FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

„Hier der republikanische Truppentransporter VCD987, unterwegs mit Verstärkung nach Drongar. Eine überlegene Separatistenflotte hat uns abgefangen! Der Antrieb funktioniert nicht mehr! Wir werden geentert!“
— Klonkrieger auf der VCD987 (Quelle)

Die Schlacht von Drongar war ein Konflikt in den Klonkriegen, der über dem Planeten Drongar stattfand. Der Anlass war der Kampf um Bota

Verlauf

Kai Justiss & Sian Jeisel

Die Jedi werden gefangen genommen.

Nach einigen kurzen Gefechten schickte die Galaktische Republik an die Kampfverbände auf dem Planeten den Acclamator-Klasse-Truppentransporter VCD987. Dieser wurde allerdings von einer aus dem Hyperraum kommenden Separatistenflotte angegriffen. Trotz eines Notrufes der Republik kam keine Verstärkung, um dem Truppentransporter zu helfen, sodass die Separatisten das Schiff entern konnten. Nach einem kurzen Gefecht waren die meisten der Klone getötet worden, nur noch die drei befehlshabenden Offiziere Sian Jeisel, Tsui Choi und Kai Justiss konnten sich den Quarren-Kriegern widersetzten, wurden aber letztendlich auch gefangen genommen. Graf Dooku und Sora Bulq entschieden aber, dass die Jedi freigelassen werden und nur die Klonkrieger getötet werden sollten.

Bedingungen

Die Streitkräfte der Republik und der Separatisten waren die meiste Zeit über ausgeglichen, doch war das Gefecht zwischen den beiden Fraktionen stark eingeschränkt. Einer der Faktoren dafür war Drongars Klima. Dazu gehörten Monsunwetter mit starken Gewittern, hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit. Zudem herrschte eine hohe Sauerstoffkonzentration in der Luft, die bei den nicht einheimischen Lebensformen oft zu Schwindelgefühlen und bei den Kampfdroiden zu Rostbildung führte. Deshalb wurde das Gefecht größtenteils mit Schallwaffen geführt um kein Feuer zu zünden welches die Bota-Pflanze zerstören würde.Hinzu kamen die in Massen auftretenden Sporen die für viele Lebewesen und Schiffe eine Gefahr bedeuteten, deshalb wurden Luftgefechte von beiden Seiten gemieden.

Jasserak-Schlacht

Die Jasserak-Schlacht war die größte auf Drongar und wurde am Rande der Tanlassa-Landmassen ausgetragen, die für den Bereich zuständige Lazaretteinheit kurz FLEHR war FLEHR-7 unter Colonel D'Arc Vaetes und Chefartzt Jos Vondar, der nach den ersten Monaten die Padawan Barriss Offee als Verstärkung erhielt. Diese sollte einerseits als Heilerin agieren andererseits auch den Schwarzmarkt-Handel mit Bota aufdecken, da die Verschiffung des Botas von FLEHR-6, FLEHR-9 und FLEHR-14 ebenfalls über FLEHR-7 lief. Tatsächlich operierte der Versorgungsoffizier Filba gemeinsam mit Admiral Bleyd um Bota für sich und die Schwarze Sonne abzuzweigen. Des Weiteren war der Spion Klo Merit auf FLEHR-7 stationiert, wo er sich als Mental-Heiler ausgab und wichtige Daten an die Separatisten weitergab. Später wurde FLEHR-7 von einer Kampfdroiden-Armee angegriffen und das Personal musste Fliehen. Bei der Flucht wurde der Chirug Zan Yant getötet. In der folgenden Zeit entsandte die Republik Admiral Erel Kersos-Jos Vondars Großonkel.

Ausgang

Kaird, ein Handlanger der Schwarzen Sonne hatte erfahren, dass das Bota seine medizinische Wirkung verlor und berichtete dies Klo Merit, der die Nachricht sofort an die Separatisten weitergab. Die Separatisten prüften diese Information und stellten die Richtigkeit fest, daraufhin kündigten sie Merit einen Totalangriff an, der in den nächsten Tagen stattfinden würde. Zudem sollte das verbliebene Bota geerntet werden. Bald darauf wurde Barriss von der Macht vor dem Angriff gewarnt was sie Colonel Vaetes mitteilte. Sie kam zu dem Schluss, dass nur der Equani Klo Merit oder die lorrdianische Krankenschwester Tolk le Trene für die Attentate der vergangenen Tage verantwortlich sein konnten, da sie als einzige einen Gedankenschildbesaßen. Nachdem Tolk ihren Gedankenschild sinken ließ machte sich Barriss auf den Weg zu Merits Büro, doch bevor sie jenes erreichen konnte begann der Angriff der Separatisten. Während das FLEHR evakuiert wurde tötete Jos Merit, da er von Barriss erfahren hatte, dass Merit der Spion war und er ihm die Schuld an Zans Tod gab. Noch während die Energieschilde ausfielen waren der gesamte Personalstab und alle Patienten evakuiert und ein Großteil der Republikanischen Truppen an Bord der Resolution. Danach wurden sie zurück in die Kernwelten eskortiert. Die Menge des in letzter Sekunde geernteten Botas belief sich auf insgesamt zwei Tonnen. Den Separatisten blieb in Folge ihres Massenbombardements kaum etwas von der erheblich an Wert gestiegenen Pflanze.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.