FANDOM


30px-Ära-Sith

Die Schlacht im Tatoo-System war eine Schlacht zwischen der Kommando Barmherzigkeit, einer Einheit der Galaktischen Republik, und dem Imperiums von Zodoh, die im Jahre 1032 VSY während des Neuen Sith-Krieges im Tatoo-System stattfand. In dieser Schlacht wurden unter anderem alle Mitglieder, bis auf die neubeigetretene Jedi-Ritterin Kerra Holt, der Kommando Barmherzigkeit durch die Truppen des Hutten Zodohs gefangen genommen.

Hintergrund

Ein Mitglied der Kommando Barmherzigkeit: „Scout gesichtet, Teufelsanführer!“
"Teufelsanführerin" Jenn Devaad: „Das ist kein Scout! Ich wüsste es, wenn hier einer herumfliegt ... das ist Zodoh!“
— ein Mitglied der Kommando Barmherzigkeit mit der Anführerin Jenn Devaad bei der Sichtung des ersten Schiffes von Zodohs Imperium (Quelle)

Nachdem die Kommando Barmherzigkeit zuvor auf dem Planeten Aquilaris die Truppen des Daimanats, die dort stationiert waren, während der zweiten Schlacht von Aquilaris mit der Hilfe der Jedi-Ritterin Kerra Holt ausgelöscht hatten, brach sie daraufhin wieder zusammen mit Holt auf, um weitere Planeten, die von den Sith beherrscht werden zu befreien. Zunächst wollten sie dieses Vorhaben auf den von der Sith-Fraktion Menagerie beherrschten Planeten Tatooine ausführen. Auf dem Weg dorthin begegneten sie einem Scout, der sich wenig später jedoch als ein Schiff des Imperiums von dem kriminellen Hutten Zodoh entpuppte. Da die Mitglieder der Kommando Barmherzigkeit vor Jahren von diesem Imperium gefangen genommen und als Sklaven gehalten wurden, entschloss sich Jenn Devaad, die Anführerin der Einheit, als Vergeltung das Schiff anzugreifen.[1]

Verlauf

Kerra Holt: „Captain! Captain Devaad! Halt ... wir haben keinen Plan! Er hat einen, sonst wäre er nicht hier draussen!“
Jenn Devaad: „Zeigen sie etwas Mumm, Jedi! Sie lieben es doch so sehr, wenn die Leute etwas tun!
Kerra Holt: „Ja, darauf stehe ich. Aber ich stehe nicht besonders auf Dummheiten!
— Jenn Devaad im Gespräch mit Kerra Holt auf ihren Befehl hin, Zodohs Schiffe anzugreifen (Quelle)

Auf dem Weg zu Flaggschiff von Zodoh, der Voracious, wurden Jenn Devaad, Kerra Holt und die anderen Mitglieder des Geschwaders von Zodoh persönlich auf ironische Weise begrüßt und sofort von den aus dem Schiff ausschwärmenden Intruder-Jägern angegriffen. Zunächst war die Kommando Barmherzigkeit überlegen und konnte sich auch gegen die Intruder-Jäger verteidigen. Holt machte Devaad jedoch klar, dass etwas dahinter stecken musste, warum Zodoh sie mit so wenigen Schiffen konfrontierte, woraufhin die Führerin des Teufelsgeschwaders überzeugt war und ihren Untergeordneten befahl auszuschwärmen und zum nächstbesten Absprungpunkt zu fliegen. Dies konnten die Mitglieder des Geschwaders jedoch nicht machen, da aus dem Hyperraum diverse Stormdriver abgesprungen waren, die dem Imperium Zodohs angehörten. Jenn Devaad war darüber erstaunt, warum Zodohs Anhänger nicht mit Truppentransportenr, sondern mit taktischen Waffen gefolgt waren, woraufhin sie dies auch zum Ausdruck brachte. Per Komm sprach Zodoh zu ihr und informierte sie, dass er das machen würde, was er am besten machen könne. Dies wäre nämlich Geschäfte zu tätigen. Zudem informierte er sie, dass er Aquilaris als Testgelände für einen Versuch eines Netzwerkes, das in der Lage wäre die Landmasse eines kompletten Planeten unter Wasser stellen könne, nutzen würde. Die Sith würden ihn entweder respektieren oder „ersaufen“. Auf diese Information hin befahl Devaad, Zodohs Schiffe anzugreifen, obwohl diese bereits ihre Verteidigungssysteme eingeschaltet haben. Nachdem bereits ein Mitglied des Teufelgeschwaders gestorben und die Lage nach Holts Meinung aussichtslos erschien, widersetzte sie sich dem Befehl Devaads die Stellung zu halten und weiterzukämpfen und machte sich auf den Weg nach Aquilaris, um die Bewohner dort zu evakuieren. Anschließend befahl Jenn, dass Holt zurückgeholt wird, jedoch wurde ein neuer Schwarm an Jägern von der Voracious entsendet. Kurz darauf wurden die Schiffe des Teufelgeschwaders dann auch durch den Traktorstrahl der Voracious erfasst, womit die Schlacht dann schließlich beendet war.[1]

Folgen

Jenn Devaad: „Zum Henker mit dir, Holt. Wenn ich dich jemals wiedersehe...“
Zodoh: „...dann wird sie meine Sklavin sein, Jenn Devaad ... genau wie du es sein wirst. Erneut.
— Jenn Devaad und Zodoh nach dem Ende der Schlacht (Quelle)

Nach der Schlacht gerieten Jenn Devaad und die noch verbliebenen Mitglieder des Teufelgeschwaders nochmals in Gefangenschaft des Hutten Zodoh. Einige Zeit später sprach Zodoh zu Devaad und sagte, dass sie etwas für ihn erledigen müsse, um ihre Crew zu retten, woraufhin sie sich auf seinen Befehl hin nach Aquilaris begab, um dort die Droge Deluge zu besorgen und ihm zu bringen.[1]

Holt erreichte unterdessen Aquilaris und versuchte die Bevölkerung dort zu evakuieren und somit von der Gefahr einer großen Flut zu retten.[1]

Quelle

Einzelnachweise


Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.