FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Das geht ausführlicher. Gruß Akt'tar (Komlink) 10:54, 11. Feb. 2014 (UTC)

Ebenfalls sollten einzelne, fehlende Einzelnachweise nachgereicht werden. Lord Dreist ≡Diskussion≡ 15:04, 20. Mär. 2014 (UTC)

„Navigationskoordinaten und Pläne der geheimen Kloneinrichtungen auf Kamino. Alles, was die Allianz für einen erfolgreichen Sieg braucht.“
— Galen Marek übergibt Rahm Kota einen Codezylinder (Quelle)

Die Schlacht von Kamino war eine während des Galaktischen Bürgerkriegs stattgefundene Auseinandersetzung zwischen dem Galaktischen Imperium und den Streitkräften der Allianz zur Wiederherstellung der Republik.

Vorgeschichte

Nach einer Mission auf Dagobah, auf dessen Oberfläche Galen Mareks Klon eine Vision über Juno Eclipse erhielt, traf er sich mit dem Jedi-General Rahm Kota in der Nähe des Itani-Nebels mit der Flotte der Rebellen-Allianz. Als er an Bord des Schiffes Salvation Kota einen Code-Zylinder mit taktischen Inhalten über den imperialen Klon-Planeten Kamino übergab, beschloss der Jedi die Wasserwelt zu attackieren, jedoch nicht ohne die Hilfe Mareks. Nur Augenblicke später geriet die Flotte der Rebellen unter imperialen Beschuss, sodass die Fregatte von imperialen Einheiten gestürmt wurde. Unter der Führung des Kopfgeldjägers Boba Fett gelang es dem Imperium, Juno Eclipse zu entführen.[1]

Schlachtverlauf

Zerstörung der Salvation

SalvationAbsturz

Die Salvation stürzt über Timira City ab

Nachdem die Flotte der Rebellen aus dem Hyperraum gesprungen und Stellung oberhalb von Kamino bezogen hatte, griffen mehrere imperiale Einheiten die Schiffe an, darunter ein imperialer Sternzerstörer, der sein Feuer auf die Salvation konzentrierte. Obwohl das imperiale Großkampfschiff die Möglichkeit hatte, die Nebulon-B-Fregatte zu zerstören, begannen imperiale Sturmschiffe, die Salvation zu entern, da Darth Vader die Festnahme des lebenden Galen Marek vorzog. Dieser jedoch wehrte die imperialen Eindringlinge ab und konnte eine der durch den Beschuss ausgefallenen Hauptgeschützkanonen reaktivieren. Durch massiven Beschuss war es der Salvation möglich, den Sternzerstörer ernsthaft zu beschädigen, was dazu führte, dass dieser explodierte. Dennoch war es nicht möglich, in die kaminoanische Stadt Timira City einzudringen, da ein Schildgenerator die Stadt schützte. Aus diesem Grund ordneten Marek und der Jedi-General Kota die Evakuierung des Schiffes an und sorgten dafür, dass die Salvation in die Atmosphäre des Planeten eindrang, um in einem gesetzten Kurs mit dem Hauptschildgenerator der Stadt zu kollidieren. Während des Absturzes war es jedoch nötig, dass Galen die im Orbit befindlichen Trümmerteile der zerstörten imperialen und Rebellenschiffe mittels der Macht aus der Bahn der Salavation brachte. Als das abstürzende Schiff schließlich kurz vor Timira aus den Wolken brach, sprang der Jedi aus dem Schiff, um schließlich mit anzusehen, wie die Salvation in einem großen Feuerball in Timira City explodierte.[1]

Duell in Timira City

„Gehe und finde General Kota. Weigerst du dich, stirbt die Frau. Kehre zu mir zurück und gib dich der Dunklen Seite hin. Widerstehst du, stirbt sie. Und nach deiner Ausbildung wirst du die Anführer der Rebellen jagen und eliminieren. Versagst du, stirbt sie.“
— Vader zu Marek über Juno Eclipse (Quelle)
Kampf in TimiraCity

Darth Vader tritt auf Kamino gegen seinen einstigen Schüler an

Nachdem der Schildgenerator zerstört worden war, drang Marek zusammen mit Kota in die Stadt ein und wurde dabei von imperialen Truppen angegriffen. Essentiell für den Sieg und das Überleben der Allianz war vor allem die Zerstörung der Klonfabriken. Mareks vorrangiges Ziel war jedoch, Juno zu finden und aus der Gewalt Darth Vaders zu befreien. Auf seiner Suche nach der Menschenfrau gelangte der Jedi in eine Anlage, die aus einer Reihe Klonbottichen bestand, in denen Klone Galen Mareks heranreiften. Erschüttert durch diese Tatsache kontaktierte Starkiller Rahm Kota, um ihn von der Anlage zu berichten. Da der Jedi-General befürchtete, dass Starkiller von seinen Emotionen an diesem Ort übermannt würde, appellierte er an seiner Vernunft auf Verstärkung zu warten, doch der machtsensitive Mensch drang allein tiefer in die Anlage ein, sodass die Kommunikationsverbindung abriss. Kurz darauf traf Marek auf Darth Vader, der ihn zusammen mit aktivierten Klonen Galen Mareks angriff. Nachdem Starkiller einer Vision ausgesetzt war, die den toten leblosen Körper Junos zeigte, floh Vader.

Vader captured

Darth Vader wird von den Rebellen gefangen genommen

Als der Jedi dem Sith-Lord folgte, zeigte sich, dass Darth Vader Juno in seiner Gewalt hatte. Mittels Würgegriff zwang ihn der gefallene Jedi, sich auf seine Seite zu stellen und erpresste ihn mit dem Tod Junos. Da er das Foltern der Frau emotional nicht verkraftete, ließ Marek seine Lichtschwerter fallen und ergab sich. Nachdem sich der Sith-Lord von der Frau abgewandt hatte, um sich an Starkiller zu richten, war es Juno möglich, an ein Lichtschwert zu gelangen und sie griff Vader an. Dieser nutzte die Macht, um die Angreiferin fortzuschleudern, sodass sie durch ein Fenster auf den harten Boden der Anlage flog. Durch die Aktion Vaders griff Starkiller seinen einstigen Meister an und drängte ihn zurück. Tatsächlich schaffte er es, die kybernetische rechte Hand des Sith-Lords abzuschlagen und die Energiesäulen der kaminoanischen Stadt zu nutzen, um daraus einen gewaltigen Macht-Blitz zu formen, der Vader besiegte. Kurz bevor Starkiller sein Lichtschwert zum entscheidenden Schlag ausholen konnte, unterbrach Kota jedoch die Situation und zeigte dem Mann auf, dass es wichtiger sei, Vader erst imperiale Geheimnisse zu entlocken und ihn dann zu töten. Schweren Herzens stimmte Starkiller dem Jedi-General zu.[1]

Nachwirkungen

Marek: „Ihr wollt ihn genauso tot sehen wie ich!“
Rahm Kota: „Ja, aber noch nicht. Wir brauchen die Geheimnisse des Imperiums.“
Marek: „Ihr wollt ihn gefangen nehmen?“
Rahm Kota: „Und in einer geheimen Rebellenbasis befragen und wegen der Verbrechen gegen die Republik vor Gericht stellen. Und dann exekutieren wir ihn, um der Galaxis zu zeigen, dass wir ihn nicht länger fürchten.“
— Rahm Kota hält Marek zurück (Quelle)

Mit dem geschwächten Sith-Lord war es den Rebellen möglich einen Sieg bei Kamino zu erringen. Obwohl Darth Vaders Dunkler Schüler den Angriff auf seinen Meister beobachtet hatte, griff er aus unbekannten Gründen nicht ein. Darauffolgend wurde Vader inhaftiert und an Bord eines Rebellen-Schiffes gebracht, um nach Dantooine verfrachtet zu werden. Nachdem Mareks Schiff, die Rogue Shadow, und die übrige Flotte in den Hyperraum gesprungen war, setzte sich Boba Fett mit der Sklave I von den Trümmerteilen eines zerstörten imperialen Schiffes ab und folgte den Flüchtigen.

Hinter den Kulissen

  • Die Anwesenheit des Dunklen Schülers gehört wohl zum Kanon. Da die freischaltbaren Zwischensequenzen, die von der Geschichte des Schülers erzählen, keinen Einfluss auf das Spiel haben und der Entscheidung am Ende des Spiels vorausgehen, scheint der dunkle Schüler zum Kanon zu gehören.
  • Alternativ kann das Ende auch durch den Spieler anders verlaufen, indem er bei der Entscheidung Vader zu töten, seinen Gefühlen die Wahl lässt und das Schwert ausholt. Bevor man jedoch Vader niederstrecken kann, wird man von dem Dunklen Schüler getötet, der sich daraufhin aufmacht, um die Rebellen zu jagen. Dieses Ende gilt jedoch als unkanonisch.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.