Fandom


K (Geschichte: Link-Fix: Revan -> Revan/Legends, replaced: Revan → [Revan/Legends|Revan]])
 
(10 dazwischenliegende Versionen von 7 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
  +
{{Ära|legends}}
 
{{Spezies
 
{{Spezies
 
|Bild=Selkath.jpg
 
|Bild=Selkath.jpg
Zeile 5: Zeile 6:
 
|Heimatwelt=[[Manaan]]
 
|Heimatwelt=[[Manaan]]
 
|Merkmale=fischartige Haut, nur drei Finger, Augen weit hinten seitlich am Kopf, Barteln am Mund
 
|Merkmale=fischartige Haut, nur drei Finger, Augen weit hinten seitlich am Kopf, Barteln am Mund
|Klasse=Ichtyoid
+
|Klasse=Amphiboid
 
|Sprache=Selkatha
 
|Sprache=Selkatha
 
|Größe=1,75 Meter
 
|Größe=1,75 Meter
Zeile 11: Zeile 12:
 
|Haut=Blau/Grün
 
|Haut=Blau/Grün
 
|Lebensraum=Wasser/Land
 
|Lebensraum=Wasser/Land
|Bekannte Individuen=[[Bwa'lass]], [[Qual]], [[Shasa]], [[Shelkar]], [[Shaelas ]], [[Galas]], [[Fewash Welko]], [[Chata Hyoki]]
+
|Bekannte Individuen=[[Bwa'lass]], [[Qual]], [[Shasa]], [[Shelkar]], [[Shaelas]], [[Galas]], [[Fewash Welko]], [[Chata Hyoki]], [[Mantu]]
 
}}
 
}}
Die '''Selkath''' sind die einheimische Bevölkerung der Wasserwelt [[Manaan]].
+
Die '''Selkath''' sind die einheimische Bevölkerung der Wasserwelt [[Manaan]].
   
 
== Eigenschaften ==
 
== Eigenschaften ==
Zeile 23: Zeile 24:
 
In der Frühzeit bildeten die Selkath eine Clangesellschaft. Ihr wichtigstes Exportprodukt war [[Kolto]], eine flüssigen Heilsubstanz, die aus Quellen vom Meeresboden aufstieg. Auf Manaan befanden sich die einzigen natürlichen Kolto-Quellen, somit hatten sie eine absolute Monopolstellung. Um die Koltoproduktion zu vereinfachen, wurde das Clansystem aber irgendwann aufgegeben
 
In der Frühzeit bildeten die Selkath eine Clangesellschaft. Ihr wichtigstes Exportprodukt war [[Kolto]], eine flüssigen Heilsubstanz, die aus Quellen vom Meeresboden aufstieg. Auf Manaan befanden sich die einzigen natürlichen Kolto-Quellen, somit hatten sie eine absolute Monopolstellung. Um die Koltoproduktion zu vereinfachen, wurde das Clansystem aber irgendwann aufgegeben
   
Zur Zeit des [[Unendliches Reich|unendlichen Reiches]] waren die Selkath Sklaven der [[Rakata]] gewesen und mussten am Aufbau der [[Sternenschmiede]] mithelfen. Dieser Umstand ermöglichte es später [[Revan]], auf [[Dantooine]] mit einem alten [[Rakata]]-[[Droide]]n auf Selkatha zu kommunizieren und so die erste [[Sternenkarte]] zu finden.
+
Zur Zeit des [[Unendliches Reich|unendlichen Reiches]] waren die Selkath Sklaven der [[Rakata]] gewesen und mussten am Aufbau der [[Sternenschmiede]] mithelfen. Dieser Umstand ermöglichte es später [[Revan/Legends|Revan]], auf [[Dantooine]] mit einem alten [[Rakata]]-[[Droide]]n auf Selkatha zu kommunizieren und so die erste [[Sternenkarte]] zu finden.
   
 
Während der [[Alte Sith-Kriege|Alten Sith-Kriege]] waren natürlich sowohl die [[Galaktische Republik]] als auch die [[Sith]] an Manaan interessiert. Die Selkath zogen ihren Kopf geschickt aus der Schlinge: Sie drohten, im Falle einer Invasion die Kolto-Quellen sofort zu zerstören, und so den Planeten wertlos zu machen. Gleichzeitig verpflichteten sie sich zu strenger Neutralität. Die Republik und die Sith mussten dies zähneknirschend hinnehmen. Die Sith konnten so den Planeten nicht unterjochen und die Republik war verärgert drüber, dass die Selkath diesen "Verbrechern" dieselben Handelsbedingungen stellten wie ihnen.
 
Während der [[Alte Sith-Kriege|Alten Sith-Kriege]] waren natürlich sowohl die [[Galaktische Republik]] als auch die [[Sith]] an Manaan interessiert. Die Selkath zogen ihren Kopf geschickt aus der Schlinge: Sie drohten, im Falle einer Invasion die Kolto-Quellen sofort zu zerstören, und so den Planeten wertlos zu machen. Gleichzeitig verpflichteten sie sich zu strenger Neutralität. Die Republik und die Sith mussten dies zähneknirschend hinnehmen. Die Sith konnten so den Planeten nicht unterjochen und die Republik war verärgert drüber, dass die Selkath diesen "Verbrechern" dieselben Handelsbedingungen stellten wie ihnen.
   
Zur Zeit des [[Großer Galaktischer Krieg|Großen Galaktischen Kriegs]] versuchten die Selkath ebenfalls neutral zu bleiben. Dennoch [[Schlacht von Manaan (Großer Galaktischer Krieg)|griffen die Sith ihren Planeten an]] und zerstörten die Gebäude an der Wasseroberfläche, weshalb die Selkath sich in die Tiefsee zurückziehen mussten. Später erholten sie sich jedoch von diesem Ereigniss.
+
Zur Zeit des [[Großer Galaktischer Krieg|Großen Galaktischen Kriegs]] versuchten die Selkath ebenfalls neutral zu bleiben. Dennoch [[Schlacht von Manaan (Großer Galaktischer Krieg)|griffen die Sith ihren Planeten an]] und zerstörten die Gebäude an der Wasseroberfläche, weshalb die Selkath sich in die Tiefsee zurückziehen mussten. Später erholten sie sich jedoch von diesem Ereignis.
   
Als wenig nach [[1000 VSY]] die Kolto-Quellen versiegten, verloren die Selkath ihr wichtigstes Exportgut und die Wirtschaft ihres Planeten brach zusammen, weshalb sie nun doch um Aufnahme in die Republik baten, ihr Gesuch wurde jedoch abgelehnt, worauf die Selkath sich vom Rest der [[Galaxis]] isolierten. Die Regierung in Ahto City brach zusammen und für etwa 100 Jahre herschten Kriegsherren über die Selkath, bis sie sich zu einer primitiven Stammesgesellschaft zurückentwickelten. Erst hunderte Jahre später hatten die Selkath wieder Kontakt zu Fremdweltlern, als eine imperiale Flotte den Planeten [[Schlacht um Manaan (Aufstieg des Imperiums)|angriff]]. Nachdem die Imperialen einige Siedlungen an der Oberfläche zerstört hatten, wollten sich die Selkath ergeben, dennoch zerstörten die Imperialen noch die Siedlungen in der Tiefsee und richteten Teile der Bevölkerung des Planeten hin, der Rest wurde von ihnen [[Sklaven|versklavt]]. In den nächsten Jahren arbeiteten die Selkath unter anderem als Sklaven im [[Ahto Luxury Resorts]], einer Hotelanlage, die die Imperialen in Ahto City errichtet hatten. In manchen Gaststätten, wie dem [[‎Firaxa Room]], dienten sie sogar als Hauptspeise. Unter den Imperialen galten sie als willige Diener, einige Selkath gründeten jedoch insgeheim Widerstandszellen und im Jahr [[4 NSY]] gelang es dem [[Orden von Shasa]], die Imperialen aus Ahto City zu [[Schlacht um Ahto City|vertreiben]] und so die Selkath zu befreien.
+
Als wenig nach [[1000 VSY]] die Kolto-Quellen versiegten, verloren die Selkath ihr wichtigstes Exportgut und die Wirtschaft ihres Planeten brach zusammen, weshalb sie nun doch um Aufnahme in die Republik baten, ihr Gesuch wurde jedoch abgelehnt, worauf die Selkath sich vom Rest der [[Galaxis]] isolierten. Die Regierung in Ahto City brach zusammen und für etwa 100 Jahre herrschten Kriegsherren über die Selkath, bis sie sich zu einer primitiven Stammesgesellschaft zurückentwickelten; während der [[Klonkriege]] war der Selkath [[Mantu]] als eine der besten [[Kopfgeldjäger]] der [[Galaxis]] bekannt. Erst hunderte Jahre später hatten die Selkath wieder Kontakt zu Fremdweltlern, als eine imperiale Flotte den Planeten [[Schlacht um Manaan (Aufstieg des Imperiums)|angriff]]. Nachdem die Imperialen einige Siedlungen an der Oberfläche zerstört hatten, wollten sich die Selkath ergeben, dennoch zerstörten die Imperialen noch die Siedlungen in der Tiefsee und richteten Teile der Bevölkerung des Planeten hin, der Rest wurde von ihnen [[Sklaven|versklavt]]. In den nächsten Jahren arbeiteten die Selkath unter anderem als Sklaven im [[Ahto Luxury Resorts]], einer Hotelanlage, die die Imperialen in Ahto City errichtet hatten. In manchen Gaststätten, wie dem [[‎Firaxa Room]], dienten sie sogar als Hauptspeise. Unter den Imperialen galten sie als willige Diener, einige Selkath gründeten jedoch insgeheim Widerstandszellen und im Jahr [[4 NSY]] gelang es dem [[Orden von Shasa]], die Imperialen aus Ahto City zu [[Schlacht um Ahto City|vertreiben]] und so die Selkath zu befreien.
   
 
== Hinter den Kulissen ==
 
== Hinter den Kulissen ==
Zeile 36: Zeile 37:
 
==Quellen==
 
==Quellen==
 
{{Bilder}}
 
{{Bilder}}
*''[[Knights of the Old Republic (Videospiel)]]''
+
*{{KotORV}}
 
*''[[The New Essential Chronology]]''
 
*''[[The New Essential Chronology]]''
 
*''[[Knights of the Old Republic Campaign Guide]]''
 
*''[[Knights of the Old Republic Campaign Guide]]''
 
*{{TOR|info/story/setting|Setting}}
 
*{{TOR|info/story/setting|Setting}}
 
*{{Wizards|sw20040205manaan|Manaan: Depths of History}}
 
*{{Wizards|sw20040205manaan|Manaan: Depths of History}}
  +
*{{TCWE|Entkommen|4.17}}
  +
   
 
[[Kategorie:Spezies]]
 
[[Kategorie:Spezies]]
[[Kategorie:Ichtyoiden]]
+
[[Kategorie:Amphiboiden]]
  +
[[Kategorie:Legends]]
   
 
[[en:Selkath]]
 
[[en:Selkath]]
 
[[es:Selkath]]
 
[[es:Selkath]]
 
[[fi:Selkathit]]
 
[[fi:Selkathit]]
  +
[[nl:Selkath]]
  +
[[pt:Selkath]]
  +
[[ru:Селкаты]]

Aktuelle Version vom 5. Januar 2020, 13:47 Uhr

Legends-30px

Die Selkath sind die einheimische Bevölkerung der Wasserwelt Manaan.

Eigenschaften Bearbeiten

Selkath waren Amphibien, konnten also sowohl unter Wasser als auch an Land leben. Dies ermöglichte ihnen den Kontakt und den Handel mit anderen Spezies, wofür sie eigens eine künstliche Insel, Ahto City, errichteten. Sie hatten zudem ein ausgeklügeltes Rechtssystem.

Die Selkath verfügten über die Möglichkeit, ein natürliches Gift abzusondern, dies im Kampf zu verwenden wurde jedoch als barbarisch angesehen.

Geschichte Bearbeiten

In der Frühzeit bildeten die Selkath eine Clangesellschaft. Ihr wichtigstes Exportprodukt war Kolto, eine flüssigen Heilsubstanz, die aus Quellen vom Meeresboden aufstieg. Auf Manaan befanden sich die einzigen natürlichen Kolto-Quellen, somit hatten sie eine absolute Monopolstellung. Um die Koltoproduktion zu vereinfachen, wurde das Clansystem aber irgendwann aufgegeben

Zur Zeit des unendlichen Reiches waren die Selkath Sklaven der Rakata gewesen und mussten am Aufbau der Sternenschmiede mithelfen. Dieser Umstand ermöglichte es später Revan, auf Dantooine mit einem alten Rakata-Droiden auf Selkatha zu kommunizieren und so die erste Sternenkarte zu finden.

Während der Alten Sith-Kriege waren natürlich sowohl die Galaktische Republik als auch die Sith an Manaan interessiert. Die Selkath zogen ihren Kopf geschickt aus der Schlinge: Sie drohten, im Falle einer Invasion die Kolto-Quellen sofort zu zerstören, und so den Planeten wertlos zu machen. Gleichzeitig verpflichteten sie sich zu strenger Neutralität. Die Republik und die Sith mussten dies zähneknirschend hinnehmen. Die Sith konnten so den Planeten nicht unterjochen und die Republik war verärgert drüber, dass die Selkath diesen "Verbrechern" dieselben Handelsbedingungen stellten wie ihnen.

Zur Zeit des Großen Galaktischen Kriegs versuchten die Selkath ebenfalls neutral zu bleiben. Dennoch griffen die Sith ihren Planeten an und zerstörten die Gebäude an der Wasseroberfläche, weshalb die Selkath sich in die Tiefsee zurückziehen mussten. Später erholten sie sich jedoch von diesem Ereignis.

Als wenig nach 1000 VSY die Kolto-Quellen versiegten, verloren die Selkath ihr wichtigstes Exportgut und die Wirtschaft ihres Planeten brach zusammen, weshalb sie nun doch um Aufnahme in die Republik baten, ihr Gesuch wurde jedoch abgelehnt, worauf die Selkath sich vom Rest der Galaxis isolierten. Die Regierung in Ahto City brach zusammen und für etwa 100 Jahre herrschten Kriegsherren über die Selkath, bis sie sich zu einer primitiven Stammesgesellschaft zurückentwickelten; während der Klonkriege war der Selkath Mantu als eine der besten Kopfgeldjäger der Galaxis bekannt. Erst hunderte Jahre später hatten die Selkath wieder Kontakt zu Fremdweltlern, als eine imperiale Flotte den Planeten angriff. Nachdem die Imperialen einige Siedlungen an der Oberfläche zerstört hatten, wollten sich die Selkath ergeben, dennoch zerstörten die Imperialen noch die Siedlungen in der Tiefsee und richteten Teile der Bevölkerung des Planeten hin, der Rest wurde von ihnen versklavt. In den nächsten Jahren arbeiteten die Selkath unter anderem als Sklaven im Ahto Luxury Resorts, einer Hotelanlage, die die Imperialen in Ahto City errichtet hatten. In manchen Gaststätten, wie dem ‎Firaxa Room, dienten sie sogar als Hauptspeise. Unter den Imperialen galten sie als willige Diener, einige Selkath gründeten jedoch insgeheim Widerstandszellen und im Jahr 4 NSY gelang es dem Orden von Shasa, die Imperialen aus Ahto City zu vertreiben und so die Selkath zu befreien.

Hinter den Kulissen Bearbeiten

Ahto City, der einzige trockene Fleck auf Manaan, ist künstlichen Ursprungs. Es ist also fraglich, wie sich die Selkath zu Amphibien entwickeln konnten. Möglicherweise hängt dies damit zusammen, dass Manaan in der Frühzeit noch nicht völlig überflutet war.

QuellenBearbeiten

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.