FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Legacy

Leia Organa Solo: „Seine Präsenz ist intensiver geworden. Stärker. Dunkler.“
Han Solo: „Klingt für mich nach einer Tasse Kaf.“
— Leia Organa Solo über Seff Hellin. (Quelle)

Seff Hellin war ein Jedi, der im Jahre 42 NSY an einer mysteriösen Krankheit erkrankte, die sich dadurch auszeichnete, dass er die Personen in seiner Umgebung für Doppelgänger ihrer selbst hielt.

Biografie

In der zweiten Hälfte des Yuuzhan-Vong-Kriegs wurde Seff mit anderen Jedi-Schülern in der Zuflucht versteckt. Dort studierte er gemeinsam mit Jysella und Valin Horn.

Im Jahr 42 NSY traf Seff auf Han Solo, Leia Organa Solo und Allana Solo. Zu dieser Zeit war er bereits krank und als er durch die Macht seine Sinne nach Allana ausstreckte, floh diese zu ihrer Großmutter. Dabei rief sie den Namen von Jacen Solo, da Seffs Energie ähnlich der Jacens etwas Dunkles anhaftete. Außerdem beobachteten die Solos bei ihm eine Paranoia gegen Mandalorianer. Seff verschwand, bevor er untersucht werden konnte.

Monate später beobachtete Tekli, wie Seff, als Arbeiter gekleidet, durch eine Wartungsluke den Untergrund der Armand-Isard-Strafanstalt betrat. In der Strafanstalt wurde Valin Horn verwahrt, der an der gleichen Krankheit wie Seff erkrankt und zur Sicherheit in Karbonit eingefroren war. Der Schattenbund stellte rund um das Gefängnis Kameras auf, um nach Seff Ausschau zu halten. Der Bund plante Seff bei der besten Gelegenheit zu schnappen und im Jedi-Tempel von Tekli untersuchen zu lassen. Als Seff das Gefängnis durch einen Aufstandssturmtunnel betreten wollte, wurde er von Tahiri Veila und dem als Mandalorianer verkleideten Jagged Fel überrascht. Nachdem er Veila im Duell besiegt hatte, verjagte er Fel mit einem Thermaldetonator und zerstörte mit diesem den Tunnel, nachdem Fel und Veila außerhalb der Gefahrenzone waren. Nach diesem Zwischenfall setzte er seine Mission fort, löste aber bei dem Versuch, Valin aus dem Karbonit zu befreien, den Alarm aus. Er versuchte sich einen Weg aus dem Gefängnis zu kämpfen, wo inzwischen auch Sicherheitskräfte der Galaktischen Allianz eingetroffen waren. Der von der Allianz bezahlte Kopfgeldjäger Dhidal Nyz fing Seff schließlich mit einem Netz, das Stromstöße abgab. Jaina Solo und Mirax Horn nahmen Nyz den in dem Netz gefesselten Seff jedoch ab und brachten ihn zu Tekli.

Die Tatsache, dass sich Seff nun im Tempel befand, sollte vor der Allianz und den Jedi-Meistern geheim gehalten werden, doch die Meisterin Cilghalfand Seff auf der medizinischen Ebene des Tempels, teilte den anderen Meistern aber nichts davon mit. Diese erfuhren erst davon als Javis Tyrr in den Holonachichten Aufnahmen von Seff präsentierte. Staatschefin Daala versuchte darauf über eine Auslieferung zu verhandeln, die Jedi weigerten sich jedoch, mit dem Argument, dem verrückten Jedi besser helfen zu können.

Kurz darauf startete Seff einen Fluchtversuch. Er tat so als hätte sich sein Zustand gebessert und schaltete die Solos aus, die ihn von Cilghal und Tekli ablenken sollten, die versuchten einen Gehirnscan vorzunehmen. Er wurde jedoch von Tekli mit einer Betäubungspistole und Leia mit einem Schockstab betäubt, bevor er mehr Schaden anrichten konnte.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.