FANDOM


Kanon-30pxÄra Widerstand

Der Schiffsfriedhof auf Jakku, auch als Friedhof der Giganten bekannt, war eine Gegend westlich des Niima-Außenpostens auf Jakku. Hier stürzten im Laufe der Jahre viele Raumschiffe ab und wurden anschließend von Plünderern ausgeschlachtet oder selten auch wieder funktionstüchtig gemacht. Das Gebiet erstreckte sich vom Wrack eines Sternzerstörers nahe dem Außenposten bis knapp hinter den Knacks, den nicht mehr zuordnenbaren Überresten eines abgestürzten Schiffes. Insgesamt war das Terrain über 50 Kilometer weit.

Geschichte

Der größte Teil der hier abgestürzten Schiffe nahm 5 NSY an der Schlacht von Jakku teil, wurde jedoch beschädigt und musste entweder notlanden oder stürzte auf den Planeten.[3]

34 NSY hatten sich zu diesen Schiffen Dutzende weitere gesellt. Rey, eine Schrottsammlerin, fand inmitten der unbrauchbaren Wracks nach einem Sandsturm einen Ghtroc Industries 690. Nachdem sie ihn nach mehreren Tagen mit Devi und Strunk wieder flugtüchtig gemacht hatte, wollte sie ihn an Unkar Plutt verkaufen, als sie von ihren Partnern verraten wurde, welche mit dem Schiff das Weite suchten.[2] Ungefähr zur selben Zeit fand hier ein Scharmützel zwischen Truppen des Widerstands und der Ersten Ordnung statt, weil ein Droide mit Informationen über die Erste Ordnung hier darauf wartete, vom Widerstand abgeholt zu werden.hten.[6]

Später flohen Finn und Rey hier im Millennium Falken vor TIE/EO-Raumüberlegenheitsjägern der Ersten Ordnung.[1]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.