FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

Die Schlacht von Thyferra war ein Gefecht des Galaktischen Bürgerkriegs.

Moff Kohl Seerdon hatte wegen seiner Niederlagen gegen die Renegaten-Staffel, die in den letzten Monaten stattfanden, Thyferra erobert und kontrollierte den Bactaabbau und die Lieferungen. Da alle Lieferanten unter Kontrolle des Galaktischen Imperiums waren, bekam die Rebellen-Allianz keinen Bacta-Nachschub mehr. Die Renegaten-Staffel unter Kommando von Luke Skywalker wurde ausgesendet, um die Imperialen vom Planeten zu vertreiben. Die Thyferraner unterstützten die Allianz mit allem, was sie haben, gegen das Imperium, da die meisten Einnahmen des Planeten an das Imperium flossen.

Schlachtverlauf

Als die Renegaten-Staffel auf den Planeten ankamen, musste sie sofort mit der 181. TIE-Abfangjägerstaffel Luftkämpfe bestreiten. Nach dem sie einige Jäger abgeschossen hatten, rückten die TIEs jetzt gegen die einzelnen Siedlungen vor, da sich dort die Bürger auflehnten. Um sie zu schützen, mussten die Piloten weitere Abfangjäger, einige Kampfläufer und Turbolaser- und Raketentürme zerstören. Nach länger andauernden Gefechten konnten sie so die Siedlungen sichern. Moff Seerdon konnte sich derweil schon gut vorstellen, dass die Staffel ihn zum Rückzug zwingen könnte. Deshalb ließ er die großen Bactatanks, in der die raffinerierte Substanz lagerte, angreifen. Die Renegaten-Staffel konnte dies aber verhindern und nur wenige Tanks wurden letztlich vernichtet. Daraufhin kam der Moff in Rage und stellte sich mit seinem modifizierten Sentinel-Klasse Landungsboot und einigen guten TIE-Piloten der Rebellenstaffel. Ein heftiger Kampf kam zu Stande und die die Renegaten-Staffel gewann mit einigen Verlusten. Moff Seerdons schwerbeschädigtes Shuttle zerschellte anschließend an einem Hügel, wobei der Moff getötet wurde. Die Staffel konnte so die Bactavoräte sichern und die Lieferungen an die Allianz konnten fortgeführt werden.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.