FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

The Old Republic Dieser Artikel basiert auf Informationen aus The Old Republic, verfügt aber über eine ungenaue Quellenangabe. Die Vorlage:SWTOR muss vollständig ausgefüllt werden!
Folgendes soll dabei beachtet werden: Das Spiel ist riesig und woher diese Infos stammen ist in meinen Augen nicht offensichtlich. Genaue Inhaltsangaben und nach Möglichkeit auch Einzelnachweise! Kun Skywalker 20px-Trandoshaner_Logo.png (→ Komlink) 14:46, 29. Jan. 2019 (UTC)
„Ihr scheint ein Agent der dunklen Seite zu sein, doch Eure Taten sind die des Lichts.“
— Jaesa Willsaam (Quelle)

Die Sith der hellen Seite waren Macht-Benutzer, die ihre Fähigkeiten zwar ebenfalls häufig im Dienste des Sith-Imperiums einsetzten, im Gegensatz zu herkömmlichen Sith jedoch nicht von Zorn und Rache getrieben wurden, sondern von Ehre und dem Verlangen, ihre Liebsten zu beschützen.

Geschichte

Sith der hellen Seite tauchten immer mal wieder unter unterschiedlichen Bedingungen auf, wenn einige besonders individuelle Sith-Lords Werte wie Mitgefühl oder Ehre in ihre Lehren mit einfließen ließen.

So vertrat bereits Darth Gravid die Ansicht, dass die völlige Hingabe zur dunklen Seite den Anwender über kurz oder lang in den Wahnsinn treiben würde und lehnte diese daher ab und wollte außerdem dem Sith-Imperium eine neue Chance geben, mit Hilfe der hellen Seite einen Neuanfang zu wagen. Auch Kel'eth Ur stimmte bereits mit seiner Auffassung nicht mit dem herkömmlichen Kodex der Sith überein und wollte stattdessen Liebe und Mitgefühl als treibende Kraft für eine in seinen Augen bessere Form der Leidenschaft einführen, jedoch gingen seine Lehren großteils unter.

Lebensweise

Sith der hellen Seite schienen augenscheinlich zwar dem Sith-Kodex genauso zu dienen, hatten jedoch insgeheim zum Ziel, das Imperium von innen heraus zu wandeln, um so ein Zeitalter des Friedens zu kreieren. In Kämpfen töteten sie nur, wenn sie keine andere Wahl hatten und verfolgten weniger die Ambition, mehr Macht zu bekommen und waren stattdessen vor allem auf Wissen, Taktik und schnelle Effizienz aus, weswegen sie ihre Gegner auch nicht unnötig leiden ließen und ihnen ein möglichst schmerzfreies Ende ermöglichten.

Ein Sith der hellen Seite benötigte ebenfalls eine Ausbildung und musste in ständiger Furcht leben, entdeckt zu werden, da sie aus Sicht des Imperiums als Verräter galten.

Hinter den Kulissen

  • Der Begriff „Sith der hellen Seite“ wurde erst mit The Old Republic explizit als solcher verwendet. Jedoch gab es schon vor dem Spiel den ein oder anderen Sith, der sich kurzzeitig oder dauerhaft von der dunklen Seite abwandte.
  • Im Spiel kann man sowohl den Sith-Krieger, als auch den Sith-Inquisitor auf der hellen Seite spielen, wobei dann die Geschichten etwas anders werden.
    • Während der reguläre Inquisitor die Aufstiegsgeschichte von Darth Nox erzählt, erzählt der helle Inquisitor dann die Geschichte von Darth Imperius.
    • Der Zorn des Imperators hingegen bekehrt in dieser Variante Jaesa Willsaam niemals zur Dunklen Seite der Macht und plant stattdessen, das Imperium von innen heraus zu stürzen. Er lässt so viele Gegner wie möglich am Leben und setzt vor allem durch Dialog und Manipulation die Republik außer Gefecht.
  • Sith der hellen Seite sollten nicht mit Sith verwechselt werden, die sich entschlossen, zu Jedi zu werden, da letztere dem Kodex entsagen, Sith der hellen Seite dies jedoch nicht tun und ihn lediglich anders ausleben und auslegen.
    • Deswegen können Anakin Skywalker und Praven auch nicht mitgezählt werden, da ersterer als Jedi stirbt und zweiterer, je nach Handlung, als richtiger Sith stirbt oder aber zu einem Jedi wird.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.