FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Die Schlacht um das Extragalaktische Flugprojekt war eine Schlacht im Jahr 27 VSY in den unbekannten Regionen, in der Commander Mitth'raw'nuruodo von der Vorgeschobenen Verteidigungsflotte der Chiss verhindern wollte, dass das Extragalaktische Flugprojekt der Alten Republik in die Hände der Far Outsiders fällt und gleichzeitig das nomadische Piratenvolk der Vagaari auslöschen wollte.

Vorgeschichte

Nachdem Mitth'raw'nuruodo in der Schlacht um das Geroon-System einen Gravitationsprojektor erbeutet hatte, mit dem er die Whirlwind ausstattete, und wenig später in der Schlacht um Sidious' Expeditionskorps eine Expeditionsflotte von Darth Sidious vernichtet hatte, wurde er von Siv Kav und Kinman Doriana, den Anführern der Flotte, davon überzeugt, dass das Extragalaktische Flugprojekt, das in Kürze diesen Raumbereich durchfliegen sollte, aufgehalten werden müsse, da es sonst in einen Raumbereich eintreten würde, in dem die Far Outsiders, eine Spezies aus einer anderen Galaxie, einen Brückenkopf errichtet hatten. Sollte des Flugprojekt ihnen in die Hände fallen, könnten sie aus dessen Technologie lernen, was ihnen eine Invasion der Galaxis erheblich erleichtern würde. Mitth'raw'nuruodo brachte daher die unter seinem Befehl stehenden drei Chiss-Kreuzer, darunter die Whirlwind und sein Flaggschiff, die Springhawk, auf dem Hyperraumvektor des Flugprojektes in Stellung, um es abzufangen. Zusätzlich hielt er etwa 1.500 erbeutete Vulture-Klasse Droiden-Sternjäger in einem Asteroidenfeld versteckt, die er für einen unmittelbaren Nahangriff programmierte. Kav hielt dies aber für einen Fehler, da die Dreadnaughts des Flugprojektes über eine sehr gute Nahbereichsverteidigung verfügten, weshalb er eine zweite Kommandoebene in die Droiden einbauen ließ, um im Notfall selbst das Kommando übernehmen zu können. Mitth'raw'nuruodo bemerkte diese jedoch und ließ sie wieder entfernen.

Neben dem Flugprojekt verfolgte Mitth'raw'nuruodo jedoch noch einen weiteren Plan. Er wollte die Vagaari in eine Falle locken, um der Bedrohung durch dieses nomadische Piratenvolk ein für alle Mal ein Ende zu bereiten. Daher legte er den Hinterhalt genau zwischen dem Geroon-System, das die Vagaari zuletzt angegriffen hatten und seiner Heimatbasis im Crustai-System. Zusätzlich schickte er Jorj Car'das, einen Menschen, den er vor einiger Zeit kennen gelernt hatte, mit zwei Droidekas und vier B1-Kampfdroiden ins Geroon-System, wo er sich zum Schein den Vagaari anschließen sollte und sie dazu verleitete, die Basis der Chiss anzugreifen, wo sie noch mehr Droiden erbeuten könnten. Der Miskara, der Anführer der Vagaari, ging darauf ein und setzte die sechs Droiden als Leibwächter auf der Brücke seines Flaggschiffes ein, und bereitete eine Angriffsflotte vor. Daraufhin sperrte er Jorj Car'das in die vorderste Außenblase des Schiffes, die als lebendes Schild diente, und ließ Kurs auf Crustai setzen.

Schließlich erreichte das Flugprojekt Mitth'raw'nuruodos Flotte und wurde von der Whirlwind in den Normalraum gerissen. Mitth'raw'nuruodo wollte zunächst verhandeln, aber Kav versuchte, die zweite Kommandoebene der Droiden-Sternjäger zu aktivieren, was jedoch nicht gelang, da diese entfernt worden war. Anschließend ließ Mitth'raw'nuruodo das Flugprojekt rufen.

Jorus C'baoth, der Anführer des Flugprojektes, ließ zunächst nach den Ursachen des Versagens des Hyperantriebes forschen, da die Gravitationstechnologie auf dem Flugprojekt niemandem bekannt war. Außerdem ließ er das Flugprojekt für den Kampf vorbereiten, da er darüber verwundert war, dass Mitth'raw'nuruodos Aufrufe zu antworten auf Basic gesprochen wurden. Erst nach über einer halben Stunde ließ er den Ruf beantworten und erlaubte Mitth'raw'nuruodo, an Bord des Flugprojektes zu kommen. Mitth'raw'nuruodo erzählte C'baoth von den Far Outsiders, doch dieser schenkte ihm keinen Glauben, weshalb sich Mitth'raw'nuruodo auf die Springhawk zurückzog und Jorus C'baoth ein Ultimatum von einer Stunde stellte, um sich zurückzuziehen, danach wollte er angreifen.

Doch noch vor Ablauf dieser Stunde erreichte die Flotte der Vagaari das Abfangfeld der Whirlwind und wurde aus dem Hyperraum gerissen. Da nach Aussage von Jorj Car'das auch das Flugprojekt über eine erhebliche Zahl von Droiden verfügte, verlangte der Miskara die sofortige Kapitulation des Flugprojektes. Jorus C’baoth befahl daher, die Vagaari anzugreifen. Da diese jedoch Gefangene in den Außenblasen ihrer Schiffe hielten, entschied er, zunächst nahe genug an die feindlichen Schiffe heranzufliegen, um zwischen die Blasen zielen zu können. Außerdem ordnete er an, dass sich die Jedi des Flugprojektes zu einem Kampfgeflecht zusammenschlossen, was ihre eigene Zielgenauigkeit steigen und die Vagaari schwächen sollte.

Die Schlacht

Als das Flugprojekt nun die vom Kampfgeflecht der Jedi verwirrten Vagaari angriff und das Feuer eröffnete, ließ Mitth'raw'nuruodo seine eigenen Einheiten ebenfalls in den Kampf eingreifen. Zunächst aktivierte er die zweite Kommandoebene, die er in den Droiden, die Jorj Car'das den Vagaari gebracht hatte, eingebaut hatte. Daraufhin begannen die Kampfdroiden, die Brückenbesatzung des Vagaari-Flaggschiffes, darunter auch den Miskara, zu töten. Anschließend ließ er die nun führerlosen Vagaari-Schiffe von seinen Droiden-Sternjägern angreifen. Die Droiden waren dabei so programmiert, nur den unmittelbaren Rumpf der Schiffe anzugreifen und die Außenblasen zu meiden, sodass keiner der Gefangenen zu Schaden kam.

Nachdem etwa ein Viertel der Vagaari-Schiffe ausgeschaltet war, ließ Mitth'raw'nuruodo mit der Springhawk und den weiteren Chiss-Schiffen das Flugprojekt angreifen. Es gelang ihnen, dem Feuer der Abwehrgeschütze auszuweichen und anschließend die Waffen und Schilde der Dreadnaughts zu zerstören, wodurch auch die meisten Jedi des Schiffes, die die Waffen bedienten, getötet wurden. Anschließend gab er Jorus C'baoth noch eine letzte Chance, sich zu ergeben und hielt sich bereit, sollte dieser ablehnen, mittels eines Knopfdruckes die Droiden-Sternjäger von den Vagaari abzuziehen und das Flugprojekt auszuschalten. Doch Jorus C'baoth wollte sich nicht ergeben, stattdessen begann er, Mitth'raw'nuruodo mit der Macht zu erwürgen, wodurch ihm keine Möglichkeit mehr blieb, den Knopf zu betätigen. Doch kurz bevor er durch C'baoth getötet worden wäre, drückte Doriana auf den Knopf und die Droiden-Sternjäger, die bisher einen großen Teil der Vagaari-Flotte ausgeschaltet hatten, griffen das Flugprojekt an. Die ersten beiden Wellen rammten große Löcher in die Außenhüllen der Dreadnaughts und die dritte und vierte nahm das Schiff mittels ihrer Laserkanonen und Energietorpedos unter Beschuss. Schließlich warf eine letzte Gruppe Strahlungsbomben in die Hüllenbrüche der Dreadnaughts, die alles Leben in ihrem Inneren vernichteten. Nur die Personen, die sich gerade in zentralen Lagerkern aufhielten, überlebten den Angriff.

Anschließend begann Mitth'raw'nuruodo mit seinen Truppen, die verbliebenen Vagaari-Schiffe, die bereits zu schwer beschädigt waren, um sich noch zurückzuziehen, zu entern und befreite deren Sklaven. Im Auftrag von Kav begleitete ihn auch Doriana, dem er befahl, Mitth'raw'nuruodo während des Entergefechtes zu töten, da dieser von der geheimen Existenz Darth Sidious' wusste. Allerdings führte Doriana den Befehl nicht aus und Mitth'raw'nuruodo überlebte die Kämpfe.

Nachwirkungen

Die Befreiung der Geroon-Sklaven der Vagaari führte dazu, dass die Chiss sich entschlossen, das Geroon-System unter ihren Schutz zu stellen und die Vagaari von dort zu vertreiben. Außerdem wollte Aristocra Chaf'orm'bintrano die Überreste des Flugprojektes für die Fünfte Herrscherfamilie in Besitz nehmen, was jedoch das Gleichgewicht der Mächte im Chiss-Reich erheblich verändert hätte, weshalb Mitth'raw'nuruodos Bruder Mitth'ras'safis und eine Überlebende des Flugprojektes, Jedi Lorana Jinzler es in einem nahegelegenen Sternhaufen verstecken wollten. Beide kamen dabei ums Leben.

Nachdem Doriana das Attentat auf Mitth'raw'nuruodo nicht durchgeführt hatte, versuchte Kav selbst, ihn zu töten. Doch Mitth'raw'nuruodo hatte bereits damit gerechnet und Vorkehrungen getroffen, sodass Kav durch seinen eigenen Schuss getötet wurde.

Da Mitth'raw'nuruodo mit dem Angriff auf die Vagaari und das Flugprojekt erneut gegen seine Befehle verstoßen hatte, drohte ihm die Entlassung aus dem Dienst in der Chiss-Flotte. Aufgrund seines Verhandlungsgeschicks konnte er sein Kommando jedoch vorerst behalten, wurde jedoch schließlich nach weiteren Befehlsverstößen aus dem Reich der Chiss verbannt.

Die wenigen überlebenden Vagaari und deren Flotte zogen sich daraufhin zurück und erschienen erst im Jahr 22 NSY, als Geroons verkleidet, wieder im Chiss-Raum.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.