FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


„Nach seiner Fertigstellung war der Todesstern das Lieblingsspielzeug des Imperators und wir Sturmtruppen der langweiligste Job in der Galaxis. Endlose Inspektionen, ermüdende Wachdienste vor Generatoren, die undurchdringliche Kraftfelder erzeugten. Es war so schlimm, dass wir nach einem Gefängnisausbruch im Zellentrackt beinahe froh waren, dass wieder auf uns geschossen wurde. Hätten wir gewusst, was für ein peinlicher Auftritt uns bevorstand, wir hätten den ganzen Gefängnisblock ins Weltall geschossen!“
— Ein Klonsoldat der 501. Sturmtruppenlegion (Quelle)

Das Scharmützel auf dem Todesstern war ein Konflikt zwischen der erstarkten Rebellenallianz und dem Galaktischen Imperium. Es begann mit einem Zellenausbruch eines Jedi, der mehrere Rebellen anführte, die die Kampfstation infiltriert hatten.

Schlachtverlauf

Um die wachsende Bedrohung durch die Kampfstation des Imperiums zu mindern, versuchte die Rebellenallianz an die Baupläne des Todessterns zu gelangen, damit Studien durchgeführt werden konnten, die eine Schwachstelle dieser ultimativen Waffe des Imperiums aufdecken könnten. Nachdem die Rebellen bereits einige Sektionen des Todessterns infiltrieren konnten, nachdem ein Jedi aus einem Zellenblock ausbrechen konnte, landete ein Schiff der Sentinel-Klasse in einem Hangar, um weitere Verstärkungstruppen abzusetzen, die die Rebellen vernichten sollte.

Tatsächlich befanden sich darin Mitglieder der 501. Legion, die die kurz darauf angreifenden Rebelleneinheiten zurückschlugen. Zu dieser Zeit hatte die Allianz bereits mehrere Schlüsselpositionen des Todessterns besetzt. Bedingt durch ihre jahrelange Kampferfahrung gelang es der 501. Legion jedoch die Rebellen nach und nach immer mehr zurückzudrängen, sodass sie letztendlich mit einem gekaperten Schiff der Sentinel-Klasse zu fliehen versuchten. Noch während die Fähre in einem Hangar des Todessterns stand, vernichteten Truppen der 501. das Schiff und hinderten die Rebellen an der Flucht. Zur Verwunderung der Truppen zeigte sich nun ein Jedi, der die Order 66 überlebt hatte und die Rebellen bei dem Angriff auf den Todesstern angeführt hatte. Da er jedoch der Übermacht an Imperialen nicht gewachsen war, wurde er von den Schüssen der Sturmtruppen getroffen und starb an Bord des Todessterns.

Folgen

„Nach dem peinlichen Gefängnisausbruch versetzte Lord Vader uns und schleifte die 501. quer durch die Galaxis, um nach den jetzt fehlenden Plänen des Todessterns zu suchen. Ironischerweise war unsere Strafe unsere Rettung. Die armen Schweine, die an unserer Stelle im Inhaftierungsblock saßen, wurden alle ausgelöscht, als der Todesstern vernichtet wurde.“
— Ein Klonsoldat der 501. Sturmtruppenlegion (Quelle)

Bevor die 501. Legion die Rebellen aufhalten konnte, gelang es den Aufständigen die Pläne des Todessterns weiter zu leiten, was dazu führte, dass die Allianz nun die Möglichkeit besaß nach einer Schwachstelle zu suchen. Darth Vader, der erbost über das Versagen seiner Truppen war, beauftragte sie überall in der Galaxis nach den Plänen zu suchen, doch vergebens: Die Rebellen konnten später den Todesstern zerstören und dem Imperium dadurch zeigen, dass sie ernst zu nehmende Gegner waren.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.