FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Sarn Shild war ein Moff des Galaktischen Imperiums von sehr blasser Hautfarbe, der bis 4 VSY seinen Amtssitz auf dem Planeten Teth hatte. Von dort schickte er, auf Befehl des Imperators sämtliche Schmuggleraktivitäten im Hutt-Raum zu unterbinden, seine Flotte zur Schlacht von Nar Shaddaa.

Geschichte

„Der Hutt-Raum gehört zu meinem Sektor, und unglücklicherweise stehen die Hutts bekanntermaßen in dem Ruf der Unlauterkeit, daher kann ich unmöglich schützend meine Hand über sie halten. Ich werde Nal Hutta allerdings zusagen, daß es keine bewaffneten Vergeltungsschläge geben wird, sofern die Hutts kooperieren.“
— Sarn Shild zu dem Gesandten der Hutts (Quelle)

Als Moff in einem Gebiet, welches unter anderem Teile des Hutt-Raumes beinhaltete, führte Sarn Shild ein geruhsames Leben, da die Hutts, besonders der Besadii-Clan, als eigentliche Herrscher über das Gebiet, ihn großzügig mit Geschenken und Aufmerksamkeiten bedachten, damit er ihnen freie Hand in der Gestaltung ihres Machtbereiches ließ. Etwa 5 VSY gelang es einer Agentin der Rebellen auf Corellia, Bria Tharen, sich sein Vertrauen zu erschleichen, sodass er sie als seine Gefährtin vorführte. Obwohl er als inzwischen recht alter Mann mit ihr einen guten Fang gemacht zu haben schien, da Bria überaus schön anzusehen war, hatte Shild sexuell abweichende Interessen, sodass man Tharen nur als Aushängeschild beachten konnte, um andere Würdenträger zu beeindrucken. Die Rebellin konnte im Gegenzug große Mengen an Informationen an ihre Organisation weiterleiten, natürlich ohne Wissen Shilds.

Etwa 4 VSY erteilte der Imperator die Direktive, sämtlichen Schmuggleraktivitäten in seinem Reich ein Ende zu setzen. Die Hutts waren zuversichtlich, dass sie Shild wie gewöhnlich durch einige kostspielige Geschenke dazu bringen konnten, sie zu ignorieren. Dazu wurde der bei den Desilijics beschäftige Han Solo ausgeschickt, der Shild eine wertvolle silberne Pfeife, einen hochwertigen Miniaturholoprojektor und eine wertvolle Halskette für seine Gemahlin überbrachte. Allerdings sah sich der Moff außerstande, die Hutts zu verschonen, jedoch versprach er ihren Heimatplaneten Nal Hutta zu verschonen, sollten sie ihm den Schmugglermond Nar Shaddaa überlassen, an dem er ein Exempel statuieren wollte.

Nach einem Erholungsurlaub auf Velga Prime machte sich Shild daran, seine Streitmacht, welche größtenteils aus drei Dreadnaught-Klasse Kreuzern, zwei Carrack-Klasse Kreuzern und einigen Zollschiffen sowie weiteren kleineren Kreuzern bestand, für den Aufmarsch gegen Nar Shaddaa bei Teth zusammen zu ziehen. Das Kommando über die Streitmacht sollte Winstel Greelanx, ein Admiral der imperialen Flotte, führen. Von Shild unbemerkt gelang es Solo, den Schlachtplan von Greelanx abzukaufen, sodass die Schmuggler sich wider Erwarten sehr gut auf den Angriff vorbereiten konnten. Da Shild insgeheim eigene Pläne unterhielt, seinen Sektor zur Unabhängigkeit zu führen und ein eigenes Reich im Stile des Korporationssektors zu errichten, sandte Vader eine geheime Botschaft an Greelanx, nach welcher er die Schlacht zu verlieren, es aber nach einem überzeugenden Versuch aussehen zu lassen habe. Tatsächlich gelang es den Schmugglern in der Schlacht von Nar Shaddaa, die Streitmacht Greelanx' soweit zu schwächen, dass dieser mit zwei stark beschädigten Dreadnaughts und einem Carrack die Flucht ergreifen musste.

Um seine Spuren zu verwischen, stattete Vader Greelanx höchst selbst einen Besuch ab, um ihn aus dem Weg zu räumen. Shild hingegen wurde vom Imperator zurück nach Imperial Center berufen, um dort Rede und Antwort zu stehen. Er entzog sich jedoch dieser Verantwortung, indem er sich selbst das Leben nahm.

Hinter den Kulissen

  • Die Art von Shilds Freitod wird im Roman nicht genau geklärt, lediglich, dass er entweder durch einen Blaster oder eine Giftampulle erfolgte.
  • Shilds absonderliche sexuelle Vorlieben werden vielerorts im Roman angedeutet, jedoch werden sie nirgends spezifiziert.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.