FANDOM


Kanon-30pxÄra KlonkriegeHandwerklich gut

Die Schlacht von Ringo Vinda zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme fand während den Klonkriegen auf einer Raumstation statt, die den Planeten Ringo Vinda umgab. Beide Seiten versuchten, die Kontrolle über die Station zu erlangen. Die Armee der Republik musste sich temporär zurückziehen, als die Order 66 frühzeitig in dem Klonsoldaten CT-5385 ausgelöst wurde und dieser Jedi-General Tiplar erschoss.

Verlauf

Die Streitkräfte der Galaktischen Republik hatten unter Anakin Skywalker bereits mehrere Planetenrotationen lange gegen die Droidenarmee der Separatisten angekämpft, ohne dass sich irgendeine Seite einen Vorteil verschaffen hatte können, als sie mit der Unterstützung der Jedi-Meister Tiplee und Tiplar eine verzweifelte Offensive starteten. Anakins Trupp rückte gegen einige Kampfdroiden vor, als ein am Boden liegender B1-Kampfdroide auf Fives zielte. Tup stieß ihn gerade noch rechtzeitig zur Seite und zerstörte den Droiden. Nachdem er sich bedankt hatte, schlossen sie sich den anderen Soldaten wieder an. Einige BX-Kommandodroiden griffen den anderen Trupp an, doch konnten von zwei Klonen mit Z-6-Rotationsblastern eliminiert werden. Als drei Droidekas erschienen, bildeten die vordersten Soldaten mit ihren Schildplatten eine Art Schutzbarriere. Tiplar hob die Droiden mit der Macht kurz hoch, sodass die Klonkrieger einige EMP-Granaten unter ihre Schilde rollen konnten und sie so eliminierten. Schließlich erreichten beide Trupps das Kommunikationszentrum, von dem aus Phase Zwei gestartet werden sollte: die Eroberung des Kommandopostens. Der gegnerische Admiral Trench hatte um separatistische Verstärkung gebeten, weswegen sie sich beeilen müssten. Anakin erklärte den Plan: sie würden sich auf die drei Korridore aufteilen und dann gemeinsam in den Raum vor Trenchs Posten vorstoßen. Doom wandte ein, dass seine Männer erschöpft seien, woraufhin Anakin Fives und Tup bat, mit zehn ihrer besten Männer Tiplar zu helfen. Kurz vor dem Aufbruch fühlte sich Tup auf einmal komisch und richtete seinen Fokus intensiv auf Tiplee. Allerdings verschwand dieses Ereignis wieder, als Fives ihn anwies, sich zu konzentrieren. Die republikanische Armee rückte parallel zueinander vor und Trench befahl seinem Super-Taktikdroiden Kraken für Verstärkung zu sorgen.

Zustand unbekannt3

Die Droiden-Verstärkung trifft ein

Die Klonsoldaten griffen weiter an, nur Tup blieb stehen und nahm seinen Helm ab. Wie in Trance richtete er seinen Blick auf Tiplar, die gerade einen DSD1-Zwergspinnendroide zerstörte. Unfähig innezuhalten näherte er sich der Jedi von hinten und erschoss sie. Fives stieß ihn zu Boden und Tiplee rannte zu ihrer toten Schwester. Anakin befahl die Stellung zu halten, doch die Front löste sich auf, als die eingetroffene Verstärkung - Droidekas und Raketen-Superkampfdroiden - sie unter Beschuss nahm. Skywalker stellte fest, dass sie den Zeitpunkt verpasst hätte und befahl den Rückzug seiner Soldaten. Ferner übertrug er Fives die Verantwortung über Tup und verlangte nach Antworten.

Folgen

Trench hatte die Szene interessiert beobachtet und informierte Count Dooku. Dieser meinte, dass es schon öfters Verräter in den Reihen der Klone gegeben hätte, doch Trench war der Meinung, dass dies etwas anderes gewesen sei und der Klon wie in Trance gewirkt hätte. Als die Klonarmee sich zurückgezogen hatte, wurde Tup an Bord eines Venator-Klasse Sternzerstörers untersucht und sollte nach Kamino geschickt werden. Die Separatisten kaperten jedoch das Schiff, das ihn überführen sollte, und sollten ihn zu Sidious und Dooku bringen. Anakin, Fives und Rex enterten wiederum dieses Shuttle und Tup wurde schließlich unter der Aufsicht von Fives und Rex zu den Kaminoanern gebracht.

Hinter den Kulissen

Die Schlacht taucht zum ersten Mal zu Beginn der TCW-Episode Zustand unbekannt auf. Allerdings ist darin nur ein kleiner Ausschnitt zu sehen, da sich die Handlung auf Fives und Tup richtet, weswegen es unbekannt ist, ob die Republik ihren Angriff fortsetzte.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.