FANDOM


30px-Ära-Aufstieg

Die Schlacht am Todesstern war eine Schlacht des Galaktischen Bürgerkriegs.

Schlachtverlauf

Die Rebellen-Allianz musste mehr über den Todesstern herausfinden. Aus diesem Grund schickten sie den Jedi-General Rahm Kota mit einer kleinen Gruppe zum Todesstern. Mit bei dieser Gruppe war auch der republikanische Deserteur X2. Als die Flotte aus dem Hyperraum sprang, dauerte es nicht lange, bis Jägerpatrouillen auftauchten und die X-Flügler attackierten. X2 konnte diese jedoch abwehren. Daraufhin gab Kota den Befehl, den Sternzerstörer zu entern und mit der Orbitalkanone des Schiffs die Verteidigung des Todessterns auszuschalten. X2 befolgte erfolgreich den Befehl und stieg danach in seinen X-Flügler, um zum Todesstern selbst zu gelangen, was Kota ebenfalls befahl. X2 schlug sich durch zahlreiche imperiale Soldaten, bis er zum Konferenzraum gelangte. Dort fand er ein Hologramm seines Bruders vor, in dem er einen Laser erwähnte. Kurz darauf ging X2 zum Superlaser-Kontrollraum und testete ihn an dem Sternzerstörer, welcher durch den Laser vernichtet wurde. Kota, geschockt von der Feuerkraft der Station, befahl die Befreiung einiger Gefangener und die darauffolgende Flucht. X2 konnte einige Gefangene befreien. Diese brachten ihn zur Traktorstrahlkontrolle. X2 stellte den Traktorstrahl ab, woraufhin die Soldaten auf 2 Landungsboote stiegen und den Todesstern verließen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.