FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Schlacht von Dathomir (5 NSY); für weitere Bedeutungen siehe Schlacht von Dathomir.


Die Schlacht von Dathomir war ein Konflikt zwischen dem Imperium, den Nachtschwestern und der Rebellion im Jahr 5 NSY. Auslöser für die Schlacht war der Versuch des dunklen Jedi X1, andere dunkle Jedi zu klonen. Durch die Schlacht, die das Ende des Grey-Schwadrons bedeutete, konnte die neue Basis von X1 ausfindig gemacht werden.

Vorgeschichte

Nachdem in der Schlacht von Endor der Imperator Palpatine und Darth Vader starben, lösten sich viele hochrangige Offiziere und Generäle vom Imperium und gründeten ihre eigenen Reiche. So auch X1, der insgeheim ein dunkler Jedi war. Er zog sich mit einem großen Teil der verbliebenen imperialen Armee nach Dathomir zurück und arbeitete dort an einem streng geheimen Projekt, dessen Ziel es war, dunkle Jedi zu klonen. Die Rebellen suchten ihn jedoch bereits. Die Grey-Staffel unter der Führung von X2, der kurz zuvor von Luke Skywalker zum Jedi ausgebildet worden war, konnte ihn schließlich ausfindig machen.

Schlachtverlauf

Planetare Schlacht

Während der Forschungsarbeiten am Klon-Projekt griffen circa 30 Nachtschwestern, angeführt von einer mächtigen Matriarchin auf einem orangefarbenen Rancor, seine Festung an und töteten hunderte Sturmtruppler. Trotz der Verteidigung durch Sturmtruppen, Geschütztürme, Selbstschussanlagen und Scouttruppen auf ihren Düsenschlitten gelang es der Matriarchin, in die Festung einzudringen. Als die Festung verloren war, flüchtete X1 zu seiner Basis.

Während draußen noch immer einige Dutzend Sturmtruppen versuchten, die Nachtschwestern aufzuhalten, landete die Grey-Schwadron in einem abgelegenen Sumpf auf Dathomir. Sie fuhren auf Düsenschlitten, die sie den Scouts stehlen konnten, zu dem Gefängnis, das X1 zu seiner Festung umgebaut hatte. Auf dem Weg dorthin wurden Shara und X2 immer wieder von imperialen Scouts angegriffen, die aber abgewehrt werden konnten. Die Scouts beendeten die Angriffe, als das Imperium die Verfolgung mit TIE-Fightern aufnahm. Die Rebellen konnten dem Feuer der Fighter ausweichen und sich schließlich in einen Wald retten, wo sie über einen Rancor-Friedhof fuhren und wieder von Scouts des Imperium angegriffen wurden.

Als X2 und Shara schließlich bei der Basis von X1 ankamen, trafen sie auf eine Nachtschwester, die gerade einige imperiale Sturmtruppler tötete. Als die Nachtschwester sie sah, griff sie X2 an, der sie jedoch in einem kurzen Duell töten konnte. Auf dem Weg zum Eingang der Basis mussten X2 und Shara immer wieder gegen Nachtschwestern und Sturmtruppen kämpfen. Gemeinsam mit Ryder und Tavoy bekämpften sie die Verteidiger und kamen am Eingang der Basis an, wobei ihre Mission deutlich dadurch begünstigt wurde, dass die Schwestern der Nacht die imperialen Truppen bereits fast vollständig vernichtet hatten und die Verteidigung so schon geschwächt war. Am Eingang angekommen befahl X2 seinen Leuten, den Eingang zu bewachen, während er allein in die Festung ging, da er etwas Dunkles und Mächtiges spürte.

Als X2 in der verwüsteten Haupthalle ankam, brach die Matriarchin des Nachtschwester-Clans auf ihrem Rancor reitend durch eine Wand und griff ihn an. Da es zu gefährlich war, den Rancor mit Lichtschwerthieben aus der Nähe anzugreifen, bekämpfte er ihn, indem er große Felsen mit Hilfe der Macht gegen den Rancor schleuderte. Als das Monster schließlich zusammenbrach, sprang die Matriarchin direkt auf X2 zu, der ihre Hiebe aber abwehren konnte. Nach einem langen und harten Kampf tötete X2 sie mit einem Stich auf Bauchhöhe. Danach rief er seine Leute, um das Labor zu finden. Nachdem sie acht Sturmtruppler besiegt hatten, standen sie vor einer verriegelten Tür. Um sie zu öffnen, hackte sich X2 ins Computernetzwerk der Verteidigungsanlagen. Nach ein paar weiteren Kämpfen kamen sie schließlich im Labor an und fanden zwölf anscheinend unfertige Kreaturen in Bacta-Tanks vor. Nach weiteren Kämpfen sprengte X2 eine Tür, hinter der das Büro seines Bruders X1 lag, das jedoch verlassen und verwüstet war.

Als die Gruppe nach draußen zur Landeplattform ging, fand sie die X-Wings zerstört und ihre Kameraden tot vor. Ryder lag neben dem Wrack seines gesprengten Raumjägers schwer verletzt am Boden. Nachdem er X1 und Shara von der Sabotage berichtete, verblutete er schließlich. Watkins und Tavoy konnten jedoch den Verantwortlichen, einen imperialen Offizier, fassen. Als dieser den ohnehin schon traurigen und wütenden X1 weiter reizte, tötete X1 den Offizier fast, wurde jedoch rechtzeitig von Shara gestoppt. Als sie herausfanden, dass bald imperiale Unterstützung eintreffen sollte, flüchteten sie mit den noch intakten Maschinen und ließen den Offizier zurück.

Raumschlacht

„Nachdem wir ihre Geschütztürme ausgeschaltet haben, können wir uns vielleicht davonstehlen.“
„Nein, wir werden diesen Zerstörer vernichten!“
— Shara und X2 (Quelle)

Als die Überlebenden der Grey-Staffel Dathomirs Atmosphäre verließen, wurden sie von einem imperialen Sternzerstörer angegriffen. Die Geschütze des Sternzerstörers machten X2, Shara, Watkins und Tavoy echte Probleme, doch der Gruppe gelang es, sie auszuschalten. Shara wollte schnellstmöglich flüchten, doch X2 wollte die Flotte von X1 ausschalten. Sie sahen ihre einzige Chance darin, die Brücke des Sternzerstörers zu vernichten. Sie mussten alle TIE-Fighter, die das Schiff schützten, zerstören, um das zu erreichen. Nachdem das geschafft war, feuerte X2 alle seine Protonentorpedos auf die Kommandobrücke, was zu einer Kettenreaktion führte, die den Sternzerstörer vernichtete.

Nachwirkungen

„Ich kann nicht glauben, dass die Grey-Schwadron ... nicht mehr ist.“
— Shara (Quelle)

Durch den Angriff auf Dathomir erfuhren die Rebellen von X1' Plan, dunkle Jedi zu klonen und von der neuen Basis von X1. Mit der Grey-Schwadron verlor die Rebellen-Allianz eine ihrer besten Staffeln.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.