FANDOM


30px-Ära-NeuJedi

Die Schlacht von Garqi war eine Operation der Neuen Republik während des Yuuzhan-Vong-Krieges, deren Ziel es war die Aktivitätet der Yuuzhan Vong auf dem Planeten Garqi auszukundschaften. Sie endete in einem Gefecht zwischen den Flotten der Yuuzhan Vong und der Neuen Republik.

Im Vorfeld

Ankunft auf Garqi

Admiral Traest Kre'fey brachte mit der Ralroost die Lost Hope, einen alter Frachter, in die nähe von Garqi. In der Lost Hope befanden sich die Best Chance, ein kleines Shuttle, das mit Corran Horn, Jacen Solo, Ganner Rhysode und sechs Noghri besetzt war. Ihr Plan war die Lost Hope per Autocomputer in Richtung Garqi fliegen zu lassen und einen Absturz vorzutäuschen , indem Corran und Jacen die Lost Hope sprengten und mit der Best Chance auf Garqi zu landen. Die Trümmer nutzen sie als Deckung für ihren Anflug, das sie nicht wussten, über welche Überwachungsgeräte die Yuuzhan Vong verfügten. So wollte sie die Vong glauben machen, das ein Schiff auf Garqi abgestürtzt war. Um die Täuschung noch glubwürdiger zu machen beluden sie die Lost Hope mit Fleischresten, damit die Yuuzhan Vong dachten das alle Insassen des Schiffes umgekommen waren. Kurz darauf sprang die Ralroost wieder in den Hyperraum.
Nach ihrer unbemerkten Landung versteckte sich das Team in einem Waldstück. Sie warteten auf ihren Verbindungsmann zum Garqi-Widerstand, Rade Dromath.Dieser führt sie zu einem Bunker, der vor der Invasion der maschinenhassenden Vong als Unterstand für Landwirtschaftsdroiden fungierten. Rade informierte sie darüber dass die Yuuzhan Vong versuchten, aus menschlichen Sklaven neue Soldaten zu züchten. Diese Sklaven hatte knochige Auswüchse, teilweise sogar Knochenplatten an ihren Körpern. Um ihre effektivität zu testen wurden die Mutanten nach Garqis Hauptstadt Pesktda geschickt, wo sie von Yuuzhan Vong-Kriegern und Chazrachs verfolgt und bekämpft wurden. Aufgrund dessen entschied Corran Horn einen der Sklaven gefangen zu nehmen und zurück in die Gebiete der Neuen Republik zu bringen.

Die Schlacht

Als die Yuuzhan Vong erneut eine dieser „Jagden“ durchführten, griffen der Garqi-Widerstand und das Einsatzteam der Neuen Republik unter der Führung von Corran Horn in das Geschehen ein. Sie überwältigten die Krieger und Chazrachs zusammen mit den in den leeren Häusern versteckten Scharfschützen des Widerstands. Nachdem sie den letzten Kämpfer getötet hatten wurden sie von einem Korallenskipper attackiert. Ganner Rhysode gelang es jedoch das Geschütz des Skips mir einem Lukendeckel zu verstopfen und den Skip somit zur Explosion zu bringen. Währenddessen zogen sich die Jedi und Noghri in den Xenobotanischen Garten von Pesktda. Dort erwarteten sie die Yuuzhan Vong, jedoch konnten sie deren eintreffen dank eines Bafforrbaumwäldchens früh wahrnehmen. Als beide Parteien nach einem kurzen Gefecht, in dem der Noghri Mushkil und der Kommandant der Yuuzhan Vong auf Garqi, Krag Val, fielen, das die Vonduun-Krabben-Rüstung allergisch auf die Pollen der Bafforrbäume reagierten und durch die Reaktion der Krabben die Krieger die sie schützen sollten erstickten, flüchtete das Team zur Best Chance. Zuvor waren sie allerdings gezwungen, das Wäldchen in brannt zu setzen, damit die Vong keine Beweise vorfinden konnten.

Während sich das Shuttle vom Planeten begab, tobte im Orbit des Planeten bereits ein Raumkampf zwischen den Flotten der Neuen Republik und der Yuuzhan Vong. Nach einiger Zeit sprang ebenfalls die Hammer-Gruppe in das System und half der Neuen Republik. Die Schimäre Unterstützte die Ralroost bei ihrem Beschuss des Yuuzhan-Vong-Kreuzers Glühender Stolz, gleichzeitig schob sich die Rote Ernte zwischen die Raumschiffe der Vong und die schwer beschädigte Sonnenaufgang von Taanab, um das Feuer auf sich zu ziehen und dem anderen Victory-Zerstörer zu ermögliche seine Schilde zu regenerieren. Dabei zerstörte sie eine feindliche Korvette. Kurz darauf landete die Best Chance in der Ralroost und Admiral Traest Kre'fey erteilte den Befehl zum Rückzug, da die Mission des Einsatzteams auf Garqi erfüllt worden war.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.