FANDOM


Legends-30px30px-Ära-SithHandwerklich gut

„Tod den Sklaventreibern! Freiheit für Kashyyyk!“
— Aufruf der Wookiee-Rebellen (Quelle)

Das Scharmützel von Kashyyyk war eine Schlacht während des Jedi-Bürgerkriegs, die auf dem Planeten Kashyyyk ausgetragen wurde. Sie nahm mit dem Kampf gegen Chuundar im Thronsaal des Dorfes Rwookrrorro ihren Anfang. Dort versuchten Freyyr und seine Verbündeten, darunter sein Sohn Zaalbar und dessen Begleiter Revan, sich gegen den derzeitigen König Chuundar und dessen Leibgarde zu behaupten. Nachdem sie den Sklaventreiber und seine treuesten Gefolgsleute besiegt hatten, machten sich hunderte Wookiee-Rebellen auf den Weg sämtliche Posten der Czerka Corporation auszulöschen und somit die Organisation von ihrem Planeten zu vertreiben. Dies gelang ihnen dann auch schlussendlich, worauf die Wookiees sämtlichen Fremden, mit Ausnahme von Revan und dessen Gefährten, den Zutritt ihrer Heimat für eine lange Zeit verwehrten.

Vorgeschichte

Janos Wertka: „Ihr lasst die Bestie für euch sprechen? Ihr gestattet ihr mehr Freiheiten als die meisten anderen Kunden.“
Revan: „Ich gestatte mehr Freiheiten? Was wollt ihr damit sagen?“
Zaalbar: „Er meint, dass sie Sklavenhändler sind. Sie entführen meine Brüder und Schwestern und versteigern sie meistbietend.“
Janos Wertka: „Ich bin nur ein einfacher Diener der Kooperation.“
— Revan erfährt von den Umständen des Volkes. (Quelle)

Nachdem die Czerka Corporation im Anschluss an die Mandalorianischen Kriege Kashyyyk im Jahre 4000 VSY besetze, begangen sie mit der skrupellosen Versklavung der Einheimischen Wookiees. Da es Anfangs einige Komplikationen mit dem derzeitigen König Freyyr gab, beschloss die Organisation ein Bündnis mit dessen Sohn Chuundar, der ihnen von vornherein Sklaven zukommen ließ. Sie ließen ihn zum neuen Herrscher des Planeten aufsteigen und sicherten ihm seine Regentschaft, im Austausch für weitere Sklaven und die Möglichkeit den Planeten nach Ressourcen und brauchbarem zu durchsuchen. Dies missfiel allerdings mit der Zeit immer mehr Wookiees, die zwar einer Sklaverei entgehen konnte, jedoch nichts an den Umständen ihres Volkes dank Chuundars Einfluss ändern konnten.

Als dann der Jedi-Bürgerkrieg im Jahr 3959 VSY in der Galaxis ausbrach, nutze die Corporation diese Ablenkung und begann mit speziellen Änderungen auf dem Planeten. Dabei nannten sie ihn erst in G5-623 um und kurze Zeit darauf beschlossen Aktionäre in einer Abstimmung den Planeten in Edean umzutaufen. Im Anschluss darauf ließ Chuundar allen Wookiees Basic beibringen, damit sie ihre Herren verstehen und somit gefügiger werden. Mit der Ankunft der Ebon Hawk im Jahr 3956 VSY sollte sich das Schicksal der Wookiees schließlich ändern.

Aufstand der Wookiees

Ankunft Revans auf dem Planeten

„Rrraagh! Großer Bacca, lass diesen Fremdling anders sein, als die Sklaventreiber...“
— Grrrwahrr über Revan (Quelle)

Nachdem Revan zusammen mit seinen Gefährten Kashyyyk erreichte, machte er sich mit Zaalbar auf den Weg zu dessen alten Heimatdorf Rwookrrorro. Dort wollten sie etwas über eine Sternenkarte erfahren, die sie für den Standort der Sternenschmiede dringend benötigten, jedoch erwartete sie bei ihrer Ankunft etwas anderes. Im Dorf angekommen begegneten sie Zaalbars Bruder Chuundar, der mittlerweile in die Position ihres Vaters Freyyr geschlüpft ist und das Volk der Wookiees anführt. Nach einem Gespräch zwischen Chuundar, Zaalbar und dem Jedi gab Chuundar ihm zu bedenken, das er zwar in die Schattenlande könne um seine Sternenkarte dort zu suchen, jedoch müsse Zaalbar bei ihm bleiben und er müsse in den Schattenlanden einen verrückten Wookiee für ihn beseitigen. Widerwillig nahm Revan den Auftrag an und machte sich auf den Weg, auf welchem er einem Grauen Jedi namens Jolee Bindo begegnete. Mit ihm als Verbündeten suchte er weiterhin nach der Sternenkarte und fand dabei den verrückten Wookiee, der sich als Freyyr, den ehemaligen König von Kashyyyk, entpuppte. Nach einem kurzen Kampf und einem darauffolgenden Gespräch bat er den Jedi und Jolee darum, ihm Baccas Klinge zu bringen, um als Anführer wiedererkannt zu werden und den Kampf gegen Chuundar und die Sklaventreiber antreten zu können. Diese fand er dann schließlich im Bauch eines Terentatek, den er zuvor erfolgreich erlegte. Auf der Rückkehr zu Freyyr entdeckte er auch die Sternenkarte, die er durch das beantworten von ein paar Fragen aktivierte. Als er dann darauf Freyyr die Klinge überreichte, machte sich dieser zurück auf den Weg zur Oberfläche, um sich dort ein paar Verbündete zu suchen und eine Rebellion zu entfachen.

Entfachung der Rebellion

Freyyr

Der ehemalige König Freyyr: Ein Schlüssel Im Aufstand zur Befreiung aller Wookiees.

Zaalbar: „Ich... ich weiß nicht, was ich tun soll, Revan. Was Chuundar sagt ergibt einen Sinn... glaube ich. Ich weiß nicht.“
Revan: „Stellt euch auf die Seite Freyyrs! Er ist hier der Ehrenhafte!“
Zaalbar: „Ist das der bester Weg?“
Revan: „Daran gibt es keinen Zweifel! Chuundar ist ein Sklavenhändler!“
— Revan überzeugt Zaalbar das Chuundar der Verräter ist. (Quelle)

Mit der Unterstützung seiner Verbündeten stellte der ehemalige König Freey zusammen mit Revan seinen Sohn Chuundar im Trohnsaal, wo es zwischen den beiden und ihren jeweiligen Mitstreitern, darunter auch Revans Gefährten Zaalbar und einigen Czerka-Sicherheitsoffizieren, zum Kampf kam. Derweil bekämpften die Wookiee-Rebellen sämtliche von Chuundars Anhängern im Dorf und begangen den Konflikt zum Außenposten der Czerka Corporation zu tragen. Als Chuundar schließlich bei dem Versuch seinen Vater zu vernichten selbst getötet wurde, war der Kampf von Seiten der Wookiees aus fast gewonnen. Mit aller Schlagkraft begaben sich etliche der Krieger zum Landeplatz der Kooperation und bekämpften dort die Sklaventreiber. Nachdem es den Freiheitskämpfern gelang alle Soldaten der Czerka Corporation auf der Plattform zu schlagen, vertrieben sie auch sämtliche weitere Fremde außer Revan und dessen Gefolgsleute von Kashyyyk, da sie es satt hatten, sich ausbeuten oder versklaven zu lassen. Kurz vor ihrer Abreise vom Planeten bat Zaalbar seinen Vater darum, Baccas Klinge mit auf seine Reisen nehmen zu dürfen. Freyyr zögerte zunächst und gab sie ihm schließlich, nachdem er seinem Sohn das Versprechen abgenommen hatte, sie wieder zurückzubringen.

Folgen

Nachdem die Wookiees den Planeten von der Czerka Corparation befreit hatten, verboten sie für eine lange Zeit jeglichen Zutritt und widmeten sich wieder ihren Traditionen. Erst viele Jahrhunderte später ebnete sich der Weg zum Eintritt des Planeten in die Galaktische Republik. Von da an waren Fremdlinge auch wieder willkommen, jedoch ließ das Volk keine weitere Versklavung oder Ausbeutung bewusst zu.

Hinter den Kulissen

  • Folgt man im Spiel dem dunklen Pfad, ist es möglich Freyyr entweder in den Schattenlanden oder später im Thronsaal zu töten. Somit würde man Chuundars Machtposition stärken und den Kampf zugunsten der Czerka Corporation entscheiden.

Quelle


Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.