FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Scharfschützen-Droidekas, auch einfach nur Scharfschützdendroiden, waren eine modifizierte Version des normalen Droidekas und wurden von der Konföderation unabhängiger Systeme im Stadtkampf genutzt.

Sie hatten einen großen Scharfschützenblaster statt zweier Zwillingsrepetierblaster. Die Feuerrate war deutlich niedriger, aber dies wurde durch die sehr hohe Durchschlagskraft des Scharfschützenblasters mehr als wettgemacht. Der Computer des Droidekas wurde mit einem erweiterten Zielerfassungssystem ausgestattet. Der Droideka konnte wie seine Standardversion zwischen einer Roll- und einer Gefechtsposition wechseln. Wenn er in Schussstelung ging, klappte eine Panzerplatte vor seine Rezeptoren und die Schaltkreise, nur der Blaster ragte in der Mitte durch. Diese Panzerung schützte vor fast jeglicher Blasterwaffe, jedoch war die Seite des Droiden sein Schwachpunkt, weshalb ein Schuss dorthin genügte, um in auszuschalten.

Sie waren an Stadtgebiete angepasst, was es für sie schwierig machte in offenem Gelände zu kämpfen, denn dafür schossen ihre Sniper zu langsam.

Geschichte

Der Scharfschützendroideka wurde in den Klonkriegen zum ersten Mal auf Kiros eingesetzt. Dort waren sie die letzte Verteidigungslinie gegen zwei Bomben, die der Separatistenführer Darts D'Nar aufgestellt hatte, um die angreifenden Klonsoldaten zu erpressen. Den Jedi Anakin Skywalker und Ahsoka Tano gelang es jedoch, alle Bomben bis auf die letzten beiden zu zerstören, die die Droiden bewachten. Nachdem Anakin die Schwäche der Droiden entdeckte, lenkten sie ihre Blaster jeweils zu dem anderen Droiden in dessen Seite, wodurch sie zerstört wurden.

Andere Modifikationen

Eine andere modifizierte Art des Droidekas war der in der Schlacht von Naboo im Jahre 32 VSY eingesetzte Grapple Droideka. Sie waren mit Krallen ausgestattet.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.