FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Legacy

„Wer immer dort gewinnt, gewinnt den Krieg.“
— Jacen Solo (Quelle)

Die Schlacht von Kuat war eines der größten Weltraumgefechte des Zweiten Galaktischen Bürgerkriegs. Eine vereinigte Konföderationsflotte verwickelte einen Großteil der Allianz-Streitkräfte in ein wochenlang andauerndes Gefecht. Die Schlacht endete mit der Velegung der konföderierten Hauptstreitmacht in die Schlacht von Kashyyyk.

Vorgeschichte

Darth Caedus hatte in der Macht die Schlacht von Kuat als entscheidendes Ereignis des Zweiten Galaktischen Bürgerkriegs erkannt. Sollten die Corellianer und ihre Verbündeten die Kontrolle über Kuat erlangen, könnte man sie bei ihrem Feldzug gegen Coruscant nicht mehr aufhalten. Daher war er bereit alle möglichen Opfer zu erbringen um Kuat zu halten. In der vorangegangenen Schlacht von Balmorra hatte er in einem verlustreichen Kampf die Flotten der Hutten und Commenorianer so geschwächt, dass sie in der Schlacht von Kuat lediglich als Nachhut fungierten.

Verlauf der Schlacht

„Dann fürchte ich, dass wir den Angriff nicht länger fortsetzen können, Admiral. Die Jedi haben uns verraten.“
— Darth Caedus zu Admiral Bwua'tu während der Schlacht (Quelle)

Die Schlacht von Kuat ereignete sich nahe der orbitalen Schiffswerften von Kuat zwischen der gesammelten Armada der Konföderation und mehreren Flotten der Allianz. Admiral Bwua'tu hatte die Strategie für die Allianz geplant, die Folgendes vorsah: Die Vierte Flotte sollte die Aufmerksamkeit der Konföderation auf sich ziehen, während sich die Fünfte und Siebte Flotte zwischen den nahegelegenen Werften verbergen musste. Sie sollten später die Feinde an den Flanken attackieren. Schließlich sah der Plan vor, dass die Hapanische Flotte, die sich erst am Ende in die Schlacht werfen sollte, der Konföderationsflotte den Todesstoß versetzte. Die StealthX-Geschwader der Jedi hatten die Aufgabe kurz vor Ankunft der Hapaner einen Bomber-Angriff gegen die feindlichen Kreuzer zu führen. Der Plan wurde während der Schlacht weitgehend in die Tat umgesetzt, doch als die Jedi ihre Attacke durchführen sollten, desertierten sie und der Anflug der Hapaner blieb ungedeckt. Daraufhin ließ Darth Caedus, um Tenel Ka und seine Tochter Allana nicht zu gefährden, den Angriff der Hapaner abbrechen, sodass Admiral Bwua'tus Strategie nicht aufging und die Allianz nicht die Oberhand gewinnen konnte. Das Gefecht zog sich wochenlang dahin, ohne das eine Seite einen klaren Vorteil erringen konnte. Schließlich kam Darth Caedus auf die Idee, den Schauplatz des Konflikts an einen anderen Ort zu verlegen. Seine Wahl fiel auf Kashyyyk und die Konföderation zog einen Großteil ihrer Flotte ab, um in die Schlacht von Kashyyyk einzugreifen.

Folgen

Die Konföderation konnte die Kontrolle über Kuat nicht erreichen und musste daher den Angriff gegen Coruscant verschieben. Dennoch bedrängten sie die Allianz so stark, dass diese einen Konflikt mit einem anderen Planeten beginnen mussten, um die militärische Lage zu entspannen, was in der Schlacht von Kashyyyk mündete. Die Schlacht bedeutete außerdem den endgültigen Bruch zwischen Caedus und dem Jedi-Orden.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.