Fandom


Legends-30px

„Es war ein Selbstmordkommando, eine zum Scheitern verurteilte Mission. Also genau die Art von Mission, die Luke so liebt.“
— Wedge Antilles (Quelle)

Die Schlacht von Hanoon war die finale Schlacht des krantianischen Bürgerkrieges. Sie fand im Jahr 6 NSY auf dem Asteroiden Hanoon statt und wurde zwischen einer Bodenstreitmacht der Neuen Republik und imperialen Truppen unter Moff Yittreas ausgetragen. Das Ergebnis war ein Sieg der Neuen Republik und die Befreiung von Krant und Hanoon.

Vorgeschichte

In der 6 Jahre zurückliegenden Schlacht von Geddes gelang es der Rebellenallianz mithilfe des Jedi-MeistersEchuu Shen-Jon ein mächtiges Holocron, das Vor'Na'Tu, zu zerstören. Damit, so glaubte man, war die Macht des Artefaktes gebrochen und es wäre für ImperatorPalpatine unbrauchbar geworden. Außerdem glaubte man, den imperialen Moff Yittreas, der für den krantianischen Bürgerkrieg verantwortlich war, beim Angriff auf die Stadt New Geddes getötet zu haben. Es dauerte ganze sechs Jahre, bis die Rebellenallianz, die inzwischen zur Neuen Republik geworden war, eines Besseren belehrt wurde. Leia Organa erfuhr eine Machtvision, in der ihr Echuu Shen-Jon erschien, der bei der damaligen Schlacht sein Leben gelassen hatte. Er erklärte ihr, dass das Holocron seinerzeit in 4 Splitter zerbrochen wurde, und diese Splitter entgegen der früheren Annahme noch immer große Macht besaßen. Zur gleichen Zeit musste die Neue Republik feststellen, dass Yittreas immer noch am Leben war, und mit den Überresten seiner Truppen die Kontrolle über Geddes wiedererlangt hatte, den er inzwischen in Hanoon umbenannt hatte.Yittreas war so grausam wie nie zuvor: Nahezu alle Einwohner der Städte, die sich auf dem Asteroiden befanden, wurden versklavt und zur Förderung der Ressourcen des Asteroiden eingesetzt. Wie sich herausstellte, verfügte der Moff zudem über einen Terraforming-Prozessor, der es ihm erlaubte, das Klima und die Naturbeschaffenheit des Asteroiden zu ändern. Damit hatte er ein Druckmittel gegen die Bewohner: Würden sie sich ihm nicht beugen, so würde er die Atmosphäre von Hanoon zerstören und alle Bewohner würden ums Leben kommen. Die Neue Republik schickte eine beachtliche Streitmacht, bestehend aus Leia Organa, Luke Skywalker, zahlreichen Infanteristen und mehreren schweren Angriffsfahrzeugen nach Hanoon, um die Splitter zu finden und zu zerstören, und Yittreas' Machenschaften ein für alle Mal zu beenden.

Verlauf

Suche nach den Splittern

Nachdem die Truppen der Neuen Republik gelandetet waren, wurde das Gelände des Asteroiden durchkämmt. Die Zeit war knapp, die Splitter des Vor'Na'Tu mussten gefunden werden, bevor Yittreas entdeckte, dass sie noch Macht besaßen.

Bei ihrer Suche stieß die Truppe auf die Siedlung Reticul. Dort stellte sich heraus, dass die Bewohner des Dorfes einen der Splitter gefunden hatten. Sie wollten ihn aber nur unter einer Bedingung abgeben: Die imperialen automatischen Geschütztürme, die rings um ihr Dorf errichtet wurden, sollten zerstört werden. Die Truppen der Republik kamen dieser Bitte nach und legten die Türme in Schutt und Asche. Die Einwohner von Reticul hielten sich an die Abmachung und übergaben den Splitter an Luke Skywalker und schenkten ihnen sogar einige Arbeitsdroiden.

Die Suche ging weiter. Unweit von Reticul fanden sie eine weitere Stadt namens Magentic. Auch diese hatte einen Splitter gefunden und wollte ihn nur unter einer Bedingung hergeben: In der Nähe der Stadt befand sich eine große imperiale Festung, die die Bewohner einschüchterte und in Angst leben ließ. Die republikanischen Truppen legten auch diese in Schutt und Asche, und Magentic übergab seinen Splitter.
Magentic

Die Stadt Magentic, rechts die imperiale Festung.

Die nahegelegene Siedlung Reeche verfügte über den dritten Splitter. Diese wollte ihn aber nicht unter einer Bedingung herausgeben, die Neue Republik sollte den Splitter stattdessen bezahlen. Sie verlangten 500 Novakristalle und 500 Karboneinheiten. Die Neue Republik bezahlte die Summe und bekam den dritten Splitter.

Nach längerer Suche stieß die republikanische Streitmacht auf eine vierte Stadt namens Libreck, die allerdings von Sturmtruppen besetzt worden war, die die Bewohner eingesperrt hatten. Die Truppen griffen sofort an, vernichteten die imperialen Truppen und befreiten die Bürger. Dabei stellte sich heraus, dass eine der Gefangenen Lathe Parthenian war, die Anführerin der Widerstandsbewegung Hanoons. Sie verfügte über den vierten Splitter, und war bereit, sich dem Kampf anzuschließen.

Angriff auf New Geddes

„Das Volk von Hanoon musste die Kontrolle über seine Welt wiedererlangen. Und um das zu erreichen, mussten sie den Terraforming-Prozessor kontrollieren.“
— Wedge Antilles (Quelle)

Da nun alle vier Splitter gefunden worden waren, entschlossen sich die Republikaner zu einer riskanten Aktion: Sie wollten die schwer befestigte Stadt New Geddes, in der sich Moff Yittreas aufhielt und in der sich auch der Terraforming-Prozessor befand, angreifen. Yittreas musste ein für alle Mal besiegt werden, und das Volk von Hanoon wollte unbedingt die Kontrolle über den Terraforming-Prozessor erlangen, um ihre Welt nach ihren Wünschen zu gestalten. Angesichts der enormen Verteidigungsstärke der Stadt glich der Angriff auf den ersten Blick einem Selbstmordkommando, und viele der Truppen hatten Zweifel. Luke Skywalker jedoch entwarf einen Plan, wie die Stadt einzunehmen war: Durch New Geddes lief ein schmaler Wasserkanal hindurch, der direkt am Gebäude des Terraforming-Prozessors vorbeifloss. Durch diesen Kanal sollte ein kleines Transportschiff fahren, dass mehrere Arbeitsdroiden an Bord hatte. Diese wurden benötigt, um Zugriff auf den Prozessor zu erhalten.

NewGeddesFestungZerstört

Moff Yittreas ist besiegt.

Während das Transportboot auf dem Kanal in die Stadt fuhr, sollte der Rest der Truppen einen Frontalangriff auf die Stadt starten, um den Droiden Zeit zu verschaffen. Mit schweren Angriffsfahrzeugen, Artillerie und Infanteristen sollten die Republikaner unter Führung von Leia Organa und Luke Skywalker die Geschütztürme der Stadt sowie die Mauern zerstören, damit sie in die Stadt eindringen konnten. Es war ein erbittertes Gefecht, da die imperialen Truppen allesamt Veteranen aus der Schlacht von Geddes waren und wussten, wie man die Stadt verteidigt. Nach einer langen, für beide Seiten verlustreichen Schlacht gelang es den Republikanern schließlich, die Festung, in der sich Moff Yittreas aufhielt, wobei dieser ums Leben kam. Die Arbeitsdroiden brachten derweil den Terraforming-Prozessor unter ihre Kontrolle.

Nachwirkungen

Mit dem Tod Yittreas' und sämtlicher seiner Truppen waren die Völker von Krant und Hanoon nach sechs Jahren Terror, Angst und Krieg endlich frei. Der Krantianische Bürgerkrieg war beendet, und das Krant-System trat der Neuen Republik bei. Dieser Sieg war von großer Bedeutung für die Neue Republik, da sie nun einen großen Einfluss im Bothan-Sektor hatten.

Die Splitter des Vor'Na'Tus wurden von Luke Skywalker endgültig zerstört, indem er sie pulverisieren ließ. Der Staub wurde in die Sonne des Bothan-Systems gestreut. Echuu Shen-Jon nahm nie wieder Kontakt mit Leia auf, was darauf schließen lässt, dass er eins mit der Macht wurde.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+