FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuJedi

„Greifen wir Ylesia an, ihren Hauptplaneten, machen wir der Kollaborationsregierung ein Ende und zeigen allen in der Galaxis , dass Kollaboration mit den Yuuzhan Vong doch bestraft wird, und zwar schwer. “
— Kyp Durron

Die Schlacht von Ylesia fand während des Yuuzhan-Vong-Krieges statt, etwa ein Jahr nach dem Fall von Coruscant. Der Sieg der Republik bedeutete das Ende der Friedensbrigade und ihrer Jagd auf die Jedi.

Vorgeschichte

Nach der Wahl von Cal Omas zum Staatschef der Neuen Republik, befahl er der Flotte, überall dort zu zuschlagen, wo man einen Sieg auf jedenfall erringen könnte. Das diente vor allem dem Zweck, die unerfahrenen Rekruten auf den Kampf vorzubereiten. Auf den Rat von Kyp Durron, beschloss Admiral Kre'frey, das Hauptquartier der Friedensbrigade auf Ylesia, zu erobern, da er gleichzeitig hoffte vielleicht ein paar gestohlene Kriegsschiffe erobern zu können.

Verlauf

Nach dem Eintritt in das System gelang es den republikanischen Truppen, einige der gestohlenen Kriegsschiffe zu entern. Gleichzeitig flog Jaina Solo mit ihrer Staffel zum Planeten und nahm den Präsidenten der Friedensbrigade Thrackan Sal-Solo und den selbsternannten Staatschef Pwoe gefangen. Die Gruppe flog zurück ins All und als die Verstärkung der Yuuzhan Vong eintraf, zogen sich die nun unterlegenen Truppen der Republik wieder zurück.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.