FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuJedi

Die Schocker waren eine Jägerstaffel der Jedi-Basis Eclipse. Sie bestanden jeweils zur Hälfte aus unerfahrenen Jedi und aus im Raumkampf erfahrenen Nicht-Jedi. Sie waren ausgerüstet mit XJ3-X-Flüglern und Kanonenbooten. Die Staffel nahm innerhalb kurzer Zeit an zahlreichen Schlachten des Yuuzhan-Vong-Kriegs teil.

Geschichte

Gründung

27 NSY, nach dem Verlust des Jedi-Praxeums auf Yavin 4 und der Forderung von Kriegsmeister Tsavong Lah, ihm alle Jedi auszuliefern, zog sich der Neue Jedi-Orden in die geheime Basis Eclipse zurück. Als Zeichen der Unterstützung übergab Admiral Kre'fey den Jedi siebzig neue X-Flügler, sodass die Schocker gegründet werden konnten. Der erste Staffelführer war der Nicht-Jedi Rigard Matl. Dieser verhalf der Staffel auch zu ihrem Namen, da seine Lieblingsangriffstechnik darin bestand, den Feind mit hoher Geschwindigkeit zu attackieren.

Schlacht von Talfaglio

Der erste Einsatz der Schocker war die Schlacht von Talfaglio. Das vorrangige Ziel der Jedi war es, die Blockade der Yuuzhan Vong um den Planeten zu brechen und so den Bewohnern die Flucht zu erlauben. Außerdem wollten sie versuchen, einen Yammosk zu erbeuten. Die Schocker sprangen gemeinsam mit den Schwertern einige Zeit nach Kyps Dutzend in die Kampfzone und flogen beinahe mit Lichtgeschwindigkeit auf die Blockade zu. Mit Protonentorpedos vernichteten sie bereits beim ersten Angriff zwei feindliche Korvetten und beschädigten acht weitere. Danach griffen sie gemeinsam mit den Schwertern und den Wilden Rittern die gerade eintreffende Hauptflotte der Yuuzhan Vong an. Beim Anflug wurden zwei ihrer Maschinen beschädigt und mussten sich zurückziehen, kurz darauf wurde Matl abgeschossen, überlebte aber. Nach kurzer Verwirrung setzten die verbliebenen Schocker den Angriff fort und vernichteten mit den anderen Staffeln einen Kreuzer.

Verteidigung der Fliegender Händler

Nach der erfolgreichen Schlacht kehrte die Staffel nach Eclipse zurück. Einige Zeit später kam jedoch der Sternzerstörer Fliegender Händler nahe der Basis aus dem Hyperraum, verfolgt von Yuuzhan-Vong-Schiffen. Da der Standort von Eclipse geheim gehalten werden sollte, bereiteten alle Staffeln sich auf den Start vor. Es stellte sich allerdings schnell heraus, dass die feindliche Streitmacht aus acht Kreuzern und sechzehn Fregatten und Korvetten nichts von der Jedi-Basis wusste, sondern lediglich dem Sternzerstörer folgte. Booster Terrik flog an der Basis vorbei in den Asteroidengürtel des Systems, sodass die Jäger ihm folgen mussten. Einige Fregatten und Korallenskipper wendeten, um sie anzugreifen. Han Solo erkannte jedoch den Plan, den Terrik verfolgte, und hielt die Piloten noch zurück, als dieser mit seinen Lasern einige Asteroiden zur Explosion brachte. Durch die Bruchstücke wurden mehrere Yuuzhan-Vong-Schiffe vernichtet. Die Schocker griffen mit den anderen Staffeln, der Fliegender Händler und Sternjägern, die diese transportierte, die verbliebenen an. Sie bekämpften zunächst die Korallenskipper und begannen dann den Angriff auf einen Kreuzer. In diesem Gefecht wurden zwei Piloten der Schocker getötet.

Schlacht im Schwarzen Bantha

Nachdem die Fliegender Händler die Nachricht vom Fall von Reecee überbracht hatte, brachen Han und Leia Solo im Millennium Falke auf, um eine Hyperraumroute von dort nach Eclipse und Coruscant zu überprüfen. Im Schwarzen Bantha stießen sie auf eine gigantische Flotte der Yuuzhan Vong und benachrichtigten die Neue Republik und Eclipse. Zunächst griff die Flotte der Republik an, einige Zeit später gelang es Han und Leia, eine Gruppe von Schiffen zu identifizieren, die einen Yammosk trug. Daraufhin griffen die Staffeln der Jedi sie an und gingen nach Einsatz von Enterharpunen an Bord. Es gelang ihnen, einen lebendigen Yammosk zu erbeuten und nach Eclipse zu bringen.

Schlacht von Coruscant

Durch die Macht fühlten viele Jedi eine drohende Gefahr im OboRin-Kometen-Cluster im Coruscant-System und warnten den Oberkommandierenden der Flotte, Sien Sovv. Die Schocker erwarteten das Eintreffen der Yuuzhan Vong dort gemeinsam mit den anderen Staffeln von Eclipse. Danni Quee lokalisierte einen Yammosk, woraufhin die Staffeln beinahe mit Lichtgeschwindigkeit mitten in die feindliche Flotte hineinflogen, um ihn zu vernichten. Sie flogen dabei zwischen den Schiffen hindurch, sodass diese in Gefahr waren, von ihren Verbündeten getroffen zu werden, falls die die Sternjäger verfehlten. Die X-Flügler verzichteten darauf, diese Schiffe anzugreifen, sondern drangen weiter in das Innere der Flotte vor. Ohne selbst einen Schuss abgegeben zu haben, verloren die Schocker bereits einen X-Flügler und ein Kanonenboot. Als der Yammosk-Träger eindeutig identifiziert werden konnte, griffen die Kanonenboote die diesen begleitenden Fregatten an. Das Abwehrfeuer vernichtete einen weiteren Jäger der Schocker. Daraufhin formierten sich die Staffeln für den Angriff auf den Kreuzer Sunulok, der das Yammosk-Schiff beschützte. Die Schocker entgingen nur knapp der Vernichtung durch die Explosion eines Geleitschiffes, die stattdessen das Dutzend schwer dezimierte. Sie beschossen die Sunulok mit Protonentorpedos und wandten sich daraufhin ihrem eigentlichen Ziel zu. Während des Anflugs mussten sie sich mit vielen Korallenskippern auseinander setzen, wodurch die Schocker auch ihr letztes Kanonenboot verloren. Schließlich zerstörten sie mit ihren restlichen Torpedos das Schiff mit dem Yammosk und versorgten sich mit Nachschub.

Im weiteren Verlauf der Schlacht versorgten sich die Jedi-Staffeln auf der Mon Mothma mit Nachschub. Insgesamt vernichteten sie noch zwei weitere Yammosks, erlitten jedoch so schwere Verluste, dass die Staffeln neu aufgeteilt werden mussten. Als allerdings ein neuer geortet wurde, hielt Wedge Antilles die Jedi zurück, da es der Republik gelungen war, einen großen Teil der Yuuzhan-Vong-Flotte in den Minengürtel um Coruscant zu locken. Mit Unterstützung der Renegaten- und der Gespensterstaffel setzten die überlebenden Schocker die Schlacht fort. Schließlich zogen sie sich zurück und eskortierten sie den Millennium Falken mit den Solos und Skywalkers nach Eclipse. Aufgrund der schweren Verluste, die sie erlitten hatte, wurde die Staffel aufgelöst und die Überlebenden in die neugegründete Zwillingssonnen-Staffel aufgenommen.

Personal

Durch die Zusammensetzung des Personals aus Jedi und erfahrenen Piloten waren die Schocker eine sehr effiziente und fähige Einheit. Die Beziehung zwischen Jedi und Nicht-Jedi war so eng, dass die nicht machtsensitiven Mitglieder der Staffel aus der Reaktion der machtsensitiven teilweise darauf schließen konnten, was in diesen vorging und was sie fühlten. Ihre Fähigkeiten stellten die Schocker dadurch unter Beweis, dass sie auch schwierigste Missionen meisterten. So gingen sie oftmals allein gegen Großkampfschiffe vor und erlitten dabei überraschend wenige Verluste.

Die Schocker waren eine Einheit, die wesentlich größer war als eine normale Jägerstaffel. Während eine Standard-Staffel der Neuen Republik aus zwölf Piloten mit ihren Jägern bestand, besaßen die Schocker zwischen sechzehn und fünfundzwanzig X-Flügler und mindestens zwei Kanonenboote. Im Verlauf ihrer Einsätze variierte die Stärke der Schocker, so kamen die Kanonenboote erst kurz vor der Schlacht von Coruscant hinzu.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+