Kanon-30px.pngÄra Widerstand.png30px-exz.png


Poe Dameron: „Die Erste Ordnung gewinnt, indem sie uns glauben lässt, wir wären allein - Aber wir sind nicht allein. Viele werden kämpfen, wenn wir sie anführen.“
Finn: „Leia hat niemals aufgegeben und wir werden das auch nicht. Wir werden ihnen zeigen, dass wir keine Angst haben.“
Poe Dameron: „Wofür unsere Mütter und Väter gekämpft haben, darf nicht sterben - Nicht heute. Heute stellen wir uns ihnen entgegen. Für die Galaxis, für Leia, für alle, die wir verloren haben.“
Finn: „Die haben sich genug von uns geholt. Jetzt bringen wir den Krieg zu ihnen.“
— General Poe Dameron und General Finn zu den Mitgliedern des Widerstands vor der Schlacht von Exegol (Quelle)

Die Schlacht von Exegol war die finale Auseinandersetzung zwischen dem Widerstand und der Letzten Ordnung, sowie den Sith und dem Jedi-Orden, welche im Jahr 35 NSY auf dem Planeten Exegol stattfand. Diese wurde dabei zwischen der Flotte des Widerstands, unter dem Kommando von General Poe Dameron und General Finn, und der Sith-Flotte, die von Allegiant General Pryde kommandiert wurde, ausgetragen. Die Kräfte des Widerstands waren dabei der Letzten Ordnung zunächst unterlegen, bis eine Flotte von Freiwilligen auf Exegol eintraf, um die Widerstandskämpfer zu unterstützen. Dadurch war es den vereinten Kräften möglich, die Letzte Ordnung zu schlagen, indem sie alle Xyston-Klasse-Sternzerstörer zerstörten. Derweil gelang es Rey mit der Hilfe von Ben Solo den Sith-Lord Darth Sidious und somit die Sith ein für allemal zu vernichten.[1]

Vorgeschichte

Rückkehr von Palpatine

Kylo Ren: „Was könntet Ihr mir geben?“
Palpatine: „Einfach alles. Ein neues Imperium. Die volle Stärke der letzten Ordnung wird bald erreicht sein. Sie soll dir gehören, wenn du tust, wonach es mich verlangt. Töte das Mädchen, vernichte die Jedi und werde zu dem, was dein Großvater Vader nicht erreicht hat. Du wirst über die Galaxis herrschen, als der neue Imperator.“
— Kylo Ren entdeckt Palpatine auf Exegol, welcher ihm daraufhin Kontrolle über die Letzte Ordnung anbietet. (Quelle)

Kylo Ren trifft auf Exegol auf Darth Sidious

Als im Jahr 35 NSY eine mysteriöse Nachricht die Galaxis durchzog, die von Rache kündete, entsendeten sowohl der Widerstand als auch die Erste Ordnung ihre Kräfte, um mehr darüber herauszufinden. Diesbezüglich konnte der Oberste Anführer Kylo Ren auf Mustafar einen Sith-Wegfinder erbeuten, durch den er den Standort von Exegol in den Unbekannten Regionen ausfindig machen konnte. Dort fand er heraus, das Palpatine noch am Leben war und das er die Fäden hinter der Ersten Ordnung und Snoke gezogen hatte, sodass Ren sich dazu entschied, ihn zusammen mit den Sith-Ewigen zu vernichten. Palpatine bot ihm hingegen jedoch die Kontrolle über die Letzte Ordnung, sowie über ein ganzes Imperium, an, worauf Ren sich entschied, ein Bündnis mit Palpatine einzugehen. Da der ehemalige Imperator lediglich den Tod von Rey forderte, fragte Ren ihn, was es mit ihr auf sich hätte.[1]

Finn: „Boolio, schön dich zu sehen. Du hast was für uns?“
Boolio: „Einen neuen Verbündeten. Einen Spion bei der Ersten Ordnung.“
Finn: „Einen Spion, wen?“
Boolio: „Weiß ich nicht. Übertrage die Nachricht, bring sie zu Leia. Schnell.“
— Boolio informiert Finn über einen Spion innerhalb der Ersten Ordnung. (Quelle)

Agenten des Widerstands begen sich zum Sinter Gletscher, um sich mit einem Informanten zu treffen

Unterdessen erreichte ein Einsatzteam des Widerstands an Bord des Millennium Falken den Sinta-Gletscher, wo sich Poe Dameron und Finn mit einem Sympathisanten treffen wollten. Dort erhielten sie Informationen von einem Spion innerhalb Ersten Ordnung, als sie von einem Geschwader TIE-Jäger entdeckt wurden. Diese konnte Dameron durch Hyperraum-Stottern abschütteln, sodass sie die in R2-D2 gespeicherten Daten nach Ajan Kloss zu Leia Organa bringen konnten.[1]

Rey: „Ich weiß, wie man nach Exegol kommt.“
Leia Organa: „Erzähl's mir.“
Rey: „Luke hat danach gesucht - Sehr lang sogar. Er war kurz davor, es zu finden. Hier sind Glyphen, die ich nicht lesen kann. Doch er schrieb, um dorthin zu kommen, braucht man einen von Diesen – Einen Sith-Wegfinder. Es ist ein Kompass, der den Weg nach Exegol weist. Wenn wir aufhalten wollen, was da auf uns zukommt, dann muss ich beenden, was Luke begonnen hat. Exegol finden, den Imperator finden.“
— Rey spricht mit Leia Organa über Luke Skywalkers Suche nach Exegol. (Quelle)

Rey wird von Leia auf Ajan Kloss trainiert, während sie den Widerstand wieder aufbaut

Auf Ajan Kloss trainierte Rey derweil unter Leia Organa, wobei sie einen ihrer Trainingsparkoure absolvierte, während der Millennium Falke landete. Nach einem kurzen Wiedersehen mit ihren Freunden versammelten brachten sie R2-D2 in die Kommandozentrale, wo sich die Widerstandskämpfer versammelten. Durch Auswertung der Daten erfuhren sie von Palpatines Rückkehr und der Letzten Ordnung, die ausgesandt werden sollte, um alle freien Systeme zu attackieren, die sich widersetzen sollten. Demzufolge machten es sich die Rebellen zur Aufgabe einen Weg nach Exegol zu finden, wobei Rey Leia Organa darüber in Kenntnis setzte, das Luke Skywalker bereits nach dem Planeten suchte.[1]

Rey: „Du hattest recht vorhin. Ich werde Lukes Suche nach Exegol fortsetzen. Ich fange dort an, wo er die Spur verlor. In der Verbotenen Wüste von Pasaana.“
Poe Dameron: „Ja, ich weiß. Wir begleiten dich.“
— Poe Dameron, Finn, Chewbacca, C-3PO und BB-8 schließen sich Rey bei der Suche nach dem Sith-Wegfinder an. (Quelle)

Rey, Finn, Poe Dameron, Chewbacca, C-3PO und BB-8 werden nach Pasaana geschickt, um dort nach einem Sith-Wegfinder zu suchen

Dabei kamen sie nun zu dem Entschluss, seine Suche in der Wüste von Pasaana fortzusetzen, um dort einen der Sith-Wegfinder zu entdecken. Demnach machte sich nun Rey zusammen mit Poe Dameron, Finn Chewbacca und den Droiden C-3PO und BB-8 auf den Weg nach Pasaana, während Organa Lando Calrissian kontaktierte, der sie bei ihrer Mission unterstützen sollte.[1]

Nach seiner Rückkehr von Exegol versammelte Kylo Ren die Ritter von Ren und ließ seinen Helm reparieren, bevor er vor das Oberkommando der Ersten Ordnung trat. Dort informierte er die anwesenden Offiziere darüber, dass sie einen Spion in ihren Reihen hätten. Anschließend versicherte er ihnen, das ihnen bald ein Imperium zur Verfügung stünde, woraufhin eine Debatte unter den Anwesenden Ausbrach. Diese beendete Ren jedoch umgehend, da er unverzüglich mit seiner Suche nach der Schrottsammlerin Rey beginnen wollte.[1]

Suche nach Exegol

Scharmützel von Pasaana

Hauptartikel: Scharmützel von Pasaana
Poe Dameron: „Sicher, dass es hier ist?“
C-3PO: „Das entspricht genau den Koordinaten, die Meister Luke hinterlassen hat.“
Poe Dameron: „Was ist das denn?“
C-3PO: „Das Aki-Aki Fest der Ahnen. Diese Feierlichkeiten finden nur alle 42 Jahre statt.“
— C-3PO und Poe Dameron nach ihrer Ankunft auf Pasaana (Quelle)

Auf Pasaana wird das Einsatzteam Zeuge des Festes der Ahnen

Auf Pasaana angekommen landete der Millenium Falke unweit des Verbotenen Tals, wo die Einheimischen Aki-Aki das Fest der Ahnen feierten. Dort versuchten das Einsatzteam zunächst einen Hinweis über den Sith-Wegfinder zu finden, indem sie die Einheimischen befragten. Dabei hatte Rey eine erneute Macht-Verbindung mit Kylo Ren, die den Obersten Anführer auf ihre Spur brachte. Demzufolge fand die Erste Ordnung den Aufenthaltsort des Einsatzteams heraus, worauf Ren General Pryde den Befehl gab, die nächstgelegene Garnison zu mobilisieren. Kurz darauf wurden die Widerstandskämpfer auch von einem Sturmtruppler entdeckt, der von einem Unbekannten getötet wurde. Dieser offenbrate sich der Gruppe in seinem Unterschlupf schließlich als Lando Calrissian, der Organas Hilfegesuch nachgegangen war. Anschließend berichtete er ihnen von dem Sith-Loyalisten Ochi und seinem Frachter, der Bestoon Legacy, den er zusammen mit Skywalker in der Wüste finden konnte. Da das Einsatzteam das Schiff erneut durchsuchen wollte gab Calrissian ihnen schließlich dessen Aufenthaltsort, woraufhin sich die Rebellen von ihm verabschiedeten. Aufdem Weg dorthin wurden sie jedoch von einer weiteren Patrouille der Ersten Ordnung entdeckt , sodass sie zwei Skimmer stahlen, um den Soldaten zu entkommen.[1]

Temmin Wexley: „Es gab einen Angriff bei dem Fest der Ahnen.“
Leia Organa: „Diese Mission bedeutet für uns alles. Wir dürfen nicht versagen. Irgendwas von Rey?“
Temmin Wexley: „Der Falke antwortet nicht.“
— Temmin Wexley und Leia Organa über den Einsatz auf Pasaana (Quelle)

Die Bestoon Legacy - Das Ziel des Widerstands auf Pasaana

Nachdem es der Gruppe gelang die Jet-Truppler und Gleiter der Ersten Ordnung auszuschalten, landeten sie kurz vor ihrem Ziel im Treibsand, durch den sie in eine Höhle gezogen wurden. Dort entdeckten sie Ochis Leiche und einen Sith-Dolch, dessen Inschriften C-3PO zwar übersetzen, jedoch gemäß seines Protokolls nicht vortragen konnte. Als es ihnen kurz darauf gelang, mithilfe einer Vexis aus der Höhle zu entkommen, begaben sie sich an Bord des alten Frachtschiffs. Unterdessen trennte sich Rey von der Gruppe, da sie Kylo Rens Ankunft spürte und sich ihm stellen wollte. Als ihre Freunde kurz darauf bemerkten, dass sie schon eine ganze Zeit weg war, schickte Finn Chewbacca los, um nach Rey zu schauen. Da Chewbacca von den Rittern von Ren gefangen genommen wurde, konnte er Rey nicht warnen. Diese nutze derweil die ihre Kräfte, um sich gegen Kylo Ren zu behaupten, der an Bord seines TIE/wi-Wisper-Abfangjägers auf sie zustürmte. Da es ihr jedoch im richtigen Moment gelang sich über sein Schiff zu katapultieren, konnte sie dieses schwer beschädigen, sodass der Jäger unkontrolliert abstürzte.[1]

„Rey! Rey, sie haben Chewie! Sie haben ihn!“
— Finn zu Rey (Quelle)

Rey duelliert sich mit Kylo Ren auf Pasaana

Unterdessen konnten Finn und Poe Dameron das Schiff startklar machen, worauf Finn sich aufmachte, um nach Chewbacca und Rey zu schauen. Dabei bemerkte er, das Chewbacca an Bord eines AAL verschleppt wurde, woraufhin er Rey auf den Start des Schiffes aufmerksam machte. Demnach nutze Rey die Macht um das Schiff festzuhalten, als Ren aus dem Wrack emporstieg und ebenfalls versuchte, den Transporter zu sich zu ziehen. Dadurch provozierte er Rey, die eine Welle an Machtblitzen aussendete, die in Folge das Schiff zerstörten. Da sie nun dachten das Chewbacca Tod ist zogen sie sich auf die Bestoon Legacy zurück, mit der sie von dem Planeten fliehen konnten.[1]

Mission von Kijimi

Poe Dameron: „Ich kenn da so einen zwielichtigen Droidenschmied.“
C-3PO: „Einen Droidenschmied?“
Poe Dameron: „Aber der ist auf Kijimi.“
Finn: „Was ist daran so schlimm?“
Poe Dameron: „Ich hatte ein wenig Pech auf Kijimi. Aber wenn diese Mission scheitert, war alles vergebens. All unsere Taten, diese ganze Zeit.“
Finn: „Wir kriegen das hin – Gemeinsam.“
— Poe Dameron und Finn über Kijimi und die Wichtigkeit ihrer Mission (Quelle)

Das Einsatzteam des Widerstands findet den Droidenschmied auf Kijimi

Da Chewbacca an Bord eines anderen Frachters war konnte dieser zusammen mit dem Millenium Falken, der auch auf Pasaana erbeutet werden konnte, zur Steadfast gebracht werden. Unterdessen entschlossen sich die Widerstandskämpfer dazu nach Kijimi aufzubrechen, wo sie auf die Übersetzung in C-3POs Speicher zugreifen wollten. Dort fangen sie wenig später mit der Unterstützung von Zorii Bliss den Droidenschmied Babu Frik, der auf die Speicherdatei zugreifen konnte. Durch diese erfuhren sie, das sich der Sith-Wegfinder auf Kef Bir befand.[1]

Rey: „Warum war der Imperator hinter mir her? Warum wollte er ein Kind töten? Sag es mir.“
Kylo Ren: „Weil er sah, was aus dir werden würde. Du besitzt nicht einfach nur Macht. Du besitzt seine Macht. Du bist seine Enkeltochter – Du bist eine Palpatine. Meine Mutter war die Tochter von Vader, dein Vater war der Sohn vom Imperator. Was Palpatine allerdings nicht weiß, ist, dass wir im Zweiklang der Macht sind, Rey. Zwei, die Eins sind.“
— Kylo Ren klärt Rey über ihre Vergangenheit auf. (Quelle)

Kylo Ren konfrontiert Rey erneut und offenbart ihr, dass sie eine Palpatine ist

Da die Ritter von Ren die Gruppe auf Kijimi sichteten kontaktierten sie Kylo Ren, der daraufhin mit der Steadfast in dem System eintraf. Dadurch konnte Rey die Anwesenheit von Chewbacca spüren, sodass sie die Gruppe dazu entschloss, den Wookiee zu retten. Demzufolge landeten sie mit der Bestoon Legacy auf dem Sternzerstörer, wo Finn und Poe Dameron Chewbacca befreiten, während Rey nach dem Sith-Dolch suchte, den Chewbacca auf Pasaana mitnahm. Diesen fand sie schließlich in Rens Unterkunft, wo sie eine erneute Macht-Verbindung mit ihm hatte. Unterdessen wurden Dameron, Finn und Chewbacca von der Ersten Ordnung gefasst, woraufhin Pryde die Exekution der Rebellen anordnete. Da General Hux der Spion war, half er den Widerstandskämpfer zur Flucht, indem er die Strumtruppen erschoss und sie zum Millennium Falken brachte. Unterdessen kehrte Rey zum Hangar zurück, wo Ren sie erwartete, wo er sie über ihr Macht-Band und ihrer Verwandschaft zu Palpatine aufklärte. Anschließend machte Ren ihr das Angebot sich ihm anzuschließen, woraufhin sie von dem Rest der Gruppe unterbruchen wurden, die Rey mit einem geschickten Manöver an Bord des Falken bringen konnten.[1]

Mission von Kef Bir

Kylo Ren: „Sie dich nur an. Du wolltest meiner Mutter beweisen, dass du ein Jedi bist, aber du hast was anderes bewiesen. Du kannst nicht zu ihr zurück, genauso wenig wie ich.“
Rey: „Gib ihn mir.“
Kylo Ren: „Die Dunkle Seite liegt in unserer Natur. Gib dich ihr hin.“
Rey: „Gib ihn mir. Sofort.“
Kylo Ren: „Den Weg nach Exegol findest du nur durch mich.“
Rey: „Nein!“
— Kylo Ren konfrontiert Rey im Thronsaal des Imperators in den Trümmern des Zweiten Todessterns. (Quelle)

Auf Kef Bir entdecken die Widerstandskämpfer die Überreste des Zweiten Todessterns

Ihr nächstes Ziel führte die Widerstandskämpfer nach Kef Bir, wo sie in den Überresten des Zweiten Todesstern nach dem Sith-Wegfinder suchen wollten. Dort begegneten sie Jannah und ihre Gefolgsleuten, die sich als desertierte Sturmtruppen der Ersten Ordnung herausstellten. Diese halfen ihnen folglich bei den Reperaturen am Millennium Falken, während sich Rey im Alleingang auf den Weg zu den Trümmern machte, wo sie den Thronsaal des Imperators erreichte. Dort fand sie in einer versteckten Kammer den Sith-Wegfinder, als sie mit einer Vision der Dunklen Seite konfrontiert wurde, die sie aus dem Gleichgewicht brachte. Dadurch verlor sie den Wegfinder aus ihrer Hand, den Kylo Ren, der Kef'Bir ebenfalls erreicht hatte, aufsammelte. Anschließend erklärte er ihr, dass sie sich der Dunklen Seite ergeben müsste und zerstörte den Wegfinder, woraufhin ein Kampf zwischen den beiden Kontrahenten ausbrach. Dieser führte sie aus dem Thronsaal heraus auf die Trümmer vor dem Wrack, während Finn und Jannah versuchten, zu Reys Position aufzuschließen. [1]

„Ich wollte deine Hand nehmen – Bens Hand.“
— Rey zu Kylo Ren (Quelle)

Rey und Kylo Ren kämpfen erneut, nachdem Ren den Wegfinder zerstört

Als die beiden Rey und Kylo Ren erreichte warf Rey Finn mithilfe der Macht zurück, bevor sich ihr Kampf auf einen Abschnitt verlagerte, zu dem sie ihnen nicht folgen konnten. Da sie Ren gegenüber unterlegen war versuchte sie, sich gegen ihn zu verteidigen. Dabei gelang es ihm jedoch sie zu erschöpfen, woraufhin sie ihre Waffe verlor und beinahe von ihm getötet wurde. Erst als Leia Organa mithilfe der Macht zu ihrem Sohn sprach lenkte sie ihn kurzzeitig ab, was es Rey wiederum ermöglichte, seine Waffe aufzufangen und dessen Klinge in seine Brust zu rammen. Da Rey ebenfalls den Tod ihrer Meisterin spürte stellte sie unverzüglich den Kampf ein heilte anschließend Rens Verletzungen, dem sie mit Bedauern mitteilte, das sie Ben Solo gefolgt wäre. Infolge darauf ließ sie Ren zurück und floh mit seinem TIE-Wisperjäger von dem Planten, woraufhin Finn und Jannah von dem Milleniuem Falken aufgesammelt wurden.[1]

Weg nach Exegol

Larma D'Acy: „Poe, es ist etwas passiert. Finn.“
Finn: „Das kann nicht warten.“
Poe Dameron: „Wir müssen zum General.“
Larma D'Acy: „Sie ist von uns gegangen.“
— Larma D'Acy informiert Finn, Poe und Chewbacca über den Tod von Leia Organa. (Quelle)

Rey flüchtet nach Ahch-To, nachdem sie Kylo Ren das Leben rettet

Während die Mitglieder des Widerstands ihre verstorbene Anführerin beisetzten, kehrte das Einsatzteam ohne Rey an Bord des Falkens auf, nach Ajan Kloss zurück. Dort setzte Larma D'Acy Poe Dameron, Finn und Chewbacca darüber in Kenntnis, das Leia Organa verstorben sei, sodass sie nun damit begangen, um ihre Anfüherin zu trauern.[1]

Kylo Ren: „Ich weiß, was ich zutun habe, aber ich weiß nicht, ob ich die Kraft habe, es zu tun.“
Han Solo: „Die hast du.“
Kylo Ren: „Vater.“
Han Solo: „Ich weiß.“
— Kylo Ren wendet sich von der Dunklen Seite ab. (Quelle)

Auf Kef Bir war Kylo Ren derweil in Gedanken versunken, als er von seinem Vater angesprochen wurde, der in Form einer Erinnerung zu ihm sprach. Da ihn der Tod seiner Eltern sehr kümmerte entschloss sich Ren schließlich dazu, sich von der Dunklen Seite abzuwenden, wobei er sein Lichtschwert wegwarf. Anschließend machte er sich auf die Suche nach einem Sternjäger, sodass er sich Rey anschließen konnte.[1]

Poe Dameron: „Kijimi, wie?“
Larma D'Acy: „Durch Beschuss eines Sternzerstörers, einem Schiff der Sith-Flotte aus den Unbekannten Regionen.“
Beaumont Kin: „Der Imperator schickt ein Schiff von Exegol. Heißt das, jedes Schiff der Flotte hat …“
Poe Dameron: „… Hat Planetenkillerwaffen. Natürlich haben sie die, jedes einzelne. So bringt er es zu Ende.“
— Poe Dameron, Larma D'Acy und Beaumont Kin über die Sith-Flotte des Imperators (Quelle)

Ein Xyston-Klasse Sternzerstörer zerstört den Planeten Kijimi

Derweil kontaktierte Palpatine General Pryde und forderte ihn auf nach Exegol zu kommen, von wo aus er einen Xyston-Sternzerstörer nach Kijimi entsenden sollte, um der Galaxis einen Vorgeschmack auf die bevorstehende Operation zu geben. Da der Widerstand von der Zerstörung Kijimis erfuhr erkannten sie nun Palpatines Plan, als sie eine Nachricht erhielten, die den Beginn der Letzten Ordnung ankündigte. Da Dameron, der zum General befördert wurde, nicht wusste, was sie tun sollten, begab er sich zu Organas Leichnam, wo Calrissian ihn aufsuchte. Dieser sprach ihm schließlich Mut zu, während Finn mehr über D-Os Herkunft und Reys Vergangenheit herausfand. Nach einem kurzen Gespräch zwischen Finn und Dameron, aus dessen Resultat sie sich das Kommando teilten, berichtete Finn seinem Fund, sodass sie sich dazu entschlossen, die Daten von D-O auszuwerten.[1]

Luke Skywalker: „Über tausend Generationen leben in dir weiter, aber das ist dein Kampf. Nimm beide Lichtschwerter mit nach Exegol.“
Rey: „Ich kann nicht da hin. Ich hab den Wegfinder nicht, ich habe Rens Schiff zerstört …“
Luke Skywalker: „Du hast alles, was du brauchst.“
— Luke Skywalker zu Rey (Quelle)

Luke Skywalker spricht zu Rey und ermutigt sie, sich nach Exegol zu begeben, um sich dort ihrem Schicksal zu stellen

Unterdessen erreichte Rey Ahch-To, wo sie den TIE-Wisperjäger in Flammen setzte und ihr Lichtschwert zerstören wollte, als Luke Skywalkers Macht-Geist einschritt, um sie daran zu hindern. Im darauffolgenden Gespräch erklärte er ihr, dass ihn die Angst auf der Insel hielt und das er und seine Schwester von ihrer Vergangenheit wussten. Anschließend ermutigte er sie dazu sich ihrem Schicksal zu stellen und führte sie anschließend zu Leia Organas Lichtschwert, wo sie erkannte, dass sie bereits alles hatte, was sie für ihren Aufbruch benötigte. Demzufolge erbeutete sie den zweiten Wegfinder aus Rens Schiff, während Skywalkers seinen alten X-Flügler aus dem Meer hob, um Rey die Abreise zu ermöglichen. Daraufhin machte sie sich auf den Weg nach Exegol, wobei sie ihre Flugbahn an R2-D2 sendete, sodass der Widerstand ihr folgen könnte.[1]

C-3PO: „Es tut mir sehr leid. Ich befürchte, R2’s Speicherbank muss seine Logik-Rezeptoren überladen haben. Er sagt, er empfängt eine Übertragung von Master Luke.“
Poe Dameron: „Das ist eine alte Schiffskennung. Das ist Luke Skywalkers X-Flügler.“
C-3PO: „Er sendet Kurs-Markersignale auf dem Weg in die Unbekannten Regionen.“
Finn: „Das ist Rey. Sie fliegt nach Exegol. Sie zeigt es uns, sie zeigt uns, wie wir dorthin kommen.“
— C-3PO, Finn und Poe über Reys Flug nach Exegol (Quelle)

Die Widerstand plant den Einsatz auf Exegol

Auf Ajan Kloss konnten Finn, Poe Dameron und Rose Tico unterdessen D-Os Daten auswerten, die sie für einen Luftangriff auf Exegol verwerten wollten. Als C-3PO sie darauf aufmerksam machte, das R2 eine Übertragung von Luke Skywalkers X-Flügler empfing erkannten sie, das Rey ihnen den Weg nach Exegol zeigte. Demnach begangen die Widerstandskämpfer nun mit ihren Vorbereitungen für einen Angriff auf Exegol, während sich Finn und Dameron einen Plan ausdachten, den sie daraufhin mit ihren Kameraden besprachen.[1]

Verlauf

Ankunft auf Exegol

„Ich weiß, das ist ein harter Ritt, aber bleibt auf Reys Kurs.“
— General Poe Dameron bei Anflug auf Exegol (Quelle)

Die Flotte des Widerstands trifft auf Exegol ein

Nachdem sich der Widerstand einen Schlachtplan überlegt hatte, begangen die Rebellen damit, ihre Flotte startklar zu machen. Während Lando Calrissian und Chewbacca an Bord des Millenium Falken zu den Kernwelten flogen, um dort viele Unterstützer zu mobilisieren, brach die Flotte des Widerstands unter der Führung der Generäle Poe Dameron und Finn nach Exegol auf, um dort die Sith-Flotte anzugreifen. Dabei folgten sie dem Kurs, den Rey ihnen aus den Unbekannten Regionen übertragen hatte, sodass es ihnen möglich war, in Formation nacheinander durch das Gebiet zu navigieren.[1]

Deckoffizier: „Captain, Schiffe des Widerstands im Anflug.“
Chesille Sabrond: „Werter General?“
Enric Pryde: „Ionenkanonen einsetzen.“
— Die Letzte Ordnung bereitet sich auf den Angriff des Widerstands vor. (Quelle)

Auf Exegol erreichte Rey derweil ungestört die Planetenoberfläche, da die Armada sie passieren ließ. Dort landete sie shließlich in der Nähe der Sith-Zitadelle, wo sie nach ihrem Palpatine suchte. Unterdessen bereitete sich die Sith-Flotte auf die bevorstehende Operation vor, als einige Deckoffiziere bemerkten, das Schiffe des Widerstands im Anflug waren. Daraufhin gab General Pryde seinen Offizieren den Befehl, die Ionenkanonen gegen die Sternjäger einzusetzen.[1]

„Seht Euch diese Flotte an. Oh verdammt - Willkommen auf Exegol!“
— Poe Dameron zu den Piloten des Widerstands (Quelle)

Die Sternjäger des Widerstands werden von der Sith-Armada beschossen

Als kurz darauf die Flotte des Widerstands im Orbit von Exegol eintraf, mussten die Piloten feststellen, dass sie einer gewaltigen Streitmacht gegenüberstanden. Da die Sternzerstörer nun damit begangen, die Sternjäger zu beschießen, teilten sich diese nun auf, während sie auf die Schlachtschiffe zusteuerten. Durch ihren Anflug erhofften sie sich, dem Trommelfeuer der Großkampfschiffe zu entgehen, da diese sich sonst selbst treffen würden. Anschließend steuerten die Schiffe den Navigationsturm an, welchen die Piloten ausschalten wollten, um die Flotte auf Exegol festzusetzen.[1]

Raumschlacht und Konfrontation auf Exegol

Wrobie Tyce: „Ihr wollt n Bodenangriff auf nen Sternzerstörer starten?“
Finn: „Ungern, aber wir können sein Navigationssystem nicht aus der Luft ausschalten. Gebt uns Deckung. Wir müssen die Flotte festhalten bis Hilfe kommt.“
Poe Dameron: „Ihr habt den General gehört. An alle Staffeln - Beschützt die Landefähre!“
— Poe Dameron, Finn und Wrobie Tyce über den Angriff auf die Steadfast (Quelle)

Der Widerstand greift den Funkturm der Letzten Ordnung an

Während die Sternjäger des Widerstands auf die Flughöhe der Sternzerstörer navigierten, startete die letzte Ordnung mehrere Sternjäger-Staffeln, die auf den Flottenverband zusteuerten und die Widerstandskämpfer angriffen. Da Poe Dameron ihre Landungsfähre decken wollte, zerstörte er einige der TIE-Jäger, wodurch er ihrem Bodenteam einen freien LandeNflug ermöglichte. Derweil bemerkten die Offiziere der Ersten Ordnung jedoch das Vorhaben des Widerstands, sodass General Pryde die Kommandeure anwies, das Navigationssignal auf die Steadfast umzuleiten, wonach sie die Flotte aus dem System lotsen würden. Dies bemerkten die Piloten des Widerstands ebenfalls rechtzeitig, sodass sie ihren Angriff vorerst abbrechen konnten. Da sie wussten, dass die Flotte dieses Signal benötigte, vermutete Finn nun, dass das Navigationssignal von dem Sternzerstörer der Ersten Ordnung ausgesendet wurde. Demzufolge erklärte er Poe Dameron und Lieutenant Wrobie Tyce, dass sie einen Bodenangriff auf dem Sternzerstörer starten müssten, um das Signal deaktivieren zu können. Dabei verdeutlichte er ihnen, dass dies notwendig sei, um die Sith-Flotte festzuhalten und bat sie weiterhin, ihnen Deckung zu geben. General Dameron wies demzufolge seine Piloten an, die Fortitude um jeden Preis zu beschützen, welche im Folgenden auf die Steadfast zusteuerte.[1]

Nachdem die Letzte Ordnung das Signal umlenkt, steuert die Flotte des Widerstands die Steadfast an

Finn: „Nicht übel für ne Reitstunde.“
Jannah: „Hattest ne gute Lehrerin.“
— Finn und Jannah während ihrem Bodenangriff Steadfast (Quelle)

Dort landete der Transporter wenig später auf der Außenhülle, was Admiral Griss gegenüber General Pryde bemerkte. Dieser wies nun einen Offizier an, die Speeder des Widerstands zu blockieren. Da die Soldaten der 77. Kompanie, die das Bodenteam anführten, jedoch auf Orbaks zurückgriffen, waren die Kommandeure nicht in der Lage, deren Angriff zu stören. Demnach entsendeten sie einige AAL-Truppentransporter mit Sith-Trupplern an Bord, während General Finn und Jannah den Bodenangriff anführten. Diese stürmten nun mit ihren Männern und der restlichen Bodeneinheit auf die sie angreifenden Truppenverbände zu, was schlussendlich in einem heftigen Gefecht zwischen den Kontrahenten resultierte.[1]

Palpatine: „Lange habe ich darauf gewartet, dass mein Enkelkind nach Hause kommt. Ich wollte niemals deinen Tod - Ich wollte dich hier haben, Imperatorin Palpatine. Du wirst den Thron besteigen. Es ist dein Geburtsrecht zu herrschen. Es liegt in deinem Blut - Unserem Blut.“
Rey: „Ich bin nicht hier, um die Sith anzuführen. Ich bin hier, um sie zu vernichten.“
Palpatine: „Als ein Jedi?“
— Rey und Palpatine bei ihrer ersten Begegnung. (Quelle)

Rey begegnet auf Exegol ihrem Großvater Sheev Palpatine

Auf Exegol drang Rey weiter in das Innere der Sith-Zitadelle vor, wo sie schließlich den Thronsaal erreichte. Dort entdeckte sie unmittelbar darauf den Sith-Thron, den sie bereits in einer Macht-Vision gesehen hatte und bemerkte außerdem, dass die von einer Menge aus Sith-Kultisten beobachtet wurde. Infolge darauf trat auch Palpatine zu ihr, welcher ihr versicherte, das er bereits seit langem auf ihre Ankunft gewartet hatte. Dabei verdeutlichte er ihr, das er seine Enkeltochter niemals Tod sehen wollte, sondern auf ihrem rechtmäßigen Platz. Hierbei bestätigte er ihr weiterhin, das es ihr Geburtsrecht sei, über die Galaxis zu herrschen und forderte sie auf, den Thron zu besteigen. Darauf erwiderte Rey jedoch, dass sie gekommen sei, um ihn und die Sith zu vernichten. Darauf fragte Palpatine sie, ob sie dies als Jedi tun wollte, jedoch spürte er auch ihren Hass, worauf er ihr anbot, ihn niederzustrecken. Dadurch erhoffte er sich in ihren Körper überzugehen, um so erneut über die Galaxis zu herrschen.[1]

Poe: „Die zünden ihre Triebwerke. Wie läuft's bei uns?“
Jannah: „Wir sprengen uns da rein und zerstören den Navigationsturm.“
— Finn und Poe Dameron über den Stand der Schlacht (Quelle)

Der Widerstand versucht, das Navigationssignal der Steadfast zu deaktivieren

Unterdessen starteten die Xyston-Klasse-Sternzerstörer im Orbit ihre Triebwerke, was Poe Dameron dazu veranlasste, Finn und Jannah nach ihrem aktuellen Status zu fragen. Diesen gelang es derweil, die feindlichen Linien zu durchbrechen, sodass sie eine Stellung nahe des Signalturms erreichen konnten. Dabei erklärte Finn Dameron, dass sie sich in den Signalturm sprengen wollten, um diesen zu zerstören. Da sie zunächst eine Luke öffnen wollten, gaben sie und Finn BB-8 Deckung, der die Bodenluke wenig später entriegelte, sodass Jannah einige Sprengsätze in diese werfen konnte. Dadurch gelang es ihnen den Navigationsturm zu beschädigen, wodurch fiel kurzzeitig das Signal ausfiel. Dies zwang die Letzte Ordnung dazu, die Verbindung wiederherzustellen, während ihre Schiffe kurzzeitig anfällig waren. Unterdessen sammelten sich die Fliegerasse des Widerstands, wdie mit bedauern feststellen mussten, dass keine weitere Verstärkung eintraf. Demzufolge gab General Dameron der Flotte die Anweisung weiter durchzuhalten, bis ihre Hilfe eintreffen würde. Da die notwendige Verstärkung jedoch nicht eintraf und die Steadfast ihre Systeme wieder hochfahren konnte, blieb die Sith-Armada weiterhin einsatzbereit und dem Widerstand weit überlegen. Dadurch verloren viele Piloten und Soldaten auf dem Resurgent-Sternzerstörer, sowie in der Luft ihr Leben, während den Widerstandskämpfern langsam die Optionen ausgingen.[1]

Palpatine: „Schwach - Genau wie deine Eltern!“
Rey: „Meine Eltern waren stark. Sie haben mich vor dir gerettet.“
Palpatine: „Dein Meister, Luke Skywalker, wurde von seinem Vater gerettet. Die einzige Familie die du hast bin ich. (...) Viel Zeit bleibt ihnen nicht mehr. Niemand kommt um ihnen zu helfen und du bist diejenige, die sie hier her geführt hat. Strecke mich nieder, nimm den Thron, herrsche über das neue Imperium und die Flotte wird dir gehören. Nur du besitzt die Macht, sie zu retten. Weigere dich und deine neue Familie wird sterben.“
— Palpatine manipuliert Rey, welche sich ihm widersetzt (Quelle)

Palpatine zeigt Rey den drohenden Untergang des Widerstand und versucht so, sie auf die Dunkle Seite zu ziehen

Auf dem Planeten wollte Palpatine derweil ein Ritual starten, durch welches er Rey zu einer Sith machen wollte. Dabei versuchte er weiterhin seine Enkeltochter zu beeinflussen, die ihm jedoch widerstand und ihm mitteilte, dass sie ihn nicht hasste. Darauf gab Palpatine ihr zu verstehen, dass sie so schwach wie ihre Eltern sei, worauf Rey erwiderte, dass sie in ihren Augen stark waren, da sie sich ihm widersetzten. Da Rey ihm weiter entschlossen gegenüberstand lenkte Palpatine nun ihre Aufmerksamkeit auf die Schlacht, die zwischen dem Widerstand und der Letzen Ordnung über Exegol tobte. Diese nutze Palpatine folglich, um Rey davon zu überzeugen, dass sie ihn niederstrecken müsste, um den Thron besteigen und so ihre Freunde retten zu können. Derweil spürte Rey jedoch die Ankunft von Ben Solo auf Exegol, der inzwischen die Zitadelle betrat, um Rey im Kampf gegen Palpatine beizustehen. Demzufolge täuschte Rey im Folgenden ihren Großvater, indem sie das Ritual einwilligte, was Palpatine wiederum von Solo ablenkte.[1]

Rose Tico: „Finn wo steckst du? Die Landefähre startet! Finn!“
Finn: „Fliegt ohne uns. Wir werden das ganze Schiff vernichten.“
Rose Tico: „Was, und wie?“
Finn: „Wir zerstören das Kommandodeck. Rose, bitte geh.“
— General Finn erklärt Rose Tico, das er und Jannah das Flaggschiff zerstören wollen. (Quelle)

Im Orbit nahm derweil die Zahl der Dolch-Jäger stetig zu, wodurch immer mehr Widerstands-Sternjäger der Überzahl ihrer Gegner zum Opfer fielen. Da die Rebellen auf der Steadfast ebenfalls hohe Verluste erzielten, trennten sich Finn und Jannah von der Einheit, um etwas zu unternehmen. Demnach übernahmen sie die Kontrolle über einen Geschützturm, mit dem sie die Kommandobrücke ausschalten und so die Steadfast zerstören wollten. Da sie die übrigen Kämpfer nicht gefährden wollten, bat Finn Rose Tico darum, das Schiff zu evakuieren. Dabei schafften sie es den Turm auszurichten, sodass sie ihn nur noch kurzschließen mussten, um die Brücke zerstören zu können.[1]

Ankunft der Galaxisflotte

„Geeint Stehen, geeint fallen!“
— Palpatine zu Rey und Ben Solo (Quelle)

Ben Solo stellt sich den Rittern von Ren in der Sith-Zitadelle

Während Rey mit Palpatine beschäftigt war und der Widerstand im Orbit hohe Verluste erlitt betrat Ben Solo die Zitadelle auf Exegol, wo sich ihm die Ritter von Ren entgegenstellten. Diese waren ihm zahlenmäßig überlegen, sodass sie den zurückgekehrten Jedi schnell entwaffnen und umstellen konnten. Da Rey jedoch eine Macht-Verbindung mit Solo aufbauen konnte, schaffte sie es, ihm das Skywalker-Lichtschwert zu überreichen, mit dem er die Ritter von Ren nacheinander niederstreckte. Derweil zog Rey das Lichtschwert ihrer Meisterin und und bekämpfte Palpatines Leibwächter, die sie während eines kurzen Feuergefecht weitestgehend ausschalten konnte.[1]

„Die Lebenskraft Eurer Verbindung - Ein Zweiklang der Macht. Eine Kraft wie das Leben selbst. Seit Generationen gab es das nicht mehr und nun regeneriert die Macht von Zweien den einzig wahren Imperator.“
— Palpatine erkennt, das Rey und Ben Solo einen Zweiklang der Macht bilden (Quelle)

Ben Solo vereint sich mit Rey im Kampf gegen Palpatine

Daraufhin erreichte Solo ebenfalls den Thronsaal und half Rey die letzten Wächter auszuschalten, bevor er sich ihr im Kampf gegen Palpatine anschloss. Da Palpatine weiterhin über seine Macht-Fähigkeiten verfügte nutze er diese folglich, um Rey und Solo auf die Knie zu werfen, wodurch sie ihre Lichtschwerter verloren. Anschließend erkannte er, dass sie einen Zweiklang der Macht bildeten, der es ihm ermöglichte, ihre Lebensessenz auf sich zu übertragen. Demzufolge begann er nun damit, ihre Lebenskraft mithilfe der Macht auf sich zu übertragen, wodurch er seine eigenen Kräfte stärken und seinen Körper wiederherstellen konnte.[1]

Poe Dameron: „Meine Freunde, es tut mir so Leid. Ich dachte wir kriegen das hin. Es sind einfach zu viele von denen.“
Lando Calrissian: „Aber es gibt noch mehr von uns, Poe. Es gibt noch mehr von UNS.“
— General Dameron erkennt die Niederlage des Widerstands, als sich Lando Calrissian bei ihm meldet, um das Eintreffen der Galaxisflotte anzukündigen. (Quelle)

Temmin Wexley und andere Fliegerasse des Widerstandes werden infolge der schweren Kämpfe über Exegol abgeschossen

Als kurz darauf Temmin Wexley von einer Gruppe Dolch-Jäger abgeschossen wurde und weitere Widerstands-Piloten ihr Leben verloren musste Dameron erkennen, dass ihre Chancen aussichtslos waren. Demnach entschuldigte er sich bei den Verbliebenen für ihre gescheiterte Mission, woraufhin sich Lando Calrissian bei ihm meldete, um ihm mitzuteilen, dass sie nicht länger allein kämpfen würden. Da sich Dameron selbst von den eintreffenden Schiffen überzeugen wollte navigierte er seinen X-Flügler aus dem Kampfgeschehen heraus, wo ihn schließlich eine Überraschung erwartete.[1]

„Feuert auf die unteren Geschütze. Mit jedem, das wir zerstören, haben wir eine weitere Welt gerettet.“
— General Dameron an die eintreffen Schiffe (Quelle)

Die Flotte aus Freiwilligen trifft auf Exegol ein, um den Widerstand zu unterstützen

In der Nähe der Sith-Armada sprangen derweil zahlreiche Sternenschiffe aus dem Hyperraum, die einen losen Zusammenschluss im Kampf gegen die Letzte Ordnung bildeten. Dies bemerkten auch die Offiziere der Letzen Ordnung, die von der Verstärkung des Widerstands überrascht waren. Da der Widerstand nun mit der Flotte in der Überzahl war, befahl General Dameron den eintreffenden Schiffe, so viele Xyston-Sternzerstörer wie möglich zu zerstören. Demzufolge wurden in kürzester Zeit der erste Sternzerstörer von der Galaxisflotte zerstört, da es General Pryde und die kommandierenden Offiziere nicht gelang, ihre Flotte effektiv zu verteidigen. Somit war es den Widerstands-Sternjägern und den unabhängigen Schiffen weiterhin möglich, mit einem koordinierten Angriff weitere Xyston-Sternzerstörer zu vernichten.[1]

Untergang des Imperators und der Letzten Ordnung

„So wie ich einst fiel, so fällt nun der letzte Skywalker! (...) Fürchtet nicht ihren erbärmlichen Angriff, meine Getreuen. Nichts wird sie aufhalten - Die Rückkehr der Sith!“
— Der wiedergeborene Darth Sidous zu Ben Solo und seinen Anhängern (Quelle)

Die ersten Xyston-Sternzerstörer werden von den Rebellen zerstört

Auf Exegol trat derweil der wieder erstarkte Darth Sidious vor dem Sith-Thron vor seine Anhänger, um diese von seiner Rückkehr zu überzeugen. Dies bemerkte auch Ben Solo, der seine verbliebenen Kräfte nutze, um sich dem Sith-Lord entgegen zu stellen. Da Sidious ihm jedoch überlegen war, hob er den letzten Skywalker in die Höhe, um ihn nach einer kurzen Rechtfertigung in einen nahegelegen Abgrund zu werfen. Anschließend kehrte er zu dem Thron zurück, wo er seinen Anhängern mitteilte, dass der Angriff der Rebellenflotte kein Hindernis für die Rückkehr der Sith sei. Demzufolge sendete er nun ein Inferno an Macht-Blitzen aus, welches die Schiffe des Widerstands und der Galaxisflotte traf und diese lahmlegte. Dadurch verloren die Piloten jegliche Kontrolle über ihre Schiffe, sodass diese manövrierunfähig von der Gravitation des Planeten erfasst wurden. Somit stürzte die Flotte langsam auf Exegol ab, während die Sith-Armada nicht von Sidious Macht erfasst wurde.[1]

Obi-Wan Kenobi: „Das sind deine letzten Schritte, Rey. Steh auf und gehe sie.“
Anakin Skywalker: „Rey. (...) Bringe die Macht ins Gleichgewicht, Rey - So wie ich es tat.“
Luminara Undulli: „In der Dunkelheit, finde das Licht, Rey.“
Mace Windu: „Du bist nicht alleine, Rey.“
Qui-Gon Jinn: „Jeder Jedi, der einst lebte, lebt in dir weiter.“
— Die Stimmen der verstorbenen Jedi-Meister sprechen zu Rey (Quelle)

Darth Sidious entfacht ein Inferno an Macht-Blitzen, um die übermächtige Flotte der Widerstandskämpfer zu vernichten

Als kurz darauf Rey ihr Bewusstsein wieder erlangte beobachtete sie, wie die Flotte langsam auf Exegol abstürzte. Dabei entdeckte sie auch die Tantive IV, das Schiff ihrer verstorbenen Meisterin, was bestürzte. Dies veranlasste sie jedoch nun dazu, die verstorbenen Jedi-Meister um Hilfe zu bitten, die kurz darauf ihren Hilferauf erhörten. Demzufolge sprachen die Stimmen von Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker, Qui-Gon Jinn, Mace Windu, Yoda und die anderer Jedi zu ihr, um sie zu ermutigen. Weiterhin übertrugen die Jedi ihre Kräfte auf Rey, sodass sie sich wieder erheben konnte. Nachdem auch Luke Skywalker zu ihr sprach fasste sie schließlich genug Kraft, um sich Sidious ein weiteres Mal entgegen zu stellen. Demzufolge zog sie nun das Lichtschwert ihrer Meisterin zu sich, was der Sith-Lord bemerkte, sodass er seinen Strom an Macht-Blitzen unterbrach.[1]

Darth Sidous: „Du bist ein niemand! Eine Schrottsammlerin ist der Macht, die ich in mir trage, nicht gewachsen. Ich bin alle Sith!“
Rey: „Und ich - Ich bin alle Jedi.“
— Rey und Darth Sidious (Quelle)

Rey stellt sich mit der Kraft aller Jedi gegen Sidious und besiegt den Sith-Lord

Da Sidous mit ihrem Tod ebenfalls das Ende der Rebellion einleiten wollte begann er nun damit, seine Enkelin mit einigen Macht-Blitzen zu attackieren. Diese konnte Rey jedoch mithilfe ihres Lichtschwertes abblocken, worauf Sidoius ihr erklärte, dass sie seiner Macht nicht gewachsen sei. Dabei versicherte er ihr, das er die Macht aller Sith in sich trug worauf Rey wiederum erwiderte, dass sie ebenfalls über die Kraft aller Jedi verfügte. Anschließend rief sie das Skywalker-Lichtschwert zu sich, mit dem es ihr folglich gelang, Sidious zurück zu drängen und seine Macht-Blitze auf ihn zu schleudern. Dadurch zerstörte sich der Sith schließlich selbst und löste weiterhin eine Macht-Explosion aus, wodurch der Sith-Tempel und alle Anhänger vernichtet wurden.[1]

„Bin wieder im Spiel! Das ist unsere letzte Chance! Wir müssen diese Geschütze vernichten!“
— Poe Dameron zum Rest der Flotte (Quelle)

Die Steadfast wird durch den Einsatz von Finn und Jannah zerstört

Derweil schafften es die Rebellen über Exegol sich erneut zu sammeln und weiter gegen die Sith-Armada zu kämpfen, wodurch weitere Sternzerstörer ausgeschaltet wurden. Auf der Steadfast gelang es Finn und Jannah weiterhin die Kommandobrücke zu zerstören, wodurch das Navigationssignal ausgeschaltet und ein Großteil der Offiziere getötet wurde. Dies bemerkten auch Poe Dameron und die anderen Piloten, woraufhin Dameron Finn darüber erfreut berichtete. Dabei bemerkte er jedoch mit der Hilfe von Rose Tico, dass sich Finn und Jannah auf der abstürzenden Steadfast befanden. Demzufolge startete Dameron nun eine Rettungsaktion, bei der er von Lando Calrissian abgelöst wurde, da er mit dem Millennium Falken besser navigieren konnte. Somit gelang es Calrissian die beiden vom Kommandoschiff zu bergen, bevor dieses auf der Planetenoberfläche abstürzte.[1]

„Nein, Rey.“
— Finn spürt den vermeintlichen Tod von Rey (Quelle)

Rey küsst Ben Solo, nachdem dieser seine Lebenskraft aufopfert, um die Jedi wieder zu beleben

Auf Exegol betrachtete Rey unterdessen den zerstörten Thronsaal, bevor sie aufgrund der Folgen des Kampfes und der Erschöpfung zu Boden fiel und verstarb. Da es Ben Solo inzwischen schaffte sich aus dem Krater zu ziehen, eilte er nun zu Rey, deren Tod er mit Bedauern feststellen musste. Demnach hielt er Rey in seinen Armen und entschloss sich nun dazu, seine Lebenskraft auf sie zu übertragen, um so ihr Leben zu retten. Als Rey wenig später erwachte blickte sie sehr erfreut in die Augen von Ben Solo, bevor sie sich bei ihm für seine selbstlose Tat bedankte. Dabei schauten sich beide sehr innig an und teilten schließlich einen Kuss, bevor die verbliebene Lebenskraft den letzten Skywalker verließ und dieser in Reys Armen starb. Dies veranlasste Rey kurz dazu um den verstorbenen Jedi zu trauern,[1] bevor sie sich daran erinnerte, das niemand für immer fort war.[11] Daraufhin kehrte Rey zu ihrem X-Flügler zurück, um sich wieder mit der Flotte zu sammeln.[1]

Finn: „Da, seht mal! Rot Fünf gesichtet. Rey ist am Leben.“
Poe Dameron: „Ich sehe sie.“
— Finn und Poe Dameron sichten Rey in der untergehenden Sith-Armada (Quelle)

Der Untergang der Sith-Armada auf Exegol

Unterdessen gelang es dem Widerstand und der Galaxisflotte die festgesetzte Sith-Armada über Exegol zu zerstören. Dabei stürzten zahlreiche Sternzerstörer auf dem Planeten ab, welche den Untergang der Letzten Ordnung symbolisierten. Als Rey schließlich zu Poe Dameron und dem Millenieum Falken aufschloss, kehrten sie zu der restlichen Flotte zurück, die kurz darauf Exegol verließ.[1]

Nachwirkungen

Finn: „Die Leute erheben sich überall in der Galaxis. Poe, wir haben's geschafft.“
Poe Dameron: „Wir haben's geschafft.“
— Die Generäle Poe Dameron und Finn über ihren Sieg auf Exegol (Quelle)

Nach dem Sieg auf Exegol erheben sich zahlreiche Welten, darunter Endor, gegen die Letzte Ordnung

Mit dem Sieg des Widerstandes und der Galaxisflotte während der Schlacht von Exegol gelang es den Rebellen, die Letzte Ordnung vernichtend zu schlagen. Dadurch war es den Freiheitskämpfern in der Galaxis möglich, die letzten Bastionen der Ersten Ordnung zu erobern und die verbliebenden Flottenverbände zu zerstören. Demnach erhoben sich zahlreiche Planeten gegen die Besatzung der Ersten Ordnung, welche sie dortigen Zivilisationen unterdrückt hatten. Während auf Welten wie Bespin, Jakku und Endor diverse Sternzerstörer vernichtet wurden, konnte die Sith-Flotte auf Exegol vollständig zerstört werden. Dadurch war es den Widerstandskämpfern möglich, den Frieden in der Galaxis wiederherzustellen und die Kontrolle der Sith zu beenden. Durch den endgültigen Tod von Darth Sidious konnte außerdem dessen Einfluss auf die galaktischen Geschehnisse unterbunden werden. Dies ermöglichte es den Jedi außerdem, das Gleichgewicht der Macht wiederherzustellen.[1]

Nach der Schlacht feierten die Widerstandskämpfer entsprechend ihren Sieg auf Ajan Kloss, wo zahlreiche Rebellen zusammen kamen, um sich auszutauschen und sich gegenseitig zu beglückwünschen. Hierbei trafen auch Rey, Poe und Finn ein weiteres Mal zusammen, um sich erfreut zu umarmen.[1]

„Ich bin Rey. (...) Rey Skywalker.“
— Rey „Skywalker“ (Quelle)

Rey Skywalker betrachtet ihr neues Lichtschwert

Einige Zeit nach der Schlacht von Exegol reiste Rey nach Tatooine, um dort die alte Behausung von Luke Skywalker aufzusuchen. Dort erkundete sie die Überreste der Farm, bevor sie die Lichtschwerter von Luke und Leia im Sand vergrub, um somit den Tod ihrer Meister zu ehren. Dabei traf sie nach der Beerdigung auf eine alte Frau, welche sie nach ihrer Herkunft fragte. Da Rey ihr nu ihren Vornamen nannte, fragte sie sie, wie ihr Nachname lautete, woraufhin sie in die Wüste blickte, wo sie die Macht-Geister von Luke und Leia sah. Infolge darauf nahm sie den Namen Skywalker an, welchen sie der Frau verriet, bevor sie und BB-8 den Sonnenuntergang beobachteten.[1]

Hinter den Kulissen

  • Beim D23 Special Look zu Episode 9 waren bereits erste Szenen der Schlacht von Exegol zu sehen.[12] Im finalen Trailer zum Film wurden dann weitere Ausschnitte der Schlacht gezeigt, die kurze Einblicke in die Kampfhandlungen enthielten.[13]
  • Die Schlacht von Exegol stellt die finale Auseinandersetzung der Skywalker-Saga dar, die 2019 mit dem Film Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers endete.[1]
  • In The Art of Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers werden einige Konzeptzeichnungen zur Schlacht gezeigt. Die Autoren gehen dabei auch auf einige Kampfszenen ein, die auf dem Resurgent-Sternzerstörer Steadfast stattfinden. Hierbei erklärt der Designer Kevin Jenkins, dass sie bei der Szene mit den Orbaks einen Trick angewendet haben, der bereits im Film Gefährten (engl. War Horse) Verwendung fand. Demzufolge wird die Interaktion zwischen den Orbaks und dem Sternzerstörer simuliert, sodass das Gefühl entsteht, dass die Kreaturen mit der Oberfläche interagieren.[14] Des Weiteren wird auf das Design des Kampfschauplatzes eingegangen. Hierbei wurde die Oberfläche des Sternzerstörers mit Kratern, Luken und Gräben versehen, die eine Atmosphäre erzeugen sollen, die an die beiden Weltkriege erinnert.[15]

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,000 1,001 1,002 1,003 1,004 1,005 1,006 1,007 1,008 1,009 1,010 1,011 1,012 1,013 1,014 1,015 1,016 1,017 1,018 1,019 1,020 1,021 1,022 1,023 1,024 1,025 1,026 1,027 1,028 1,029 1,030 1,031 1,032 1,033 1,034 1,035 1,036 1,037 1,038 1,039 1,040 1,041 1,042 1,043 1,044 1,045 1,046 1,047 1,048 1,049 1,050 1,051 1,052 1,053 1,054 1,055 1,056 1,057 1,058 1,059 1,060 1,061 1,062 1,063 1,064 1,065 1,066 1,067 1,068 1,069 1,070 1,071 1,072 1,073 1,074 1,075 1,076 1,077 1,078 1,079 1,080 1,081 1,082 1,083 1,084 1,085 1,086 1,087 1,088 1,089 1,090 1,091 1,092 1,093 1,094 1,095 1,096 1,097 1,098 1,099 1,100 1,101 1,102 1,103 1,104 1,105 1,106 1,107 1,108 1,109 1,110 1,111 1,112 1,113 1,114 1,115 1,116 1,117 1,118 1,119 1,120 1,121 1,122 1,123 1,124 1,125 1,126 1,127 1,128 1,129 1,130 1,131 1,132 1,133 1,134 1,135 1,136 1,137 1,138 1,139 1,140 1,141 Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 2,17 2,18 2,19 2,20 2,21 2,22 2,23 2,24 2,25 2,26 2,27 2,28 2,29 2,30 2,31 2,32 2,33 Der Aufstieg Skywalkers – Die illustrierte Enzyklopädie
  3. 3,0 3,1 Watch the Mesmerizing VFX Reel for The Rise of Skywalker — EXCLUSIVE
  4. 4,00 4,01 4,02 4,03 4,04 4,05 4,06 4,07 4,08 4,09 4,10 4,11 4,12 4,13 4,14 4,15 4,16 Der Aufstieg Skywalkers (Roman)
  5. How We Brought Carrie Fisher Back: Inside The VFX - BBC Click
  6. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 6,11 6,12 6,13 6,14 6,15 6,16 6,17 6,18 Every Ship in the Star Wars Sequel Trilogy | Star Wars By the Numbers
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 See How Star Wars' Most Impressive Fleet Was Created
  8. Every Starfighter in Star Wars Explained By Lucasfilm
  9. Visual effects secrets from 'Star Wars: The Rise of Skywalker'
  10. 10,0 10,1 Bucket’s List Extra: 5 Fun Facts from The Escape – Part 2 auf StarWars.com
  11. Der Aufstieg Skywalkers: Der Roman zum Film (Seite 238f.)
  12. YouTube: D23 Special Look zu Episode 9
  13. YouTube: Finaler Trailer zu Episode 9
  14. The Art of Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (Seite 225)
  15. The Art of Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (Seite 235)
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.