FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

„Du bist meine vielversprechendste Schülerin. Und ich vertraue dir vollkommen – dir und deiner Tatkraft.“
— Ood Bnar zu Shaela Nuur (Quelle)

Shaela Nuur war eine Jedi des Alten Ordens, die nach dem Großen Sith-Krieg mit ihren Freunden Guun Han Saresh und Duron Qel-Droma Jagd auf Terentateks machte. Mit Duron verband sie darüberhinaus eine tiefe Liebesbeziehung.

Biografie

Frühe Jahre

„Du wirst in deinem Leben noch Großes leisten, Shaela Nuur, davon bin ich überzeugt. Denke bloß daran, immer im Licht zu bleiben. Immer.“
— Ood Bnar setzte großes Vertrauen in Shaela (Quelle)
Shaela-Ood-Ossus

Shaela und Ood Bnar auf Ossus.

Während ihrer Ausbildung zum Jedi lernte sie die Padawane Duron Qel-Droma und Guun Han Saresh, einen Twi'lek, kennen und freundete sich mit ihnen an. Eine Phase ihrer Ausbildung absolvierte die talentierte junge Frau bei Jedi-Meister Ood Bnar in der Großen Jedi-Bibliothek auf Ossus. Dort konstruierte Shaela auch ihr gelbes Lichtschwert, welches von Ood als exzellente Arbeit gelobt wurde. Zum Abschluss ihrer Ausbildung auf Ossus schenkte ihr der alte Neti den Solari, einen seit Generationen im Jedi-Orden weitergegebenen Fokussierkristall, der nicht von der Dunklen Seite der Macht vereinnahmt werden kann. Damit bewies er großes Vertrauen in die Fähigkeiten seiner Schülerin, ermahnte sie jedoch auch, immer reinen Herzens und auf der Hellen Seite zu verweilen. Aufgrund ihres Ehrgeizes und ihrer Stärke in der Macht lernten auch Shaelas Freunde Duron und Guun Han schnell, sodass alle drei kurz nach dem Ende des Ersten Sith-Krieges in den Rang eines Jedi-Ritters erhoben wurden.

Die Große Jagd

Jedi-Rat-Große Jagd

Shaela, Duron und Guun Han vor dem Jedi-Rat von Dantooine.

Da Exar Kun während seines Feldzuges gegen die Galaktische Republik mittels Sith-Alchemie gefährliche Bestien erschaffen hatte, die während des Konflikts als „Jedi-Killer“ gefürchtet wurden, entschloss sich der Jedi-Orden, eine „Große Jagd“ zu veranstalten, die von der Jedi-Enklave auf Dantooine aus koordiniert wurde. So konnten drei Jahre später fast alle Terentateks ausgerottet werden, bis auf wenige Exemplare auf den Planeten Tatooine und Korriban. Nach erfolgreichen Einsätzen auf Onderon, Yavin IV und Tython, leiteten Guun Han, Duron und Shaela aufgrund ihrer Erfahrung im Kampf gegen die Bestien einen Jagdtrupp auf dem Wüstenplaneten, dem auch Cale Berkona und ein weiterer Jedi angehörte. Letzterer fiel jedoch im Verlauf des Kampfes, der Terentatek selbst konnte allerdings mit vereinten Kräften getötet werden.

Daraufhin kehrten die Jedi nach Dantooine zurück, um ihre Wunden zu versorgen und sich einige Tage erholen zu können. Der Jedi-Rat hatte zwei Tage zuvor das offizielle Ende der Jagd verkündet, doch teilte er nun den drei Jedi mit, dass auf Korriban noch einige Exemplare zu finden seien und sie mit der Ausrottung beauftragt seien. Trotz einer gewissen Skepsis auf Seiten Vrook Lamars erteilte Meisterin Bala Nisi ihnen den Auftrag. Während Guun Han mit dem genesenden Cale über den bevorstehenden Auftrag und seine Sorgen bezüglich der stetig wachsenden Zuneigung zwischen seinen beiden Freunden sprach, genossen Duron und Shaela einen spektakulären Sonnenuntergang nahe der Enklave. Dabei erinnerte sich die junge Frau an ihre Zeit auf Ossus und an Meister Ood Bnar, der zu dieser Zeit bereits für tot gehalten wurde.

Duron-Shaela-Kuss

Duron und Shaela küssen sich.

„Erst eine Woche – und wir haben schon eine heiße Fährte in Bezug auf die Terentateks. Ich würde sagen, wir haben ziemlich gute Arbeit geleistet.“
— Shaela ist zufrieden mit der Informationsbeschaffung (Quelle)

Am nächsten Tag reisten die jungen Jedi nach Korriban, wo sie innerhalb einer Woche durch verschiedene Aktionen wie Gewürz dealen oder Sith-Schüler bestechen entsprechende Informationen bezüglich des Aufenthaltorts der Terentateks erhielten. Während Duron und Shaela auch unter den Spielern in der Cantina von Dreshdae Nachforschungen bezüglich des Terentateks auf Korriban anstellten, widmete sich Guun Han jedoch einer attraktiven jungen Twi'lek aus der Sith-Akademie, der er einige Krüge tarisianisches Bier spendierte und anschließend eine Nacht mit ihr verbrachte, wobei er auch von ihr Hinweise auf die Bestie erhielt. Unterdessen kehrten Shaela und Duron in ihre gemeinsame Unterkunft zurück, wo sie über ihr die Effektivität ihrer Methoden sprachen. Duron war der Meinung, dass Shaelas Vorschlag, die Sith-Akademie zu infiltrieren, viel zu riskant sei. Kurz darauf erlebte er eine weitere Vision über das Schicksal der Jedi. Nachdem die Bilder wieder verschwunden waren, beruhigte Shaela ihren Freund und versprach ihm, immer bei ihm zu bleiben. Als sie sich daraufhin innig küssten, betrat Guun Han das Zimmer der beiden Menschen, worauf er seine Freunde tadelte und an den Jedi-Kodex erinnerte. Seiner Meinung nach war die gegenseitige Zuneigung der Weg zur Dunklen Seite und damit ins Verderben. Nach einem kurzen aber heftigen Streit mit Shaela verließ Guun Han wutentbrannt Korriban und folgte eigenen Hinweisen nach Kashyyyk, wo angeblich auch ein Terentatek gesichtet worden war.

„Ich verstehe nicht, Duron – ich fühle mich so verloren...“
— Shaela Nuur verzweifelt über Durons Tod (Quelle)
Shaela-Terentatek

Shaela tritt dem Terentatek entgegen.

Nach drei weiteren Tagen der Informationsbeschaffung machten sich Shaela und Duron auf ins Tal der Dunklen Lords. Als sie dort ankamen, fühlten die beiden den Tod Guun Hans und gedachten einen Moment lang ihres Freundes. Kurz darauf fanden sie in den Höhlen unterhalb des Tals Hinweise auf die Terentateks, denen sie sich der einheimischen Tiere erwehrend bis zu Ludo Kresshs Grab folgten. Dort wurden sie unvermittelt von einer der Bestien angegriffen, wobei Duron tödlich verwundet wurde. Während die Bestie floh erlebte er eine weitere Vision und versuchte seine verzweifelte Freundin Shaela zu beruhigen, bevor er in ihren Armen starb. Wutentbrannt und der Dunklen Seite nahe verfolgte Shaela den Terentatek, der ihren Geliebten getötet hatte, bis in Naga Sadows Grab, wo sie mit Schrecken feststellen musste, dass es nur ein Jungtier gewesen war, das zu seiner Mutter zurückkehrte. Kurz vor ihrem Tod erinnerte sie sich noch einmal an die Worte Ood Bnars, die dieser vor Jahren an sie gerichtet hatte.

Vermächtnis

„Als Shaela Nuur kurz nach der Großen Jagd verschwand, ging auch der Solari-Kristall verloren.“
— aus den republikanischen Aufzeichnungen vor 3956 VSY (Quelle)

Noch viele Jahre nach dem Ende der Jagd und dem gewaltsamen Tod der drei Jedi wurde ihre Geschichte im Jedi-Orden weitergegeben, um sowohl vor der Gefährlichkeit der Beute als auch vor dem Übermut der Jäger zu warnen. Im Jahr 3956 VSY warnte der angehende Jedi-Chronist Deesra Luur Jada den Padawan Revan vor den Bestien, da er dem jungen Jedi ein Schicksal wie das von Guun Han, Duron und Shaela ersparen wollte. Dies war letztendlich eine unbegründete Sorge, da Revan auf seinen Reisen mehreren Terentateks entgegentreten musste und sie ohne große Schwierigkeiten besiegen konnte. Dabei machte er sich auf Kashyyyk und Korriban dieselben rituellen Techniken zunutze, um die Terentateks hervorzulocken, wie die drei Jedi es etwa 40 Jahre zuvor getan hatten. So fand er sowohl die sterblichen Überreste und die persönlichen Gegenstände Guun Hans nahe dem Ritualplatz in den Schattenlanden als auch die Qel-Droma Robe in den Höhlen und den Solari-Kristall Shaela Nuurs in Naga Sadows Grab auf Korriban.

Shaela Nuurs Tagebuch

Der Jedi Revan fand Shaela Nuurs Tagebuch im Jahr 3956 VSY neben den sterblichen Überresten der jungen Frau in Naga Sadows Grab auf Korriban. Folgender Inhalt ist bekannt:

Ich habe den Terentatek, der uns in der Shyrack-Höhle überfiel, bis zum Grab Naga Sadows verfolgt, aber sogar hier am Eingang fühle ich, dass es falsch ist.
Was kümmern mich noch der Kodex oder der Rat, die Dunkle oder die Helle Seite? Dunkle Gedanken füllen meinen Verstand: Hass und Rache.
Ich kann nicht aufhören, Guun Han für Durons Tod anzuklagen. Hätte er uns nicht im Stich gelassen, hätte mein geliebter Duron den ersten Angriff des Terentatek sicher überlebt.
Aber mein Hass auf Guun Han ist nichts gegen mein brennendes Verlangen nach Rache. Mein Blut kocht; ich will diese Kreatur vernichten, die Durons Leben beendet hat. Koste es, was es wolle.
Ich weiß, dass dies dunkle Gedanken sind, aber ich kann mir nicht helfen. Selbst das zweite Paar Spuren vor der Höhle wird mich nicht von meinem Rachefeldzug abbringen. Ein Terentatek, zwei, tausend... das macht für mich nun keinen Unterschied mehr.
Die ganze Zeit ist mir nur Durons lebloser Körper vor Augen. Nur das Blut dieser Bestien kann meine Erinnerung an ihn reinwaschen.
Nun liegt nur noch Dunkelheit vor mir. Nichts anderes zählt mehr. Meister Ood, bitte vergebt mir... ich bin so tief gefallen.

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Shaela-Lichtschwert

Shaela mit ihrem Lichtschwert.

„Meister Ood war ein großartiger Lehrer... Ich werde ihn nie vergessen... Und irgendwo in der Macht weiß er es auch.“
— Shaela erinnert sich liebevoll an Ood Bnar (Quelle)

Shaela Nuur zeigte schon früh ihre große Begabung in der Macht, welche von Meister Ood Bnar erkannt wurde. Daraufhin wurde die junge Frau von dem Neti in den Wegen der Jedi unterrichtet, wobei sich für den Meister schnell herauskristallisierte, dass Shaela in Zukunft eine wichtige Rolle für den Jedi-Orden spielen würde. Besondere Stärke und Leistungen zeigte Shaela mit ihrem gelben Lichtschwert, welches sie im Kampf meisterlich führte.

Die junge Frau verband schon früh eine tiefe Freundschaft mit Duron Qel-Droma, die sich im Laufe der Jahre zu einer verbotenen Liebesbeziehung entwickelte. Diese führte letztendlich zum Streit mit ihrer beider Freund Guun Han Saresh und machte sie – wie von dem vorausschauenden Twi'lek – offen für die Dunkle Seite. Ihr Zorn und ihre Rachsucht nach dem Tode Durons, der sie noch im Sterben zur Vorsicht gemahnt hatte, besiegelten schließlich ihren eigenen Tod durch die tödlichen Klauen der Terentateks.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.