FANDOM


Legends-30px

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Mond Sojourn; für weitere Bedeutungen siehe Sojourn (Begriffsklärung).

Der Sojourn-Mond ist ein Mond des Planeten Sojourn, aus dem er einst hervorging. Das System war in den Registern nur zu finden, wenn man gezielt danach suchte und eine bestimmte Entschlüsselung kannte.

Geschichte

Zu seinen Anfangszeiten war der Sojourn-Mond von Mitgliedern des InterGalaktischer Bankenclans als Erholungsort für dessen führende Mitglieder begründet worden.

Nachdem Caar Damask seinen Vorstandsposten im InterGalaktischen Bankenclan aufgegeben hatte, verwandelte er den Zweck Sojourns. Der unbekannte Mond wurde zu einem Treffpunkt für einflussreiche, geladene Gäste. Hier wurden die wegweisentsten Entscheidungen für die Galaktische Republik getroffen. So wurde auf Sojourn zum Beispiel die Einführung des Credits als Standardwährung beschlossen, der Vorschlag Eixes Valorum zum Obersten Kanzler zu machen kam hier zum ersten Mal auf den Tisch und die Zusammensetzung des Direktorats der Handelsföderation wurde hier neu organisiert. Zu dieser Zeit sorgten iotranische Söldner für die Sicherheit des Anwesenden.

Hego Damask, der Sohn Caar Damasks, bei dem es sich eigentlich um den Sith-Lord Darth Plagueis handelte, veränderte den Charakter dieser Treffen noch etwas mehr. Zu seiner Zeit trafen sich dort Politiker, Wirtschaftsbosse und Anführer von Verbrecherorganisationen, die gewillt waren der Zukunft der Republik ihren Stempel aufzudrücken. Hego Damask führte außerdem statt der itorianischen Söldner seine Echani-Sonnengarde als Sicherheitskräfte ein. Er war es auch, der heimlich dunkelrote Greelbaumsetzlinge von Pii III schmuggeln ließ und die so entstandenen Wälder mit geklonten Wild und exotischen Kreaturen bevölkerte. Zu diesen Tieren zählte unter anderem auch der Pylatvogel, ein exotisches Tier, dass bei den Neimoidianern als Zeichen des Wohlstands galt. Die antike Festung auf dem Mond baute er zu einer Jagdloge um, in der seine Gäste in einfach gehaltenen Unterkünften verweilen konnten.

Nachdem Plagueis auf Coruscant nur knapp einem Anschlag der vom Gran-Protektorat angeheuerten Maladianer entkommen konnte, zog er sich lange Zeit in die Festung zurück, um die Dunkle Seite zu studieren und zu experimentieren. Dort traf er sich schließlich mit dem Hutten Jabba Desilijic Tiure, der ihn darüber informierte, dass ihm Gardulla und die Schwarze Sonne sowie König Ars Veruna von Naboo nach dem Leben trachteten. Da Plagueis einen Angriff erwartete, machte er sich bereit, mit seinem Droiden 11-4D zu verschwinden. Tatsächlich wurde Sojourn nur wenig später von Raumschiffen bombardiert, wobei die Wälder des Mondes verbrannten und viele der Kreaturen, die eigens für diesen Mond geklont worden waren, starben erneut aus. Zuletzt wurde Sojourn noch mit einer verbotenen Nuklearwaffe beschossen, was das Leben auf dem Mond für sehr lange Zeit unmöglich machen würde.

Hinter den Kulissen

Sojourn ist englisch und bedeutet übersetzt „Aufenthalt“.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.