FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium

Der Sarlacc-Stabilisator war eine riesige Konstruktion, die vom Galaktischen Imperium errichtet wurde, um den Sarlacc auf dem Planeten Felucia festzuhalten.

Beschreibung

Der Stabilisator war errichtet worden, um die Tentakeln des monströsen Sarlaccs zu fesseln und den imperialen Truppen Zugang zum Inneren des Schlundes des Tieres zu gewähren. Dafür wurde ein zentraler Lift errichtet, der von drei externen Energiegeneratoren angetrieben wurde. Sollten die Truppen angegriffen werden, schalteten sich die Generatoren automatisch ab, um niemandem den Weg hinein oder hinaus zu ermöglichen. Die Generatoren mussten von Hand wieder aktiviert werden, um den Lift wieder funktionstüchtig zu machen.

Geschichte

Nachdem das Imperium auf Felucia einmarschierte, versteckten sich viele der einheimischen Felucianer vor den Besatzungstruppen. Da die machtempfänglichen Geschöpfe jedoch eine Gefahr darstellten, bekamen die Sturmtruppen den Befehl, die Felucianer zu jagen und zu vernichten. Daher starteten sie eine groß angelegte Suchaktion, nur um festzustellen, dass sich die Felucianer ins Innere des Sarlaccs geflüchtet hatten. Daher errichteten die Ingenieure den Stabilisator, um die Felucianer im Schlund des Tiers zu finden. Im Jahre 2 VSY traf der ehemalige Schüler von Darth Vader, Galen Marek, ein, um den verschollenen Senator Organa zu befreien. Dabei gelang es ihm, die Truppen, die den Stabilisator besetzten, auszuschalten und einige Sarlacc-Arme zu befreien, um den Schmerz des Tiers ein wenig zu lindern. Durch Aktivierung des Aufzuges gelangte er dann in den Schlund des Sarlaccs, wo er den Senator vermutete. Was nach Mareks Eintreffen mit dem Stabilisator passierte, ist jedoch unbekannt.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+