs über eine relativ schwache Verdauung verfügen, kann sich der Prozess mehrere Jahrtausende hinziehen und ist dementsprechend besonders qualvoll für die lebendigen Opfer.[7] Im Säuglingsstadium sind die Sarlaccs noch relativ klein und müssen erst heranwachsen.[3] In dem infantilen Stadium sind Sarlaccs allerdings noch weitaus mobiler und dazu befähigt, ihr eigenes Futter an der Oberfläche zu jagen. Als erwachsen gelten Sarlaccs nach rund 30.000[1] bis 50.000 Standardjahren. Wohingegen die Weibchen bis zu 100 Meter lang anwachsen, bleiben männliche Sarlaccs hingegen winzig klein und haften als Parasiten dauerhaft an den Weibchen.[8] Sarlaccs sind zudem in der Lage brennende[13] Sporen abzugeben, welche von großen finanziellen Wert sind, weswegen sie auch im gefrorenen Zustand in bläulichen Kanistern geschmuggelt wurden.[3] Obwohl ihre Heimat der Wüstenplanet Tatooine ist[1], finden sich Sarlaccs auch auf anderen Welten wie dem Sumpfplaneten Vodran, wo die Sarlaccs in einer Symbiose mit Dunsthackern leben[2] oder aber auch Felucia[4] und I'vorcia Prime.[3]

Geschichte

Ära der Klonkriege

„Ein Haustier-Sarlacc? Bist du wahnsinnig?“
— Asajj Ventress zu Meysor [14] (Quelle)

Asajj Ventress findet auf Coruscant einen Sarlacc vor.

In den letzten Jahren der Klonkriege bedrohte der menschliche Unterwelt-Offizier 224 von den Coruscant-Sicherheitskräften einen Snivvianer mit seinem Blaster und forderte ihn in der Ebene 1313 der Unterwelt der republikanischen Heimatwelt Coruscant dazu auf, sich freiwillig zu stellen. Der Snivvianer war jedoch nicht in der Lage sich zu bewegen, da der Tentakel eines Sarlaccs ihn umschlungen hielt. Sowohl der Snivvianer als auch der Sicherheitsoffizier fielen dem Sarlacc zum Opfer. Lacezzi Maran engagierte die Nachtschwester-Kopfgeldjägerin Asajj Ventress, um die verschwundenen Verbrecher, Loth-Katzen und Droiden der Ebene 1313 ausfindig zu machen. Bei dem Gebäude wurde sie von den brennenden Sporen des Sarlaccs attackiert und versuchte mit beeinträchtigter Sicht und ihren Lichtschwertern die Tentakeln zu zerschneiden. Ventress fand heraus, dass Marans Adoptivsohn Meysor heimlich einen Sarlacc in der Ebene 1313 lagerte. Die Kopfgeldjägerin erkannte die Kreatur erst, als sie den Behälter mit ihren Lichtschwertern zerschnitt und nannte Meysor verrückt dafür, dass er sich einen Sarlacc als Haustier angeschafft hatte. Meysor dachte fälschlicherweise, dass sein Sarlacc noch ein Baby wäre und wurde überrascht, als der Sarlacc plötzlich ihn verschlang. Mithilfe eines Macht-Schubes katapultierte Ventress die Kreatur hinaus aus dem Gebäude, ehe sie selbst zur Beute werden konnte. Ventress and heraus, dass sich der Sarlacc bereits vermehrt und viele Bereiche von Galactic City infiziert hatte. Die Nachtschwester lockte die Sarlacc-Abkömmlinge in ihr Raumschiff und brachte dieses zur Detonation, wodurch die Kreaturen ausgelöscht wurden. Als Maran sich dagegen verweigerte, Ventress auszuzahlen, ließ sie ein verbliebenes Sarlacc-Exemplar auf den Selkath los.[13]

Ära des Imperiums

Black Krrsantans Gladiatorentraining

Black Krrsantan kämpft mit weiteren Gladiatoren gegen einen Sarlacc.

Noch vor der Zerstörung des Ersten Todessterns wurde der Wookiee Black Krrsantan auf Kashyyyk gefangen genommen und von den Xonti-Brüdern zum Gladiator ausgebildet. Ein Teil seiner Ausbildung umfasste dabei auch den Kampf gegen einen Sarlacc, wobei viele andere Gladiatoren wie ein Talz von der Bestie verzehrt wurden. Es war eine von vielen Prüfungen, um die Schwachen auszusortieren. Krrsantan überlebte den Sarlacc und musste weitere Prüfungen absolvieren.[15]

Schmuggelmission von I'vorcia Prime

Ooris: „Zwei junge und zwei ausgewachsene Sarlaccs. Wir studieren sie schon seit längerer Zeit. Sind sie nicht hübsch?“
Han Solo: „Ich…seh' da gerade nicht so den Anreiz.“
Ooris: „Wie wäre es mit einem Blick aus der Nähe?“
— Ooris und Han Solo (Quelle)

Han Solo soll Sarlaccs nach Batuu schmuggeln.

Zu einem Zeitpunkt begab sich der corellianische Schmuggler Han Solo zusammen mit seinem Wookiee-Ko-Piloten Chewbacca für einen Schmuggelauftrag von Dok-Ondar nach I'vorcia Prime. Im I'vorcia Prime Reserva, in welchem Doktor Genzhor die Sarlaccs über mehrere Jahre hinweg studierte, wurde Solo von dem humanoiden Assistenten Ooris in Empfang genommen und zu den Sarlaccs gebracht. Beim Betrachten der ausgewachsenen Monster wurde der Pilot hinterrücks von Ooris hinabgestoßen, da dieser den Millennium Falken rauben wollte und sich mit jeder Menge gefrorener Kanister mit Sarlacc Sporen finanziell in den Ruhestand versetzen wollte. Als ein junger Sarlacc einen Dowutin des Reservas angriff, zeigte sich Solo überrascht und meinte, dass Sarlaccs eigentlich gar nicht mobil sein dürften. Ooris erklärte dem Corellianer, dass in dem Bericht von Doktor Genzhor erwähnt wurde, dass die Sarlaccs in jungen Jahren noch selbst auf Beutezug gehen konnten und erst im ausgewachsenen Zustand ihre Mobilität einbüßen. Als ein Sarlacc-Junges auch auf Solo losging, nutzte Solo einen Schockstab, um die Kreatur aufzuhalten. Als weitere junge Sarlaccs auf Solo losging, stieß er eines der Kreaturen die Klippe hinunter und versuchte das letzte junge Exemplar schließlich zu beruhigen.[3]

Dok-Ondar verwahrt den jungen Sarlacc in einem Behälter auf.

„Wenn dieser Sarlacc zu groß für den Behälter wird, dann wird das alles andere als schön […]“
— Kendoh Voss zu Dok-Ondar (Quelle)

Dabei entschuldigte sich Solo bei dem Sarlacc für den Tod der Geschwister und brachte das Exemplar erfolgreich nach Batuu zu Dok-Ondars Antiquitätenhöhle. Als der Ithorianer sich beklagte, dass Solo hätte mehr Kreaturen mitbringen sollen, behauptete Solo, dass auf I'vorcia Prime nur ein einziges Sarlacc-Junges aufzufinden war. Dok-Ondar gab dem Sarlacc den Namen Simpi. Simpi sollte später im Jahr 34 NSY – während des Krieges zwischen dem Widerstand und der Ersten OrdnungKendoh Voss und ihrer Bande präsentiert werden und kurz darauf aus dem Behälter in dem Schwarzdorn-Außenposten ausbrechen. Nach dem Ausbruch verzehrte Simpi mehrere Sturmtruppen der 709. Legion der Ersten Ordnung.[3]

Mission auf Lessa-7

„Willkommen im Gullet. Von hier aus bauen und raffinieren wir die mächtigsten chemischen Waffen des Sektors, gestohlen aus dem Bauch eines sedierten Sarlaccs. Dennoch, schlafend oder nicht…Sie muss essen. Und ich verspreche dir, du wirst nicht der erste Wookiee sein, denn sie verzehrt!“
— Trandoshaner zu Chewbacca [16] (Quelle)

Auf Lessa-7 nutzen Trandoshaner die Sarlacc-Magensäure für Chemiewaffen.

Im Auftrag von Jabba dem Hutten begaben sich Solo und Chewbacca am Tag des Lebensfestes einst nach Lessa-7 für Verhandlungen mit den Trandoshanern. In der trandoshanischen Einrichtung Gullet fand Solo einen sedierten Sarlacc vor, dessen flüssige Innereien genutzt wurden, um chemische Waffen für den gesamten Sektor zu produzieren. Obwohl der Sarlacc schlief, fütterten die Trandoshaner die Kreatur gelegentlich mit Wookiees und versuchten auch Chewbacca an den Sarlacc zu verfüttern. Beim Handgemenge mit einem der Trandoshaner stürzte Chewbacca mit ebendiesen in die Tiefe, wobei Solo noch versuchte, seinen Ko-Piloten vor dem Sturz zu bewahren. Aufgrund des Gewichts verlor auch der Corellianer seine Halt, konnte jedoch von zwei versklavten Wookiees festgehalten werden. Chewbacca und Solo blieben unbeschadet, der Trandoshaner jedoch viel dem Sarlacc zum Opfer.[5]

Scharmützel von Tatooine

Jabba opfert einige Majordomi im Sarlacc.

Während der Ära des Imperiums nutzte der huttische Verbrecherlord Jabba auf Tatooine den Sarlacc der Grube von Carkoon als gefürchtetste Exekutionsoption für seine Feinde und lästige Mitglieder seines Verbrecherimperiums. Als Jabbas Twi’lek- Majordomus Bib Fortuna einst erkrankte, versuchte der Hutte einen passenden Ersatz zu finden. Da er mit der Arbeit von fünf verschiedenen Vertretern für Fortuna nicht zufrieden war, warf er sie allesamt dem Sarlacc zum Fraß vor. Nachdem er schlussendlich einen Duros in den Sarlacc geworfen hatte, übernahm wieder Bib Fortuna die Position.[17] Während des Galaktischen Bürgerkrieges zwischen dem Imperium und der Rebellen-Allianz endete eine Rettungsmission der Allianz zur Befreiung des corellianischen Schmugglers Han Solo aus Jabbas Palast mit der Ergreifung seiner Verbündeten. C-3PO verkündete im Thronsaal, dass Jabba sie zum Tode in der Grube von Carkoon verurteilte. Im Jahr 4 NSY[18] begab sich Jabba mit seinem Gefolge an Bord der Segelbarke Khetanna zu der Grube von Carkoon, um dort dem Spektakel beizuwohnen. Als der menschliche Jedi-Ritter Luke Skywalker von der Planke eines Bantha-II-Frachtskiffs in den Schlund des Sarlaccs springen sollte, konnte der Jedi rechtzeitig von dem R2-Astromechdroiden R2-D2 sein Lichtschwert erhalten und sich aus der ungünstigen Lage befreien.[6]

„Opfer des mächtigen Sarlacc, seine Exzellenz hofft, dass ihr ehrenhaft sterben werdet. Doch sollte einer von euch um Gnade bitten wollen, so ist der große Jabba dazu geneigt es sich anzuhören, was ihr vorzubringen habt.“
— C-3PO zu Han, Luke und Chewbacca (Quelle)

Khitaba wird von dem Sarlacc verschlungen.

In Folge des Feuergefechtes wurde der Klatooinianer Kithaba von dem Sarlacc verschlungen[10], sowie auch Pote Snitkin, Barada, Velken Tezeri und Vedain.[8] Auch Lando Calrissian wurde von einem Tentakel des Sarlaccs erfasst und langsam in die Tiefe gezogen. Nachdem sich Lando mit Hilfe seiner Freunde befreien konnte, begab sich der berüchtigte Kopfgeldjäger Boba Fett hinüber zu dem Skiff, wo er versuchte, Skywalker erneut mithilfe der Seilpeitsche gefangenzunehmen. Sein Z-6-Jetpack erlitt jedoch eine Fehlfunktion, als Solo den Jetpack versehentlich mit einem Holzstab anstieß. Der Kopfgeldjäger wurde in den Schlund des Sarlaccs gezogen[6] und bei der darauffolgenden Explosion der Khetanna wurde der Sarlacc verletzt.[7]

Ära der Neuen Republik

Boba Fett und der Sarlacc der Grube von Carkoon

Dank seiner Beskar-Rüstung überlebt Boba Fett im Innern des Sarlaccs.

In der Zeit, in der Boba Fett längst für tot gehalten und von Jabbas Verbrecherimperium für totgehalten wurde, fielen dem Sarlacc auch andere Individuen wie ein Sturmtruppler des Imperiums zum Opfer. Dank seiner Rüstung aus Beskarstahl war der Klon größtenteils vor der giftigen Magensäure des Sarlaccs geschützt und konnte so im Innern trotz Atemnot durch Sauerstoffmangel überleben.[11] Mithilfe der Lampe seines Helmes sah sich Boba Fett im Innern des Sarlaccs um erblickte eines Tages die Leiche eines Sturmtrupplers. Der Kopfgeldjäger nutzte den Luftversorgungsschlauch der Sturmtruppenrüstung und befestigte diesen an seinem eigenen Helm. Kurz darauf stieß er mit seiner Faust ein Loch in die seitliche Magenwand und nutzte seinen ZX-Miniatur-Flammenwerfer, um den Sarlacc aus dem Mageninneren heraus verletzen. Boba Fett gelang es daraufhin sich durch den Wüstensand an die Oberfläche nahe des Schlunds zu kämpfen, wobei er kurz nach seinem Entkommen vor Erschöpfung unter dem Zwillingssonnen von Tatooine zusammenbrach.[19]

Fennec Shand: „Du verätzt dir noch alles. Es ist zu gefährlich da drin.“
Boba Fett: „Meine Rüstung ist nicht da unten.“
Fennec Shand: „Sie hat ihren Zweck erfüllt. Sie hat dich vor der Säure geschützt.“
— Fennec Shand zu Boba Fett (Quelle)

Der Sarlacc schluckt eine Seismische Bombe und stirbt bei der Explosion.

Nachdem Boba Fett mit der Hilfe der Cyborg-Meister-Attentäterin Fennec Shand sein Firespray-Klasse-Patrouillenschiff Sklave I aus dem Hangar von Jabbas Palast zurückbeschaffen konnte, kehrte Fett noch einmal zu der Bestie zurück, um nach seiner Rüstung zu suchen. Da er sich nicht daran erinnern konnte, dass die örtlichen Jawas ihn am Abend seines Entkommens seiner Rüstung beraubt hatten, vermutete Fett die Rüstung seines Vaters noch immer in eine der Magenkammern des Sarlaccs. Als Fett und Shand mit der Sklave I näher an den Sarlacc heranflogen, erwachte das Tier und versuchte das Raumschiff mit seinen Tentakeln herunterzuziehen. Erst als Fennec Shand per Knopfdruck eine Void-7-Ladung abwarf, verschlang die Kreatur die seismische Ladung und starb in Folge der Explosion, wodurch die Sklave I wieder freigegeben wurde. Der Klon begab sich persönlich hinunter in die Leiche des Sarlaccs, um noch immer nach seiner Rüstung zu suchen. Dabei wurde seine Haut von der Magensäure verätzt, sodass er eine starke Narbenbildung davontrug, die erst nach mehreren Bacta-Tank-Sitzungen in Jabbas Palast um etwa 9 NSY vollständig verheilten.[11]

Mission von Vodran

„Dunsthacker leben in einer symbiotischen Verbindung mit Sarlaccs!“
— Mattis Banz (Quelle)

Im Jahr 34 NSY begaben sich Mattis Banz, Dec Hansen, Sari Nadle, Lorica Demaris und Jothan Tiaan Jerjerrod von der J-Staffel des Widerstands zu einer Mission zur Sumpfwelt Vodran, wo sie über ein Schlundloch standen, welches von den nativen Dunsthackern mit einer stabilen Abdeckung aus Zweigen und Schlamm versehen wurde. Mattis Banz wusste, dass die Dunsthacker in einer natürlichen Symbiose mit Sarlaccs standen und eine solche Abdeckung nur zur Tarnung errichteten, damit die Sarlaccs ihre Beute verschlingen konnten und die Dunsthacker dann die Knochen der Beute abpicken konnten. Banz warnte seine Verbündeten vor, jedoch stürzte die Gruppe in die Sarlaccgrube, als das Nest des rosa gefleckten Vogels nachgab. Während die anderen Mitglieder der Staffel im Innern des Sarlaccs um ihr Leben kämpften, versuchte Mattis Banz Lorica festzuhalten, welche ihn jedoch bat, loszulassen und einen Weg zu finden, sie aus dem Schlund der Bestie zu retten. Lorica wurde kurz darauf von einem Tentakel umschlungen und in die Tiefe gezogen.[2]

„Die anderen kämpfen da unten gerade um ihr Leben. Das bedeutet, dass der Sturz sie nicht umgebracht hat. Jetzt lass mich los, damit ich ihnen beistehen und dir die Zeit verschaffen kann, um uns alle zu retten.“
— Lorica zu Mattis Banz (Quelle)

Mattis versucht Lorica vor dem Sturz in den Sarlacc zu bewahren.

Mit einem Düsenschlitten raste Mattis Banz direkt in den klaffenden Abgrund. Während Mattis einen Würgreiz von dem Gestank im Sarlacc zu unterdrücken versuchte, gelang es Sari, den Sarlacc mit einem Ast zu verletzen. AG-90 gab der Gruppe weitere Stöcke, mit denen sie versuchten, die aufdringlichen Tentakeln wegzuschlagen. Als Dec seine ganze Wut an dem Sarlacc ausließ, wurde er von drei Tentakeln des Sarlaccs umschlungen und seine Freunde waren nicht im Stande, ihm zu helfen, da sie selbst den Tentakeln des Monsters hilflos ausgeliefert waren. Der Droide AG-90 wurde ebenfalls beinahe entzweigerissen während seine Freunde umklammert wurden, allerdings schien sich der Sarlacc unentschlossen, wen seiner Opfer er zuerst verspeisen sollte, weswegen die Schnabelzunge hin und her schwang. Lorica und Jo nutzten zwei Düsenschlitten, mit denen sie sich genauso wie Mattis in den Schlund des Ungetüms katapultierten. Die Beiden ließen ihre heißen Antriebseinheiten absichtlich über die Schleimhäute des Sarlaccs schleifen, um das Gewebe zu verbrennen. Als der Sarlacc vor Schmerz aufheulte, lösten sich die Tentakeln von den anderen Mitgliedern der J-Staffel und jagten hinter Lorica und Jo her. Im Schlund des Sarlaccs zick-zack fahrend, gelang es Lorica und Jo ihre Freunde aufzugabeln und mit genug Schwung aus dem Schlund herauszuspringen, wobei sie dabei auch einige Zähne mit ihrem Flitzer zerstörten. Der Sarlacc trug einen erheblichen Schaden davon, konnte allerdings auch die Düsenschlitten leicht demolieren. Die Gruppe war glücklich, noch am Leben zu sein und wechselten die Kleidung um den Sarlaccsaber loszuwerden.[2]

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 Alien Archive (Seite 8)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 2,8 Komm zum Widerstand (Kapitel 11 & 12)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 Galaxy's Edge – Das Sith-Relikt
  4. 4,0 4,1 Battlefront II
  5. 5,0 5,1 Life Day
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 7,6 7,7 Die illustrierte Enzyklopädie – Alle Filme und Serien (Seite 31)
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 8,6 8,7 8,8 Absolut alles, was du wissen musst (Seite 144)
  9. Sarlacc in der Datenbank von StarWars.com
  10. 10,0 10,1 10,2 Das ultimative Buch (Seite 135)
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 Das Buch von Boba Fett: Kapitel 4 – Der Sturm zieht auf
  12. The Mandalorian: Kapitel 9 – Der Marshal
  13. 13,0 13,1 AbenteuerReturn to Vader's Castle: Bop Sh-Bop, Little Sarlacc Horror
  14. Eigenübersetzung von A pet Sarlacc? Are you insane? aus Bop Sh-Bop, Little Sarlacc Horror
  15. Doktor Aphra (2017)Doktor Aphra
  16. Eigenübersetzung von Welcome to the Gullet. From here we mine and refine the Sector's most powerful chemical weapons stolen from the gut of a sedated Sarlacc. Still, sleeping or not…She has to eat. And I promise, you won't be her first Wookiee meal! aus Life Day
  17. AbenteuerGeschichten aus dem Wilden Raum: Meisterliche Probleme ohne den Haushofmeister
  18. Galaktischer Atlas (Seite 55)
  19. Das Buch von Boba Fett: Kapitel 1 – Der Fremde
  20. 5 Things you might not know about Sarlaccs auf StarWars.com
  21. The Book of Boba Fett Cargo Hold: “Chapter 1: Stranger in a Strange Land” auf StarWars.com
  22. The Book of Boba Fett Cargo Hold: “Chapter 4: The Gathering Storm” auf StarWars.com
Advertisement