Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
48.897
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.pngÄra Republik.pngÄra Klonkriege.pngÄra Imperium.pngÄra Widerstand.png


„Bringen Sie Captain Solo in den Laderaum.“
— Boba Fett (Quelle)

Die Sklave I war ein Patrouillen- und Angriffsschiff[17] der Firespray-31-Klasse und das persönliche Raumschiff des Kopfgeldjägers Jango Fett. Nach seinem Tod übernahm sein Klonkind Boba Fett das Schiff, das als eines der gefährlichsten der Galaxis galt.

Beschreibung

Risszeichnung

Jango verstärkte die Schutzschilde des Patrouillenschiffs und fügte ein vielfältiges schweres Arsenal versteckter Waffen hinzu. Unter den stärksten war ein angepasster Flottenminenleger für seismische Ladungen am Heck. Die einzigen originalen sichtbaren Waffen waren die Zwillingsblaster, doch sie besaßen verbessertes Zielvermögen und variable Leistung.[2] Der Hyperantrieb wurde auf militärische Spezifikationen verbessert.[4] Boba fügte eine gestohlene geheime militärische Sensorstör- und -maskenausrüstung hinzu. Die beiden Schnellfeuer-Laserkanonen unter dem Cockpit ersetzte er durch eine leistungsstarke Ionenkanone, zwei Erschütterungsraketenwerfer und einen Peilsenderwerfer. Bei den beiden unteren Projektilwerfern, die nun Protonentorpedos statt modifizierte Erschütterungsraketen fassten, saß ein Traktorstrahlprojektor.[2] Auch die Zwillingsautoblaster konnten deaktivierende Schüsse abgeben.[8]

Geschichte

Die Sklave I in Landeposition

Die Sklave I war einer der originalen Prototypen der Firespray-Klasse, die Kuat-Systemtechnik zum Testen des Designs fertigte. Jango Fett nutzte sie in seiner Kopfgeld-Karriere, um Ziele zu fangen oder zu eliminieren, und modifizierte sie stark.[4] 22 VSY brachen Jango und Boba von Kamino auf und lieferten sich einen Kampf mit Obi-Wan Kenobi. Über Geonosis angekommen setzten sie das Gefecht fort, bis sie seinen Delta-7-Abfangjäger für zerstört hielten.

Nach Jango Fetts Tod durch Mace Windu in der Arena der Gerechtigkeit übernahm Boba das Schiff. Er setzte es mit Aurra Sing, Bossk und Castas bei seinem Versuch ein, Rache an Windu zu nehmen. Als Jedi sie verfolgten, wollte Aurra mit der Sklave I von Florrum entkommen, doch Ahsoka Tano brachte sie zum Absturz. Der Pirat Hondo Ohnaka richtete das Schiff in neuen Farben wieder her, und seine Piratenbande sowie eine Gruppe Jedi einschließlich Ahsoka entkam einen separatistischen Angriff mit ihm.

Die Sklave I auf Morak

Das Schiff ging zurück in Bobas Besitz, der ebenfalls eine noch erfolgreichere Kopfgeldjagd-Laufbahn zeigte. Mit Hilfe der Sklave I gelang es Boba 3 NSY, den Millennium Falken aus dem Hoth-Asteroidengürtel zu verfolgen und schließlich auf Bespin zu stellen. Nachdem Boba 4 NSY nach seinem Sturz in einen Sarlacc einige Zeit von der Bildfläche verschwunden war, brachte er mit Fennec Shand das in Jabbas Palast unter Bib Fortuna wartende Schiff 9 NSY wieder in seinen Besitz. Die beiden spürten die Kintan-Schreiter auf, die Bobas Tusken-Clan getötet hatten, und schossen ihren Düsenschlitten-Konvoi mit den Blastern der Sklave I ab. Danach suchten sie den Sarlacc auf, um Bobas Rüstung zu finden, sahen sich jedoch gezwungen, ihn mit einer seismischen Ladung auszuschalten. Schließlich flogen sie nach Tython, um von Din Djarin Bobas Rüstung wiederzuerlangen, und unterstützten diesem anschließend bei der Suche seines Findelkinds. Dazu half Boba bei der Mission auf Morak, brachte das imperiale Shuttle 2743 auf und täuschte anschließend eine Verfolgung dieses Schiffs vor, damit es auf Moff Gideons Klasse-546-Kreuzer landen konnte.

Hinter den Kulissen

  • Der originale englische Name lautet Slave I.
  • Das Modell der Sklave I, das für den Film Das Imperium schlägt zurück verwendet wurde, war 69 Zentimeter lang. Daneben wurde auch Matte-Technik eingesetzt, um das Schiff darzustellen.

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement