FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

„Hier ist Luke Skywalker, keine Spur vom zweiten Konvoi. Wahrscheinlich hat es Ärger gegeben“
— Luke Skywalker an den Konvoi (Quelle)

Die Schlacht im Ison-Korridor, oder auch unter Hinterhalt im Ison-Korridor bekannt, war ein Gefecht des Galaktischen Bürgerkriegs.

Ablauf

Die Rebellen-Allianz unter Kommando von Luke Skywalker sollten sich mit einem zweiten Flotten-Konvoi im Ison-Korridor treffen. Nachdem sie ihre Streitmacht zusammen hatten und aus dem Hyperraum heraustraten, fanden sie nur Trümmer von zerstörten Schiffen der Allianz und des Galakatischen Imperiums. Sie konnten daraus schlussfolgern, dass der erste Konvoi mitten auf eine imperiale Flotte gestoßen war und kein Rebell das Auftreffen überlebt hatte. Da die Trümmer nun im Weg lagen, konnten sie keinen Hyperraumsprung riskieren.

Als sie langsam durch das Trümmerfeld flogen, kamen hordenweise TIE-Jäger, die das vorherige Gefecht überlebt hatten, auf sie zu. Sie griffen die Transporter an, konnten aber von der Renegaten-Staffel vernichtet werden. Als nach der ersten Welle schon ein Transporter zerstört wurde und noch mehr TIEs in Richtung des Konvois flogen, beschloss Luke die Prototypen des A-Flügler gegen die Überzahl von Angreifern einzusetzen. Luke, Wedge Antilles und ein weiterer Pilot dockten an der Fregatte an, um das Schiff zu wechseln. Danach konnten sie die zweite Welle schneller zurückschlagen. Als der Konvoi durch die Trümmer durch war, mussten sie noch durch eine Nebelwand. In der versteckten sich noch einige TIE-Abfangjäger, die allesamt durch ein kurzes Gefecht zerstört werden konnten. Als sie endlich aus dem Nebel raus waren, sprangen sie Richtung Hoth in den Hyperraum.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.